AUSTRIAMICROSYS (AMS)

  • ... offensichtlich ist die Dame auch kein Übermensch.

    Das wär ja auch gruselig, wenn dem so wäre. Nah dran zu sein ist schon unheimlich genug :) .


    Tatsächlich ist die KE überraschend gut verlaufen.

    Allerdings war die Aktie im Vorfeld schon sehr gedrückt und der Bezugspreis ultratief.

    Aber es lässt hoffen für die AMSOsram Zukunft.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Dieser Meinung war ich auch, darum habe ich auch voll gezeichnet. Die Börse ist immer wieder für Überraschungen gut, es darf auch einmal ein positiver grauer Schwan sein. Interessant ist, es läuft immer nach dem gleichen Muster, wenn die Verzweiflung und Schwarzmalerei am Grössten ist, kommt die Gegenbewegung. Vor der KE war sogar Daueroptimist Chuck Norris verzweifelt.

  • Morgen wird "liberiert". Auch ich habe voll gezeichnet, ja gar ein bisschen BZR dazu gekauft, damit ich eine runde Zahl an Aktien bekomme. Bei den neuen gezeichneten Aktien haben wir nun bereits Stand heute CHF 0.98 Gewinn je Aktie. Damit ist der Absturz bei rund CHF 3.50 doch wieder kompensiert. Bin nun gespannt, ob die Aktie den Weg nach oben finden wird, oder ob wir in einem Korridor ausharren müssen oder ob es gar wieder nach unten geht. Ich bleibe mal optimistisch und hoffe mittelfristig auf Kurse über CHF 2.50.

  • Technisch kann es immer eine Gegenbewegung geben, aber da die mittelfristige Finanzierung nun gesichert ist, gibt es wieder mehr Luft und somit Vertrauen. Devestitionen zur weiteren Schuldenrückführung. Fokussierung auf das rentable Kerngeschäft und der extreme Pessimismus im Markt haben nun für eine Gegenbewegung gesorgt. Das Ei des Kostolay lässt grüssen. Aufgrund der langen Nachfrageschwäche und nun vor der Marktreife stehenden Innovationen könnte es sein dass der nächste Zyklus bald startet. Bei ABB im Jahr 2002/03 war das Risiko aus meiner Sicht noch grösser, letzte Stufe vor Konkurs, trotzdem haben sie es geschafft, das Umfeld war damals übrigens auch schwierig mit der geplatzten DOTCOM Blase, Nine Eleven und dem Irak Krieg. Das wirtschaftliche Umfeld ebenfalls garstig. Da sieht man was der CEO/CFO wenn fähig und entschlossen auch unpopuläre Massnahmen durchzusetzen, wie Doormann/Vorster damals bewirken kann, wenn zeitnah die richtigen Massnahmen umgesetzt werden.

  • Wer übrigens voll gezeichnet hat, wird morgen geld- und aktienmässig viel mehr in AMS-osram exponiert sein. Die Frage ist: wollen das wirklich alle auf lange Sicht?💁

    Darum könnte ich mir vorstellen, dass morgen doch einige verkaufen werden.

  • Ich stimme mit starlight überein, die daytrader werden sicher verkaufen, wenn dann die Nachfrage verhalten ist, weil die Leerverkäufer ihre Pos. geschlossen haben könnte dass zu einem Taucher führen. AMSo ist gut beraten die Anliegen der Aktionäre ernst zu nehmen, ein 1st Schritt ist getan, mit der Beteiligung an der KE, allerdings mit dem Preis eines technisch erhöhten Risikos. Auf diesem Niveau sind aus meiner Sicht, evtl. zusätzliche WB und ein Ertragsbadwill schon abdiskontiert. Ein dem Potential der AG angemessenes Eigenkapital (nominal + AGIO), wenn Aktie steigt, steigt auch die Eigenkapitalquote via AGIO was im Verhältnis zu FK wiederum das Finanzierungsrisiko sinken lässt, und evtl. eine Refinanzierung der hochverzinslichen Verbindlichkeiten zulässt. Wenn dann noch die Zinsen sinken sollten und sich das Branchenumfeld aufhellt, sollte das mittelfristig die Kursentwicklung hin auf ein neues Zyklushoch unterstützen.

  • Morgen der grosse Tag des Orakels für den Hasen der überlegt auf welche Seite er wann springen muss, resp. :P kann. Wenn die Orders nicht angenommen werden oder durchkommen. Es heisst wirklich cool bleiben, fischen werden viele wollen wenn sie mal was eingestrichen haben, *man_in_love* ich kann nur mit Tierargumenten pokern, mit dem Maulwurf, *wacko* dem Vogel Strauss, dem Kaninchen, dem Geier, dem Löwen und zuletzt noch mit dem Esel :D wenn Ihr wisst was ich meine *wink* ah hab noch vergessen, das Tier das so schnell läuft *preved* glaub das Känguruh

  • Die coolen sind vermutlich die Daytrader, diese bringen Liquidität was wiederum die Verfügbarkeit auch für die längerfristig Engagierten erhöht, ergo positiv. Apropos Wertberichtigung auf dem Anlageportefeuille von 1.4Mia. Gemäss Hinweis von AmSO wurde ein "Asset" verkauft, und der Erlös war um 200Mio höher als prognostiziert, was im Klartext heisst, es wurden 200Mio. zuviel abgeschrieben trotz der Veräusserung im Zyklustief. Nun umfasst das wertberichtigte Anlageportefeuille ja nicht nur die veräusserte Position, und das Zyklustief wird auch einmal vorbei sein.

  • Die coolen sind vermutlich die Daytrader, diese bringen Liquidität was wiederum die Verfügbarkeit auch für die längerfristig Engagierten erhöht, ergo positiv. Apropos Wertberichtigung auf dem Anlageportefeuille von 1.4Mia. Gemäss Hinweis von AmSO wurde ein "Asset" verkauft, und der Erlös war um 200Mio höher als prognostiziert, was im Klartext heisst, es wurden 200Mio. zuviel abgeschrieben trotz der Veräusserung im Zyklustief. Nun umfasst das wertberichtigte Anlageportefeuille ja nicht nur die veräusserte Position, und das Zyklustief wird auch einmal vorbei sein.

    Asset

    Bist du dir da sicher? Ich dachte, die Wandelanleihen wurden überzeichnet (sehr hohe Nachfrage) und dadurch CHF 200 Mio. Mehrkapital generiert wurden🥸


    Kurse morgen

    Was erwartest du morgen so für Kurse?🧐

  • Dies könnte diese Woche sehr stark den Marktverlauf an der Börse beeinflussen.

    Die Weltbörsen sind nahe Allzeithoch, die Zentralbanken kämpfen mit der Inflation und die Börsen steigen, da sie auf Zinssenkungen hoffen.

    Da kann ich mir ein Machtwort der Notenbanker gut vorstellen, welche die Euphorie an der Börse einzudämmen versucht.


    EZB: Anleger sollten mit Gegenwind von Christine Lagarde rechnen
    Die Anleger, die auf Zinssenkungen wetten, sollten sich auf Gegenwind von EZB-Präsidentin Christine Lagarde am Donnertag einstellen...
    finanzmarktwelt.de


    DAX Chart (WKN: 846900) - Langzeitchart (15 Jahre) - ARIVA.DE


    https://www.ariva.de/chart/print?secu=4325&t=year&scale=log&type=Close&avg=0&compare=&boerse_id=71

  • Dies könnte diese Woche sehr stark den Marktverlauf an der Börse beeinflussen.

    Die Weltbörsen sind nahe Allzeithoch, die Zentralbanken kämpfen mit der Inflation und die Börsen steigen, da sie auf Zinssenkungen hoffen.

    Da kann ich mir ein Machtwort der Notenbanker gut vorstellen, welche die Euphorie an der Börse einzudämmen versucht.

    Offenbar hast Du Deine Short-Position immer noch nicht aufgelöst?

  • Asset

    Bist du dir da sicher? Ich dachte, die Wandelanleihen wurden überzeichnet (sehr hohe Nachfrage) und dadurch CHF 200 Mio. Mehrkapital generiert wurden🥸


    Sorry starlight, ich bemühe mich nach bestem Wissen zu schreiben, ich bin leider auch nicht vor Fehlern gefeit, Du hast Recht mit dem überzeichneten Wandler. Generell allerdings kann gesagt werden, dass das Asset Portefeuille technologisch gut aufgestellt ist, und somit erwartet werden kann dass bei einem Verkauf die Gestehungskosten eventuell erreicht oder übertroffen werden könnten, vor allem sollte der Zyklus in naher Zukunft wieder starten, wofür es erste Anzeichen gibt. Wäre ich CFO würde ich in dieser Situation reinen Tisch machen und mit einem Schlag möglichst viel wertberichtigen. Die Überzeichnung des Wandlers deutet jedenfalls auf wieder gestiegenes Vertrauen hin, was schon mal positiv ist. Wenn dann ein Verkauf erfolgt könnte man dann womöglich mit wieder eingebrachten Abschreibungen überraschen.

  • BlackRock mit 5.04%, Goldman mit 6.95%, haben sich Ende November/Anfang Dezember Aktien ausgeliehen (sehr wahrscheinlich um zu shorten), die UBS hat immer noch mind. über 5% ihrer 7.91% geliehenen Aktien, Bank of America besass sogar 8.37% in Put Optionen, Benjamin Leslie Levine mit LMR Partners ist hingegen aus seinen Aktien-Shorts ausgestiegen, ist durch Put Optionen jedoch noch mit 8.81% short.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

    Edited once, last by kekkomachine ().