AUSTRIAMICROSYS (AMS)

  • Ich würde aktuell auch nicht (viel) in AMS-O investieren, wenn ich nicht schon exponiert wäre.


    Der CAPEX ist sehr kapitalintensiv und führt zu negativem Cashflow, was schon mal schlecht ist, da somit nichts zur Schuldentilgung, die dringend nötig wäre beigetragen wird.

    Darin sehe ich das Hauptproblem.


    Auf der positiven Seite: Sollte der Bau der Fabrik wie geplant bis Ende Jahr vollendet sein und würde der CAPEX dann wieder auf das Niveau von EUR 100-120Mio fallen, würde dies, ceteris paribus, zumindest wieder zu einem positivem CF führen - und allenfalls dann zum Schuldenabbau beitragen. Der CF aus Finanzierungstätigkeit bleibt ja noch 9 Quartale stabil.


    Es besteht immerhin auch die berechtigte Hoffnung, dass die Zinsen bis zur Refinanzierung wieder etwas fallen.


    Für mich somit noch kein hoffnungsloser Fall.


    Für mich am Schwierigsten ist abzuschätzen, wie hoch die Umsätze aus dieser MicroLED Fabrik in Kulim ausfallen werden und mit welcher Marge. Dazu habe ich nirgends was gefunden.


    Ich habe für mich der Einfachheit halber einen Payback von 5 Jahren angenommen. Was bei einer anvisierten Marge von 20% einen zusätzlichen Jahresumsatz von EUR 1 Mia ergeben würde bzw. EUR 200M Deckungsbeitrag p.a. Vielleicht mehr?


    Wenn dazu noch allenfalls margenschwache und kostenintensive Sparten veräussert werden könnten, wäre AMS wieder einen Blick wert. Bis dahin ist es aber noch ein ziemliches Stück...

  • das ist grundsätzlich eine gute Strategie, mache ich auch so, aber ein paar Titel wie AMS usw. als Beimischung finde ich grundsätzlich gut. Hier ist einfach viel falsch gelaufen die letzten Jahre, darum ist der Kurs jetzt dort wie er ist. Das kann sich aber auch wieder ändern, wenn man nicht gerade einen EP von > CHF 40.00 hat, braucht es einfach Geduld.

  • Micro LED Anbieter


    So wie ich es verstand, baut AMS Osram an eine Micro LED Fabrik.

    Kann mir jemand sagen, wie weit welche Anbieter von Micro LED schon auf dem Makt sind oder sich noch in der Entwicklung befinden?

    Stellt Sony selber Micro LEDs her?


    Sony bringt neue MicroLED-basierte Videowalls - Prad.de
    Sony veröffentlicht dieses Jahr neue modulare Videowalls auf MicroLED-Basis und lässt die Wahl zwischen 1,26 und 1,58 mm Pixel-Pitch.
    www.prad.de



    MICRO LED Technologie | Samsung DE
    Entdecke alles über die neue Micro LED Technologie von Samsung. Die unvergleichliche Weltneuheit schafft ein völlig neues TV-Erlebnis.
    www.samsung.com

  • Donald: LG, Apple und dann Gott und die Welt. Hier wird es keine Alleinstellungsmerkmale geben. MicroLed ist auch nichts anderes als ein LED nur sehr miniaturisiert und ganz viele können das produzieren.


    AMS wollte ursprünglich die entstandene Platz durch microLeds in gewissen platzkritischen Anwendungen nutzen um die Sensore da zu versenken. Das hat Everke gross erzählt. Die Anwendungen (Scheinwerfer) wären interessant gewesen, nun das hat es nicht gerechtfertigt den Osram zu kaufen.


    Also hier wird man abwarten müssen und sehen was neuer CEO macht. Beim Leoni hat er versucht wireless Kabel zu erfinden 😜und dann hat er die ganze Abteilungen aufgelöst, Bereiche Abgestoßen und dann ging es den Bach unter…

  • kann ja nur noch besser werden….

    Hoffen wir es ... 😩


    Aus der FuW:

    Das Segment gilt als Hoffnungsträger. Kamper eröffnete Ende 2017 die damals 370 Mio. € teure LED-Fabrikation von Osram in Kulam, in deren Erweiterung AMS Osram nun weitere 800 Mio. € steckt. Künftig werden dort moderne Micro-LED-Displays produziert. Apple sei ein erster Kunde, heisst es.

    Der neue Chef will nun erst einmal «viel zuhören, Fragen stellen und lernen». Schon das bedeutet einen Wandel in der Kultur des Unternehmens. Im Sommer werde er erste Ansätze zeigen, wie das Profil geschärft werden könne, erklärt er, später im Jahr ein ausführlicheres Update für Mitarbeiter und Investoren liefern.

  • Fragen stellen und zuhören, eine neue Bescheidenheit und hoffen wir es Entschlossenheit die richtigen Massnahmen zeitnah umzusetzen. NZZ Market hat eine Analyse zu möglichen Aussichten gemacht und vermerkt positiv dass nun erste Schritt zum notwendigen turn around eingeleitet sind. Im Vergleich zum bench market Zulieferer im micro chip Bereich VAT Group (Bewertungsvergleich zum geschätzten EBITDA-Multiple 2024) AMS-OSRAM 4fach, VAT 26fach. Was ist wenn VAT enttäuschen sollte, bei diesem Verhältnis. Und was passiert wenn die Massnahmen bei AMS-OSRAM konsequent umgesetzt Früchte tragen.

  • Hier noch das Fazit, aus dem Artikel in „the market „



    Vielversprechender Turnaround-Kandidat

    Die Neubesetzung der wichtigsten Ämter im Aufsichtsrat und im Management mit erfahrenen und bestens ausgewiesenen Kräften ist ein zentraler Schritt für AMS Osram, um den Turnaround zu schaffen und Vertrauen zurückzugewinnen. Der Kurszerfall belegt, dass das Vertrauen der Märkte ins Unternehmen an einem Tiefpunkt angelangt ist.

    Der Pessimismus hat auch damit zu tun, dass sich viele Investoren mit den Titeln von AMS Osram die Finger verbrannt haben und sich nun zurückhalten, selbst wenn sie Chancen sehen.

    Auf dem derzeitigen Niveau sind die Valoren von AMS Osram aber verlockend günstig. Für Sola vom Pluto Schweiz Fund zählen sie «zu den günstigsten im Schweizer Aktienmarkt». Der Börsenwert macht noch ein Drittel des geschätzten diesjährigen Umsatzes aus.

    Natürlich sind die Risiken, wie in allen Turnaround-Situationen, nicht zu verneinen; neben den erwähnten gehört dazu die Frage, wie AMS Osram sich in einer tieferen Rezession halten würde. Aber wer als Anleger wie ein Unternehmer denkt, wie Aufsichtsrat Leitner, der erkennt den Wert, der in AMS Osram grundsätzlich schlummert, und wagt den Einstieg.

  • Komisch, in den letzten Tagen sind ein paar Analysten aufgewacht und sehen in AMS-Osram eine Chance.

    Für mich sieht es im Moment nicht so gut aus wie sie es uns/mir verkaufen wollen.

    - Keine positiven News wurden kommuniziert

    - Keine Umsatz oder Gewinnsteigerung wurde kommuniziert

    - Keine Veränderung

    - Nur mögliche Zukunftsvisionen


    Es werden nur "falls, wenn und sollte" Aussagen verbreitet.

    Ich denke eher diese Analysten wollen den Kurs ein wenig steigen lassen. danach springen sie ab und eine KE kommt.

    Wir sind wieder die Dummen...


    PS: bei mir hat AMS -80%, im nachhinein sind alle schlauer.

    Bin regelrecht hässig auf Everke, springt einfach ab ohne sich für den Schlamassel zu entschuldigen.

  • Eine KE jetzt, wäre mehr als bescheuert, nicht nur aus Sicht der Anleger sondern auch der Unternehmung. Eine KE macht man wenn das psychologische Umfeld günstig ist, siehe Meyer Burger und nicht wenn das Vertrauen leidet.

  • Und die letzte AMS KE unter Everke zur Finanzierung von Osram erfolgte auch nicht gerade zu Höchstkursen...


    Die Beispiele von max_ waren KEs unter Drucks und bald gesellt sich Idorsia dazu.
    Meyer Burger war DIE Ausnahme.
    Dass Kamper innert 12 Monaten so ein positives Sentiment zu AMSOsram schafft wie Erfurt bei MBT, ist praktisch unmöglich.

    Kamper hat etwa 6 Monate Zeit, eine glaubwürdige Finanzierungstrategie für 2025 vorzustellen, die ohne KE auskommt (AMS Bonds verlangen aktuell 12%p.a.)
    Wenn das nicht gelingt, bringen sich die Leerverkäufer in Stellung. Das kann dann eine unselige Abwärts-Spirale in Gang setzen.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Neuer Ankeraktionär mit Beteiligung grösser 3% aufgetaucht... wird hoffentlich nun den Kurs etwas beflügeln in Richtung fairerer Wert. Bisher hatten die Leerverkäufer noch nicht wirkliche Gegenspieler und ich hoffe, es werden nun weitere Ankeraktionäre angezogen zu diesen unterirdischen Werten.


    Bedeutende Aktionäre


    Mir gefällt, dass LetkoBrosseau ihre Invests mit Ausrichtung auf 3-5 Jahre ausrichten mit der Optik das sie entsprechendes Kurspotential sehen. Schauen wir mal, ob sie richtig liegen.


    Zwei aus meiner Sicht seriöse Analysten sehen den Kurs neu bei:

    - CHF 12.00 (vorher CHF 14.00), Vontobel

    - CHF 13.50 (vorher CHF 16.50), Stifel


    Quellen:

    Aktienanalyse: Vontobel bewertet ams AG mit Kaufen
    Aktienanalyse: Vontobel bewertet ams AG mit Kaufen. Neues Kursziel: 12,0 CHF
    www.boerse-express.com

    Aktienanalyse: Stifel bewertet ams AG mit Kaufen
    Aktienanalyse: Stifel bewertet ams AG mit Kaufen. Neues Kursziel: 13,5 CHF
    www.boerse-express.com


    Homepage LetkoBrosseau: https://www.lba.ca/investment-portfolio-management/


    "Our equity portfolios typically consist of 80 to 120 companies, diversified by sector, geography and individual securities. We generally do not set formal targets for sector or geographic weights, but instead allow security selection to drive the process. Portfolios are then reviewed to ensure they are constructed with a balanced exposure in mind and good representation across many industries and regions of the globe.


    Because we seek businesses that will appreciate in value over three to five years, the turnover rate on equity portfolios is relatively low at 20% to 25% per year. Turnover on fixed income is even lower at approximately 10% per year."

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...