• nachtfalter

    Seit Monaten schreibe ich an der Zusammenfassung meiner Gedanken. Es sind mehrere Seiten an geistigen Wissen entstanden und der Twenty-Bagger ist am Schlummern. Das Marktumfeld empfinde ich wie ein Minenfeld. Jederzeit könnte es in die eine oder andere Richtung gehen. Dieses Risiko führt dazu, dass viele Anleger sehr zurückhaltend investieren. Ich halte an meiner Strategie fest und investiere nur in 3 Aktientitel, weil ich diese sehr spannend finde. Beim dritten Titel war ich mir nicht so sicher, habe aber schlussendlich umgeschichtet.


    Mein Depot sieht wie folgt aus, gewichtet nach der Investitionssumme:


    1. Sernova


    2. Datametrex


    3. Therma Birght ORD


    3 kanadische Aktien, welche im April '22 durchstarten werden. Was erwarte ich und wie werde ich mich verhalten? Ich glaube, dass Sernova die erste Meldung bringt und zwar ein Up-Listening zur TSX. Sollte der Wert über 5 Dollar betragen, werde ich einen Teilverkauf vornehmen und 650'000 Datametrex-Aktien erwerben. Danach sollte Datametrex die Meldung bringen, in einer Form ihrer Vertikalen. Hier sollte der Sprung im ersten Schritt über 0,50 Dollar möglich sein. Ende April kommen die Jahreszahlen, nochmals einen Schub auf 0,80 Dollar. Hier werde ich 500'000 Stücke an DM abstossen und in Therma Birght investieren. Sobald THRM die Zulassung erhält, werde ich 500'000 Stücke verkaufen und in Sernova investieren. Sobald Sernova den Deal publiziert werde ich einen Teil bei 7 Dollar verkaufen und in DM investieren. Sobald DM Ende Mai/ Anfang Juni das UP-Listing zur TSX erhält, verkaufe ich die 500'000 Stücke DM und investiere diese wieder in Sernova.


    Ich habe es schon im Vorfeld erwähnt und das Prinzip der 3 Türen erklärt. Mathematik ist das Eine, das richtige Handeln aber das A und O. Ich habe immer meine Checkliste zur Hand und weiss, wann das System läuft und wann ich mich in Geduld üben muss. Hier sind meine offenen Karten, bevor behappy mir etwas unterstellt. 3 Monate Zukunft-Beschreibung, wie ich mich verhalten soll. Falls von Aussen grosse Verzerrungen und Verzögerungen folgen, liegt es an meiner Verantwortung das System nochmals zu überdenken.


    nachtfalter, meine Leidenschaft ist es, logische Abläufe zu optimieren. ;)

  • Zum Glück habe ich gesehen, dass dieser Bericht am 1. April geschrieben wurde.


    Hier schreibt Ghost: "Zwei Patienten sind dank einerCell Pouch insulinunabhängig."


    In der entsprechenden URL https://bit.ly/3GtsoU4.der Ghost hinzufügt kann ich das Folgende lesen;


    "Die Inseltransplantation in die Cell Pouch führte zur Etablierung einer neuen, messbaren Funktion der Inselzellen, die durch nachweisbare Werte von stimuliertem C-Peptid bei den ersten drei Patienten dokumentiert wurde, die den im Protokoll festgelegten Transplantationsverlauf ABGESCHLOSSEN haben.


    Diese 3 Patienten haben die Studie abgeschlossen und jetzt trifft folgendes zu


    - Eine ZUSÄTZLICHE, EINMALIGE INTRAPORTALE Inselzelltransplantation reichte bei den ersten beiden Patienten aus, um eine dauerhafte Insulinunabhängigkeit zu erreichen und über 21 bzw. zwei Monate lang frei von schweren hypoglykämischen Ereignissen zu bleiben.



    In der URL können Sie die Fiktion lesen, Ghost schreibt hier die Märchen dazu.

  • think

    Keine Haters, keine Luschen, keine Ballerinas, keine Span-Mitteilungen vom Nachbarsforum; keine Neider, die uns wünschen, dass wir auf die Nase fallen? Was ist los mit diesem Forum? Ein Forum der Glückseligen? Ein Forum, der stillen Geniesser?


    Das waren deine Worte zu Beginn des Forums vom 19.01.2021, jetzt sind sie da, alles perfekt, was willst du mehr?


    Viele Anleger benötigen 10 Jahre für eine Verdoppelung! Ich benötige 2 Jahre für einen 100-Bagger! Du kannst es jetzt überprüfen und dich im Juli 2022 melden!


    Mit Relief gelang mir in 11 Monaten ein 10-Bagger! Wobei dort innerhalb von nur 5 Monaten ein 35-Bagger möglich gewesen wäre, aber eben das liebe timing! *biggrin*


    CARPE NOCTEM

  • nachtfalter

    Schön, dass ich auf dich zählen kann. Denn wir zwei sind zwei Machertypen, mit einem klaren Ziel. Die Nörgeler werden nie was erreichen, weil ihnen der eigene Antrieb fehlt. Deshalb werde ich mit behappy nicht streiten, denn sonst wird er mich auf sein Niveau herunterziehen!


    Wer meine Berichte nicht lesen will, der soll es bleiben lassen. Ich spreche nur diejenigen an, die daran interessiert sind, ein System zu entwickeln, um durchzustarten, damit offenbaren sich unendlich viele Möglichkeiten. Wer diese angesprochene Transformation annimmt, wird reich an Ideen. Es ist ein Denkanstoss für Interessierte. Und wenn man mich, mit meinen eigenen Worten zur Vernunft bringt, dann finde ich, du hast mich richtig zitiert, Nachtfalter! ;) Danke!

  • @Ghost...lass dich nicht provozieren von diesem Wadenbeisser, sie kommen und gehen. Das beste Beispiel war der Ursinho.


    Ich lese deine Beiträge gern, auch wenn sie manchmal sehr optimistisch sind. Es braucht jetzt noch etwas Geduld, bis Sernova und Datametrex durchstarten. Bin bei beiden für meine Verhältnisse fett dabei. Den mutigen gehört die Welt!


    @Nachtfalter...hatte bei Relief innert kurzer Zeit ein 40 Bagger. War auch Glück dabei, dass ich fast beim Top ausgestiegen bin.

    no risk...no fun...

  • Falsche Tatsachen??

    Wieso falsche Tatsachen?


    Sie haben diesen Satz ( "Zwei Patienten sind dank einerCell Pouch insulinunabhängig." ) am 01.04.2022 gepostet, nicht wahr?


    Und ich habe es mit Aussagen von Dr.Witkowski wiederlegt.


    Komische Welt hier.


    Na also,wir sehen uns im Juli.


    In der Zwischenzeit freue ich mich auf den amerikanischen Transplantationskongress vom 4. bis 8. Juni 2022 und den dazugehörigen Abstract von Dr. P. Witkowski.


    Und wenn es bis dahin langweilig wird gibt es hier noch interessantes zu lesen.


    https://www.therapie.de/psyche…sstoerungen/narzisstisch/

  • Ghost hat am 02.04.2022 20:11 geschrieben:

    Quote

    Ich selbst, gehe davon aus, dass ich einen 100-Bagger mit meinen 3 Türensystem erzielen werde. Aber es soll jeder selbst entscheiden, ob er diesen Mechanismus umsetzen will!


    Viele Anleger benötigen 10 Jahre für eine Verdoppelung! Ich benötige 2 Jahre für einen 100-Bagger! Du kannst es jetzt überprüfen und dich im Juli 2022 melden!

    lieber ghost


    nach langem habe ich hier mal wieder vorbei geschaut und eure beiträge überflogen. ehrlich gesagt, kenne ich mich bei dieser bude nicht aus, werde jedoch immer wieder reinschauen und bin dann gespannt ob du dein 100-bagger ziel erreichen wirst. ich war auch schon mal in einem titel investiert, da haben auch alle von 100-bagger gesprochen *shok*. ich hoffe jedoch für dich, dass es mindestens für deine garage reicht. wenn's klappt könnt ihr dann ja zusammen mit dem nachbars forum auf die furka fahren *yes3*


    viel glück bei und mit eurem investmen!

  • Hier noch was aus Karstens Smallcap Stockpicking. Wie immer sehr euphorisch:


    "Sernova: 10 Milliarden US-Dollar Umsatz pro Jahr im Bereich Diabetes Typ-1?


    Viele haben das Potential von Sernova noch nicht einmal ansatzweise erfasst. Daher muss der Erklärbär nochmal ran.


    Nach einer Umfrage unter den Kostenträgern (Krankenkassen und Krankenhäuser) zum Cell Pouch System ist klar, dass der Markt eine potenzielle Preisgestaltung im Bereich von 100.000 - 200.000 USD pro Behandlung und Patient akzeptieren würde. Ein aufmerksamer User aus der Sernova Gruppe ergänzte freundlicherweise, dass der Sernova-CEO bei der gestrigen Präsentation sogar von 200.000 - 400.000 USD gesprochen hat. Wenn überall die Kosten steigen, so auch im Medizinbereich.


    Wenn wir die goldene Mitte nehmen, reden wir von einem Umsatz in Höhe von 300.000 USD pro Behandlung/Patient. Gehen wir ferner davon aus, dass Sernova davon 1/3 als Umsatz verbuchen kann, sind das 100.000 USD Nettoumsatz pro Behandlung/Patient.


    Das hängt sicherlich auch davon ab, ob Sernova ein eigenes Sales Team aufbaut oder sich mit einem großen Partner, wie beispielsweise dem Platzhirsch Medtronic ins Bett legt.


    Werden jedes Jahr 100.000 Diabetes-Patienten mit der Sernova-Lösung behandelt, könnte Sernova einen Nettoumsatz von 10.000.000.000 USD verbuchen - das sind 10 Milliarden USD. Und das nur mit Diabetes-Patienten.


    Umsätze bei weiteren Indikationen wie Schilddrüsenerkrankungen, Hämophilie A etc. pp. kommen hier noch hinzu.


    In der Pharmabranche werden Unternehmen in der Regel mit dem 10-fachen Nettoumsatz an der Börse bewertet. Das wäre dann im angenommenen Fall von Sernova ein Börsenwert von 100 Milliarden USD.


    Der aktuelle Börsenwert von Sernova liegt bei umgerechnet 293 Millionen USD.


    Jetzt kann jeder selbst einmal mit den Zahlen hin- und her rechnen, seine eigenen Annahmen treffen und Risikoabschläge abziehen, aber egal, wie Ihr es dreht und wendet. Die Sernova-Aktie ist viel zu billig.


    Einige Investoren sind auch zu stark darauf fokussiert, eine News zum dritten insulinunabhängigen Patienten zu sehen. Das Sernova-System hat sich bei den ersten beiden Patienten schon als sicher und effizient erwiesen.


    Viel wichtiger wird m.E. nun der Einsatz der größeren Zelltasche bei Patient Nr. 7, in die 50 Prozent mehr Inselzellen hineinpassen. Persönlich erwarte ich, dass dadurch die Insulinunabhängigkeit leichter und schneller erreicht werden kann.


    Danach kann diese klinische Phase in Stufe III übergehen, während neue Studien an den Start gehen:


    1) Studie zum Einsatz der Cell Pouch in Verbindung mit patienteneigenen Zellen bei Schilddrüsenerkrankungen (kein Einsatz von Immunsuppressiva notwendig)


    2) Studie zum Einsatz der Cell Pouch in Verbindung mit Spenderzellen und Conformal Coating bei T1D und idealerweise parallel


    3) Studie zum Einsatz der Cell Pouch in Verbindung mit unbegrenzt verfügbaren Stammzellen und Conformal Coating bei T1D.


    Meistens kommt von Investoren auch noch das Totschlagargument, dass im Biotechbereich immer was schiefgehen kann. Sernova entwickelt aber kein neues Medikament.


    Der erste T1D-Patient von Sernova ist seit über 2 Jahren insulinunabhängig. Wenn irgendwas hätte schiefgehen können, wäre es schon längst passiert.


    Das Einzige, was hier m.E. schiefgehen kann, ist, dass Sernova zu früh übernommen wird. Der heißeste Kandidat im Hinblick auf eine Sernova-Übernahme ist für mich Vertex Pharmaceuticals (NASDAQ:VRTX / Börsenwert: 68,6 Milliarden USD).


    Sernova-Rating: STRONG BUY bis 1,80 CAD = 1,25 Euro / Kursziel bis Ende September 2022: 5,00 CAD = 3,45 Euro / 2. Kursziel 10,00 CAD = 6,47 Euro bis Ende März 2023. Mittelfristig (3-5 Jahre) sehe ich einen Kurs von 25,93 Euro."

    no risk...no fun...

  • grossartig

    Wir werden alle Millionäre.
    Die Menge stürzt sich auf die Aktien und kauft sie alle auf.
    Wow, 18.850 Aktien bis jetzt in Kanada, das ist der Wahnsinn.
    Und eine weitere Verwässerung steht bevor.
    Alles darüber können Sie nächste Woche auf der Homepage lesen.

  • Verwässerung

    Nicht eine direkte KE.


    Liebling Karsten hat die Rede von der CEO übersetzt und folgendes geschrieben :


    Erweiterung der Research-Abdeckung durch zusätzliche Analysten und Erhöhung des institutionellen Aktienbesitzes.

  • Nächste Woche wird spannend

    Gem. dem gestrigen PR kann ich mir vorstellen, dass nächste Woche spannend wird. Es wird ein "corporate update" angekündigt.


    Ob und - falls ja - wie dies den Kurs beeinflusst, lasse ich mal offen.


    Ich denke aber da wird in den nächsten Monaten/Jahren viel Phantasie drin sein und den Kurs bewegen.


    Spannend allemal!


    b.

  • nicht spannend

    Dieses Corporate Update wurde vom CEO bereits gestern auf der HV mündlich gegeben.


    Es ist bereits auf verschiedenen Foren zu finden.
    Was es mit dem Aktienkurs gemacht hat, konnten Sie gestern schon sehen: NICHTS.
    Diese wird dann nächste Woche als PR in einer phantasievollen und aufpolierten Form präsentiert.


    Vor allem über Patient 7 habe ich sehr widersprüchliche Berichte gelesen.

  • Eben…

    .. spannend!


    Was war dann das mündliche corporate update? Wohin geht die Reise? Und was sind die widersprüchlichen Informationen zu Patient 7?
    Du scheinst einen sehr direkten Draht zu Sernova zu haben. Lässt Du uns teilhaben?


    b.

  • Wiederholung: nicht spannend

    Nein, keine direkte Draht.


    Wie erwähnt, kann man alles in verschiedenen Foren lesen.
    Eine kleine Horizonterweiterung würde einigen Nutzern hier gut tun.
    Einseitige Ernährung ist auch nicht gesund.

  • Deutschkanadische Freundschaft

    Die Gewitterwolken (natürlich positiv gemeint) *i-m_so_happy*ziehen sich langsam zusammen. Gemäss einem andern Forum hält Novo Nordisk 10.1 % an Evotec über ihre Holdinggesellschaft. Novo Nordisk ein Schwergewicht beim Thema Diabetes, hochinteressant!


    CARPE NOCTEM