Nobel Biocare

  • Babette hat am 26.07.2013 - 13:56 folgendes geschrieben:

    Quote

    Wie ist der heutige eher heftige Kursrückgang in den NOBN-Valoren zu erklären?

    Ich meine heute irgendwo gelesen zu haben dass eine Bank eine Verkaufsempfehlung für Straumann und Nobel Biocare herausgegeben habe, beide seien überbewertet. Ich finde den Artikel aber nicht mehr.

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • War wohl nichts mit überbewertet...:



    22-08-2013 13:51 Nobel Biocare schafft im Q2 die Rückkehr zu Wachstum - Guidance bestätigt (Zus) (Quelle Swissquote)

    Glattbrugg (awp) - Der Dentalimplantat-Hersteller Nobel Biocare ist im zweiten Quartal 2013 wieder zum Wachstum zurückgekehrt. Getragen durch eine Erholung der Märkte und Investitionen in Innovation wuchs der um Wechselkurseinflüsse bereinigte Umsatz erstmals seit zwei Jahren wieder. In der Marktregion EMEA wurde sogar erstmals seit sechs Jahren wieder ein Wachstum verzeichnet. Darüber hinaus hat sich der wichtige japanische Markt auf tieferem Niveau stabilisiert. Das Management bezeichnet das Umfeld zwar weiterhin als schwierig, bestätigt die Guidance für 2013 sowie für die kommenden drei bis fünf Jahre indessen.

    Im zweiten Quartal 2013 sank der Umsatz von Nobel Biocare zwar gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 0,8% auf 147,8 Mio EUR. Zu konstanten Wechselkurse (kWk) wurde hingegen ein Wachstum von 2,3% erreicht. In den ersten sechs Monaten verzeichnete der Konzern einen Umsatzrückgang um 2,4% auf 289,4 Mio; zu kWk resultierte hingegen eine Zuwachsrate um 0,2%.

    Der EBIT sank inkl. einmalige Aufwendungen von 6,2 Mio für die Reorganisation in Göteborg um rund 26% auf 31,0 Mio. Allerdings habe die EBIT-Marge unter Ausklammerung der einmaligen Kosten mit 14,0% (VJ 14,2%) gehalten werden können. Der Reingewinn sank um fast 22% auf 21,3 Mio. Dabei wurden - zusätzlich zu den Kosten in Göteborg - 10 Mio in Innovation investiert, wie CFO Oliver Walker am Donnerstag an einer Medien- und Analystentelefonkonferenz zum Zwischenabschluss sagte.

    TURNAROUND IN EMEA - RÜCKGANG IN JAPAN VERLANGSAMT

    Unter den einzelnen Marktregionen sei im Segment Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) im ersten Halbjahr nach fast sechs Jahren anhaltendem Rückgang erstmals wieder ein Wachstum verzeichnet worden, hiess es weiter. So stieg der Umsatz zu kWk um 1,5%. Americas wuchs zu kWk um +2,4%.

    In der Region Asien/Pazifik sank der Umsatz zu kWk um 6,5%. Der Rückgang in Japan verlangsamte sich dank stabilen Tagesumsätzen und der Tatsache, dass die Auswirkungen der negativen Berichterstattung in den Medien nun ein Jahr zurückliegen. Für das zweite Halbjahr rechnet CEO Richard Laube in Japan mit einer flachen Entwicklung, für 2014 seien die Aussichten besser.

    Unter den einzelnen Produkten nahm der Umsatz mit Implantatsystemen in den ersten sechs Monaten zu kWk um 3,2% zu. Dieser Bereich kam auf 85% des Konzernumsatzes. Bei den individualisierten Lösungen habe sich der Rückgang im zweiten Quartal verlangsamt, der Umsatz sei im ersten Halbjahr aber immer noch um 7,7% unter Vorjahr gelegen.

    INVESTITIONEN RECHNEN SICH

    Angesichts der bisherigen Geschäftsentwicklung gibt sich das Management zuversichtlich. "Wir sehen deutliche Anzeichen, dass sich unsere Investitionen mit einer beschleunigten Umsatzentwicklung auszahlen", sagte CEO Laube weiter. Und: "Wir waren schon lange nicht mehr so zuversichtlich wie jetzt, dass wir die Zielsetzungen erreichen."

    Für das Gesamtjahr 2013 sowie auf mittlere Sicht bekräftigt das Management die Guidance. Demnach wird weiterhin ein leichter Ausbau des Marktanteils angestrebt und der Umsatz soll "bescheiden" wachsen. Unter Ausklammerung einmaliger zusätzlicher Kosten wird eine Verbesserung der EBIT-Marge um 50 bis 100 Basispunkte zu kWk erwartet. In den kommenden drei bis fünf Jahren soll das Umsatzwachstum mindestens der Marktentwicklung entsprechen und die EBIT-Marge soll kontinuierlich jährlichen um 50 bis 100 Basispunkte steigen (zu kWk).

    AKTIE HAUSSIERT

    Die Nobel-Biocare-Aktie legt vor dem Hintergrund der Erholung des Dentalimplantat-Marktes und der operativen Verbesserungen markant zu. Negativ vermerkt wird indessen teils der Margenrückgang im zweiten Quartal. Vereinzelt wurden die bisherigen Einstufungen der Titel aber angehoben, meist indessen bestätigt mit Verweis auf die hohe Bewertung. Die Bank of America/Merrill Lynch hat die Einstufung der Nobel-Biocare-Aktie auf "Neutral" angehoben; Morgan Stanley überlegt sich eine Anhebung von bisher "Underweight".

    Die Nobel-Biocare-Aktie gewinnt bis gegen 13.15 Uhr um 13,3% auf 14,50 CHF (bisheriges Tageshoch 14,65 CHF). Die Umsätze liegen dabei um ein Mehrfaches über den durchschnittlichen Tagesvolumen. Die Aktien des Mitbewerbers Straumann legen im Gefolge um 4,0% zu, nachdem sie im Zuge der Publikation des Zwischenergebnisses am vergangenen Dienstag bereits einen markanten Kurssprung gemacht hatten.

  • Nobel Biocare: Hausse hat weiter Potential


    [Blocked Image: http://images.finanzen.net/med…ag_a0nh9t_01_logo02kl.gif]


    Rückblick: Von Juli 2012 bis April 2013 bildeten die Aktien von Nobel Biocare ein grosses Trendwendemuster in Form einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation aus, das...


    ...mit dem Ausbruch über den Widerstand bei 10,19 CHF Ende April abgeschlossen wurde. Im Anschluss an dieses mittelfristige Kaufsignal stieg der Wert direkt über die langfristige Abwärtstrendlinie und die Kurshürde bei 11,78 CHF an. Ab Anfang Juni war der Kursverlauf von der Ausbildung einer symmetrischen Dreiecksformation geprägt. Wie in der KeyInvest Daily Markets Analyse vom 08.08. erwartet, wurde diese nach oben durchbrochen und damit ein weiteres bullishes Signal gebildet. In einer dynamischen Kaufwelle stieg der Wert innerhalb weniger Tage über den Widerstand bei 13,56 CHF und erreichte mit 14,80 CHF ein neues Rallyhoch. Seit August wird dieser enorme Preisanstieg in Form einer bullishen Flagge korrigiert. Aktuell trifft der Wert bei 12,80 CHF auf eine solide Unterstützung.

    Ausblick:


    Die Aktien von Nobel Biocare befinden sich kurzfristig weiter in einer leichten Korrekturphase. Ein Ausbruch aus der bullishen Flagge würde diese jedoch schlagartig beenden können. Die Long-Szenarien: Sollte der Wert jetzt ausgehend von der Haltemarke bei 12,80 CHF über den Widerstand bei 14,00 CHF ausbrechen, wäre die Flaggenformation überwunden. Damit wäre zugleich ein Kaufsignal gebildet, das bei einem Anstieg über 14,80 CHF zu einem direkten Angriff auf die Kursbarriere bei 15,26 CHF führen dürfte. Wird diese Hürde im Anschluss ebenfalls durchbrochen, könnten die Aktien auf mittlere Sicht bis 16,80 CHF ansteigen. Darüber hätte die Rally weiteres Aufwärtspotential bis 18,50 CHF. Die Short-Szenarien: Sollte der Wert dagegen unter die Unterstützung bei 12,80 CHF zurückfallen, könnte es bereits ausgehend von der Haltemarke bei 12,15 CHF zu einem weiteren Anstieg kommen. Erst ein Bruch dieser Marke würde zu einer Neutralisierung der laufenden Kaufwelle führen. In diesem Fall dürften die Aktien bis 11,78 CHF und darunter bereits bis 10,95 CHF einbrechen. Sollte auf diesem Niveau eine Bodenbildung ausbleiben, dürfte der Wert bis zur Unterstützung bei 10,19 CHF ausverkauft werden.


    http://www.finanzen.ch/nachric…t-weiter-Potential-660993

  • Nobel Biocare Q3: Umsatz knapp gehalten, Margen höher - Guidance angehoben (AF)

    07.11.2013 08:02

    (Meldung mit weiteren Details ergänzt)

    Glattbrugg (awp) - Der Dentalimplantat-Hersteller Nobel Biocare hat im dritten Quartal 2013 den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr knapp gehalten, das Resultat auf operativer Ebene aber verbessert. Mit der in Aussicht gestellten Umsatzverbesserung für das Gesamtjahr ist das Unternehmen knapp auf Kurs. Für das Gesamtjahr hat das Management die Guidance bezüglich der zu erwartenden EBIT-Marge erhöht.


    Der Umsatz belief sich im dritten Quartal auf 127,9 Mio EUR, was einem Minus von 2,4% entspricht; zu konstanten Wechselkursen (kWk) allerdings resultiert ein Plus von 4,8%, teilt der Konzern am Donnerstag mit. Seit Anfang Jahr (Januar bis September) belief sich der Umsatz auf 417,2 Mio EUR (-2,4%; +1,2% zu kWk). Für das Gesamtjahr will das Management bekanntlich ein leichtes Umsatzwachstum erzielen und die 580 Mio aus dem Gesamtjahr 2013 übertreffen.


    Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kam im dritten Quartal auf 14,3 Mio EUR (+18%) zu liegen und die entsprechende Marge nahm um 1,9 Prozentpunkte auf 11,2% zu. Der Reingewinn steig um etwa ein Viertel auf 8,9 Mio. Mit den vorgelegten Zahlen hat Nobel Biocare im Rahmen der Analystenschätzungen (AWP-Konsens) abgeschlossen.


    "Wir sind zufrieden mit den Fortschritten, die wir im dritten Quartal erzielt haben", lässt sich Konzernchef Richard Laube in der Mitteilung zitieren. Er verortet aber noch einige Bereiche, in denen Verbesserungen möglich seien, ohne diese jedoch zu benennen. "Wir sind noch weit davon entfernt, unser Potenzial voll auszuschöpfen. Dieses Quartal bestätigt jedoch, dass unsere Investitionen in die Innovation, Kundenentwicklung sowie Aus- und Weiterbildung ein nachhaltiges und zunehmend effizientes Wachstum herbeiführen können. Wir befinden uns damit weiterhin auf einem guten Weg."


    JAPAN BELASTET WEITERHIN


    Alle Regionen erzielten ein Umsatzwachstum zu konstanten Wechselkursen. Die schwierigen Marktbedingungen in Japan hätten sich stabilisiert, würden aber die bisherigen Ergebnisse im Vorjahresvergleich nach wie vor erheblich belasten. Ohne Japan stieg der Umsatz im dritten Quartal um 6,0% (zu kWk).


    Das Umsatzwachstum bei den Implantatsystemen (85% des Konzernumsatzes) beschleunigte sich im dritten Quartal auf 5,8% bei konstanten Wechselkursen (+6,8% kWk ohne Japan). Haupttreiber dieser Entwicklung sei die anhaltende Umsatzzunahme im zweistelligen Prozentbereich bei der NobelActive-Produktfamilie und die "solide" Steigerung von 3,0% (zu kWk) des Umsatzes bei dem Zahnimplantatsystem NobelReplace.


    Bei den individualisierten Lösungen (15% des Konzernumsatzes) ergab sich eine leichte Abschwächung zum Vorjahr (-0,3% zu kWk). Das zunehmende Wachstum im Bereich der implantatbasierten Zahnrestaurationen werde weiterhin durch den anhaltenden Rückgang um mehr als 20% bei der zahnbasierten Prothetik und bei Scanner-Geräten beeinträchtigt.


    GUIDANCE TEILWEISE ERHÖHT


    Für das Gesamtjahr 2013 hat das Management die Guidance erhöht. Neu wird unter Ausschluss möglicher unvorhersehbarer Ereignisse sowie der einmaligen Kosten von 6,2 Mio EUR im Zusammenhang mit der im Juni 2013 angekündigten Neuorganisation der Gruppenfunktionen eine Verbesserung der EBIT-Marge um 100 bis 150 Basispunkte (zu kWk) in Aussicht gestellt. Bislang ging das Unternehmen unter Ausklammerung einmaliger zusätzlicher Kosten von einer Verbesserung um 50 bis 100 Basispunkte aus.


    Ferner rechnet das Management für 2013 mit einem Umsatzwachstum im tiefen einstelligen Prozentbereich (zu kWk) und einem leichten Ausbau des Marktanteils. Unter der Annahme, dass das Marktwachstum nach 2013 wieder ein tiefes mittleres einstelliges Prozentniveau erreichen werde, will Nobel Biocare weiterhin in den kommenden drei bis fünf Jahren ein Umsatzwachstum, das mindestens der Marktsituation entspricht, sowie eine kontinuierliche Steigerung der Betriebsgewinn-Marge (EBIT-Marge) um 50 bis 100 Basispunkte (bei kWk) pro Jahr erreichen. Dies wurde bereits so kommuniziert.

    AWP

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Was bestehen hier denn für Übernahmeangebote Babette? Gerüchte gibt es shcon lange, aber ein konkretes Angebot?

    Eine positive Haltung wird das gewünschte Ergebnis bringen.

  • UBS KeyInvest Daily Markets

    Nobel Biocare - Korrektur vor dem Abschluss?


    [Blocked Image: http://images.finanzen.net/med…ag_a0nh9t_01_logo02kl.gif]


    Rückblick: Nachdem die Aktien von Nobel Biocare im Mai dieses Jahres ihren langfristigen Abwärtstrend überwunden hatten, stieg der Wert bis auf 12,80 CHF. Nach einer...


    ...Konsolidierung in Form eines symmetrischen Dreiecks setzte sich dieser Aufwärtstrend im August weiter fort und führte den Wert über die Barrieren bei 12,80 und 13,55 CHF. In der Spitze erreichten die Aktien ein neues Jahreshoch bei 14,80 CHF, ehe es zu einer flaggenförmigen Korrekturbewegung kam. Ausgehend von der Unterstützung bei 12,80 CHF kamen die Bullen in den Wert zurück und trieben ihn über die Oberseite der Flagge und anschliessend auch über die 14,80 CHF-Marke an. Kurzzeitig konnte dieser Aufwärtsimpuls bereits den Widerstand bei 15,26 CHF überwinden. Allerdings etablierte sich Ende Oktober bei 15,55 CHF ein kurzfristiges Doppelhoch, das den Wert seither unter Druck setzt.

    Ausblick:


    Aktuell steuern die Aktien von Nobel Biocare auf die mehrfache Unterstützung bei 13,56 CHF zu. An dieser Stelle dürfte sich ein bullisher Boden ausbilden und sich der übergeordnete Aufwärtstrend fortsetzen. Die Long-Szenarien: Nach dem bullish zu wertenden Rücklauf an die 13,56 CHF-Marke dürften die Aktien erneut in Richtung 14,70 CHF ansteigen. Ein Ausbruch über die Marke wäre zugleich ein Indiz für ein vorläufiges Ende der Gegenbewegung und einen nahen Ausbruch über die Widerstandszone von 15,26 bis 15,55 CHF. Ein Anstieg über diese Barriere würde ein mittelfristiges Kaufsignal generieren und zu einer Aufwärtswelle bis 16,60 CHF führen. Darüber hätten die Aktien weiteres Potential bis 17,20 und 17,70 CHF. Die Short-Szenarien: Dagegen würde ein Ausverkauf unter die Haltemarke bei 13,56 CHF zu einer deutlichen Eintrübung des prinzipiell weiter bullishen Chartbildes führen. Denn in diesem Fall würde nicht nur eine solide Unterstützung unterschritten, sondern zudem auch die kurzfristige Aufwärtstrendlinie durchbrochen. Dieses Verkaufssignal hätte zunächst einen Kursrutsch bis 12,80 CHF zur Folge. Auf mittlere Sicht dürften sich die bearishen Auswirkungen des Bruchs der 13,56 CHF-Marke jedoch in einem Rückfall auf die Haltemarke bei 11,78 CHF auswirken. [Blocked Image: http://images.finanzen.net/med…rtiert/nobel_20131114.jpg]

    http://www.finanzen.ch/nachric…-vor-dem-Abschluss-757978

    Bildquelle: UBS

  • Bei den Ersatzbeisserchen könnte es nun ganz schnell gehen: Technisch perfekte Voraussetzungen in praktisch allen Parameter für einen Aufstieg nach den Gewinnmitnahmen der letzen Wochen, ein ordentliches Volumen in den letzen 5 Tagen, (heute bereits wieder viel Volumen auf der Geldseite). Ein positives Setup auch vom Gesamtmarkt für die nächsten paar Wochen. Und einige Depos die noch Nobel B haben müssen um ende Jahr einer der Gewinneraktien ausweisen zu könne.


    Würde mich nicht wundern noch dieses Jahr die 16 und dann bald die 18/20 zu sehen. Notabene ohne Übernahme.

    spylong

  • Nobel Biocare verkleinert Geschäftsleitung

    Der Dentalimplantat-Hersteller Nobel Biocare verkleinert mit sofortiger Wirkung die Geschäftsleitung.

    Walter Ritter und Petra Rumpf verlassen das Gremium, wie Nobel am Freitag mitteilt. Laut Angaben auf der Firmen-Homepage besteht das Gremium nun noch aus sieben Mitgliedern. Walter Ritter war verantwortlich für Human Resources. Er habe den Wunsch geäussert, per Mai 2015 in den Ruhestand zu treten, heisst es weiter. Seine Aufgaben übernehme zusätzlich zu den bisherigen Jörg von Manger-Koenig, Group General Counsel.


    Petra Rumpf, die den Bereich Corporate Development verantwortete, hat sich laut der Mitteilung entschieden, Nobel Biocare zu verlassen und eine neue Herausforderung ausserhalb der Firma anzunehmen. Ihre Aufgaben übernimmt CFO Oliver Walker.


    In der Mitteilung werden die Verdienste der beiden abtretenden GL-Mitglieder verdankt. Petra Rumpf und Walter Ritter hätten in den vergangenen Jahren einen wesentlichen Beitrag zum Turnaround von Nobel Biocare geleistet, lässt sich CEO Richard Laube in der Mitteilung zitieren.

    AWP

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Nobel Biocare bestätigt Verkaufsgespräche

    Nobel Biocare, der weltweit zweitgrösste Hersteller von Zahnimplantaten, führt Gespräche über einen möglichen Verkauf des Unternehmens. Die Nobel-Aktie hat gestern 15 Prozent zugelegt.

    Nobel Biocare sei von Dritten mit einem möglichen Interesse an einer Übernahme kontaktiert worden, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Die Diskussionen befänden sich in einem frühen Stadium und würden nicht notwendigerweise zu einer Transaktion führen, hiess es in der Mitteilung.


    Damit reagierte der Dentalimplantat-Produzent auf eine frühere Meldung von Bloomberg News, der zufolge Nobel mit Goldman Sachs Group einen möglichen Verkauf auslote. Private-Equity-Unternehmen und Unternehmen aus der Branche hätten Interesse an dem im schweizerischen Glattbrugg ansässigen Unternehmen gezeigt, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen gegenüber Bloomberg News.


    Nach Aussage einer der Personen haben Private-Equity-Firmen bereits Vorgespräche mit dem Unternehmen geführt. Einige Buyout- Firmen seien jedoch zu dem Schluss gekommen, dass die Schweizer zu teuer für eine Übernahme seien.


    Börse reagiert positiv


    Nobel Biocare wird zum etwa 27,9-fachen der für dieses Jahr erwarteten Gewinne bewertet, zeigen Daten von Bloomberg. Die europäischen Medizinausrüster mit einem Marktwert von 1 Milliarden Dollar oder mehr kommen im Vergleich dazu auf ein Kurs-Gewinn- Verhältnis von durchschnittlich 20,8.


    Die Nobel-Aktie zog in der letzten Handelsstunde nach dem Bloomberg-Bericht deutlich an und schloss im Schweizer Handel 15,5 Prozent fester bei 16 Franken. Das war der höchste Schlusskurs seit 2011. Das Unternehmen kommt damit auf einen Marktwert von 1,98 Milliarden Schweizer Franken (1,63 Milliarden Euro).


    Die Fusionen unter den Herstellern von Medizinausrüstungen und -instrumenten haben sich laut Bloomberg-Daten in diesem Jahr verglichen mit dem entsprechenden Zeitraum in 2013 mehr als verdoppelt. Im Juni vereinbarte Medtronic den Kauf der in Dublin ansässigen Covidien Plc für 42,9 Milliarden Dollar, um mit dem Branchenführer Johnson & Johnson zu konkurrieren. Und im April kündigte Zimmer Holdings die Übernahme von Biomet für 13,4 Milliarden Dollar an.

    AWP

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Kursziel

    Kaufen würde ich bis 20.- um dann einen Kursgewinn von 20 bis 40% einzustreichen. Besser dran ist man wenn man einstellig oder knapp zweistellig gekauft hat. Nicht vergessen darf man, dass die Aktie mal bei 90.- war und wir hier von oben betrachtet von Erdnüsschen reden.

    spylong