Nobel Biocare

  • Der Dentalimplantat-Hersteller Nobel Biocare hat im dritten Quartal einen 3% höheren Betriebsgewinn (Ebit) von 11,9 Mio. € erzielt. Nach einem Verlust von 2,2 Mio. € in der Vergleichsperiode 2011 weist das Unternehmen nun einen Gewinn von 7 Mio. € aus, etwas weniger, als von den Finanzanalysten erwartet. Kumuliert wuchs der Gewinn in den ersten neun Monaten 31% auf 34,7 Mio. €. CEO Richard Laube sieht «klare Anzeichen, dass die Strategie Wirkung zeigt». Erstmals seit vier Jahren sei Nobel Biocare gleichauf mit den Mitbewerbern. Für das Gesamtjahr bekräftigte das Unternehmen die im Oktober gesenkte Prognose eines Ebit von 67 bis 70 Mio. € und eines Umsatzrückgangs im niedrigen einstelligen Prozentbereich (zu konstanten Wechselkursen).

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • Nobel Biocare schlägt Franz Maier für VR vor - Investor mit eigenen Vorschlägen
    (18.01.2013 / 07:18:26)


    Glattbrugg (awp) - Der Dentalimplantatehersteller Nobel Biocare schlägt seinen Aktionären für die Generalversammlung vom 28. März die Zuwahl von Franz Maier in den Verwaltungsrat vor. Mit Meier soll die Expertise und Führungskompetenz vor allem in den Bereichen Medizinaltechnik und Dentalimplantologie erweitert und gestärkt werden, teilte die Gesellschaft am Freitag mit.


    Meier war bis Ende 2011 beim Mitbewerber Straumann als Executive Vice President Sales und Mitglied des Executive Board tätig. Seit 2012 sei er Eigentümer von Summit Sherpas, einem auf die Beratung von Verwaltungsräten, CEO's und Private Equity-Firmen spezialisierten Unternehmen.


    Gleichzeitig mit dieser Nomination habe Nobel Biocare einen Antrag eines Aktionärs für drei neue Verwaltungsräte erhalten. Der Privatinvestor Oskar K. Ronner schlage Cheryl Benini-Leland, Rolf Renz sowie sich selber zur Neuwahl vor. Benini-Leland und Renz sind heute für den Industriekonzern Siemens tätig, der 68-jährige Ronner war bis 2003 Leiter der Gebäudetechniksparte bei Siemens.


    Das Nomination and Compensation Committee von Nobel Biocare werde mit den Kandidaten Gespräche führen, heisst es weiter. Danach wird der Verwaltungsrat "zu gegebener Zeit" seine Empfehlung bekanntgeben

  • Volumen Nobel B

    Gewaltige Volumen heute Vormittag - der höchste Tagesumsatz der letzten 6 Wochen bereist übertroffen und dies ohne den ganzen Nachmittag. Was ist hier im Busch. Wer klopft darauf und scheucht die Hühner auf?


    Technisch bis weit über 10 alles offen!

    spylong

  • spylong hat am 18.01.2013 - 13:47 folgendes geschrieben:

    Quote

    Gewaltige Volumen heute Vormittag - der höchste Tagesumsatz der letzten 6 Wochen bereist übertroffen und dies ohne den ganzen Nachmittag. Was ist hier im Busch. Wer klopft darauf und scheucht die Hühner auf?


    Technisch bis weit über 10 alles offen!

    Ach so . Bis weit über 10 alles offen technisch gesehen?


    In welchem Buch hast du das gelesen ?? :mosking:

  • .....denke auch das da noch etwas luft ist wenn man die drei Player Dentsply, Staumann und Nobel Biocare die letzten Jahre vergleicht......Nobel Biocare hat die letzten Jahre einige Fehler gemacht die sich doch mit der neuen Unternehmensführung die nächsten 12 Monate lösen lassen....das Unternehmensumfeld bleibt schwierig und eine Übernahme wird es zu diesem Preis nicht geben, wie es aus der Unternehmensspitze heißt würde man sich unter 14 Franken je Anteil währen......das heißt Nobel Biocare weiß um den inneren Wert des Unternehmens beim Martanteil, Umsatz und der Marge und das wie gesagt im schwierigem Marktumfeld der letzten Jahre


    Fazit: ......wenn es der Führung gelingt das Unternehmen besser aufzustellen gelingt auf die nächsten Monate sicher der Turnaround.

  • spylong hat am 20.01.2013 - 16:32 folgendes geschrieben:

    Quote

    miracol: Technik mein lieber - schon mal was davon gehört?
    Momentum und Widerstände zB.


    Statt blöd rumzumosern wären konstruktive Beiträge ein Lichtblick.

    ......huuuu .....jetzt bin ich beeindruckt von dir!!!

  • spylong hat am 20.01.2013 - 20:14 folgendes geschrieben:

    Quote

    Brav.


    Ich handle nicht was alle wissen - sondern das was die Technik hergibt. Beeindrucken will ich nur mein Konto. Das reicht. Bisher jedenfalls.

    ....na dann, so soll es sein.....

  • Nobel Biocare 2012: Besseres Schlussquartal - EBIT-Steigerungen anvisiert (AF)

    19.02.2013 08:08

    (Meldung umfassend erweitert)

    (Meldung umfassend erweitert)

    Glattbrugg (awp) - Der Dentalimplantat-Hersteller Nobel Biocare hat im Geschäftsjahr 2012 in einem schwierigen Marktumfeld den Umsatz geringfügig gesteigert, sich auf den Gewinnebenen aber unterschiedlich entwickelt. Gegenüber dem dritten Quartal fiel indessen das Schlussvierteljahr deutlich besser aus. Für das laufende Jahr erwartet das Management unverändert schwierige Marktbedingungen, will dennoch Marktanteile gewinnen und den Betriebsüberschuss verbessern. Mittelfristig soll unverändert mit dem Markt gewachsen und dabei der EBIT jährlich gesteigert werden.

    Der Gruppenumsatz stieg im Geschäftsjahr 2012 um 2,0% auf 580,5 Mio EUR; zu konstanten Wechselkursen (kWk) war indessen ein Rückgang um 2,7% zu verzeichnen. Der Bruttogewinn nahm um 1,2% zu auf 437,5 Mio. Der Betriebsgewinn EBIT sank um 4,8% auf 68,7 Mio; die EBIT-Marge ging um 0,9 Prozentpunkte (PP) auf 11,8% zurück. Der Reingewinn stieg indessen um gut 15% auf 45,8 und die Reingewinnmarge verbesserte sich um 0,9 PP auf 7,9%, teilt Nobel Biocare am Dienstag mit.

    Mit den ausgewiesenen Zahlen hat Nobel Biocare die Konsensschätzungen beim Umsatz leicht und beim Reingewinn deutlich übertroffen; der EBIT lag in etwa im Rahmen der Erwartungen.

    Was die einzelnen Marktregionen angeht, blieben die Umsätze in Americas mit 228,5 Mio EUR (kWk +1,8%) stabil. Europa/Mittlerer Osten/Afrika sei mit 230,1 Mio (-3,6%) mindestens im meisten Teilmärkten im Rahmen der allgemeinen Entwicklung geblieben. Asien/Pazifik verzeichnete indessen einen deutlichen Rückgang um 8,6% (kWk) auf 121,9 Mio. Mit Ausnahme von Asien/Pazifik, wo Japan gedrückt habe, fiel die Umsatzentwicklung im Schlussquartal vergleichsmässig besser aus als im Ganzjahr, so die Mitteilung.

    Der Verwaltungsrat schlägt die Auszahlung einer steuerfreien Dividende von 0,20 CHF nach 0,15 CHF im Vorjahr vor.

    BESCHLEUNIGUNG IM SCHLUSSQUARTAL - MARKTANTEILE GEWONNEN

    Für das Schlussquartal 2012 werden im Vorjahresvergleich zwar tiefere Werte ausgewiesen, gegenüber dem dritten Quartal konnten indessen Fortschritte erzielt werden. So wird ein Umsatz von 153,0 Mio EUR rapportiert; dies entspricht einem Rückgang um 1,1% (kWk -3,4%). Der EBIT erreicht 14,3 Mio, ein Minus um knapp 38%, und der Reingewinn wird mit 11,2 Mio um fast 16% tiefer angegeben. Im dritten Quartal des Berichtsjahres betrugen der Umsatz indessen 131,0 Mio, der EBIT 11,9 Mio und der Reingewinn 7,0 Mio.

    "Von entscheidenderer Bedeutung ist (...), dass es uns nach einigen Jahren der sinkenden Marktanteile in unserem Implantat-Kerngeschäft gelungen ist, diese Abwärtsspirale zu durchbrechen", wird CEO Richard Laube in der Mitteilung zitiert. Die Strategie "Designing for Life" werde umgesetzt und die Performance sei damit insbesondere durch die Beschleunigung der Programme zur Effizienzverbesserung in der zweiten Jahreshälfte gesteigert worden, so der CEO weiter.

    MEHR FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG - MEHR VERKÄUFER IN WACHSTUMSMÄRKTEN

    Im Rahmen der Effizienzsteigerung wurden im Berichtsjahr die Verwaltungskosten um 6,2% (kWk: -8,5%) auf 74,3 Mio bzw. um 1,1 PP auf 12,8% des Umsatzes gesenkt. Darüber hinaus wurden die Verkaufsteams in den Wachstumsmärkten USA, China, Indien und Brasilien verstärkt, in den schwächeren Märkten Europas indessen abgebaut, was eine Verschiebung von 90 Mitarbeitern zur Folge hatte. Während der Verkaufs- und Marketingaufwand zu kWk um 1,0% sank, ergab sich in EUR indessen ein Anstieg um 2,9% auf 259,5 Mio. Weiter wurden die Investitionen in die Forschung und Entwicklung deutlich erhöht - um gut 16% zu kWk bzw. knapp 21% in EUR auf 35,0 Mio.

    WEITER SCHWIERIGES UMFELD - BESCHEIDENES UMSATZWACHSTUM, MEHR BETRIEBSGEWINN

    Das Nobel-Biocare-Management geht davon aus, dass die Marktbedingungen 2013 gegenüber dem Vorjahr unverändert schwierig bleiben. In diesem Umfeld sollen laut Mitteilung durch "bescheidenes Umsatzwachstum" Marktanteile gewonnen werden. Dadurch und aufgrund der eingeleiteten Massnahmen wird eine Verbesserung des EBIT um 50 bis 100 Basispunkte zu konstanten Wechselkursen erwartet.

    Auf etwas längere Sicht bewege sich das Unternehmen "von einer ersten Phase des Neuaufbaus hin zu einer zweiten der nachhaltigen Leistungsverbesserung". Unter der Annahme, dass das Marktwachstum nach 2013 wieder ein tiefes mittleres einstelliges Prozentniveau erreicht, erwartet das Management im Laufe der nächsten 3-5 Jahre ein Umsatzwachstum mindestens in Höhe des Marktes und dabei eine Verbesserung des EBIT um 50-100 Basispunkte (zu kWk) pro Jahr.

    AWP

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Die Berenberg Bank hat das Kursziel für die Aktien von Nobel Biocare nach Zahlen von 12,00 auf 12,25 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Markt unterschätze weiterhin die Möglichkeit einer Erholung der Ergebnisse des Zahnimplantateherstellers, schrieb Analyst Tom Jones in Studie vom Mittwoch. Hierfür könnte eine Aufhellung des wirtschaftlichen Umfelds sorgen, außerdem habe der Konzern darüberhinaus verschiedene Möglichkeiten, aus eigener Kraft die Ergebnisse zu verbessern.