• Weiterhin gute Cresemba® (Isavuconazol)-Umsätze in der Region Asien-Pazifik und China lösen dritte Meilensteinzahlung von Pfizer in diesem Jahr für diese Region aus.


    Man darf gespannt sein, wie sich die News auf den Kurs auswirken wird *sorry2*

  • So wie es aussieht, wie immer bei Basilea.

    Solide News führen eher zu Kursverlusten, als zu Kurssteigerungen.

    Entweder hat der Markt noch besser Zahlen erwartet, oder es ist schon am Freitag durchgesickert (Kurssprung um 10 Uhr), oder die Leerverkäufer machen eine konzentrierte Aktion um keine Kursphantasien aufkommen zu lassen…..

  • Der Kursanstieg zur Eröffnung wurde sofort im Keim erstickt, um, wie du Bellavista schreibst, keine Kursphantasien aufkommen zu lassen. Trotzdem gehe ich davon aus, dass die Leerverkäufer keine neuen Tiefststände "erzeugen" können. Bis zum Ende des Tages wird es noch ein leichtes Plus geben............

    Hab's doch gesagt gestern ein kleines Plus und heute wird der positive Trend bestätigt. Ich finde aber, dass der Kurs auch jetzt noch überhaupt nicht der sehr positiven Geschäftsentwicklung von Basilea entspricht!

  • ich bin froh, bin ich ausgestiegen. bei 30 steige ich dann wieder ein 🤓

    Das glaubst du wirklich? Ich halte das für sehr unwahrscheinlich. Vielmehr haben wir mit CHF 34/35 die letzten Schnäppchenpreise gesehen. Basilea ist auf Erfolgskurs und der Kurs hat ziemlichen Nachholbedarf.

  • Das glaubst du wirklich? Ich halte das für sehr unwahrscheinlich. Vielmehr haben wir mit CHF 34/35 die letzten Schnäppchenpreise gesehen. Basilea ist auf Erfolgskurs und der Kurs hat ziemlichen Nachholbedarf.

    bei jeder anderen Aktie würde ich deine Einschätzung teilen. Bei Basilea würde es mich leider nicht wundern, wenn wir wieder unter die 34 tauchen werden *wacko*. Kein vernünftiger Grund, einfach die langjährige Erfahrung mit Basilea *dash1*

    Bellavista

  • Das glaubst du wirklich? Ich halte das für sehr unwahrscheinlich. Vielmehr haben wir mit CHF 34/35 die letzten Schnäppchenpreise gesehen. Basilea ist auf Erfolgskurs und der Kurs hat ziemlichen Nachholbedarf.

    du bist zu basilea verliebt… von schnäppchenpreisen sprichst du leider schon länger… mit anderen aktien verdient man definitiv mehr geld in kürzerer zeit… jahrelange träumerei hat bekanntermassen noch zu nichts geführt 🤓

    zB bei amzn bin ich bei unter 100 rein und konnte in ca einem halben jahr 50% machen, bei wesentlich tieferem risiko 🥂basilea ist solide, aber auch langweilig und die branche investitionsintensiv, also die einzige hoffnung sehen ich in einer übernahme, aber da sind die chancen nicht unbedingt gestiegen in diesem zins- und wirtschaftsumfeld. die rezession wird höchstwahrscheinlich noch kommen!


    schau mal deinen EP mit diesem Anlagehorizont an, da wäre ich schon längst raus.

  • Ich bin der Meinung, dass dieser Titel nicht mehr tiefer fallen wird und wir im 2024 schon Kurse über 100 sehen könnten. Die Geduld - vorausgesetzt das Management macht keine fatalen Fehler - wird sich hier mehr als bezahlt machen!


    Ich habe das Unternehmen nur nebenbei beobachtet aber der Markt für Antibiotika wird ja noch ein Weilchen da sein und mit ihrer saustarken Positionierung dürfen sie sich wirklich glücklich schätzen... Fundamental scheint hier wirklich alles tiptop zu sein.


    Technisch sieht diese Aktie momentan super interessant aus... Verstehe beim besten Willen nicht wer hier bei 35fr noch verkaufen möchte. Das ist in meinen Augen ein ganz klarer Kauf ;)

    Ich habe keine Ahnung was ich schreibe, ich bin nur ein Börsentrottel und zocke gerne mit allerlei Assets. Meine Meinung ist keine Anlageberatung

  • Ich bin der Meinung, dass dieser Titel nicht mehr tiefer fallen wird und wir im 2024 schon Kurse über 100 sehen könnten. Die Geduld - vorausgesetzt das Management macht keine fatalen Fehler - wird sich hier mehr als bezahlt machen!


    ;)

    Bin einverstanden, dass es keinen Grund gibt, wieso der Titel dramatisch fallen sollte, aber wieso bitte sollte er fundamental steigen?

    Basilea hat zwei gute aber auch reife Produkte auf dem Markt.

    Aber Cresemba wird 2027 den Patentschutz verlieren.


    Also hat Basilea u.a. den Nachfolge Antipilz Wirkstoff Fosmanogepix in die Pipeline zugekauft.

    Erfolgschance: 50%


    Wie Basilea selber schreibt, jetzt geht die langjährige Entwicklung mit dem entsprechenden Ausgaben los.

    Im positiven Fall hat Basilea in ein paar Jahren ein neues Produkt, mit dem es Cresemba ablösen und die Umsätze halten kann.

    Im negativen Fall haben sie jetzt jahrelang Entwicklungskosten und können dann die Cresemba Umsatzverluste doch nicht ersetzen.


    Also kein Grund für eine deutliche Höherbewertung bis erste Resultate aus der klinischen Entwicklung eintreffen, und das wir kaum vor 2025/26 sein.
    Mich würde es überraschen, wenn Basilea im 2024 deutlich über CHF 60 steigen würde.
    Aber ich lass mich gern überraschen.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Basilea wird wohl Umsatz 2023 bei knapp unter 200Mio treffen, dies mit einem positiven EBITA! Marktkap knapp 450 Mio. 2 mal Umsatz in etwa. Bis andere im Markt mit kopierten Medikamenten eine echte Konkurrenz sind, geht es 12 - 24 Monate, also rechne ich im 2029 mit Umsatzstagnation Cresemba. Weiterentwicklungen auf Basis Cresemba bestehen immer noch. Aktuell und in naher Zukunft also immer noch ein Kauf. Betreffend Fosmanogepix bin ich dahingehend positiv!

    Aktienkurs 45 würde mir schon passen!

    Ich wünsche jedem finanziellen Erfolg, echt und ohne Neid!

  • Kurzfristiger Kurstreiber (in welche Richtung auch immer) wird der Lizenzdeal für US-Markt für Zevtera sein. Ich erwarte in den kommenden Wochen diesbezüglich eine Entscheidung.


    Kein Lizenzdeal bis Ende Februar werte ich negativ.


    Die Cresemba Umsatzverluste nach Patentverlust werden nicht sofort eintreffen.

    Bis dahin wird Basilea hoffentlich ein neues Produkt auf dem Markt haben, um die Umsätze zu kompensieren. Ganz wegfallen werden die Cresemba-Umsätze eh nicht.

  • danke gertrud. eine der wenigen, die hier die aktie realistisch betrachten. Für mich bleiben die Risiken zu hoch und die Aussichten zu mager. Die Uhr tickt, wenn Fosmanogepix die Zulassung nicht erhält, dann wird der Kurs bluten, wenn die Zulassung kommt, was ist das erwartete Marktpotential? Wie du bereits erwähnt hast, liegt die Durchfallquote bei etwa 50%! Von Kursen über 60 oder gar Dividenden zu träumen ist meines Erachtens nach völlig deplaziert, hier wirds die nächsten Jahre ums überleben gehen! Das scheint der Markt auch so zu sehen.

  • danke gertrud. eine der wenigen, die hier die aktie realistisch betrachten. Für mich bleiben die Risiken zu hoch und die Aussichten zu mager. Die Uhr tickt, wenn Fosmanogepix die Zulassung nicht erhält, dann wird der Kurs bluten, wenn die Zulassung kommt, was ist das erwartete Marktpotential? Wie du bereits erwähnt hast, liegt die Durchfallquote bei etwa 50%! Von Kursen über 60 oder gar Dividenden zu träumen ist meines Erachtens nach völlig deplaziert, hier wirds die nächsten Jahre ums überleben gehen! Das scheint der Markt auch so zu sehen.

    Du postest nur immer hier bei Basilea und immer negativ. Sprich, du bist nicht investiert und verwendest dieses Forum nur, um hier die Firma schlecht zu reden. Sehr kurios ..

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Basilea hat es als einige der wenigen Pharmaentwickler geschafft und gehört zu den kleinen Grossen mit den selben Herausforderungen. Um die Gewinne auch in Zukunft halten zu können, muss die Pipeline immer wieder gefüllt werden, damit alte Medis, wo der Patentschutz abgelaufen ist durch neue ersetzt wird. Mit der hervorragenden Forschungsabteilung wird ihnen dies gelingen, wie es Novartis und Roche seit Jahrzehnten gelingt. Antibiotika und Antimykotikum haben wegen dem Resistenzproblem eine grosse Zukunft und da ist Basilea eine der führenden Pharmabuden weltweit!

  • Basilea hat es als einige der wenigen Pharmaentwickler geschafft und gehört zu den kleinen Grossen mit den selben Herausforderungen. Um die Gewinne auch in Zukunft halten zu können, muss die Pipeline immer wieder gefüllt werden, damit alte Medis, wo der Patentschutz abgelaufen ist durch neue ersetzt wird. Mit der hervorragenden Forschungsabteilung wird ihnen dies gelingen, wie es Novartis und Roche seit Jahrzehnten gelingt. Antibiotika und Antimykotikum haben wegen dem Resistenzproblem eine grosse Zukunft und da ist Basilea eine der führenden Pharmabuden weltweit!

    du kannst doch nicht ernsthaft novartis und roche mit basilea vergleichen… 1. hat basilea die letzten Jahre nichts neues rausgebracht. 2. können die beiden riesen auch mal milliarden in den sand setzten ohne grössere probleme, was bei basilea bereits bei einer forschung tödlich sein könnte.


    schmelzpunkt: ein forum ist doch für alle da und in einer demokratie sollten auch gegenstimmen erlaubt sein ;) denkst du, dass die shortseller hier völlig grundlos sich auf basilea festgebissen haben? man sollte auch mal gegenstimmen zulassen, ohne es gleich ins lächerliche zu ziehen.

  • du kannst doch nicht ernsthaft novartis und roche mit basilea vergleichen…

    In Bezug auf die Herausforderungen ist Basilea jetzt im selben Boot wie alle Pharmaproduzenten. Klar sind Novartis und Roche viel grösser, darum habe ich ja ausdrücklich geschrieben "Basilea gehört zu den kleinen Grossen". Lies doch bitte immer genau, was ich schreibe, bevor du zur Kritik ansetzt!!! Danke!

  • du kannst doch nicht ernsthaft novartis und roche mit basilea vergleichen… 1. hat basilea die letzten Jahre nichts neues rausgebracht. 2. können die beiden riesen auch mal milliarden in den sand setzten ohne grössere probleme, was bei basilea bereits bei einer forschung tödlich sein könnte.


    schmelzpunkt: ein forum ist doch für alle da und in einer demokratie sollten auch gegenstimmen erlaubt sein ;) denkst du, dass die shortseller hier völlig grundlos sich auf basilea festgebissen haben? man sollte auch mal gegenstimmen zulassen, ohne es gleich ins lächerliche zu ziehen.

    Und warum tust du dies nur genau bei Basilea? Sind alle anderen Aktien besser aus deiner Sicht ;) . Bis anhin hast du nur hier etwas gepostet und dies immer Negativ :/ .

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Basilea lässt sich relativ leicht beurteilen, weil die Firma gut und vorausschauend informiert. Deshalb sehe ich da keine 100er-Überraschung im 2024.


    Basilea macht, was nötig ist, um eine Zukunft zu haben. Mit Roche/Novaartis kann man das sicher nicht vergleichen, nicht nur wegen Grösse und der Vielzahl der Therapiefelder, sondern vor allem, weil Basilea mit Lizenzen schafft, was den Gewinn teilt und das Potenzial einschränkt.
    Und dann ist bei Antibiotika wegen der Resistenzen leider der Gesundheitsnutzen teilweise gegenläufig zum Firmennutzen.
    Jede unbedarfte Lobhudelei auf Basilea ist fehl am Platz: Aus Aktionärssicht waren 20 Jahre Basilea eine einzige grosse Katastrophe (wie auch Santhera, Newron, Kuros).
    Alle diese Firmen haben ein mehrfaches an Aktionärsgeld verbrannt, als sie heute wert sind.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht