OC Oerlikon

  • aus dem heutigen Cash-Bericht:



    ...Oerlikon will künftig bis zu 40 Prozent des Konzerngewinns ausschütten, sagte CEO Buscher in einem Interview. Durch eine Umschuldung erwarte das Unternehmen von 2013 an Einsparungen von rund 40 Millionen Franken im Finanzergebnis....




    Das ist doch ganz klar ein KAUF-Statement ??

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

  • 16-07-2012 09:24 PRESSE/Oerlikon-CEO: Umschuldung bringt 2013 Einsparungen von rund 40 Mio CHF


    Zürich (awp) - Der Industriekonzern OC Oerlikon rechnet ab 2013 durch die Umschuldung und die Ausgabe einer 300-Mio-CHF-Anleihe Anfang Juni mit Einsparungen in Höhe von rund 40 Mio CHF. "Wir wollten unsere Finanzierung optimieren. Das ist gelungen. Statt im Durchschnitt rund 7% zahlen wir künftig nur noch etwa vier", sagte Unternehmenschef Michael Buscher in einem Interview mit der deutschen "Wirtschaftswoche" (Ausgabe 16.07.2012).


    "Bisher sind wir davon ausgegangen, dass wir im Finanzergebnis 2013 etwa 20 Mio CHF sparen können - jetzt rechnen wir mit der doppelten Summe von rund 40 Mio," so der Unternehmenschef weiter. "Das wird sich positiv auf unser Ergebnis auswirken", fügt Buscher an. Zusätzlich seien mit Banken Kreditlinien von bis zu 800 Mio CHF vereinbart worden.


    Der Vertrag über den Verkauf der Solarsparte an Tokio Elektron sei unterschrieben und erwarte die Genehmigung der chinesischen Wettbewerbshüter in der zweiten Jahreshälfte. Buscher sieht keinen Grund über den Verkauf ganzer Segmente nachzudenken. "Wir sehen aber in allen Segmenten Verbesserungsmöglichkeiten", sagte der Oerlikon-CEO.


    Zudem bekräftigte Buscher, dass Oerlikon an der Dividendenpolitik festhalten und wie auch für das Jahr 2011 bis zu 40% des Konzerngewinns an die Aktionäre ausschütten will.



    ...very good news!!!

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

  • ja das ist eine gute news, oder in buschers worten genau eine dieser Trainingseinheiten von Oc um die Profitabilität weiter zu steigern und trotz mässigem Umsatzwachstum einen höheren Gewinn einfahren zu können, nämlich 40 mio jährlich!


    wie angenommen, 2 wochen vor den zahlen beginnen auch die kurse wieder merklich anzuziehen, bin zuversichtliich, dass wir bald wieder über 8 sind bzw. gegen 8.50 gehen, solange sizilien nicht jetzt schon definitiv kollabiert und damit die schuldenkrise in den fokus bringt.. :shock:

  • sehe ich auch so, cashflow! die zahlen werden bestimmt gut sein, hoffentlich aber auch die analysten übertreffen! bin auch zuversichtlich, dass wir bald wieder gegen 8,50 - 9 steuern!


    bez. sizilien: hab ich gestern auch vernommen...ist schon abartig, dass diese probleme nie aufhören und immer wieder was aus dem busch kommt....naja...abwarten!

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

  • Zucchero: aktuell gefallen mir die rekordhochs der spanischen anleihen aber gar nicht (über 7%!!!)! befürchte das es noch mal knallt vor den zahlen und hab deshalb lieber meinen gewinn abgeschöpft, da ich denke, dass dieser effekt das Eindecken mit oc titeln überlappen wird und man noch mal tiefer wieder einsteigen kann. oc hält sich ja heute gut in diesem umfeld (auch mit den ganzen gewinnmitnahmen) aber denke rally ist erst mal beendet!


    naja wenn ich jetzt aktien hätte wie du, würde ich ev. auch drin bleiben, aber bei calls ändert es sich halt von tag zu tag und dann lieber 15% gewinn als 50% verlust! ;)



    erholsames wochenende!


    cashflow

  • hallo cashflow, danke für deine worte..bei calls absolut verständlich...ich bleib drin....mein persönliches 1. kursziel ist die 9.-, da wird die hälfte verkauft mit 100% gewinn :) dann mal schauen was so passiert... :) dir auch ein tolles weekend!

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

  • Da tut sich was , das mir gefällt:


    News > Schweiz Markt >
    17:36:04
    20-07-2012 17:32 ***OC Oerlikon: Refinanzierungskosten reduzieren sich ab 2013 um 40 Mio CHF



    (mehr)


    :db:

    Emil

  • Was denkt Ihr wie wird sich der Kurs Weiterentwickeln hinsichtlich der Veröffentlichung des Q2 am 03.08.2012???
    Die Zahlen werden ja sicherlich gut ausfallen, da der Verkauf der Pilatus Anteile in diesem Q2 drin sein sollten. Wobei sich natürlich dir Frage stellt wie fest dies bereits im Kurs inbegriffen ist....

  • ich glaube auch, dass die zahlen die analystenmeinungen übertreffen werden und dies dem kurs nochmals auftrieb geben wird.

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

  • sicherlich eine überlegung wert.....ich kann nicht, mein restliches "zockergeld" liegt voll in NWRN investiert.....wenns so weitergeht gibts aber bald wieder Neugeldzufluss :)

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

  • Ich vermute, dass die gut kommen werden morgen. Wenn ich die News der letzten Wochen durchgehe, sehe ich nichts Negatives. Nach der Rosskur vor 2 Jahren hat sich das Geschäft immerhin so verbessert, dass man die OC wieder ernst nehmen kann, die Geschäftsleitung allenfalls auch.

    Emil

  • Oerlikon mit starkem operativen Ergebnis in Q2:

    Ausblick für FY 2012 angehoben

    § Q2 EBIT um 24 % auf CHF 115 Mio. gesteigert - EBIT-Marge auf 11,7 % erhöht

    § Starke Margenverbesserung in den Segmenten Textile, Drive Systems und Coating

    § Stabiler Umsatz von CHF 990 Mio. im 2. Quartal - solides Umsatzwachstum in China

    § Segment Textile: Auftragsbuch beim Chemiefasergeschäft bis 2014 gefüllt

    § Hoher Geldfluss aus dem operativen Geschäft mit CHF 205 Mio.

    § Starke Bilanz mit erhöhter Eigenkapitalquote von 36 %

    § Ausblick für Gesamtjahr 2012 angehoben: Umsatz auf Vorjahresniveau, EBIT-Marge (ohne Arbon-Effekt) bei rund 11,5 %, ausgewiesen bei rund 12,5 %; Ausblick für Bestellungseingang unverändert


    :bravo:*good**drinks*

    Das ist das Schöne an der Börse: Ein Spekulant kann tausend Prozent Gewinn machen, aber nie mehr als hundert Prozent verlieren.

    Zitat:

    Hermann Josef Abs.

  • OC-Oerlikon-Zahlen leicht über den Erwartungen

    03.08.2012 07:56


    Der Industriekonzern OC Oerlikon hat im zweiten Quartal seine Rentabilität erneut steigern können. Allerdings spüre das Unternehmen die nachlassende Konjunktur. Der Ausblick wird dennoch angehoben.

    Der Umsatz wuchs in der Berichtsperiode um 3% auf 1,95 Mrd CHF, dagegen sank der Bestellungseingang um 10% auf ebenfalls 1,95 Mrd CHF. Der Bestellungsbestand per Mitte Jahr betrug 1,32 Mrd nach 1,35 Mrd zum Ende des ersten Quartals 2012, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.


    Der operative Gewinn EBIT erreichte 267 Mio CHF, verglichen mit einem um die Solarsparte bereinigten Wert von 199 Mio im Vorjahr. Ohne den Verkauf einer Liegenschaft in Arbon beläuft sich der Wert auf 228 Mio CHF. Das Konzernergebnis aus dem fortgeführten Geschäft beträgt 183 Mio nach 98 Mio CHF im Vorjahreszeitraum.


    Die ausgewiesenen Zahlen liegen durchgehend leicht über den Markterwartungen. Die Analysten hatten gemessen am AWP-Konsens einen Auftragseingang von 1'937 Mio, einen Umsatz von 1'932 Mio, einen EBIT von 264 Mio und ein Ergebnis der fortgeführten Aktivitäten von 167 Mio prognostiziert.


    Das Unternehmen verzeichnete weiteres Wachstum in Nordamerika und in China. In der Volksrepublik betrug die Wachstumsrate im Vergleich zum Vorjahr 17%, und der hier erzielte Anteil stieg im zweiten Quartal auf 31% des Konzernumsatzes.


    TEXTILE, DRIVE SYSTEMS UND COATING MIT HÖHERER MARGE


    Der Bereich Textile profitierte den Angaben zufolge von der weiterhin hohen Nachfrage im Chemiefaserbereich. Der Umsatz im Segment wuchs in den ersten sechs Monaten um 4% und die EBIT-Marge verbesserte sich auf 10,4% von 7,8%. Bestellungseingang und -bestand waren jedoch rückläufig, was mit einer anhaltenden Abschwächung bei den Naturfasern begründet wird.


    Bei den Drive Systems stieg der Absatz um 8% und die EBIT-Marge verbesserte sich auf 8,8% von 4,3%. Das Unternehmen sieht die eingeleiteten Massnahmen des Programms "Operational Excellence" als Grund für die Verbesserung. Auch der Verkauf des Standortes Porretta werde eine weitere Steigerung der Produktivität bringen. Während sich Asien positiv entwickelte, ging der Absatz in den Regionen Nordamerika und EMEA (Europe, Middle East, Africa) zurück.


    Eine Margenverschlechterung verzeichnete der Bereich Vacuum mit einem Wert von 12,7% nach 15,5% im Vorjahr. Mehrere Aufträge seien im schwierigen Umfeld zurückgestellt worden, schreibt Oerlikon in der Medienmitteilung. Auch der Solarmarkt entwickle sich weiter schwach.


    Höhere Umsätze und Verbesserungen im operativen Geschäft wirkten im Segment Coating positiv. Die Märkte für Werkzeuge hätten sich in Deutschland, Japan und Nordamerika erfreulich entwickelt, heisst es. Das Wachstum in Asien soll vorangetrieben werden. Im Bereich Advanced Technologies war der Umsatz um 20% rückläufig, während der Bestellungseingang um den gleichen Wert stieg.


    AUSBLICK ANGEHOBEN


    Auf Basis der Halbjahres-Ergebnisse hat Oerlikon seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2012 angehoben und erwartet nun einen Umsatz auf dem Niveau von 2011 und eine EBIT-Marge von etwa 11,5%. Der Ausblick für den Bestellungseingang wird dagegen beibehalten. Bisher hatte das Unternehmen eine EBIT-Marge von 11% und einen Rückgang von Umsatz und Bestellungen von bis zu 5% in Aussicht gestellt.


    (AWP/SDA)




    .....das ist ja wirklich ganz coool !! Nur sollte der Kurs mal Richtung 9.- steuern!!! ;)

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

  • 03-08-2012 08:15 OC Oerlikon-CEO: Konnten die Margen bei gleichem Volumen steigern


    Zürich (awp) - Der CEO des Industriekonzerns OC Oerlikon zeigt sich zufrieden mit den in der ersten Jahreshälfte erreichten Geschäftszahlen. "Unsere Anstrengungen zur Steigerung der Profitabilität haben Resultate gezeigt. Bei fast gleichem Volumen konnten wir die Margen insgesamt deutlich steigern", sagte Michael Buscher am Freitag gegenüber AWP. "Durch die gute Entwicklung in den ersten beiden Quartalen sehen wir uns in der Lage, unseren Ausblick für das Gesamtjahr bezüglich Umsatz und Profitabilität zu erhöhen", so Buscher weiter.


    "Wir haben den Fokus auf die operational Excellence, Innovation und die Durchdringung des Marktes gelegt", sagte der CEO. Auch Portfoliooptimierungen hätten die Profitabilität erhöht. Als Beispiel für die Ertragssteigerung nannte er das indische Drive-Systems-Werk in Noida. Gegenüber 2010 sei hier die Profitabilität um rund 30% durch verschiedene Massnahmen gestiegen. Dazu gehörten eine Neuorganisation des Maschinenparks, Verbesserungen bei der Logistik und dem Materialfluss.


    Im Segment Textile habe sich der Bereich zur Verarbeitung von Chemiefasern in den vergangenen Quartalen stark gezeigt und mache nun rund die Hälfte des Geschäfts aus. Hier würden die Kapazitäten weiter ausgebaut, wobei Buscher grossen Wert auf profitables Wachstum legt. Das Auftragsbuch für Chemiefasern sei bis 2014 gefüllt. Sowohl in China als auch in Indien rechnet Buscher mit einer stabilen Nachfrage, auch wenn sich der Bestellungseingang gegenüber dem ersten Quartal leicht abgekühlt habe. Die Region Asien insgesamt hat inzwischen einen Anteil von 41% am Konzernumsatz erreicht, China allein macht rund 31% aus.


    Das Umsatzwachstum im Bereich Coating stamme vor allem aus der hohen Nachfrage aus der Automobilindustrie, sagte Buscher weiter. Hier sollen die Kapazitäten weiter ausgebaut werden. Auch dieser Bereich soll seine Präsenz in Asien weiter erhöhen.


    yr/ra

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten

  • Immerhin wurden die Erwartungen übertroffen, das ist schon recht positiv und der letzte Abschnit, dass der Ausblick für 2012 angehoben werden konnte, finde ich absolut mega.



    Man muss das politisch-säuerliche Börsenumfeld schon auch berücksichtigen. Wie soll ein Kurs ansteigen, wenn am Tag zuvor auf Weltenttäuschung gespielt worden ist.



    AUSBLICK ANGEHOBEN



    Auf Basis der Halbjahres-Ergebnisse hat Oerlikon seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2012 angehoben und erwartet nun einen Umsatz auf dem Niveau von 2011 und eine EBIT-Marge von etwa 11,5%. Der Ausblick für den Bestellungseingang wird dagegen beibehalten. Bisher hatte das Unternehmen eine EBIT-Marge von 11% und einen Rückgang von Umsatz und Bestellungen von bis zu 5% in Aussicht gestellt.



    Die Analysten sehen ihre Annahmen durchweg übertroffen und bezeichnen die Bilanz als solide. Die Oerlikon-Namenaktie steigt aktuell in einem freundlichen Gesamtmarkt knapp 1% auf 7,99 CHF.



    yr/uh



    [Blocked Image: http://premium.swissquote.ch/gifs/new_logo_awp.gif]

    Emil

  • bin derselben meinung....habt etwas geduld...wir werden bald gegen 9 gehen !!

    An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven und das Geld haben, das minus 1 auszuhalten