OC Oerlikon

  • OC Oerlikon

    Ja, aber die Erwartungen sind in dem Moment wo man den Gedanken fasst schon im Kurs drin.


    OERL wurde vermutlich schon brutal geshortet und die ersten machen langsam ihre Positionen zu.


    Der Kurs eilt ja den Entwicklungen immer voraus, wenn also jetzt die Mehrheit denkt, dass der Kurs noch weiter fällt, dann setzt das Gegenteil ein (Uebrraschungen ausgenommen).




    Trotzdem viel Glück

  • OC Oerlikon

    Quote:


    phu, da wird der kurs wortwörtlich baden gehen...

    "Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

  • OC Oerlikon

    Es ist mir ehrlich gesagt ein rätsel, wie man zu diesem zeitpunkt noch bei oerl einsteigen kann. Selbst wenn, oder gerade weil sich eine Lösung abzeichnet, die mit einer massiven Kapitalerhöhung und einer Umwandlung von Schulden in Aktien verbunden ist, so ist es absehbar, dass die Aktie in Kürze zu einem bedeutend tieferen Preis erhältlich sein wird. Wieso nicht erst dann einsteigen???

  • OC Oerlikon

    Weil vielleicht der eine oder andere denkt. OK Verwässerung hin oder her ich übe einfach nicht aus und erhalte so die Verwässerung ausbezahlt. Aber Vorsicht bei diesem Gedanken!!! 1. Werden noch Aktien abgeschrieben 2. Oft macht der Kurs nach unten zu und dann bekommt man nur noch einen Bruchteil der Verwässerung ausbzehalt. Ich erwäge frühstens einen Kauf in diesen Titel bei 5.- zu starten.

  • OC Oerlikon

    tolggoe28 wrote:

    Quote
    Weil vielleicht der eine oder andere denkt. OK Verwässerung hin oder her ich übe einfach nicht aus und erhalte so die Verwässerung ausbezahlt. Aber Vorsicht bei diesem Gedanken!!! 1. Werden noch Aktien abgeschrieben 2. Oft macht der Kurs nach unten zu und dann bekommt man nur noch einen Bruchteil der Verwässerung ausbzehalt. Ich erwäge frühstens einen Kauf in diesen Titel bei 5.- zu starten.


    also vorher sollte es eine ke sein für total fr. 800 mio. und nun sogar über fr. 1 mia., wenn ich das richtig verstanden habe... da würde ich einfach mal sagen, die fr. 5.-- wird man wohl locker sehen... darum sehe ich das gleich, einfach mal zuwarten und dann einsammeln...

    "Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

  • OC Oerlikon

    Auszug aus dem Link unten...




    Sanierung in zwei Schritten


    Die Sanierung soll zweiteilig ablaufen. In einem ersten Schritt wird das Aktienkapital mit einem sogenannten Kapitalschnitt auf rund 10 Prozent abgeschrieben. Das bedeutet, dass neben Oligarch Vekselberg auch unzählige Kleinaktionäre den grössten Teil ihres Einsatzes verlieren werden.


    In einem zweiten Schritt soll der Konzern über eine Kapitalerhöhung so viel neue Mittel erhalten, dass er wieder eine Zukunft hat. Allein Vekselberg soll rund 450 Millionen Franken einschiessen, davon 400 Millionen in bar. Die übrigen Aktionäre sollen für rund eine halbe Milliarde Franken neue Aktien zeichnen. Banken und Fonds sollen 200 Millionen Schulden in Aktienkapital umwandeln und auf rund 150 Millionen verzichten. Diese Richtwerte können sich noch ändern, heisst es. Je nachdem, wie gut die Kapitalerhöhung läuft und wie viel Zugeständnisse einzelne Banken noch erhalten. Wie immer in solchen Fällen besteht ein «Restrisiko», dass der Deal noch scheitert. Dieses sei bei Oerlikon nicht gross, weil die wichtigsten Gläubiger, die 90 Prozent der Schulden halten, sich einig sind.





    http://www.tagesanzeiger.ch/wi…ikon-steht/story/22765158

  • Put-Option auf OERL

    Weiss jemand, was passiert, wenn ich jetzt eine Put-Option auf Oerlikon kaufe und der Kurs in Folge der Sansierungsmassnahme (also KE etc.) tatsächlich auf 5.- runterfallen sollte: behält dann meine Option die Gültigkeit oder gibts hier eine Klausel, die solche krassen Fälle ausschliesst?


    Denn so wäre doch einiges zu holen!!

  • Re: Put-Option auf OERL

    bvg75 wrote:

    Quote
    Weiss jemand, was passiert, wenn ich jetzt eine Put-Option auf Oerlikon kaufe und der Kurs in Folge der Sansierungsmassnahme (also KE etc.) tatsächlich auf 5.- runterfallen sollte: behält dann meine Option die Gültigkeit oder gibts hier eine Klausel, die solche krassen Fälle ausschliesst?

    Denn so wäre doch einiges zu holen!!



    wird alles verechnet, wie bei einer Dividendenauszahlung!

  • OC Oerlikon

    also ich würde sagen bis zur GV ist in der Option gar nichts verrechnet, will heissen die Put Option kann normal gehandelt werden und macht auch den zu erwartenden Kursverfall mindestens bis zur GV voll mit.

  • Re: Put-Option auf OERL

    bvg75 wrote:

    Quote
    Weiss jemand, was passiert, wenn ich jetzt eine Put-Option auf Oerlikon kaufe und der Kurs in Folge der Sansierungsmassnahme (also KE etc.) tatsächlich auf 5.- runterfallen sollte: behält dann meine Option die Gültigkeit oder gibts hier eine Klausel, die solche krassen Fälle ausschliesst?

    Denn so wäre doch einiges zu holen!!


    ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht... angenommen der bezugsrechtspreis (oder wie der auch immer heisst) wäre zb. fr. 10.--, würde heissen, dass die aktie vom jetzigen kurs fr. 33.95 bei eröffnung gleich auf fr. 23.95 fällt, aber auf die -30% wird eine option nicht reagieren... bei der option selbst werden dann die strikes im verhältnis zum neuen aktienkurs nach unten angepasst... aber dann gibt es ja immer viele die die aktie danach hinschmeissen mit der hoffnung tiefer wieder einkaufen zu können oder eben, solche die das bezugsrecht verkaufen und einfach den bezugspreis einkassieren, werden dann wohl auch die aktie verkaufen und so fällt dann die aktie weiter in die tiefe... all dies bewegt dann aber die option wieder...

    "Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"

  • OC Oerlikon

    23-03-2010 14:40 OC Oerlikon plant radikalen Kapitalschnitt (Zus)

    Pfäffikon SZ (awp/sda) - Beim Industriekonzern OC Oerlikon droht den Aktionären fast ein Totalverlust. Die ums Überleben kämpfende Gruppe plant einen Kapitalschnitt um rund 95%.


    Danach soll das Aktienkapital wieder auf die ursprüngliche Summe erhöht werden, wozu die Altaktionäre entsprechende Kaufrechte erhalten. OC Oerlikon erwartet aus der Kapitalerhöhung neue Mittel im Umfang von rund 1 Mrd CHF, wie das Unternehmen am Dienstag aufgrund entsprechender Mediengerüchte bekannt gab.


    Die Mitteilung erfolgte während des Börsenhandels. Bereits im Dezember bei der Ankündigung eines damals noch nicht näher bezifferten Kapitalschnitts war die ad-hoc-Mitteilung während des Handels erfolgt.


    Inzwischen hat sich Oerlikon mit dem Hauptaktionär, dem russischen Milliardär Viktor Vekselberg, sowie den wichtigsten Kredit gebenden Banken und Hedgefonds auf die Eckpunkte der Sanierung verständigt. Die Verhandlungen dauern aber noch an. Vorgesehen sei ein teilweiser Schuldenerlass und eine Umwandlung von Schulden in Eigenkapital.


    Die Rekapitalisierung werde auch Grossaktionär Viktor Vekselberg unterstützt, der bisher 56,7% der Anteile kontrolliert. Eine konkrete Summe wurde allerdings nicht genannt.


    OC Oerlikon wird von einer Schuldenlast in Höhe von 2,5 Mrd CHF gedrückt. Bis Ende des Monats muss das Unternehmen die ersten 600 Mio CHF zurückzahlen. Kreisen zufolge haben die Kreditausschüsse der Banken bis kommenden Montag Zeit, ihre Zustimmung zu dem vorliegenden Plan zu geben.


    Der Schuldenberg ist vor allem eine Folge der überteuerten Übernahme des Textilmaschinenbauers und Autozulieferers Saurer. Der konjunkturelle Einbruch, der die Saurer-Geschäfte besonders hart traf und dem Konzern 2009 erneut tiefrote Zahlen eingebrockt haben dürfte, hat die Rückzahlung der Schulden an eine Gruppe von ursprünglich über 20 Banken infrage gestellt.


    Die Oerlikon-Aktie notiert nach der Ankündigung der Sanierungsmassnahmen um 6,6% tiefer auf 34,41 CHF. Dass das Minus nicht höher ausfiel, erklärten sich Händler damit, dass ein drastischer Kapitalschnitt erwartet worden war. Vor der bevorstehenden Kapitalerhöhung sei aber auch der Versuch zur Kursmanipulation durch gewisse Akteure nicht auszuschliessen.


    Die Oerlikon-Aktien hatten 2007 bei 794,50 CHF ihren Höchststand erreicht. Gegenwärtig bewertet die Börse das Unternehmen noch mit rund einer halben Mrd CHF.

  • Infotime

    Was ist eigentlich die Absicht mit diesen Publikations"unfällen", dass man die Infos so hereinplatzen lässt?


    Will man Kursstürze provozieren und wenn ja, wem nützen die?

    «Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.» - Karl Valentin

  • OC Oerlikon

    Emil wrote:

    Quote
    :?: Eigentlich ist das schon verrückt. Was sollen denn jetzt Leute machen, die noch Aktien von so Fr.- 200.- oder 300.- haben?


    Vekselberg hat ja vermutlich noch Aktien die er zu Höchstkursen um 800.- gekauft hat im Depot. Dass der nochmals 450 Millionen einschiessen muss macht ihm vermutlich auch keine Freude.

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • OC Oerlikon

    Quote:

    Quote
    Eigentlich ist das schon verrückt. Was sollen denn jetzt Leute machen, die noch Aktien von so Fr.- 200.- oder 300.- haben?


    Emil: jetzt verkaufen und den mickrigen rest (der innerlich sicher schon abgeschrieben ist) in calls (nicht oerlikon, zumindest nicht jetzt) stecken. so kann man aus dem "abgeschriebenen" geld wieder gewinn machen und wenn mans doch ganz verliert, macht es einem nichts mehr aus.


    auf gar keinen fall aber würde ich jetzt noch halten. dass sich der aktienkurs trotz den umständen sehr gut hält, sollte man als "galgenfrist" wahr nehmen. ist doch ein glücksfall, dass die aktien nicht längst hoch zweistellig gefallen sind und man so die gelegenheit hat, sich vom engagement zu verabschieden.

  • OC Oerlikon

    ich bin noch dabi.. :(


    bei 120.- eingestiegen, mein grösster börsen-fehler bis jetzt.. zum glück auch mit der kleinsten je eingesetzter Menge.


    was würdet ihr machen?

    der betrag ist wirklich bei mir schon abgeschrieben..


    jetzt verkaufen und fast nichts erhalten oder warten, warten, warten.. villicht wirds ja was in 5 jahren??


    wird der kurs nun um 95% einbrechen!?

  • OC Oerlikon

    Emil wrote:

    Quote
    :?: Eigentlich ist das schon verrückt. Was sollen denn jetzt Leute machen, die noch Aktien von so Fr.- 200.- oder 300.- haben?


    na was wohl, da kommt doch eine kapitalerhöhung wie gerufen, wenn einer aktie noch zu fr. 300.-- gekauft hat, dann hat er nach der ke noch eine ep von irgendwo bei fr. 17.xx...


    oder derjenige der für fr. 120.-- gekauft hat, hätte nach der ke einen ep von fr. 8.50...


    mit einem verlust verkaufen nur die doofen...


    -> also, da würde ich sogar drauf wetten, die ke wird zu 100% erfolgreich durchgeführt!

    "Heut ist nicht alle Tage, ich komm wieder, keine Frage"