Swiss Steel

  • François Bloch - Zeitung "Sonntag", vor 2 Wochen :


    Ich zitiere: Wie vorhergesagt, ist der Luzerner Edelstahlkocher Schmolz & Bickenbach unter die Marke von 80 Rappen getaucht. Nun habe ich mir die Finanzkennzahlen angeschaut und würde keine Kaufempfehlung aussprechen.



    Pidu :


    Gross engagiert in Puts.



    Zusammengefasst; weshalb sollte S+B weiter steigen? Lol Lol Lol Lol

  • Wo ist den Pidu unser Physiker der doch den Konkurs bereits verschrien hat ???


    Komm jetzt nicht mit Börse und so ich weiss selber, dass dies Tagesausschläge sind und wieder ändern kann aber Konkurs oder Stilllegung der Werke in der Schweiz !!! Glaube wohl eher nicht.


    Apropos Rendite unser Bundesobli wäre heute wohl gut gewesen aktuell 3900%

    Erfolg mit Verstand

  • Cambodia hat am 08.02.2015 - 09:18 folgendes geschrieben:

    Quote

    http://www.six-swiss-exchange.com/shares/security_info_de.html?id=CH0005...


    Was soll einem klinisch toten Patient noch passieren? Wenn es zu einer Eskalation RUS - UKR - EU kommt, versetzt das dem Patienten nochmals einen Stoss in Richtung Hölle und dann werden wir ganz schnell die CHF 0.70 sehen!

    Sollte es zu einer Deeskalation RUS - UKR - EU kommen oder die Sanktionen gegen RUS von der EU gelockert werden, wird der Kurs wieder über CHF 1.00 springen, werden sie später gar gänzlich aufgehoben, sind Kurse zwischen CHF 1.20 - 1.30 realistisch.

    Überheblich, arrogant oder eben doch "nur" genial?

  • alpensegler hat am 10.02.2015 - 10:06 folgendes geschrieben:

    Quote

    Schmobi ist definitiv der nächste Reboundkandidat. Ich lehn mich mal raus, Kurs in einer Woche > 1.00 smiley

    Wir knapp mit meiner Prognose.. muss wohl eine Woche verlängern, aber auch so nicht übel .. :biggrin:

  • Geschenk

    Der Ausverkauf bei Schmolz hat wieder einmal gezeigt wie die Herdenmentalität bei den Analysten funktioniert. Nun wie üblich, weil die Einten den Panik-Verkauf-Knopf drückten kaufte Smart Money billig ein.


    Da freut es mich doch heute morgen in Barrons Online zu lesen:



    Basic Material Stocks starting to rally. Steels, chemicals and paper stocks are breaking out, and even the gold miners chart looks enouraging.


    The stockmarket, which looks man months into the future, seems to expect demand for basic materials products to perk up and that is good news for the market and the economy.



    Na dann, lassen wir mal Schmolz die 96er Marke nehmen in Richtung 1.08, wo dann der erste grosse Widerstand liegt.

  • Ich denke die Grossen drücken wieder mal den Kurs. Nur noch 0.92. Die wollen einfach nicht, dass die Aktie steigt. Aus welchen Gründen auch immer. Uebernahmeangebot? Vielleicht läuft morgen was, nach Börsenschluss.

  • kenne die aktie fast nicht, aber kann mir einer mal evtl. erklären warum die in den jahren 2006 / 2007 so hochgeschossen ist? was war da der grund? rein aus neugierde

  • Ice9 hat am 19.02.2015 - 15:04 folgendes geschrieben:

    Quote

    kenne die aktie fast nicht, aber kann mir einer mal evtl. erklären warum die in den jahren 2006 / 2007 so hochgeschossen ist? was war da der grund? rein aus neugierde

    Das ist schon sehr lange her. Aber es gab damals eine Fusion oder Uebernahme o.ä. zwischen der schweizerischen Firma
    (Swisssteel) und einer deutschen Stahlfirma. Das ist in diesem Zusammenhang zu sehen. Trotzdem würde ich sagen:
    Die Aktie ist damals nicht hochgeschossen, sondern in den letzten 2 Jahren tief gefallen!?, sodass sich ein Einstieg durchaus lohnen könnte.

  • @ Ixe9


    Damals herrschten noch ganz andere Produktionsbedingungen in Europa. Indien und China waren im Rohstoffbereich noch keine grossen Konkurrenten. Damals expandierte die ehemalige Swiss Steel nach Deutschland. Die kleine Swiss Steel übernahm die viel grössere Bickenbach und das weckte Phantasien. Wenn die Banken einen derartigen Schachzug finanzieren muss doch das etwas grossartiges sein. Das ging alles sehr gut bis Arcelor Mittal (Indien) den europäischen Stahlmarkt aufzukaufen begann. Zudem begannen die billig produzierenden Stahlwerke in China ihre Exporte anzukurbel.


    Thyssenkrupp versucht ein Edelstahlwerk in Deutschland und in Terni (Italien) die AST mit 2200 MA zu verkaufen weil sie einfach nicht mehr rentabel zu betreiben sind.


    Ich wundere mich, dass der Kurs überhaupt auf 93 Rappen geklettert ist. Aus Chart technischer Sicht mag das richtig sein, aber die bildet die physische Realität nicht ab, sondern nur die Börsenrealität. Zudem ist da der Russe am Werk und seine verschlungene Taktik ist nicht leicht sichtbar. Der Aktionär hat bei ihm noch jedesmal geblutet.


    Damit du verstehst wie eine börsenkotierte Firma legal aussgenommen wird, empfehle ich dir bloss die Webseite der Firma von Roll zu studieren und ihren Pressemeldungen gegenüber zustellen. Zum Beispiel die Transformatorenfirma in Israel. Der Fink hat ja 67 % der Aktien und kann schalten und walten wie er will, ohne die deals zu kaschieren. (Er hat ja Leute von der OC Oerlikon geholt.)


    Kauft SB, kauft von Roll, die nächste Marktkonsolidierung bringt das dicke Ende.

  • @Kroki


    Na klar! Aber nur aus Chartgründen. Du kannst mit einer Idiotenbude an der Börse viel Geld verdienen, wenn alle glauben es sei der wahre Jakob. Ich weis nicht mehr wie die Firma sich nannte, ich glaube Think Tank (oder so), sie behaupteten, dass ihre Computerprogramme künstlich Intelligent seien und sich selber entwickeln können in der Zukunft. Kudelski hat damals in gleiche Horn geblasen und glaubte, dass Computer lernen können zu träumen. Beim Kurs von 1600.-- war ausgeträumt und die Realität in den Hirnwindungen zurückgekehrt. Gruss Pidu

  • Krokodil hat am 19.02.2015 - 15:48 folgendes geschrieben:

    Pidu

    Gratulation, dies ist eine fundierte Antwort. Vielleicht bis zum letzten Satz. Höhere Kurse scheinen mir durchaus möglich.

    Krokodil

    Was sich wie eine fundierte Antwort liest ist zumindest was die Firmengeschichte betrifft leider total falsch.

    Im Jahr 2003 wurde die Swiss Steel, die faktisch den Banken gehörte, von den Banken an Schmolz + Bickenbach verkauft.

    Mit ein paar wenigen Klicks wäre das heraus zu finden gewesen und hätte dann so geheissen:

    Die Deutsche Stahlhandelsfirma SCHMOLZ+BICKENBACH AG übernimmt die Aktienmehrheit der Swiss Steel. Somit tut sie den ersten Schritt in Richtung eines ganzheitlichen Stahlanbieters mit Produktion, Verarbeitung und Distribution aus einer Hand.

    Wink

    http://www.swiss-steel.com/unternehmen/geschichte/

  • migelus hat am 26.02.2015 - 09:04 folgendes geschrieben:

    Kann vieles aber auch nichts bedeuten. Kommt darauf an, ob Vekselberg wieder einen Vertreter in den VR delegiert.