• wie am besten langfristig in öl Investieren?

    Hallo


    Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Jahren die Ölreserven drastisch abnehmen werden. Wie investiere ich am besten mit einem Anlagehorinzon von ca 5 Jahren in öl?

    Ich denke das viele Länder bei den Angaben ihrer Ölreserven massiv schummeln, und es in wirklichkeit bedeutend weniger gibt als das man erzählt.


    Kann mir jemand sagen wo ich Mini Futures oder Warrants mit sehr langer laufzeit auf Öl finde?

    Habe bis anhin leider noch nichts gefunde. Gibt es überhaubt solche Derivate (Warrants, Mini Futures) die direkt an den Ölpreis gekoppelt sind?


    Danke

  • Re: wie am besten langfristig in öl Investieren?

    Loris wrote:




    Ich investiere in dieses Oel-Endloszertifikat.

    Keine Spreads!


    Stammdaten -

    ISIN CH0018379559

    Valor 1837955

    Symbol OILOE

    Börse Scoach CH

    Sektor Banken & andere Kreditinstitute

    WHG US-Dollar

  • Öl

    danke für die rasche Antwort!


    Diese Zertifikate scheinen ganz ok. Aber habe leider nur solche mit einem Hebel von +-2 gefunden.

    Gibt es da auch noch agressivere möglichkeiten?


    Wie seht Ihr die zukunft vom Öl?

    Was haltet Ihr von der Peak Oil Theorie?


    Schon jemand den Film Colaps gesehen? da werden ein paar interssante Fakten besprochen an denen wirklich was dran sein könnte.

  • Öl

    Loris wrote:

    Quote


    Wie seht Ihr die zukunft vom Öl?


    Langfristig werden die Oelpreise in die Höhe schiessen.

    Auf 20 Jahre hinausgesehen, prognostizieren ich real eine verzehnfachung des Oelpreises.


    Gründe:

    - Die Oelvorkommen werden knapper. Die Resourcen sind begrenzt.

    - Der Bedarf der Chinesen wird extrem steigen. 90% der Chinesen wissen noch nicht einmal was Wohlstand bedeutet (Auto, Heizung, Möbel, Einrichtung, Ferien, Computer, usw.).




    Wer langfristig investiert, kann viel gewinnen.


    Als ich in der Wirtschaftskrise 2009 an der Tankstelle stand und der Benzinpreis pro Liter 1.50 Fr kostete, habe ich mir überlegt wie ich den Benzinpreis auf 20 Jahre sichern könnte.

    Bei 20'000 km pro Jahr wären das ca. 2000 liter.

    In 20 Jahren sind das 40000 Liter.


    Mit ein wenig Geschick hätte man sich die 1.50 Fr pro Liter sichern können. Billiger wird das Oel wohl kaum mehr.


    Idee zB. ein Endloszertifikat:

    Valor 1837955

    Symbol OILOE

    WHG US-Dollar

  • Öl

    Loris wrote:

    Quote
    Wie seht Ihr die zukunft vom Öl?

    Was haltet Ihr von der Peak Oil Theorie?
    Das mit dem Peak wurde hier im Forum schon mehrfach diskutiert unter anderem mit diesem Beitrag über ewiges Wachstum

    Energiereserven ab Teil 4

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Nun haben die Spanier wie auch die ETH-Zürich zwei unterschiedliche Verfahren entwickelt um aus CO2 wieder einen Treibstoff zu gewinnen


    Quote:

    Quote
    Benzin aus Wasser, CO2 und Sonnenlicht


    Ein Forschungsteam der ETH Zürich, des PSI und des Caltech hat soeben gezeigt, dass es möglich ist, aus Wasser und Kohlendioxid solare Treibstoffe zu erzeugen. Dazu haben die Forscher einen neuartigen Reaktor entwickelt, in dem konzentrierte Sonnenstrahlung ein stabiles und schnelles thermochemisches Verfahren antreibt, welches auf effiziente Weise solaren Treibstoff hervorbringt. Damit schliesst sich die Lücke eines technisch machbaren CO2-Kreislaufs.

    http://www.ethlife.ethz.ch/arc…arthermischer_reaktor_per


    Quote:

    Quote
    Biosprit aus Spanien Aus Algen wird Kraftstoff


    Sprit aus dem Meer: Eine spanische Biotech-Firma hat eine sehr effiziente und kostengünstige Methode gefunden, mit der man Biokraftstoff aus Algen gewinnen kann. Im Mittelpunkt steht eine bestimmte Art von Mikroalgen, die sich wesentlich schneller vermehrt als die Natur es vorsieht

    http://www.wiwo.de/technik-wis…n-wird-kraftstoff-226762/


    Und der Antrieb mit Wasserstoff und reinem Sauerstoff des Paul Scherrer Instituts

    http://www.cash.ch/forum/viewt…t=tankstelle+hause#447741


    Not macht erfinderisch.

    Die Frage ist, ob die Erfindungen rechtzeitig marktreif werden.

  • Öl

    Elias wrote:

    3) Φιλαργυρία

  • Öl

    ein mind. gleich grosses Problem wie Öl als Treibstoff, Energiequelle ist doch, dass in fast allen Kunsstoffen, Medikamenten, sowie Düngern Öl der hauptbestandteil ist, und es dazu noch keine wirklich lukrative alternative gibt.

    oder sehe ich das flasch?

    auch wenn alle Autos mit bio sprit oder weis ich was noch fahren brauchen dennoch alle reifen. Nur als beispiel gedacht.


    Zum Thema Ölsand, es braucht einen beträchtlichen aufwand um das Öl aus solchen "unprofitablen" quellen zu gewinnen. Glaube nicht das das auf längere zeit wirklich sinnvoll ist.


    Niemand den Film Collaps gesehen? ich find den echt gut...

  • Öl

    bengoesgreen wrote:

    Quote


    Man schaue sich mal die Ölreserven in den Ölsanden an. Neuerdings auch Ölschiefer. Da sind noch unglaubliche Mengen vorhanden und werden durch neue Technologie (z.B. fracking) verfügbar..


    Dass Problem ist dass es immer Energieaufwändiger wird Oil zu fördern. Es macht keinen Sinn mehr Oil zu fördern wenn man fast die gleiche Menge an Oil für die Förderung benötigt.

    Diversifiziert auch in flüssiges Gold! (Whisky)

  • Öl

    Wenn du aber das Oel nicht als Energieträger brauchst sondern als Rohstoff, so kann es "Sinn" machen, mehr Energie (Kohle, Gas, Strom) in die Gewinnung zu investieren.

  • Öl

    AU79 wrote:

    Quote

    bengoesgreen wrote:


    Dass Problem ist dass es immer Energieaufwändiger wird Oil zu fördern. Es macht keinen Sinn mehr Oil zu fördern wenn man fast die gleiche Menge an Oil für die Förderung benötigt.


    Grundsätzlich hast du Recht, wenn du sagst es wird energieaufwändiger und somit teurer. Aber wie koalabaer gesagt hat, nimmt man zur Produktion andere, billigere Energieträger, eigentlich nie Öl selber.


    Ölsandförderung in Kanada kostet etwa $60 das Barrel. Jetzt bauen sie eine Pipeline (Keystone XL) bis nach Texas (dort sind grosse Raffinerien). Hochprofitabel, seit dem Preis derart hoch ist.


    Anderes Beispiel Ölschiefer (oil shale). Gab in den 70er eine Pilotanlage in Colorado, die aber geschlossen wurde. Sollte jetzt aber auch mit neuen Technologien sehr profitabel sein. Riesige Vorkommen von Ölschiefer gibt es überall auf der Welt, v.a. in den USA, aber auch Europa, Brasilien, Naher Osten: In Israel wurde riesige Vorkommen entdeckt (Shfela basin), dass angeblich knapp so gross ist wie alle für Saudi Arabien ausgewiesene Reserven! Und da hat man Moses noch einen Idioten genannt, weil er die Israeliten in das einzige Gebiet geführt hat, dass kein Öl hat... Mit dem vielen Gas aus dem Mittelmeer (Tamar, Leviathan: zwischen Israel und Zypern) möchte man die Gewinnung in Shfela ermöglichen. Prognostizierte Kosten durch fracking: $35 das Barrel.

    3) Φιλαργυρία

  • interessanter Ausschlag

    Oil drops on reports UK, US to release reserves

    NEW YORK (AP) — Oil prices are falling on reports that Britain and the United States will release oil from government-controlled emergency reserves.

    News organizations reported Thursday that the two countries will try to knock down oil prices by releasing spare supply on the market. High oil prices have helped push gasoline in the U.S. to the highest price ever for this time of year, $3.82 per gallon. Experts predict the national average could reach as high as $4.25 per gallon by late next month.

    The U.S. released oil from its Strategic Petroleum Reserve in August with only limited success. Prices dipped for just a few days.

    Benchmark crude gave up $1.28 to $104.25 per barrel in New York while Brent crude dropped by $2.17 to $122.37 per barrel in London.

  • hab dieses topic etwas quergelesen, aber so richtig fündig wurde ich in der schnelle nicht.


    auf ostern steigt ja der ölpreis "bekanntlich", wie ich heute wieder bemerkt habe. welches ist das optimale produkt auf welchem der preis ziemlich 1:1 umgesetzt wird?


    bin da eher auf was etf artiges aus als auf ein cfd oder so.


    danke für tipps

  • Rekordlücke zwischen WTI und Brent

    Und zumindest einen neuen Rekord hält das erste Jahresviertel schon parat: „WTI-Öl performte fast zehn Prozent schlechter als die Nordseesorte Brent. Damit klafft zwischen beiden Sorten ein Rekord-Preisunterschied von 20 US-Dollar“, erklärt Hansen. http://www.wallstreet-online.d…fe-rekordluecke-wti-brent



    Nordsee schlägt Texas

    Das trifft nicht nur die viel gescholtenen Spekulanten. Die ganze Ölwelt steht kopf. Am Donnerstag stieg der Spotpreis für die Nordseesorte Brent an der Londoner Börse ICE erneut auf über 118 Dollar je 159-Liter-Fass, während die New Yorker Rohstoffbörse Nymex für WTI (West Texas Intermediate) einen Preis von knapp 98 Dollar notierte. Mehr als 20 Dollar Spread, also Preisunterschied pro Fass - dabei hat sich nichts an der Qualität des Stoffs geändert.


    WTI ist nach wie vor das leichtere und süßere, also weniger schwefelhaltige Öl, mithin besser zur Benzinherstellung geeignet als Brent. Und kaum ein Gut wird so global gehandelt wie Erdöl. Deshalb gab es jahrelang, wenn überhaupt einen Unterschied, dann einen kleinen Preisaufschlag für WTI.


    Als Ausweis einer in Amerika schwächeren Wirtschaft kann der Preisunterschied nicht dienen; die Nachfrage nach Öl und dessen Destillaten entwickelt sich dort eher besser als in Europa. In den Ballungsräumen der Ostküste und im Zentrum der US-Ölindustrie am Golf von Mexiko wird Erdöl auch für deutlich mehr als 100 Dollar verkauft. Doch dort wird der Preis für WTI nicht gebildet, sondern im einen 8000-Seelen-Kaff namens Cushing im Präriestaat Oklahoma.


    In Cushing, das sich stolz "Pipelinekreuzung der Welt" nennt, treffen sich einige der wichtigsten Ölleitungen, dort stehen auch die größten Lagertanks der USA, in den vergangenen Jahren noch kräftig erweitert. "Doch auch diese Lager sind begrenzt. Und jetzt sind sie voll", erklärt Rohstoffexperte Jochen Hitzfeld von der Großbank Unicredit in München. http://www.manager-magazin.de/…aft/0,2828,777090,00.html

  • Preis für Brent-Öl weiter auf Talfahrt - US-Ölpreis stabilisiert

    Die Ölpreise haben am Dienstag keine einheitliche Richtung gezeigt. Während der Preis für Nordsee-Öl mit leichten Verlusten an die Talfahrt vom Vortag anknüpfte, konnte sich der Preis für US-Öl nach guten Konjunkturdaten weiter stabilisieren. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am frühen Morgen 118,24 US-Dollar. Das waren 0,44 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Montag und fast drei Dollar weniger im Vergleich zum Wochenstart. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Mai fiel am frühen Morgen hingegen nur um zwei Cent auf 102,91 Dollar. http://www.finanzen.net/nachri…stabilisiert-sich-1798637