• Leerverkäufer

    Quote

    Aus Cash Artikel heute:
    So ferner die Finanzmarktaufsicht Bafin: Sie witterte das Problem lange in einer anderen Ecke und setzte die Staatsanwaltschaft auf den Verdacht an, dass der Wirecard-Kurs von externen (sprich: ausländischen) Manipulatoren künstlich gedrückt werden sollte. Das führte dazu, dass die Bafin im Februar 2019 bei Wirecard zum ersten Mal ein Verbot für Leerverkaufspositionen einer Aktie erliess.


    In der Folge wurde die Münchner Staatsanwaltschaft aktiv – nicht gegen Wirecard, auch nicht gegen allfällige anonyme Drittparteien (welche die Wirecard-Konzernleitung zu ihrer Entlastung anführt). Sondern gegen die "Financial Times". Der Verdacht: "Vergehen nach dem Wertpapierhandelsgesetz."


    Und dann gibt es doch grad auch hier im Cash Forum immer wieder jene, die die Leerverkäufer verdammen und verbieten wollen. Man schimpft über die Folgen, statt nach der Ursache zu forschen.
    Spannend, diese Wirecard Geschichte. Aber auch kaum zu glauben.

  • Weitere Indizien für vorsätzlichen Betrug / Täuschung!

    Nach Durchsicht von weitern x-100 Forumbeträgen in einem Forum in DE hier ein Post der für mich belegt, dass Wirecard vermutlich effektiv schon länger vorsätzlich betrogen hat. *diablo*


    ____________

    "habe mich als Geschädigter extra hier angemeldet, um euch meine Erkenntnisse nach 24h Research mitzuteilen. Selbstverständlich gibt es für die kommenden Aussagen meinerseits keine Beweise:

    Offensichtlich soll der Treuhänder die Citadelle Cororate Services mit Hauptsitz in Singapur gewesen sein. Dies berichten jedenfalls u.a. WIWO und die FAZ. Eigentümer dieses UN ist ein gewisser Shanmugaratnam Rajaratnam (Link zu LinkedIn kann ich leider noch nicht posten)

    Ich verfüge über einen lizensierten Zugang zu einer Compliance Datenbank, die von Unternehmen genutzt wird. In dieser taucht die Firma ebenfalls auf. Als alleiniger GF ist dort der Herr Rajaratnam gelistet. Es wird nur die Geschäftsstelle in Singapur gelistet; auf der Homepage hingegen wird damit geworben, dass es auch Büros in Malaysia und Dubai gäbe. Letzteres sollte 2017 eröffnet werden gem. Homepage. Hier hat nicht mal eine Aktualisierung stattgefunden (Homepage einfach bei Google suchen)

    Dazu ist Herr Rajaratnam als Director oder Secretary von insg. 88 Unternehmen eingetragen, darunter so tolle Namen wie "Virtual Trade Consultancy", "Dreamit General Trading", "Golden Way Global Solutions" etc. Diese Rollen hatte er frühestens ab 2015 inne; ab diesem Zeitpunkt erhöht sich die Zahl bis Anfang 2020 auf 88. Fast alle Firmen haben den gleichen Firmensitz wie Citadelle. Noch geiler ist die Tatsache, dass die Kontaktadressen fast aller dieser Unternehmen die Folgende sind: 2 Marine Vista #07-71. Wenn man dies bei Google Street View sich anschaut; findet man eine Gated Community (Wohnblock) vor.

    Alles in allem könnte es sein, dass dieser Typ über sein eigenes Geflecht von Unternehmen systematisch das Geld von Wirecard abgezweigt hat."

    Die alternative - und noch bitterere - Schlussfolgerung wäre, dass der Typ sein Geld mit der Bereitstellung diverser Briefkastenfirmen verdient, die er unseriösen Kunden für deren betrügerische Zwecke zur Verfügung stellt. Hier: Wirecard.

    Halte ich leider für noch wahrscheinlicher. Denn hätte Wirecard seriös gehandelt, hätten sie sich auch einen seriösen Partner gesucht und den mindestens 3 Mal durchgecheckt und regelmäßig überprüft. Kein seriöses Unternehmen dieser Welt gibt einfach so 1,9 Mrd. Euro an den Betreiber einer Briefkastenfirma.

    Wirecard hat kriminell gehandelt! Das wird für mich hier immer deutlicher.

    Diese "Gated Community" ist laut FAZ übrigens ein Hochhaus mit Portier ganz in der Nähe vom Finanzministerium. Früher wohl mal Bestlage inzwischen wohl eher verblichener Glanz. Das - vollverspiegelte - Treuhändlerbüro liegt unmittelbar neben Schuhläden und schmuddeligen Restaurants. Im Volksmund wird der "Firmensitz" wohl schon "Little Burma" genannt.

    Merkwürdigerweise wurde die entsprechende Passage im FAZ Artikel inzwischen gelöscht. Über den Cache ist aber noch der gesamte Artikel abrufbar. Hier die entsprechende Passage:

    "Auf der Scheibe seines Büros bietet Shan seine Dienstleistung als ?corporate services? für Unternehmen an. In Großbuchstaben ist dort ein ?CPA (Aust)? vermerkt, die Mitgliedschaft im ?weltgrößten Verein der Rechnungsprüfer? mit Sitz in Melbourne und fast 170.000 Mitgliedern. So bietet Shan auf seiner Schaufensterscheibe natürlich auch Steuerprüfungen und Buchführung an. Das trifft sich gut, denn nur einen Steinwurf weit entfernt liegt das Finanzministerium des Stadtstaates; dessen Parlament und Höchstes Gericht sitzen auf der gegenüberliegenden Seite der Straße. Dennoch steht das Hochhaus Peninsula Plaza für leicht verblichenen Glanz: Längst nennt der Volksmund den inzwischen 40 Jahre alten Turm mit seinen 30 Stockwerken ?Little Burma? ? denn hier gibt es nicht nur Boutiquen für gebrauchten Schmuck und den Schuhladen Bata, sondern auch burmesische Restaurants, wo sich Sonntags die Gastarbeiter treffen."
    ________________

    Anhand Angaben in diesem Post passen für mich mit mündlichen Äusserungen "der Treuhänder sei in engem Austausch mit Banken" seitens diesem Herr Braun nicht wirklich zusammen. ...der hat vermutlich effektiv jahrelang Bilanzen und Erfolgsrechnungen manipuliert wegen seinem Grössenwahn.


    Für mich hat sich die Sache nun soweit geändert, dass ich am Montag mein Päckchen schön schmücke und vermutlich gleich bestens raushaue. *bye* Wirecard wünsche ich viel Glück, dass es neuen, ehrlichen Leuten mit entsprechendem Unternehmenrum gelingt wenigstens die Substanz zu retten.


    Wenn man effektiv solange vorsätzlich betrogen hat, kann man das Ding leider effektiv nur fallen lassen und mit der Substanz allenfalls umgehend beginnen. ...da würde Klage um Klage anrollen im Wochentackt. *bomb*


    Leider war ich am Donnerstagabend / Freitagmorgen zu gierig um hier mit schönem Gewinn auszusteigen. Somit wird ausser Spesen und viel Lesen hier wenig gewesen sein für mich. *wink*


    Allen gute Trades *good*

  • Rolle von EY


    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Ernst & Young auch noch mit Klagen eingedeckt wird. Die haben ja Wirecard in den Jahren 2015-2018 vorbehaltslos alles abgesegnet.

    ...da wird sich mancher Kläger sagen bei denen ist mehr zu holen als bei Wirecard. *wink*


    *bomb*

  • touchdown: Danke für deine Nachforschungen in anderne Foren! Das sind tatsächlich nicht schöne Berichte, die da zu lesen sind.


    Nun, wir werden sehen wie es nächste Woche kommen wird. Ganz klar, richtig wohl fühle ich mich mit meiner Position natürlich auch nicht - durfte aber oft schon erleben, dass es genau dann gut gekommen ist... :) Entscheiodend wird jetzt zunächst mal sein, dass von Seiten der Banken die Kredite gesprochen bzw. verlängert werden. Wenn dies passiert, kann die Aktie durchaus wieder ansteigen.... Positiv stimmt mich hierbei, dass der Herr Braun seinne Rücktritt bekannt gegeben hat. Gehe davon aus, wie schon gestern geschrieben, dass dies eine Voraussetzung seitens der Banken war. Bald schon werden wir mehr erfahren....

  • bertel


    Danke für deine Rückmeldung. Ja zu hoffen ist, dass die zumindest mal diese diversen Kreditlinien schnell erneuert kriegen und diese Zusage sollte wenn möglich noch über Wochenende bekannt gegeben werden. ...dann kann es auch ein Up geben. Da sind ein paar Banken beteiligt! ...siehe Bericht Bloomberg.


    Eventuell klärt sich das ja doch noch aber ich bin aktuell anhand der vielen Berichte und Statement's der GL der Ansicht, dass dieser Braun schon jahrelang gemauschelt und effektiv vorsätzlich gehandelt. ...hätte ich nie für möglich gehalten bei einem DAX Wert.


    Ich hoffe ich liege falsch.


    Mal sehen was über Weekend noch kommt. *scratch_one-s_head*


    ...schönes Weekend *good*

  • Betrug ist auch in Deutschland ein Offizialdelikt

    bertel hat am 20.06.2020 15:38 geschrieben:

    Quote

    vielleicht interessiert dies jemand: hab hier ne positivere Einschätzung....


    https://www.sharedeals.de/wire…hen-fuer-das-unternehmen/

    ich bin ja neugierig wie sich die gesamte GL, inkl. KPMG usw. aus diesem Debakel strafrechtlich rechtfertigen werden - immerhin besteht der Verdacht auf grobe Urkundenfälschung, Betrug und Börsenmanipulation schon seit zirka 10 Jahren.
    Die Staatsanwaltschaft ist am ermitteln ... ich kann nicht glauben dass da noch ein gutes Ende in Sicht ist, denn es wird ja auch von zivilrechtlichen Schadenersatzklagen hageln.


    2008 fasste Madows, der Schneeballbetrüger (Schadensumme mehrere Milliarden US$) 150 Jahre Gefägnis in den USA Deutschland wird das einiges kulanter abhandeln - siehe Prozess Ulrich „Uli“ Hoeneß der von Madame Merkel beinahe noch mit einem Ritterschlag geadelt wurde ...

  • Touchdown1 hat am 20.06.2020 19:19 geschrieben:

    Quote

    https://www.sharedeals.de/wire…-wollen-konzern-stuetzen/

    ...weiss nicht mehr was man wem in dieser Geschichte noch glauben soll. *scratch_one-s_head*


    touchdown: Auf genau diese Meldung haben wir ja am Donnerstag und Freitag gehofft, als wir eingestiegen sind. Dies wird sich nun definitiv stabilisierend auf den Kurs auswirken. Für mich noch schwierig abzuschätzen, ob sich der Kurs nun auf aktuellem Niveau einpendeln wird oder ob dies bereits reicht um ein, zwei Etagen höher zu gehen. Auf alle Fälle wird die nächste Woche, bis zur hoffentlich definitiven Unterzeichnung der Kredit-Verträge, hochvolatil werden. Wir dürfen nicht vergessen, dass dermassen viele Leerverkäufe am Laufen sind, dass es gut und gerne bei bisserl ansteigenden Kursen zu einem Shortsqueez kommen kann, was die Aktie schnell auch wieder in den von mir bereits genannten Bereich von 50-65 Euro ansteigen lassen kann. wir werden sehen....

  • Wirecard-Aktien geben weiter deutlich nach


    "Angesichts des Bilanzskandals beim Zahlungsdienstleister Wirecard haben viele Anleger auch den Samstag genutzt, um die Reissleine zu ziehen. Beim Broker Lang & Schwarz, bei dem auch am Samstag gehandelt werden kann, notierten die Papiere des Dax-Konzerns am frühen Nachmittag bei 22,25 Euro und damit knapp 14 Prozent unter ihrem Freitagsschlusskurs. Der Tagesumsatz war mit zuletzt rund 2 Millionen Euro aussergewöhnlich hoch."


    https://www.bluewin.ch/de/news…deutlich-nach-405644.html

  • Tengri Lethos hat am 20.06.2020 20:08 geschrieben:

    Quote

    Wirecard-Aktien geben weiter deutlich nach


    "Angesichts des Bilanzskandals beim Zahlungsdienstleister Wirecard haben viele Anleger auch den Samstag genutzt, um die Reissleine zu ziehen. Beim Broker Lang & Schwarz, bei dem auch am Samstag gehandelt werden kann, notierten die Papiere des Dax-Konzerns am frühen Nachmittag bei 22,25 Euro und damit knapp 14 Prozent unter ihrem Freitagsschlusskurs. Der Tagesumsatz war mit zuletzt rund 2 Millionen Euro aussergewöhnlich hoch."


    https://www.bluewin.ch/de/news…deutlich-nach-405644.html


    Diese Meldung stammt von heute um 13 Uhr. Mit der Meldung von heute Abend ist dies längs Makulatur.

  • Bloomberg

    The company could make an announcement accepting outside monitoring and higher transparency to begin as early as next week, and, in return, the banks may not exercise their right to call their loans, one of the people said.

    None of the banks has an interest in canceling Wirecard?s loans, the newspaper reported, citing the person. The company could reach an agreement with its lenders by the end of next week, FAS said.

    Wirecard?s lenders are demanding more clarity from the company in return for the extension of almost $2 billion in financing after it breached the terms on a loan, Bloomberg reported on Friday, citing people familiar with the matter.

    At least 15 commercial lenders, including Commerzbank AG and ABN Amro, are in hectic negotiations about the steps to take after the German payments company said on Thursday it?s unable to release its annual report because it can?t locate 1.9 billion euros in cash ($2.1 billion), the people said.



    ...könnte nun effektiv drehen für Montag. Bloomberg *good*

  • Forumbeitrag DE


    Ich schreibe den Post nochmals +/- weil ich den Post nicht mehr finde unter den x-100 Post's die ich gelesen habe.*wacko*


    Diese Post beschreibt das ganze Theater vereinfacht auf das reale Leben ganz gut:


    Was macht man wenn seine Frau oder Freundin zu einem kommt und sagt. Ich benötige den Bankbeleg mit Summe X von Konto Y bitte.


    1. Man geht zur Bank oder zum Laptop und druckt den Beleg aus. Wenn man da gerade keinen findet, ruft man halt an bei der Bank und sagt die sollen den Beleg zustellen. Auch bei sehr einem komplexen Kontokonsteukten sollte das per Monatsfrist gelingen.


    2. Man vertröstet die Frau oder Freundin auf morgen und dann wieder auf übermorgen und und versucht selber etwas zu basteln das danach aussieht.
    Dann wenn die Frau oder Freundin leider wieder fragt nach einigen Tagen oder Wochen zeigt man dann halt das gebastelte Dokument. Leider hat nun die Frau oder Freundin etwas gefunden auf dem Dokument das nicht stimmen kann. ...und die Bombe ist geplatzt.


    Möge sich jeder selber ein Bild machen. Für mich ist der Fall klar, dass da effektiv seitens Wirecard getrickst wurde. In welchem Umfang ist reine Spekulation.


    Das heisst nicht, dass man da durch die Irrationalität der Börse schnell mal noch ordentlich Gewinn machen kann.


    Die Aktie ist seit Donnerstag von 100 chf auf 25 chf gefallen ohne eine positive Korrektur die bis zum Tagesende gehalten hat.


    Mal sehen ob seitens Wirecard noch eine greifbare News kommt. Eigentlich müsste da vor 8:00 Uhr Montag noch was konkretes kommen zu den Kreditlinien. ...sofern es dem neuen CEO Herr Fries auch was an den Altaktionären liegt.


    Anhand möglichen Klagen die da zukünftig kommen könnten, gehe ich nicht davon aus, dass es effektiv Interessenten gibt die hier per direkter Übernahme einsteigen wollen. Wann dann gibt es nach Insolvenz / Konkurs einen guten Asset Deal für ein tolles, innovatives Geschäftsmodell.


    ...schönen Sonntag *good*

  • Tolle Geschichte

    nur, das wäre dann viel zu einfach gespiegelt.


    Und wenn du selber mit 7% an der Firma beteiligt bist, dann lässt du die Karre nicht an die Wand fahren - nicht so.


    Die Banken sehen das auch anders - die drehen Wirecard den Geldhahn nicht gleich zu. Warum? Weil das Geschäftsmodell funktioniert. Bei jeder Transaktion im Rappenbereich verdienen, so dass es niemanden schmerzt. Das Modell skalierst du dann überall wo du kannst - am Anfang waren es noch die halbgrauen Geschäftstätigkeiten - darum hat Wirecard auch einen schlechten ruf. Aber jetzt nutzen sehr viele die WC Lösungen - Viele etablierte Dienstleister. Die Geschichte Wirecard ist noch nicht zu Ende geschrieben.

  • Focus Online


    Gläubiger wollen Wirecard helfen - aber nur unter einer Bedingung


    Sonntag, 21. Juni 2020 / Die Gläubiger von Wirecard wollen den Konzern stabilisieren. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ („FAS“) unter Berufung auf eine nicht näher benannte Person aus Bankenkreisen.


    Keine der Banken habe vor, Wirecard die Kredite zu kündigen, so der Insider weiter. Der Bezahldienstleister könnte demnach bereits bis zum Ende nächster Woche eine Einigung mit den Gläubigern erzielen.


    Im Gegenzug für eine Ausweitung der Finanzierungshilfen in Höhe von fast zwei Milliarden Dollar verlangen die Gläubiger von Wirecard mehr Klarheit, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg bereits am Freitag und Berufung auf Insider.


    Demnach könnte der Konzern ankündigen, dass man bereits ab kommender Woche ein externes Monitoring und mehr Transparenz akzeptieren würde. Dafür würden die Banken darauf verzichten, ihre Kredite zu kündigen, berichtete Bloomberg unter Berufung auf eine nicht näher benannte Person.


    __________


    ...wenn diese News von Wirecard vor Start am Montag kommt, geht die Post ab! *good*