• wo kauft ihr?

    hallo zusammen


    über welche börse kauft ihr? wo ist die grösste liquidität? ist schon sehr riskant. traue mich nur kleine beträge zu investieren, aber mit den gebühren lohnt es sich nicht, für total 500.-. zu kaufen...kann nach oben abgehen, aber noch schlimmer kommen. hätte ich bei 20 den mut gehabt...

  • Kein Konto bei uns...?!

    Oha, was geht da denn ab?!


    Das liest sich ja spannender als ein Krimi.


    Übrigens, die 1,9 Mrd. haben wir im Börsenkurs abgegeben. Die Frage bleibt, ob sich WC refinanzieren kann... Ich bin heute nochmals rein.


    Der Hexensabbat ist noch nicht durch - viele Trader werden noch vor Börsenschluss glattstellen wollen.

  • Gewinn mitgenommen

    So schön kann Börse am Freitag sein. In zwei Stunden so viel verdient wie meine (gut verdienende Frau in 6 Wochen). Werde mit ihr teilen.*mosking*

  • Der Blick in die Glaskugel zeigt mir, der Kredit wird verlängert, dann ein Überschiessen des Aktienkurses, dann ein Einpendeln auf niederigem Niveau, weil 10 Jahre Gewinn fehlen und diverse Schadensersatzforderungen folgen. Wenn das nicht so eintrifft, war meine Glaskugel wohl zu trüb und ich sollte mir eine neue organisieren.


    CARPE NOCTEM

  • Jeder bekommt was

    jiroen hat am 19.06.2020 14:57 geschrieben:

    Quote

    Domtom01 hat am 19.06.2020 14:47 geschrieben:

    Was teilen? Dein Kommentar oder dein Geld? *man_in_love*

    Sie das Geld und ihr den Kommentar.


    Im Ernst, freue mich über eine unverhoffte Gelegenheit, die hoffentlich noch viele andere genutzt haben. Geteilte Freude ist bekanntlich doppelte Freude.


    Schönes WE

  • Info Braun

    Der zurückgetretene Wirecard -Vorstandschef Markus Braun hat den in Not geratenen Konzern nach seinen Worten aus eigenem Antrieb verlassen. Wirecard habe ein exzellentes Geschäftsmodell, herausragende Technologie und ausreichende Ressourcen für eine grosse Zukunft, schrieb Braun am Freitag in einer auf Englisch verfassten persönlichen Erklärung an Mitarbeiter und Aktionäre. "Ich will diese Zukunft nicht belasten."


    ...der war einfach zu gutgläubig und zu wenig vorsichtig. *scratch_one-s_head*

    ...have fun, it's not all about the money *preved*

  • Domtom01 hat am 19.06.2020 14:47 geschrieben:

    Quote

    So schön kann Börse am Freitag sein. In zwei Stunden so viel verdient wie meine (gut verdienende Frau in 6 Wochen). Werde mit ihr teilen.*mosking*

    Lieber Domtom01


    Ein bisschen Provokation macht Spass, dann darf ich auch mal erwähnen, dass ich innerhalb 5 Minuten eine 6 stellige Summe verdient habe, musste nur unterschreiben! Geniess es und schönes Wochenende.

  • gelungene Geschäfte

    nachtfalter hat am 19.06.2020 15:09 geschrieben:

    Quote

    Domtom01 hat am 19.06.2020 14:47 geschrieben:

    Lieber Domtom01


    Ein bisschen Provokation macht Spass, dann darf ich auch mal erwähnen, dass ich innerhalb 5 Minuten eine 6 stellige Summe verdient habe, musste nur unterschreiben! Geniess es und schönes Wochenende.

    Gratulation! Ich mag Unternehmertum. War wohl im Immobilienbereich. Wo da die Provokation liegen soll?

  • Kreditlinien

    Wirecard spricht mit Banken über Kreditlinien



    Wirecard arbeitet an der Abwendung der drohenden Kündigung von milliardenschweren Krediten. Der Konzern führe "konstruktive Gespräche" mit den kreditgebenden Banken über die Fortführung der Kreditlinien und die weitere Geschäftsbeziehung, teilte der von einem Bilanzskandal erschütterte DAX-Konzern mit.


    Die Aktie befindet sich seit Donnerstag im freien Fall. Nachdem es vorbörslich noch nach Kursgewinnen ausgesehen hatte, büsst die Wirecard-Aktie im XETRA-Handel am Freitagmittag erneut zeitweise 25,31 Prozent ein und fällt auf 29,80 Euro.


    FRANKFURT (Dow Jones)/



    ...bis Montag sollte das klar sein ob das gelingt oder nicht. Wenn das gelingt, gehts richtig ab. ...wenn nicht, dann ist hier bald effektiv Lichterlöschen. *mail1*

    ...have fun, it's not all about the money *preved*

  • Mr. Stock Exchange hat am 19.06.2020 13:47 geschrieben:

    Quote

    ...mein Case sieht in etwa dasselbe Szenario - und trotzdem habe ich auf EUR 15 nen Stop-Loss gesetzt. Wichtig ist, dass die Bude eigentlich super läuft, siehe vorläufige Zahlen 2019, falls diese denn stimmen. Soweit mir bekannt, hat EY das Testat aber 'nur' aufgrund der fehlenden 1.9 Mrd. nicht abgegeben, alles andere sollte also okay sein. Es wird auch interessant sein, wie lange diese Treuhandkonten seitens der Prüfer bereits 'durchgewunken' wurden, KPMG hatte doch extra einen Spezialauftrag gefasst und wohl nichts bemerkt - soviel zum Thema 'Big-4' und deren teilweise lächerlichen Qualität (in Relation zu deren Honoraren). Wie auch immer, die interne Compliance der Firma muss furchtbar aufgestellt sein. Gucken wir mal - auf jeden Fall spannend aber sehr riskant!

    So einfach ist Buchhaltung dann doch nicht. Es fehlen nicht einfach 1.9 Milliarden Cash. Was ist die Gegenbuchung des Bankguthabens? Ertrag. Fehlen also die 1.9 Mrd, so muss in der Erfolgsrechnung (oder sonst halt in den Passiven) ebenfalls irgendwo 1.9 Mrd fehlen. Über welche Zeitdauer? Keine Ahnung, aber wenn 2018 2 Mrd und 2017 1.5 Mrd Umsatz gemacht worden sind (damals Cashbestand 2018 2.7 Mrd und 2017 1.9 Mrd), dann muss man Umsatz und damit die ganze Profitabilität in Frage stellen. Was ist, wenn zum Beispiel 2018 800 Mio Umsatz und 2017 700 Mio fiktiv waren? Hat die Wirecard noch einen Wert? Wenn man die Immateriallen Aktiven noch abzieht hat es nicht mehr viel in der Bilanz. Gemäss Medien gibt 200 mio Cash und entsprechend dann die ganze Passivseite...


    KPMG hat explizit darauf hingewiesen, dass sie die Bankbestätiungen nur auf elektronischem Weg erhalten hat und darum die Echtheit nicht prüfen kann (Lehren aus Parmalat, welche per Fax zusammengeschnippelte Bestätigungen schickten). Sie haben es also direkt gesagt. Kein Prüfer akzeptiert Bestätigung ohne Papier, wie hier auch die KPMG mit dem Spezialauftrag nicht. Die Frage ist eher, was EY die letzten Jahren bezlg. Bankbestätigungen gemacht hat. Weil Umsatz lässt sich nur schwer prüfen, da ist ja am Schluss der Cash der King, welcher dank Bankbestätigung verifiziert wird.


    Die Frage für mich ist nicht, ob nun Darlehen fällig werden, dass kann man verhandeln, sondern ob der Umsatz der letzten Jahre echt ist (womit wir wieder beim Ursprung des ganzen Debakels sind, nämlich das Financial Times Thema).

  • Paddington hat am 19.06.2020 14:29 geschrieben:

    Quote

    hallo zusammen


    über welche börse kauft ihr? wo ist die grösste liquidität? ist schon sehr riskant. traue mich nur kleine beträge zu investieren, aber mit den gebühren lohnt es sich nicht, für total 500.-. zu kaufen...kann nach oben abgehen, aber noch schlimmer kommen. hätte ich bei 20 den mut gehabt...



    über die xetra

  • Domtom01 hat am 19.06.2020 14:47 geschrieben:

    Quote

    So schön kann Börse am Freitag sein. In zwei Stunden so viel verdient wie meine (gut verdienende Frau in 6 Wochen). Werde mit ihr teilen.*mosking*



    @Domtom: Gratuliere zum Gewinn! Meine Position wäre auch im grünen Bereich, lasse diese aber noch liegen, da ich, wie schon mehrfach geschrieben, von deutlich höheren Kursen ausgehe die kommende Zeit. Und falls meine Zockerposition gen nul laufen wird, fange ich dann halt an die Eier meiner drei Hühner welche ich im Garten habe zu verkaufen... ;)


    Ernsthaft, bin davon überzeugt, dass Wirecard ein erfolgreiches Geschäftsmodell hat. Weiter auch davon, dass die grossen investierten Player, wie BlackRock oder auch die Deutesche Bank, nie und nimmer die Bude den Bach runterlassen würden. Bevor dies passiert, würde es wohl eine Übernahme geben. Wenn man bedenkt, dass die Aktie des Konkurrenten von Adyen im Moment auf einem Allzeithoch sind, ist der Kurs von Wirecard im Moment gerade als Schnäppchen zu betrachten (falls sie den Umschwung den schaffen).


    Die Zeit wird es weisen....

  • AmaZe hat am 19.06.2020 20:33 geschrieben:

    Quote

    Schaut euch mal dieses kurze Video:


    https://www.youtube.com/watch?…4rUQzBI&feature=emb_title


    Dann wird den meisten so einiges klar. Zocker werden abgezockt... Kein Wunder ist die Short Quote so hoch.

    Nach diesem Video kommen bei mir Gefühle auf, wie damals am neuen Markt, also Hände weg und schön gemütlich zuschauen, spannender als jeder Krimi. Wenn man Glück hat, gelingt ein Zock, ich lasse es bleiben.


    CARPE NOCTEM

  • was passiert eigentlich wenn die nicht existenten

    Touchdown1 hat am 19.06.2020 22:10 geschrieben:

    Quote

    http://mobile.dgap.de/dgap/New…strategie/?newsID=1355017


    ...Fries macht keine halben Sachen. *good* Das geht weiter vermutlich mit Kapitalmassnahmen.

    1.9 Milliarden € tatsächlich durch ordinären Betrug in die Bücher kamen, nie eingenommen wurden, aber darauf eben 2 Milliarden Kredit bei diversen Banken aufgenommen wurde, der nicht zurückbezahlt werden kann?
    Nach meinem Verständnis gibt es dann keine Refinanzierung, sondern höchstens einen für Wirecard in der Zukunft tragbare Abzahlungs-Vergleich.
    Die Frage ist dann die, kann Wirecard auf 25 % der Bilanzsumme verzichten, bzw. ist die ordentliche Gewinnmarge gross genug oder ist das Geschäftsmodell untauglich um eine solche Summe als Gewinn zur Rückzahlung zu generieren.
    Die Marktkapitalisierung wurde ja geradezu pulverisiert und die vielen Shortseller spekulieren auf Totalverlust.
    Was für Sicherheiten hat / kann Wirecard den Gläubigern bieten ausser warmer Luft?
    Wirecard produziert ja nichts und hat weder Lagerbestände noch Rohstoffe als Aktiven.
    Ist es nicht so, dass Blackrock und die weiteren Geldgeber besser auf ihre Darlehen verzichten als noch mehr Geld zum Fenster hinaus zu werfen?


    Der Fall erinnert etwas an die chinesische Luckin-Coffee Firma, da sitzt die CS in der Tinte mit mehreren hundert Millionen $ Verlustposition.