• Link hat am 19.06.2020 09:47 geschrieben:

    Quote

    Ihr seid mutig hier einzusteigen. Obwohl anstelle von mutig auch andere wörter verwendet werden könnten :)

    Es ist immer heiss in ein fallendes Messer zu greifen! Ich warte ab.

  • Wirecard verliert erneut über 40 Prozent

    Die Aktien des Zahlungsdienstleisters Wirecard geraten auch heute unter Druck. Nachdem sie gestern bereits mit einem Minus von 60 Prozent schlossen, verlieren die Titel heute rund eine halbe Stunde nach Handelseröffnung weitere 45 Prozent. Damit sind sie derzeit nur noch rund 21 Euro wert.


    Am Donnerstag hatte Wirecard erneut die Veröffentlichung des lange erwarteten Jahresabschlusses 2019 verschoben. Der Abschlussprüfer EY habe das Unternehmen darüber informiert, "dass ein Bestätigungsvermerk für den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2019 aufgrund unberechtigter Bankbestätigungen weitere Prüfungshandlungen erfordert", führte CEO Braun aus.


    Konkret geht es darum, dass die Prüfer von EY keine Hinweise auf die Existenz von Guthaben über 1,9 Milliarden Euro bei zwei asiatischen Banken gefunden haben, wie Wirecard am Donnerstag mitteilte. Der Betrag entspreche einem Viertel der Bilanzsumme


    +++

  • ...ist ein Zock

    darauf, dass die deshalb nicht gleich Konkurs gehen oder bald ein rettender Engel auftaucht.*angel* ...Kohle einfach mit Kauf direkt 100% abschreiben und warten was passiert bis Montag.


    In einem anderen Forum in Deutschland gibt es aktuell Post's im Sekundentackt. *help* ...Wahnsinn was da abgeht.


    Scheinbar sollen die 1.9 Milliarden effektiv nicht existieren gemäss Bank auf den Philippinen. *shok*



    ...mal sehen *scratch_one-s_head*



    Es gibt wirklich nichts was es nicht gibt auf diesem Planeten. ...dieser Braun scheint vermutlich echt korrekt zu sein aber leider hat er nicht verstanden wie wichtig Kontrollmechnismen / Kontrollorgane sind ab einer gewissen Grösse. Diese Stellen kosten zwar Geld / Marge aber verhindern eben solche unschönen Überraschungen.


    ...Schade um sein Lebenswerk!

  • Man müsste sich mal vorstellen....

    .... aus heiterem Himmel kommt am Montag eine super positive Meldung raus. —> Kursfeuerwerk ahoi!


    Absolute Zockerposition, schon fast ähnlich wie Roulette — aber warum denn nicht... Allen die investiert sind good luck!

  • bertel hat am 19.06.2020 12:21 geschrieben:

    Quote

    Link hat am 19.06.2020 09:47 geschrieben:



    Was meinst denn für Wörter? Zocker? Verrückte? :)

    Die klingen schon etwas heftig.... Wie wäre es mit Visionär, Begeisterte, Risikofreudig, ? :P


    Bin mit einem Grundstock von 150 Aktien dabei und werde successive nachkaufen, wenn sich der Kurs stabilisiert. Wenn man sieht, wer alles daran beteiligt ist, kann ich mir kaum vorstellen, dass sie diese Qualitätsaktie bei 20.- herumtümpeln lassen werden.

  • Forumbeiträge DE

    Ich habe jetzt in einem deutschen Forum x-100 Forenbeiträge dazu gelesen. ...min. 99.5 % davon leider Müll. *wacko* ...der kleine Rest interessant. *good*


    Darunter sind aber auch Beiträge von Personen die diese Unternehmung länger kennen und die mich darauf schliessen lassen, dass hier der Konkurs noch nicht zwingend gegeben ist auch wenn die vollen 1.9 Milliarden effektiv veruntreut wurden seitens Treuhänder.


    - die vollen 1.9 Milliarden entsprechen 25% der Bilanzsumme von WC


    - operatives Geschäft von Wirecard ist profitabel und solide


    - 5800 Mitarbeiter sind auch in Deutschland nicht wenig. Da könnte auch ein Bundesland kurzfristig aushelfen um die Arbeitpläthe zu sichern


    Ergänzend schliesse ich aus der Videokonferenz von heute vor Börsenöffnung, dass von denen die da jetzt an Board sind niemand vorsätzlich betrogen hat oder wissentlich involviert ist. ...die schauen ja alle recht verstört aus der Wäsche und wissen ja selber nix. ....Herr Braun liest ab und im Text hat es unverhältnismässig viele hätte, wäre, wenn, eventuell, könnte *scratch_one-s_head*


    https://www.wirecard.com/de/transparenz


    Dieser Herr Braun hat ja selber vor dem Kurssturz noch für einen stolzen Betrag weitere WC Aktien gekauft. Selber hält er somit mehr als 7% an seinem Lebenswerk WC.


    1.9 Milliarden könnten durchaus beschafft werden sofern man die Zeit für eine effektive Aufarbeitung hat. ...wenn natürlich heute ergänzend 2.0 Milliarden Kreditlnien seitens der Banken effektiv gekündigt werden, kann natürlich auch sehr schnell Lichterlöschen angesagt sein.


    Davon gehe ich nicht aus. Wenn dann wird die Substanz zu Ansatz X von Y übernommen.


    ...und wenn nicht gucken halt alle in die Röhre. Ich hole mir dann aus dem Bürokomplex noch ein paar Büromöbel als Entschädigung anfangs nächster Woche.


    *ROFL*

  • naja...

    Chef weschel wirkt sich meistens positiv auf die Aktie aus. ^^


    Bevor hier kein testierter Bericht kommen wird, sehen wir Preise bix maximal 25.-
    Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass man ein Konzern mit über 5000 Mitarbeiter, nicht einfach stehen lassen wird und die Verluste in kauft nimmt.

  • na ja

    justeasy hat am 19.06.2020 13:20 geschrieben:

    Quote

    Chef weschel wirkt sich meistens positiv auf die Aktie aus. ^^


    Bevor hier kein testierter Bericht kommen wird, sehen wir Preise bix maximal 25.-
    Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass man ein Konzern mit über 5000 Mitarbeiter, nicht einfach stehen lassen wird und die Verluste in kauft nimmt.

    Gerade zu 28 verkauft. knapp 8 Euro netto in weniger als 1 h. Tolle Aktie!


    Vielleicht klappt das Spiel ja nochmal... Aber auch Konkurs nicht ausgeschlossen. Mehr als 500 St. kaufe ich nie von so einer Wunder-Chaos-Tüte

  • Ich sehe die Situation kurzfritstig folgendermassen: Die Banken haben wohl als Bedingung für die Verlängerung der Kredite vorausgesetzt, dass der verrückte Dr. Braun zurücktreten wird. So wird wohl heute im Verlaufe des Tages die Ankündigung kommen, dass die Kredite verlängert werden, was wiederum den Aktienkurs stark ansteigen lassen wird.... Bin sehr optimistisch, dass man schon die nächste(n) Woche(n) Kurse um die 65 Euro sehen wird...

  • Ich bin mit dir

    ...mein Case sieht in etwa dasselbe Szenario - und trotzdem habe ich auf EUR 15 nen Stop-Loss gesetzt. Wichtig ist, dass die Bude eigentlich super läuft, siehe vorläufige Zahlen 2019, falls diese denn stimmen. Soweit mir bekannt, hat EY das Testat aber 'nur' aufgrund der fehlenden 1.9 Mrd. nicht abgegeben, alles andere sollte also okay sein. Es wird auch interessant sein, wie lange diese Treuhandkonten seitens der Prüfer bereits 'durchgewunken' wurden, KPMG hatte doch extra einen Spezialauftrag gefasst und wohl nichts bemerkt - soviel zum Thema 'Big-4' und deren teilweise lächerlichen Qualität (in Relation zu deren Honoraren). Wie auch immer, die interne Compliance der Firma muss furchtbar aufgestellt sein. Gucken wir mal - auf jeden Fall spannend aber sehr riskant!

  • Mr. Stock Exchange hat am 19.06.2020 13:47 geschrieben:

    Quote

    ...mein Case sieht in etwa dasselbe Szenario - und trotzdem habe ich auf EUR 15 nen Stop-Loss gesetzt. Wichtig ist, dass die Bude eigentlich super läuft, siehe vorläufige Zahlen 2019, falls diese denn stimmen. Soweit mir bekannt, hat EY das Testat aber 'nur' aufgrund der fehlenden 1.9 Mrd. nicht abgegeben, alles andere sollte also okay sein. Es wird auch interessant sein, wie lange diese Treuhandkonten seitens der Prüfer bereits 'durchgewunken' wurden, KPMG hatte doch extra einen Spezialauftrag gefasst und wohl nichts bemerkt - soviel zum Thema 'Big-4' und deren teilweise lächerlichen Qualität (in Relation zu deren Honoraren). Wie auch immer, die interne Compliance der Firma muss furchtbar aufgestellt sein. Gucken wir mal - auf jeden Fall spannend aber sehr riskant!


    Haha, kann mir fast nicht vorstellen, dass da überhaupt ne interne Compliance vorhanden ist ;)

  • wieder back

    Lass die mal liegen.

    Quote

    WIRECARD AG CAN CONFIRM THAT COMPANY IS IN CONSTRUCTIVE DISCUSSIONS WITH ITS LENDING BANKS WITH REGARD TO CONTINUATION OF CREDIT LINES AND FURTHER BUSINESS RELATIONSHIP.

    Source text for Eikon: Further company coverage:


    (Gdansk Newsroom) ((gdansk.newsroom@thomsonreuters.com; +48 58 778 51 10;))


    Was immer das heissen mag