• Call verdoppelt

    gehe davon aus, dass wir im Dezember mindestens etwa auf 22 stehen, wenn nicht noch höher.


    Irgendwann wird auch noch die wahrscheinlich 800 mio Busse beigelegt sein.


    Quote

    Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für UBS von 23 auf 30 Franken angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Schweizer Großbank habe für das erste Quartal eine eindrucksvolle Bilanz vorgelegt, schrieb Analyst Andrew Lim in einer Studie vom Montag. Seines Erachtens werden allerdings weitere anstehende positive Ereigni oder auch die vorsteuerlichen Verluste im Bereich Corporate Center sinken. Der Experte hob daher seine Prognosen für den Gewinn je Aktie bis 2017 um jeweils bis zu 20 Prozent an./tav/ck

  • UBS unter 8 war definitiv ein guter Kaufpreis und der Titel macht sich jetzt auf in Richtung 9 und 10 (da liegen bereits 15-25% drin, alleine mit den Namenaktien...... mit Optionen natürlich ein vielfaches davon.....)


    Deshalb nochmals:


    UBS (www.ubs.com oder www.ubs.ch) - als grösste CH-Bank - bereits wieder > 8 und bereit für den Lift in Richtung 10 Franken......


    Gratulation an alle die mutig zugeschlagen haben und weiter zuschlagen bei diesen Preisen (es folgen bald wieder höhere Notierungen, sobald sich die Lage etwas normalisiert......)

  • Löst Italien eine neue Finanzkrise aus?

    Italien in der Rezession


    Schon jetzt sieht die Ratingagentur Moody's Italien in der Rezession. Die meisten Ökonomen rechnen für dieses Jahr mit einer schrumpfenden Wirtschaft. Die Commerzbank hat die Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf minus 0,3 Prozent gesenkt. Der Vermögensverwalter Feri rechnet gar mit einem BIP-Rückgang von 2,1 Prozent - und das noch im optimistischen Szenario von einer Erholung im zweiten Halbjahr.


    Das erste Halbjahr dürfte verheerend ausfallen für Italiens Volkswirtschaft. Die Commerzbank-Ökonomen prophezeien einen Einbruch des BIP von 5,5 Prozent unter der Annahme, dass die italienischen Wirtschaftsaktivitäten bis Mitte Mai noch vom Coronavirus gelähmt bleiben.


    Ein Land im Dilemma


    Führende deutsche Ökonomen und auch Anlagestrategen sind beunruhigt. Sie befürchten mögliche Ansteckungsgefahren für das Finanzsystem der Eurozone. "Die Situation macht mir große Sorgen", erklärte jüngst der deutsche Ökonom Jens Südekum. Einerseits müsse sich die Europäische Zentralbank (EZB) darum kümmern, dass die italienischen Banken nicht in Bedrängnis gerieten, forderte der Wirtschaftswissenschaftler. Andererseits müsse der italienische Staat zur Not auch mehr Schulden aufnehmen, um die Unternehmen im Land zu stützen.


    Eine noch größere Überschuldung kann sich aber eigentlich Italien nicht leisten. Das Land stand seit 2008 mehrfach am Rande einer Schuldenkrise. Und drohte auch Europa, mit in die Tiefe zu ziehen. Statt überfällige Reformen durchzuführen, machte "Bella Italia" immer mehr Schulden, ohne dass die Wirtschaft richtig auf die Beine kam. Seit gut 20 Jahren stagniert sie. Zuletzt wollte Italiens frühere Regierung aus Lega und Fünf Sterne das Haushaltsdefizit des Landes kräftig anheben - und riskierte einen Streit mit der EU.


    https://boerse.ard.de/anlagest…e-finanzkrise-aus100.html

    ----


    Fiat pecunia, et pereat mundus!

  • ihr habt es hier zuerst gelesen

    bonobolio hat am 18.03.2020 09:57 geschrieben:

    Quote

    UBS Calls mit riesigem Aufwärtspotenzial...... Schon der Basiswert steht voll parat in den Startlöchern........


    Die Ankündigung eines immensen CH-Konjunkturprogramms dürfte massive Kurs-Schübe auslösen (demnächst auf Ihrem Bildschirm....... ihr habt es hier zuerst gelesen......)


    Sowie 2020-Generalversammlung (ohne Anwesenheit aber mit Instruktion an den Stimmrechtsvertreter) zuzüglich 70 Rappen (!) UBS-Dividende in den kommenden Wochen und Monaten.....


    In diesem Umfeld wird das nie etwas.

    ----


    Fiat pecunia, et pereat mundus!

  • Verlustpotential mit Derivateglump

    Hans hat am 20.04.2020 16:32 geschrieben:

    Quote

    ...riesig ist nur das Verlustpotential mit Derivateglump...

    Optionen können auch nur auf Null fallen, aber sich vervielfachen.


    Öl: Der Preis für den am Dienstag auslaufenden Terminkontrakt auf die US-Sorte WTI brach am Montag auf minus 37,63 Dollar je Barrel ein.


    Das wäre doch was, wenn man Geld bekäme, wenn man den Öltank füllt

    ----


    Fiat pecunia, et pereat mundus!