Zur Rose (ROSE) Hoffnung auf gute Entwicklung

  • Frage an die Insider hier.
    Zur Rose hat offenbar seit Börsengang nur negative Ergebnisse produziert und diese über die Jahre laufend "ausgebaut".

    Daten gemäss TradingView:

    2017: -36M
    2018: -39M
    2019: -52M
    2020: -135M
    2021: -225M

    2022: -?? (noch keine Daten verfügbar)

    Welcher Impact auf das Ergebnis wird mit der Einführung der e-Rezepte erwartet?
    Zur Rose ist für mich (nur) dann interessant, wenn davon ausgegangen werden kann, dass mittelfristig ein Gewinn erwirtschaftet werden kann.

  • fredywenger


    Margenverbesserung und Umatzverdoppelung binnen 3 Jahren.


    Ausblick

    • 2022: Die Zur Rose-Gruppe bestätigt einen im mittleren einstelligen Prozentbereich geringeren Aussenumsatz für das laufende Geschäftsjahr. Dank der konsequenten Umsetzung der Break-even-Massnahmen hebt die Gruppe das bereinigte EBITDA-Ziel auf minus CHF 75 Mio. bis minus CHF 85 Mio. an (vorher minus CHF 75 Mio. bis minus CHF 95 Mio.).
    • 2023: Das Management bekräftigt die Erreichung des Break-even auf bereinigter EBITDA-Stufe für 2023, unabhängig von der Hochlaufgeschwindigkeit des E-Rezepts.
    • Mittelfristig: Weiterhin wird die EBITDA Zielmarge (bereinigt) von 8 Prozent als mittelfristiges Ziel bestätigt.

    In den 8% dürfte ein Anteil das E-Rezept beinhaltet sein. Zeigt auch wie lausig die Margen heute sind.

    Oder anders gesagt, ohne Kosteneinsparung ist jede Bestellung ein Verlustgeschäft.


    (War bei Tesla lange Zeit auch so)

  • noch ein Update zu den erwähnten Leerverkäufern:


    Gemäss Beteiligungsübersicht gehören 50% der Aktien Banken/Fondsgesellschaften:

    - UBS 20%

    - JP Morgen 13.3% (Reduktion Meldung per 2.12.22)

    - Bank of Amerika 9.86 (Reduktion Meldung per 2.12.22)

    - Norges Bank 3.06%

    - Black Rock 3.5%

    = Ich bin mir ziemlich sicher, wer diese rund 5 Mio. Aktien leerverkauft hat. Wenn die im grösseren Stil Aktien zurückkaufen, dann stehen wir rasch höher. Aber entsprechend ist auch klar, dass man gegen diese Parteien kämpft, sprich der Kurs nicht unfreiwillig und ohne Kampf steigen wird. Aber gute News werden/würden helfen.


    Quelle: https://www.ser-ag.com/de/reso…icant-shareholders.html#/

    Um via Börse auf ein kleines Vermögen zu kommen, investierst du ein Grosses...

  • also wer es etwas sicherer aber trotzdem lukrativ haben will, sollte sich mal die Bonds zu Zur Rose anschauen.
    ZB. ZRO20, heute wieder zu 64% gekauft. Laufzeit bis 2025, rentiert so also ganz schön. Bei den Bondhaltern geht scheinbar doch die Angst um, dass die Bonds nicht bedient werden können.
    -
    Die Aktie wäre mir im Moment zu risikohaft, siehe die ausstehenden Schulden. Ich bin aber ziemlich sicher, dass die Firma nicht bleite sondern gerettet also übernommen wird und dann hat man mit den Bonds einen schönen Gewinn. Mit den Aktien ist es da viel unsicherer.

  • also wer es etwas sicherer aber trotzdem lukrativ haben will, sollte sich mal die Bonds zu Zur Rose anschauen.
    ZB. ZRO20, heute wieder zu 64% gekauft. Laufzeit bis 2025, rentiert so also ganz schön. Bei den Bondhaltern geht scheinbar doch die Angst um, dass die Bonds nicht bedient werden können.
    -
    Die Aktie wäre mir im Moment zu risikohaft, siehe die ausstehenden Schulden. Ich bin aber ziemlich sicher, dass die Firma nicht bleite sondern gerettet also übernommen wird und dann hat man mit den Bonds einen schönen Gewinn. Mit den Aktien ist es da viel unsicherer.

    Ich kenne mich mit Bonds überhaupt nicht aus, vermute aber, dass es sich dabei um einen Kredit handelt, welcher durch zur Rose aufgenommen wird...?
    Ist dem so?
    Wenn ja, wo kann man den Bond kaufen und wie werden die 64% ausbezahlt (monatlich/jährlich und wohin)?
    Und speziell, warum sind Bonds sicherer, als die Aktie?

    -> Wenn zur Rose "hops" gehen würde, wäre wohl auch der Bond hops (oder ist der irgendwie "abgesichert" und würde dann zurückbezahlt)?

    Danke für ein Feedback

  • @fredywenger das sind bereits bestehende Schulden von Zur Rose. Die haben viele Schulden. Das ist ja der Grund, warum auch die Aktie aber eben auch die Bonds tief bewertet sind.

    Du kannst bei deinem Anbieter einfach Bonds zur ZUR ROSE suchen.

    Die zahlst im Moment 64% für 100% welche du im Jahr 2025 zurückbekommst.
    Wenn ZUR ROSE bis dann nicht bleite geht.
    Was ich aber nicht denke. Wenn sie es selber nicht schaffen, werden sie wohl übernommen und somit sollten die Schulden auch zurückbezahlt werden.

    Hier siehst du wievile Schulden Zur Rose hat:
    https://ir.zurrosegroup.com/de/investor-relations/anleihen

  • Mit der Aktie hat du mehr Gewinnpotential. Das ist bei den Bonds limitiert.
    Das Risiko ist bei der Aktie aber auch höher.
    Wenn Zur Rose die Schulden nicht zurückzahlen kann geht sie Pleite, dann ist die Aktie nichts mehr wert, im Schlimmsten Fall die Bonds auch nicht.
    Ich glaube nicht, dass Zur Rose pleite geht aber irgendwie müssen sie die Schulden zurück zahlen und sie machen noch keinen Gewinn. Sie müssen somit wohl wahrscheinlich neue Aktien ausgeben oder neue Schulden aufnehmen. Dies ist beides nicht gut für den Aktienkurs aber die älteren Bonds können so zurückbezahlt werden.

  • ich versuchs mal einfach zu erklären. apotheke X im 500 seelendorf löst 20 e-rezepte ein und profitiert in form einer marge auf das verkaufte produkt. um den umsatz zu steigern hat apotheke X auch einen vertrag mit einer plattform, jedoch ist dort dann die marge viel tiefer, dafür der umsatz höher...


    und ob diese provision der apotheke X an die plattform zulässig ist oder nicht ist der wesentliche punkt bei der gerichtsverhandlung.


    die frage wer davon am meisten profitieren wird kann ich dir nicht beantworten da ich dazu zuwenig infos habe. aber online einkaufen ist nunmal zukunft