• dale.kern hat am 10.02.2021 07:41 geschrieben:

    Quote

    Hätte NeuroRX so komuniziert wie RLF heute Morgen wären wir nicht so tief wie jetzt.. Daten sind nicht schlecht es wurde eifach total unseriös von NeuroRX komuniziert... War dies bewusst so? Wer hat alle die günstigen Aktien gekauft? Erinnert mich an den Dezember starke Volumen und wieder rasche Erholung.

    Ich denke nicht dass dies bewusst so gemacht wurde. Ich habe einfach das Gefühl, dass hier die Kommunikation zwischen NeuroRx und Relief miserabel ist. Die Kommunikation war zudem ziemlich irreführend, was zu diesem massiven Rückgang geführt hat. Denke, dass wir heute deutlich grüne Zahlen sehen werden, wenn die Leute die Meldung neu bewerten konnten.

  • Wer hat wohl davon Profitiert?

    If you're wondering what a stop loss raid looks like...


    someone stole some shares yesterday!


    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Kann man so unprofessionell sein eine PR so zu verfassen? Oder war dies bewusst geplant.. keine Verschwörung aber es ist echt komisch als wollten sie in Kauf nehmen das viele Kleininvestoren aussteigen.

  • Kommunikationsprofis

    wäre wohl ein super Beispiel an einer Uni, einem CAS.....in MarKom, wie man das Ganze sicher NICHT kommunizieren sollte.


    Das ganze war sackschwach und die zuständigen Leute gehören "abtätscht". Nanu....mir soll es Recht sein....habe nochmals etwas zugekauft :)


    Ich hoffe einfach schwer, dass dies nciht irgendwie einkalkuliert wurde #Verschwörung

  • Richtig

    dale.kern hat am 10.02.2021 08:25 geschrieben:

    Ich denke das war bewusst...spätestens seit Gestern müsste klar sein, dass Relief Therapeutics nur eine Marionette von NeuroRx ist - Burkhart hat dies gestern - wenn auch spät - auch gemerkt. NeuroRx wird sich einen Deut um Relief und deren Aktionäre scheren - müssen sie als nichtkotierte Gesellschaft ja auch nicht... NeuroRx wird Relief irgendwann für weniger als 10 Rappen übernehmen, dies mit dem Segen von GEM, da diese einen derart tiefen EP haben und dann später sowieso mit NeuoRx Kasse machen werden.


    Auch wenn ich seit Sommer immer mal wieder Zweifel hatte überwogen die Hoffnungen doch immer wieder - bin jedoch nun froh, dass ich Ende letzter Woche mit einem grossen Teil ausgestiegen bin und gestern nun komplett raus. Nicht weil ich Zyesami nichts zutraue - sondern weil ich NeuroRx nicht traue und ich um Firmen mit einem derartigen Gebahren (NeuoRx) und Dilettantismus (Relief) einen grossen Bogen mache.


    Bleibt wachsam!

  • jiroen hat am 09.02.2021 22:54 geschrieben:

    Quote

    2brix hat am 09.02.2021 22:51 geschrieben:

    Da bin ich anderer Meinung. Diese Ergebnisse sind schlecht, sehr schlecht.

    ich glaube kaum, dass du das beurteilen kannst.

  • Eine gute Zusammenfassung

    Die Schlüsselfrage ist: Rechtfertigen die ERGEBNISSE eine EUA? Eine EUA bedeutet "sicher und möglicherweise wirksam" - und dass es keine anderen praktikablen Alternativen gibt, ist sicherlich hilfreich. Die Daten, die Dr. J. heute präsentierte, zeigen ein klares JA für EUA-Kriterien.


    Die Patienten in der RCT unterschieden sich durch den Grad der Covid-Kritikalität. Alle RCT-Patienten waren SEHR KRANK mit Covid auf der Intensivstation. Aber VIP zeigte eine STATISTISCH SIGNIFIKANTE WIRKUNG bei den etwas WENIGER Kranken der sehr Kranken - denjenigen mit High Flow Nasal Cannula (HFNC) und mechanischer Beatmung. Ist das Rosinenpicken von Daten? NEIN, und für diejenigen, die keine Datenwissenschaftler sind, beweist der P-Wert, dass die Effekte von VIP NICHT auf Zufall beruhen - und in der Tat objektiv die Wirksamkeit demonstriert. Ein P-Wert = .0005 ist ein grandioser, felsenfester Beweis. Dieses Ergebnis ist nicht einmal "KANN" wirksam sein. P = .0005 beweist, dass VIP mehr ist als "KÖNNTE WIRKLICH sein" und nicht auf Voreingenommenheit oder Zufall zurückzuführen ist. Keine einzige randomisierte, kontrollierte Studie hat bisher eine Wirksamkeit gezeigt, wenn sich Patienten im Atemstillstand befinden und eine High-Flow-Nasenkanüle, eine nicht-invasive Beatmung oder eine mechanische Beatmung zur Aufrechterhaltung der Sauerstoffversorgung des Blutes benötigen. KEINE.


    Also, was genau war wirksam? VIP holt die Leute aus den Krankenhäusern raus! Die HFNC-Gruppe, die mit VIP behandelt wurde, verbrachte im Median 11 KÜRZERE TAGE im Krankenhaus im Vergleich zu SOC. Das ist eine 42%ige Verbesserung! (26-15/26) Darüber hinaus zeigte VIP in 15 von 16 Vergleichen einen Vorteil von 40%+, und dies schließt zweifellos Verbesserungen der Oxygenierung ein, neben anderen sekundären Ergebnissen wie der Entlassungszeit von der Intensivstation, der Zeit bis zur Rückkehr zum NIAID-Score von 6-8 und der Sicherheit. Dieser Unterschied schließt mindestens eine mediane Verkürzung des Krankenhausaufenthalts um fünf Tage ein. (P=.043). Bedenken Sie, dass VIP den Patienten verabreicht wurde, nachdem alle anderen Medikamente versagt hatten. Kein Medikament hat sich in dieser Population als wirksam erwiesen.


    Warum ist es wichtig, Menschen schneller aus dem Krankenhaus zu holen? Aus vielen Gründen.
    1) Eine der Hauptmotivationen für Lockdowns ist es, die Überlastung der Intensivbetten und die allgemeine Überlastung der Krankenhäuser zu reduzieren. Die Krankenhäuser mussten sich darauf einstellen, indem sie die Größe der Intensivstationen in Gebäuden, die dafür nicht ausgelegt sind, erhöhten und Gebäudeflügel von Covid abriegelten. Dies wirkt sich auf alle Patienten im Krankenhaus aus - ob Covid oder nicht.
    2) Die Verkürzung der Verweildauer (LOS) ist auch aus Kostensicht SEHR wichtig. Kostenträger - Medicare, Medicade und Versicherungsgesellschaften. Man sollte meinen, dass die Regierung die LOS reduzieren möchte. Wir sprechen hier von einer durchschnittlichen Kostenersparnis von 50-100 Tausend. Multiplizieren Sie dies mit der Anzahl der Covid ICU-Patienten und wir sprechen von GROSSEN KOSTENERSPARNISSEN.
    3) Diese Art von Maßnahme wurde bei vergleichbaren Medikamenten verwendet, die eine EUA für Covid erhielten. Remdesivir zeigte eine EIN-Tages-Verbesserung. Bei Steroiden wurde noch nie in einem RCT eine Verbesserung nachgewiesen. In diesem Sinne bläst VIP die Konkurrenten (wenn man sie wirklich so nennen kann) aus dem Wasser.


    Andere Gedanken - Die heute veröffentlichten Daten sind PRÄIMINÄR. Sie zeigen Ergebnisse nach 28 Tagen, aber wir WISSEN, dass 60 Tage, das in der Studie spezifizierte sekundäre Ergebnis, ein viel besserer Zeitrahmen ist, um Ergebnisse zu messen. Wir werden die 60-Tage-Daten in ein paar Wochen erhalten und müssen daher geduldig sein. Zur Sterblichkeit: Dr. J hat vor vielen Wochen vor den RCT-Daten erklärt, dass sich die Überlebensrate für SOC von 30% mehr als verdoppelt hat. Und die Daten, die wir heute bekommen haben, zeigen genau das - SOC Überleben von 70%. SOC ist besser geworden - die Ärzte haben gelernt, wie sie das Leben derer verlängern können, die letztes Jahr Covid bekommen haben. Aber die Verlängerung des Lebens bedeutet nicht, dass die Lunge tatsächlich besser geworden ist - daher der Begriff "Langstreckenläufer". NIEMAND DARF nach 28 TAGEN TODESFÄHIG WERDEN!


    Es besteht eine sehr gute Chance, dass wir bei den 60-Tage-Daten weitere statistisch signifikante positive Ergebnisse erfahren werden. Wir werden noch ein paar Wochen auf die 60-Tage-Daten warten müssen - mindestens bis zum 23. Februar - und vielleicht eine Woche oder mehr später für die Überprüfung. EUA, JEDOCH, könnte immer noch gewährt werden, basierend auf den Daten, die wir HEUTE haben. Und denken Sie daran, die EUA-Latte der FDA ist immer noch sehr niedrig, da sie Acterma letzten Monat eine EUA erteilt haben, die wertlos ist. NRX wird auch visuelle Beweisstudien über Röntgenvergleiche vorlegen - die zweifelsfrei beweisen, dass VIP die Lunge im Vergleich zu SOC heilt.


    Basierend auf dem oben Gesagten hat der Markt überreagiert - insbesondere auf die 28-Tage-Überlebensrate und das Nichtverstehen des p-Wertes und der Bedeutung der Verweildauer. Wir sollten erwarten, dass der Preis wieder ansteigt, bis die 60-Tage-Daten oder EUA vorliegen. Außerdem erwies sich der primäre Endpunkt, die Auflösung der respiratorischen Insuffizienz, an Tag 28 als nicht signifikant - aber wir scheinen nicht zu wissen, ob VIP-Patienten diesen Endpunkt SCHNELLER als die SOC, INNERHALB von 28 Tagen erreichten - die kumulative Verteilung ist noch nicht bekannt. Das liegt daran, dass der Statistiker nur die zusammengefassten Daten überprüft hat und nicht die Daten auf Patientenebene, die zum Zeitpunkt der Überprüfung verblindet bleiben - aber entblindet werden. Außerdem haben primäre Ergebnisse im Vergleich zu sekundären Ergebnissen einen WENIGEREN Unterschied in der Aussagekraft, wenn eine Studie Phase 2 überspringt und direkt in Phase 2/3 übergeht. Ein Hauptziel von Phase 2 ist es, den primären Endpunkt zu identifizieren, und wegen der Pandemie wurde Phase 2 übersprungen.


    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

  • https://www.cash.ch/news/top-n…vor-aktie-stuerzt-1710712

  • Aus "Der letzte Futurist"



    Ich bin ein großer Fan davon, wie volatil Biotech-Aktien im Jahr 2021 sind, aber ich gebe nicht vor, den Aktienmarkt immer zu verstehen. $ RLFTF ist heute um rund 45% gefallen.


    Hier ist die Sache, ich bin völlig anderer Meinung. Überprüfen Sie die Ergebnisse der Phase 2b / 3-Studie. Wenn ZYESAMI zur Anwendung zugelassen ist, ist es das erste Medikament, das speziell für COVID-19-Patienten indiziert ist, die schwer an Atemversagen leiden. Wenn ein Inhalator Covid-19-Patienten hilft, ist das eine gute Sache, nicht wahr?


    Wir sprechen über kürzere Intensivzeiten für Patienten der Covid-19-Variante, was im Herbst 2021 mit der 3. Welle eine große Sache sein wird. Die gesteigerte Wirksamkeit einer frühen (und inhalativen) Verabreichung ist wirklich vielversprechend, auch wenn einige mit den Ergebnissen nicht so zufrieden sind, wie wir es uns erhofft hatten.


    Beim Last Futurist sehen wir in Covid-19-Spielen ein großes Potenzial, weil wir nicht glauben, dass Impfstoffe aufgrund der Varianten eine Herdenimmunität ermöglichen. Die Nachrichten und die medizinischen Experten sagen zwei verschiedene Dinge, und vielleicht gibt es dafür politische Gründe. $ OCGN, $ TYME und $ RLFTF bleiben Anfang 2021 einige der vielversprechendsten Covid-19-Spiele an der Börse. Die Zeit wird zeigen , dass dies der Fall ist.


    Die Aktie war schon immer ziemlich volatil. Aber es ist ein Schweizer Unternehmen, das sehr vertrauenswürdig ist .


    Jonathan Javitt, MD, MPH, CEO von NeuroRx, sagte: „Wir sind von diesen vorläufigen Ergebnissen sehr ermutigt und glauben, dass sie auf eine biologische Wirkung von Aviptadil hinweisen, die die Genesung von Critical COVID-19 beschleunigt. Wir gehen davon aus, dass wir mit der Food and Drug Administration und anderen Aufsichtsbehörden die Vorlage einer Emergency Use Authorization (EUA) erörtern werden , damit ZYESAMI für die Behandlung dieser Population zur Verfügung steht, für die ein unmittelbares Todesrisiko besteht und für die es keine zugelassene Therapie gibt. ”


    Unterschiede in der Überlebensrate treten nach dem 28. Tag auf , daher ist dies eine nützliche Sache für Covid-19-Patente im Spätstadium, die lange Zeit an Beatmungsgeräten arbeiten. Jede Behandlung, die sich positiv auf die Patientenergebnisse auswirkt, ist sicherlich eine gute Sache für eine Pandemie, bei der Impfstoffe im Vergleich zu den neuen Varianten nicht besonders wirksam sind. Folgendes erhalte ich aus den Ergebnissen:

    • Eine signifikante Reduzierung des Krankenhausaufenthalts ist eine hervorragende Nachricht und kann zu einer EUA führen.
    • Keine Auswirkung auf die Mortalität ist nicht das, was wir erwartet hatten, aber eine Verbesserung des SOC hätte uns wahrscheinlich warnen müssen, dass dies der Fall sein könnte.
    • Der respiratorische Endpunkt wird immer noch nicht bewertet und könnte signifikant sein. Denken Sie daran, dass viele Menschen aus Krankenhäusern entlassen werden, aber weiterhin Atemprobleme haben. Röntgenstrahlen könnten auch positive Nachrichten liefern.

    Obwohl die Ergebnisse nicht unglaublich sind, gibt es auch viel zu entdecken. Ich glaube, Zyesami könnte für kritische Patienten eine entscheidende Rolle spielen, und vertrauen Sie mir, wir werden in der Winterwelle Ende 2021 noch viel mehr davon sehen. Der heutige Ausverkauf ist für mich sehr kontraintuitiv. Besonders in Europa, wo die Einführung von Impfstoffen eine Katastrophe sein wird. Denken Sie darüber nach, ZYESAMI wäre das erste Medikament, das speziell für COVID-19-Patienten angezeigt wird, die schwer an Atemversagen leiden.


    Manchmal ist die Börse wirklich nicht logisch. Wenn wir leugnen, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist, ist dies ein echtes Problem für die Gesellschaft. AstraZeneca ist mit der südafrikanischen Variante so ein Versager, dass sie keinen Sinn darin sehen, es der Bevölkerung zu geben. Das ist einer der Hauptimpfstoffe Europas. Wie denkst du ehrlich, spielt sich Covid-19 im Jahr 2021 ab?


    Die Studie zeigte, dass Patienten, die mit dem maximalen Pflegestandard plus ZYESAMI behandelt wurden, signifikant von der Behandlung profitierten, verglichen mit Patienten, die mit Placebo plus maximalem Pflegestandard behandelt wurden. Warum würden Sie diese Aktie nicht im Dip kaufen? $ RLFTF.


    Ich verstehe, dass Privatanleger nicht sehr gut abschneiden, aber in der Studie wurden mit ZYESAMI behandelte Patienten früher aus der Krankenhausversorgung entlassen als mit Placebo behandelte. Was willst du noch? Weitere Studien zur Rolle von ZYESAMI bei kritischem COVID-19 werden im Rahmen der von BARDA und DOD Medical Countermeasures finanzierten I-SPY-Studie durchgeführt. Es ist unserer Meinung nach zu früh, dieses Covid-19-Spiel aufzugeben.

  • dale.kern hat am 10.02.2021 07:41 geschrieben:

    Quote

    Hätte NeuroRX so komuniziert wie RLF heute Morgen wären wir nicht so tief wie jetzt.. Daten sind nicht schlecht es wurde eifach total unseriös von NeuroRX komuniziert... War dies bewusst so? Wer hat alle die günstigen Aktien gekauft? Erinnert mich an den Dezember starke Volumen und wieder rasche Erholung.


    Dem ist so, der Markt hat die Message schlicht nicht verstanden! Die Berichterstattung hat den Mist einfach noch übernommen und nicht mal die PR richtig gelesen!


    Die Daten sind sehr gut und wenn man bedenkt, dass der Aufenthalt im Spital um 50% reduziert wird, dann sind dies enorme Kosten. Blick hat heute morgen berichtet, dass ein Patient welcher 30Tage in LA im Spital war eine Rechnung von 1,3mio gekriegt hat. Unfassbar - aber genau da kann RLF helfen neben dem das man noch Leben rettet!!

  • Master6969 hat am 10.02.2021 10:44 geschrieben:

    Quote

    dale.kern hat am 10.02.2021 10:20 geschrieben:

    Nun meine Frage hat die FDA die Notfallzulassung nicht abgelehnt? 30.12.2020 oder bezug sich dies auf die 21 Patienten?

    Weil der Dr. J nur die Open Label Daten der FDA gab und dies reichte nicht die wollten Studien Daten..


    Sobald die Studien Daten der FDA vorgelegt werden und sie diese Ergebnisse zeigen wie jetzt kommt die Notfallzulassung..

  • dale.kern hat am 10.02.2021 10:50 geschrieben:

    Quote

    Master6969 hat am 10.02.2021 10:44 geschrieben:

    Weil der Dr. J nur die Open Label Daten der FDA gab und dies reichte nicht die wollten Studien Daten..


    Sobald die Studien Daten der FDA vorgelegt werden und sie diese Ergebnisse zeigen wie jetzt kommt die Notfallzulassung..

    Alles klar hab ich mir gedacht... Ich muss sagen tragisch ist die Kommunikation definitiv... vorallem wenn dann die Notfallzulassung kommen sollte... Mein Beileid an die betroffenen von gestern... Gestern herschte Panik pur und da sieht man was passieren kann... zum Glück hatten wir so viele Experten die direkt mal laut in den Wald gerufen haben "Verkauf so lange ihr noch könnt" usw. Wer aber blinglings einem Forum folgt ist aus meiner Sicht selber schuld... schlussendlich ist aber jeder selber für sein Handeln verantwortlich...


    @AMS. Da werden dir doch sehr viele dankbar gewesen sein :) (Ironie)

  • Achterbahnfahrt gestern!

    Wow, was war gestern wieder los... Nach mehreren Monaten stillen Mitlesens (hier und im noch etwas chaotischeren Yahoo Forum) möchte ich mich auch mal zu Wort melden. Ich bin seit Juli 2020 in Relief investiert und habe seitdem zwei Mal nachgekauft. Muss ehrlich zugeben, dass bei mir nun doch ein anständiger Betrag investiert und nicht mehr nur "Spielgeld" drin ist, wodurch solche Achterbahnfahrten wie gestern ganz schön viel Nerven kosten. Es ist ja schon einige Male in den letzten Monaten Panik ausgebrochen. Was mich aber gestern erstaunt (und auch ein wenig verunsichert hat), ist dass von einigen doch eher optimistischen Stimmen ebenfalls kritischere Haltungen eingenommen wurden. Zum Glück habe ich Ruhe bewahrt und bin nach wie vor mit meinen Anteilen investiert.


    Einige Erkenntnise und Gedanken zum Stand heute (nach sorgfältigem Lesen der PR und überraschend vielen kritischen Stimmen):

    • Was in Sachen Kommunikation gestern ablief ist unter aller Sau. Das muss nicht diskutiert werden und dafür gibt es m.E. auch keine sachliche Rechtfertigung. Was mir diesbezüglich aber doch durch den Kopf geht, ist dass es an der Börse momentan allgemein sehr chaotisch zu und her geht (Robinhooder, Reddit-Foren, Gamestop etc.).
    • Die "preliminary findings" stellen nicht die bahnbrechenden News dar, auf die wohl viele Investierten (und auch ich) hier gewartet haben. Dass kaum Auswirkungen auf die Mortalität festgestellt wurden, klingt auf den ersten Blick nicht optimal, das stellt m.E. aber eines von vielen Kriterien dar und kann noch lange nicht als Grund für ein Versagen der Studie gedeutet werden.
    • Viel spannender finde ich die signifikante Reduzierung des Krankenhausaufenthalts - das dürfte gemäss Aussagen von Javitt und einigen Forumsschreibern ja sogar für eine EUA reichen.
    • Dann sollten wir nicht vergessen, dass in diesem Bericht die Resultate nach 28 Tagen beurteilt werden (oder habe ich hier etwas falsch verstanden?!). Interessant werden vor allem die EP nach 60 Tagen. Mindestens bis dann halte ich meine Aktien, wenn nicht länger.
    • Für mich hat sich im Endeffekt ausser einem totalen Kommunikations-Fauxpass gestern gar nicht so viel an der Sachlage geändert. Und eine schlechte Kommunikationsabteilung ist für mich noch lange kein Grund, nicht mehr an die Wirksamkeit des Medikaments zu glauben.

    Was mich nun sehr interessiert: Wie sehen die optimistischeren Stimmen in diesem Forum die Sachlage heute Mittwoch? Einige haben ja sogar ihre Anteile verkauft, seid ihr mittlerweile wieder investiert? Was meinen Nachtfalter, Freezer, dale.kern, binaco, thai84 und co? (an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für eure Beiträge in den letzten Monaten, die ich mit Interesse verfolgt habe!)