• unun hat am 05.11.2020 13:57 geschrieben:

    Quote

    2brix hat am 05.11.2020 13:51 geschrieben:

    Habe das bei CyDy aufgeschnappt vor paar Wochen, kann mich aber irren. Die Gruppen die RLF oder Placebo bekommen sind 1/3 und 2/3 unterteilt.


    144 kann man durch 3 Teilen, 165 auch.

    333 auch.... hä?! Wie meinst Du das ? *crazy*

  • @ Babette - hab Dich ganz übersehen. Dich findet man ja mehrheitlich bei Spezialsituationen und nicht in der Menge


    Ich glaube nicht, dass Bachem US wegen RFL-100 Leute einstellen muss. Die Branche läuft aktuell allgemein sehr gut.
    Bachem kennt den Aviptadil Syntheseweg seit Jahren und ist Spezialist im Zusammenhängen von Aminosäuren zu Peptiden. Das ist keineswegs trivial, aber das ist für Bachem Routine. Und wenn es halt mehr braucht, dann macht man in der Regel zuerst ein Scale Up zu einer grösseren Batch Size. Dazu braucht es nicht mehr Personal sondern einfach grösseres Equipment (Reaktoren zur Synthese, Anlagen zur Aufreinigung, etc)


    Ehrlich gesagt, wenn ein Medikament WIRKLICH wichtig ist, dann würde eine Firma als erstes ein "dual sourcing" etablieren, dass heisst, man würde eine unabhängige back-up supply chain aufbauen mit einem zweiten Wirkstoffhersteller. Damit wird ja dann auch automatisch mehr Kapazität verfügbar.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • @ Babette @Pieti8866

    babette, so eine Vereinbarung, MSA (manufacturing & supply agreement) besteht aus verschiedenen Annahmen und auch Cancellation Clauses.
    Kann also eine Reservation von Equipment über eine gewisse Zeit beinhalten, oder den Kauf von Startmaterialen (wobei in dem Fall die Bachem die Bausteine sowieso hat) und auch die Produktion einer gewissen Launchmenge auf Risiko.
    Wenn es nichts wird, zahlt man eine Penalty und vernichtet was man nicht braucht. Unmengen von Medikamenten und Zwischenprodukten werden jedes Jahr als Sondermüll vernichtet.
    Relief schwimmt im Geld (via GEM), kann also gerne ein paar Millionen an Bachem abdrücken. Kinische Studien kosten viel mehr als API Produktion.


    @Pieti8866
    Ich habe diese Rechnung als Reaktion auf den Post von Freezer in 10 Minuten zusammengeschustert. Da gibt es viele Wenns und Abers.
    Was ich damit zeigen wollte: Ich halte es für unwahrscheinlich, dass "Grosse", die davon ausgehen, dass RLF in ein paar Monaten bei CHF5 steht, sich mit einer solchen Aktion die Mühe machen, den Aktienkurs für 3 Tage von 0.50 auf 0.20 zu drücken.
    Wenn sie sicher sind, dass RLF so toll perfomen wird, und sie 100 Mio CHF einsetzen können, denke ich, würden sie sich einfach einkaufen. Aber vielleicht bin ich zu gutgläubig.


    (wer etwas breiter informiert ist, hat das vielleicht in den letzten 3 Monaten bei MBTN gesehen: Wenn "Grosse" an die Zukunft einer Firma glauben, dann kaufen sie einfach, dann spalten sie keine Rappen)

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • gertrud hat am 05.11.2020 15:47 geschrieben:

    Quote

    @Pieti8866
    Ich habe diese Rechnung als Reaktion auf den Post von Freezer in 10 Minuten zusammengeschustert. Da gibt es viele Wenns und Abers.
    Was ich damit zeigen wollte: Ich halte es für unwahrscheinlich, dass "Grosse", die davon ausgehen, dass RLF in ein paar Monaten bei CHF5 steht, sich mit einer solchen Aktion die Mühe machen, den Aktienkurs für 3 Tage von 0.50 auf 0.20 zu drücken.
    Wenn sie sicher sind, dass RLF so toll perfomen wird, und sie 100 Mio CHF einsetzen können, denke ich, würden sie sich einfach einkaufen. Aber vielleicht bin ich zu gutgläubig.


    (wer etwas breiter informiert ist, hat das vielleicht in den letzten 3 Monaten bei MBTN gesehen: Wenn "Grosse" an die Zukunft einer Firma glauben, dann kaufen sie einfach, dann spalten sie keine Rappen)

    Was den möglichen Gewinn anbelangt bin ich mit dir einverstanden, wenn es um Risikominimierung geht dann eher nein...dann spielt es sehr wohl eine Rolle ob für 100 Millionen bei 0.5 oder 0.2 eingekauft wurde.

    Das Leben ist härter als schön.

  • gertrud

    Wer, wie oder was dahinter steckt(e) können wir nur vermuten...


    Ich kann mir vorstellen, wenn jemand in den letzten Wochen/Tagen 100Mio (200Mio Aktien) zusätzlich zum normalen Volumen investiert hätte, ohne jegliche "Massnamen", wäre der Kurs vermutlich gestiegen. Das Volumen lag an vielen Tagen unter 20Mio Aktien.


    Dienstag und Mittwoch wurden bei SIX und OTC um die 400Mio Aktien gehandelt. Das ist zumindest mal merkwürdig...


    Selbst wenn wir wüssten wieso und warum, an den Tatsachen würde es wahrscheinlich wenig ändern. Ich bin froh, dass die Abwärtsbewegung erst mal gestoppt ist, alles weitere werden wir hoffentlich erleben.


    Ich bin gespannt und es bleibt nicht viel anderes übrig, als: "Novartis halt ab"


    Liebe Grüsse und bleibt gesund

  • Interessant!

    Spartacus hat am 05.11.2020 16:26 geschrieben:

    Quote

    Interssant, jetzt wird zu keinem verkauf mehr geraten!!


    Meine Meinung: ich könnte mir schon vorstellen, dass dies so gewollt war. Meine Frage, wer könnte das gewesen sein??


    Es wurden schon screenshots der top Aktionären hier in diesem Forum gepostet. Dort war die CS mit über 16mio Aktien und die UBS mit über 800k aufgeführt. Interessant wäre die aktuelle Verteilung.


    Wo kann ich diese nachschauen??



    P.s. im Depot liegen nun fast 500k shares, hab noch rechtzeitig einen Teil verkaufen können und bei 0.21 wieder rein...somit habe ich mehr kaufen können als bei verkauf :)

  • da bin ich aber gespannt, ob Du Recht hast.

    chTrader hat am 05.11.2020 10:12 geschrieben:

    Deinen Post werde ich ausdrucken - und Ende Jahr mit der Realität vergleichen. Schönen Abend

  • Ex Post

    Phillionär hat am 05.11.2020 17:36 geschrieben:

    Quote

    Spartacus hat am 05.11.2020 16:26 geschrieben:

    Interssant, jetzt wird zu keinem verkauf mehr geraten!!


    Meine Meinung: ich könnte mir schon vorstellen, dass dies so gewollt war. Meine Frage, wer könnte das gewesen sein??

    Jetzt sind wir ja quasi ex post von diesem "Schauspiel"... Der Schlüssel könnte eigentlich im Post von "Green Shoot" liegen. Namentlich die Sache mit Harris:


    https://www.cash.ch/comment/748214#comment-748214


    Oder anders formuliert... Hätte ich diese Info schon am Montag gehabt, hätte ich sehr wahrscheindlich Di und Mi besser gespielt... So einfach ist es. Ich unterstelle der FuW nicht, dass sie hier Manipulation betrieben haben. Dies bezweifle ich sogar sehr stark. Der FuW kann man nur vorwerfen, dass sie "unsauber" recherchiert haben. Bzw. nicht gerade viel Zeit für die Recherche eingesetzt hatten und wenn wir ehrlich sind, ist dies eigentlich sogar ein Fakt. Wiederum auf der anderen Seite, kann man da überhaupt einen Vorwurf machen, oder ist Relief nicht schlicht immer noch zu sehr auf der Seitenlinie? Muss jeder für sich wissen... Aber das solch eine Situation von irgendwelchen Marktteilnehmern nicht ausgenutzt werden sollte... Naja... Was wohl schlussendlich ausnahmslos alle überrascht hat, war schlicht das schlussendliche Ausmass dieser ausgelösten Panik... Und ja... Panik ist das richtige Wort dafür...

  • *dash1*


    Bei schlechten News:


    Ich wusste es, das war Fake von Beginn an...


    ...puh, ich konnte noch rechtzeitig verkaufen. Das waren nur Gratisaktien.


    Bei guten News:


    Go Go Go, das wird DAS Ding gegen Covid19...


    ...ich konnte noch bei Tiefs mächtig aufstocken.

  • Link hat am 05.11.2020 18:31 geschrieben:

    Schön wärs... Habe es ehrlicherweise miserabel gespielt *mosking*

  • Link hat am 05.11.2020 18:31 geschrieben:

    Ganz genau so

  • Bei schlechten News

    Link hat am 05.11.2020 18:31 geschrieben:


    Habe meinen kleinen Bestand auch verdoppelt

  • gertrud

    Danke, dass Du dir die Zeit nimmst, ausführlich zu antworten.


    Dann habe ich bisher die Vereinbarung die mit den Zulieferern getroffen wurden, offenbar überbewertet. Das war für mich in den letzten Wochen eines der Hauptargumente, meine (nicht unwesentliche) Position zu halten. Ich werde mein Engagement dadurch überdenken, bzw mir überlegen ob ich die Position reduziere. Danke.


    letzte Frage: siehst Du noch Chancen auf eine EUA?


    b.

  • Ursache - Wirkung

    Das sind jetzt ein paar Dinge halt zusammengefallen, zeitlich.
    Ich glaube immer noch, die Ursache für die turbulente Korrektur ist die DMC Beurteilung, die Verlängerung, die schwindende Aussicht auf schnelle EUA und vor allem, dass eben keine "overwhelming efficacy" festgestellt wurde. Und ich glaube auch, das wussten einige schon vor heute Morgen.


    Und dann stellt sich mir schon auch die Frage:
    War heute Donnerstagmorgen wirklich der frühest mögliche Termin, an dem Relief den Press Release veröffentlichen konnte?
    Wie wäre diese Woche der RLF-Kurs wohl verlaufen, wenn der PressRelease von heute Morgen schon am Dienstagmorgen vor Handelsbeginn veröffentlicht worden wäre? Hat heute Relief nur reagiert?


    Wenn eine frühere Veröffentlichung möglich gewesen wäre, dann sieht es doch mit der Frage, wer hier geschlampt und an dem Kursdebakel der letzten zwei Tage Mitschuld hat, schon wieder anders aus. Oder?

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • What?

    gertrud hat am 05.11.2020 20:40 geschrieben:

    Quote

    Das sind jetzt ein paar Dinge halt zusammengefallen, zeitlich.
    Ich glaube immer noch, die Ursache für die turbulente Korrektur ist die DMC Beurteilung, die Verlängerung, die schwindende Aussicht auf schnelle EUA und vor allem, dass eben keine "overwhelming efficacy" festgestellt wurde. Und ich glaube auch, das wussten einige schon vor heute Morgen.


    Und dann stellt sich mir schon auch die Frage:
    War heute Donnerstagmorgen wirklich der frühest mögliche Termin, an dem Relief den Press Release veröffentlichen konnte?
    Wie wäre diese Woche der RLF-Kurs wohl verlaufen, wenn der PressRelease von heute Morgen schon am Dienstagmorgen vor Handelsbeginn veröffentlicht worden wäre? Hat heute Relief nur reagiert?


    Wenn eine frühere Veröffentlichung möglich gewesen wäre, dann sieht es doch mit der Frage, wer hier geschlampt hat, schon wieder anders aus. Oder?

    Okay... What?


    Spannend in Kombination mit Post #12558. Ausschnitt:

    • "Aber das jetzt auch Du solche Verschwörungstheorien ernsthaft in Betracht ziehst ist schon etwas beunruhigend. Solche Theorien stammen meistens von denen, die sich nicht mit möglichen wirklichen Gründen für den Kurssturz befassen wollen."

    Also... Zusammengefasst... Meine "Theorie" das es noch andere Marktteilnehmer als nur "long only" gibt, ist eine beunruhigende Verschwörungstheorie... Aber eine unbelegte Unterstellung der Ausnutzung von Insiderinformationen ist einfach angebrachtes kritisches Denken?


    Damit habe ich wohl heute so ziemlich alles gehört *wink*

  • DMC

    gertrud hat am 05.11.2020 21:26 geschrieben:

    Quote

    Wo ich mir eben nicht sicher bin, ob sie jetzt nicht schon zum zweiten mal (nach dem August) mit 1-2 Tagen Verzögerung auf ein Leak und Börsenturbulenzen reagieren, statt proaktiv zu kommunizieren. Aber auch das weiss ich nicht, ich frage nur.

    Dann wird deine Frage selbstverständlich direkt von NeuroRx beantwortet:


    https://twitter.com/neurorxpha…/1324432069687185411?s=12


    DMC-Entscheid war irgendwann gestern am 04.11.2020