• Wie von Gertrud mehrmals schon erwähnt, diese Interviews auf kleinen Kanälen sind mehr als gefährlich - das war gerade ein/ das Paradebeispiel. Nichts neues, mehr Verwirrung als Klarstellung und angedeutete Trojanische Pferde...

  • Danke

    unun hat am 30.09.2020 19:44 geschrieben:

    Quote

    Binaco hat am 30.09.2020 19:43 geschrieben:

    https://www.cnbc.com/quotes/?symbol=RLFTF&qsearchterm=relief

    Herzlichen Dank unun!


    Ich bin gerade etwas genervt.
    Man darf ja durchaus nicht derselben Meinung sein, wie ich und andere "Positivdenkende".
    Dennoch lese ich bei Aussagen wie "plötzlich stumm" schon fast Schadenfreude heraus.


    An alle "Profis und nicht Profis":


    Ich setze hier nebst meinen persönlichen Wünschen auch ganz einfach eine höchst mögliche Sachlichkeit ein.
    Mal ehrlich, die externen Versuche waren super, diverse andere Personen, nicht nur Harris (div. Aerzte, welche RLF-100 in unterschiedlichen Länder eingesetzt haben), strahlen einen überdurchschnittlichen Optimismus aus.


    Ich weiss ja nicht was der gute JJ gesagt habt, es entspricht aber wohl nicht den Erwartungen.


    Heisst dies, dass das Produkt nun schlecht ist?
    Nein, doch hier regiert zwischenzeitlich zu sehr die Ungeduld. Ich erwarte keine kurzzeitigen, eklatanten Kurssprünge, nur die Ungeduldigen.


    Ich halte weiterhin, wer dem Druck nicht standhalten kann, der soll doch einfach verkaufen.


    Tia, und vieleicht liege ja ich falsch. Damit müsste man leben, ich denke und, natürlich hoffe, aber nicht.

  • Chris hat am 30.09.2020 19:56 geschrieben:

    Quote

    Und wegen diesen Kanälen soll man sich aus der ruhe bringen lassen??

    Nein überhaupt nicht, es geht hier vielmehr um die Verwirrung die er damit stiftet - wussten wir doch alles und wenn das DMC zu den 102 Patienten kommt wissen wir auch das das alles ein paar Wochen später ist, auch nicht schlimm.



    Aber wieso erzählt er das einem Youtube Guy (der selber Shareholder ist)

  • zenmaster1 hat am 30.09.2020 19:59 geschrieben:

    Quote

    Aber wieso erzählt er das einem Youtube Guy (der selber Shareholder ist)

    Ist er nicht! Hat er x-mal erwähnt.

  • Bitte schaut euch das video an so viel bull... wie hier geschrieben wird unglaublich!!! Da sieht man das gewisse einfach zu viel ihres vermögens imvestiert haben und dann immer diese schadenfreude wenns runtergeht wenns dann explodiert sind dann auf einmal alle noch eingestiegen.... das finde ich sogar noch schlimmer als das ewige gepushe ...

  • Absolut okay

    Javitt hat erzählt was er darf.


    Ist alles richtig gelaufen, die ganze pusherei infos rauszukizzeln ist reiner Kindergarten. Er darf ja nicht. Und die deppen die darin den Furka anpreisen sowieso.


    Lehnt euch zurück, es läuft so wie es laufen muss.

    Die faszination des Kurssprungs beruht auf der Illusion, Raum und Zeit beherrschen zukönnen.

  • Ich kann ja verstehen, dass nun einige enttäuscht sind, dass JJ nicht wieder aus dem Nähkästchen geplaudert hat und es eine scheinbare Verzögerung gibt. Ich frage mich aber, ob es wirklich eine Verzögerung ist. Beim letzten Interview schwatzte er vielleicht zu viel, war auch nicht immer präzise mit seinen Antworten, so das falsche Annahmen (jemand im Forum sprach von Trojanischen Pferden) entstanden. Damals hatten sie etwas mehr als 80 Personen rekrutiert (84?86?). Ich mag mich erinnern, dass nach diesem Interview die Frage diskutiert wurde, ob die erwähnten 86 Personen "nur" das Medi erhalten haben oder bereits 28 Tage nach Einnahme des Medis sind. Daraufhin wurden Hochrechnungen gemacht, dass sie Ende August auf den 102 Personen seien und entsprechend Mitte September die 144 Personen erreicht wären. Wenn JJ damals also wirklich erst von der Rekrutierung sprach, so wäre es effektiv gar keine Verzögerung. Die 102 Personen haben nun die 28 Tage-Frist nach Einnahme von RLF absolviert und nun wird das DMC einige Wochen Zeit brauchen. Wer das Gefühl hatte, dass Studien innert einiger Tage geschreiben werden oder dass eine Peer Review so schnell, schnell erfolgt, hat von Wissenschaft nicht viel Ahnung.


    Ich finde, das Interview entsprach den realistischen Erwartungen. JJ war defintiv zurückhaltender, vorsichtiger mit seinen Antworten. Aber dies ist in Ordnung. Alles andere wäre nicht seriös gewesen.


    Unabhängig davon spielt die Dauer keine Rolle. Theoretisch kann trotzdem bereits morgen Donnerstag, am Freitag oder am kommenden Montag das EUA erfolgen.


    Der Kurssturz am OTC scheint geprägt zu sein von Gewinnmitnahmen, gefolgt von einer SL-Lawine. Bis zum Tagesende, sind die wieder bei uns.


    Also abwarten, kommt gut und EUA wird schnell kommen.

  • Mashari hat am 30.09.2020 20:03 geschrieben:

    Quote

    zenmaster1 hat am 30.09.2020 19:59 geschrieben:

    Ist er nicht! Hat er x-mal erwähnt.

    Alright, mein Fehler - hatte mich schon gewundert wieso NFK und Vischer das sonst zulassen.

  • Master6969 hat am 30.09.2020 20:07 geschrieben:

    Quote

    Bitte schaut euch das video an so viel bull... wie hier geschrieben wird unglaublich!!! Da sieht man das gewisse einfach zu viel ihres vermögens imvestiert haben und dann immer diese schadenfreude wenns runtergeht wenns dann explodiert sind dann auf einmal alle noch eingestiegen.... das finde ich sogar noch schlimmer als das ewige gepushe ...

    Da gebe ich dir Recht!


    Die Mehrheit weiss, dass dies ein längeres Investment sein muss. Hier geht es nicht um paar Rappen die rauf und runter gehen. Die Zeit wird es uns bestätigen wie es rauskommt.


    Trotzdem gibt es ein paar positive Informationen:


    - Spray Test ist gestartet
    - Innerhalb den nächsten 28Tg kommt vieles raus
    - Over-Night oder Fast Delivery Kurier ist unterschrieben
    -Relief arbeitet am gleichen Konzept in der EU
    - Andere Staaten haben Interesse bekundet und schaun was rauskommt

  • Gebe Dir recht, ausser........

    Chillig hat am 30.09.2020 20:09 geschrieben:

    Quote

    Javitt hat erzählt was er darf.


    Ist alles richtig gelaufen, die ganze pusherei infos rauszukizzeln ist reiner Kindergarten. Er darf ja nicht. Und die deppen die darin den Furka anpreisen sowieso.


    Lehnt euch zurück, es läuft so wie es laufen muss.

    Gebe Dir recht, ausser mit den "Deppen...Furka". Dies ist persönlich und unter der Gürtellinie.
    Fakt ist aber auch, wie ich meine, dass die Amis seid mehr als 200 Jahren Revolverhelden sind, mit allen Vor- und Nachteilen.
    Uns CH-Bürger fehlt dieser Glaube an sich selbst zuweilen, auch der Glaube an eine Sache, die man vertritt.


    Nachteilig wirkt sich aber bei Ihnen aus, dass sie bei nicht Erfüllung der eigenen Erwartungen auch sehr schnell reagiert wird.
    Würde mich nicht verwundern, wenn Sie heute oder morgen, nach ein wenig Schlaf, bereits wieder in Richtung 0.65 gkkehen. So sind sie...........


    Vergleicht Euch nicht und lasst Euch nicht permanent anstecken.

  • Nicht einlullen lassen

    zenmaster1 hat am 30.09.2020 19:52 geschrieben:

    Quote

    Wie von Gertrud mehrmals schon erwähnt, diese Interviews auf kleinen Kanälen sind mehr als gefährlich - das war gerade ein/ das Paradebeispiel. Nichts neues, mehr Verwirrung als Klarstellung und angedeutete Trojanische Pferde...

    JJ Spricht gerne und nutzt die Gelegenheit in EU/CH wie in den USA die Generation Y anzusprechen. Diese nutzen diese Kanäle für Informationen.


    Bin der Meinung Baby Bommer sowie Slacker unterscheiden sich doch auf die genutzen Informationen und weitern Apps gegenüber der Generation Y


    Spielt jedoch keine Rolle ich finde die Mischung gut und kenne das Trojanische Pferd nur als Geschichte ;)

    No guts no glory

  • Korrektur

    Ich finde diese Kurz-Korrektur sehr gut. Mir ist es egal wenn wir morgen früh bei 0.0008 wieder starten aber manch andern soll es hoffentlich eindrücklich genug sein das man in einem solchen Moment KEINE Chance hat sein investiertes Geld zu retten!!


    Kapiert????


    Gruss,Chris

    Wenn du ein totes Pferd reitest, steig ab !

  • Fazit Video?

    So, habe das Video komplett angeschaut. Im Vergleich zum letzten Video relativ wenig News (also was er natürlich sagen darf).


    Mehr oder weniger im ersten Satz hat er eigentlich DAS Wichtigste vom Tag (und die einzige echte News) gesagt: Dass sie heute den 102. Patienten in der Studie aufgenommen hätten und somit von heute aus in 28 Tage Auswertungen bekommen.


    Und ab dann ging der Kurs steil nach unten...scheinbar haben die Amis doch mit Resultaten "Anfangs Oktober" gerechnet (es hiess ja mal "early Q4", was später aber zu "until end of year" geändert wurde.) Somit deckt sich seine Aussage mit der Pressemitteilung. Aber nicht mit den ERWARTUNGEN der Amis.


    Nochmals 28 Tage warten? Da haben wohl einige kalte Füsse erhalten oder wollten halt den typischen OTC Kurzgewinn suchen.


    Somit hat sich von der Aussage nicht viel geändert. Soweit ich weiss, muss man aber ja weiterhin 144 Patienten rekrutieren? Dieser 102. heute wäre aber glaub eine Marke für ein Zwischenergebnis für das DMC (nach Ablauf der 28 Tage Frist). Aber das DMC kann ja bei guten Daten eine Studie abbrechen. D.h. sie müssten dann evtl. nicht die ganzen 144 Patienten suchen. Was dann vermutlich mit Ende Jahr wirklich sehr knapp würde.
    Ich habe da ja immer noch den politischen Faktor im Hinterkopf. Ende Oktober ein FDA-Approval könnte Trump knapp noch helfen. Ende Jahr ist für ihn uninteressant. Angenommen sie haben am 28. Oktober die ganzen Zwischenergebnisse von 102 Patienten und die sehen ausgezeichnet aus, dann könnte ich mir durchaus vorstellen, dass Trump schon etwas Druck ausüben wird, damit die FDA die Zulassung dann praktisch über Nacht bewirkt. Und Harris sitzt ja an der Quelle, da sind die Wege sicher sehr kurz, wenn die Zeit knapp würde. Und es wäre ja alles noch legal. (Das DMC darf das ja entscheiden...leider ist dann Harris erst recht wieder im Fokus.)


    EUA-Zulassung läuft völlig ausserhalb dieser Studie und kann eigentlich immer noch jeden Tag kommen. Hier sind ja die Kriterien viel geringer: Es muss vorallem sicher sein und SOLLTE wirksam sein (muss aber nicht bewiesen werden). Diese beiden Kriterien sollten eigentlich bereits erfüllt sein.


    Javitt hat gemeint, dass dieses EUA-Programm auch für die FDA etwas Neuland sei, da gibt es nicht viel Erfahrung, wie lange das dauern kann. Er hat gemeint, er wisse es nicht, wie lange es dauert. Die EUA-Bewilligung sei aber nur eine Erweiterung für das bestehende EAP. D.h. ausschliesslich für kritische Covid19-Patienten, die sonst keine weitere Chance mehr hätten und auch zu krank für den normalen Trial wären. Der einzige Unterschied zum EAP ist, dass die Spitäler das Mittel viel einfacher bestellen können. (Ohne grossen Papierkram und Bedingungen, die aktuell beim EAP oft ein grosses Hindernis für nur einen einzigen Patienten waren.)


    Javitt hat meiner Meinung extrem bedacht gesprochen. Oft eine lange Pause gemacht, um sich die Worte zusammenzulegen. Er war auch sehr sachlich und objektiv und überhaupt nicht reisserisch. Für mich fast schon etwas zu gedämpft, aber da möchte ich jetzt nichts hineininterpretieren. Hat sicher nichts mit (noch unbekannten) Bad News zu tun, sondern eher, dass er wohl unbedingt bis Ende Oktober weiter unter dem Radar fliegen möchte.


    Es ist ja aufgefallen, dass in den letzten Infos (Video dieses Arzt z.B.) nicht mal der Name von RLF-100 genannt wurde. Man scheint da wirklich sehr bewusst sich aus der Schusslinie nehmen zu wollen. Und ich vermute, das hat etwas mit der Zulassung Ende Oktober zu tun. Das könnte ein kritischer Moment sein. (Weil ja die Studie vom DMC vorzeitig abgebrochen werden muss) Und das will man nicht verscherzen, in dem jetzt in diesen politisch aufgeladenen Wochen zuviel auf Harris und/oder NeuroRx rumgetrampelt wird. Also wohl lieber die Köpfe einziehen und einfach weitermachen, in der Hoffnung, dass dann Ende Oktober, wenn man wieder aufsteht, grad niemand an diesen Ort schaut. Zumindest solange nicht, bis die Sacke endgültig aus dem Sack ist.


    Das ist so bisschen meine Meinung zum heutigen Verhalten von Javitt.


    Er hat noch paar Worte zu Nephron und Bachem erzählt. Dass sie sich zuerst schon auf den US-Markt fokussieren und Nephron (oder der noch unbekannte Logistiker) gar nicht nach Europa/Weltweit liefern könnten/wollten. Das sei dann Sache von Relief, welches aber sicher in nächster Zeit für diese Märkte ebenfalls Partner suchen werde.
    Nur bei Bachem hat er gemeint, da dies eine Schweizer Firma sei, könnten die natürlich auch für Europa produzieren.


    Irgendwann ist mir noch aufgefallen, dass er schon eher NeuroRx vertritt und nicht Relief (auch wenn er dort ja auch im Management ist). Wir werfen das hier ja gerne in einen Topf, fast als ob es eine Firma mit 2 Niederlassungen wäre. Diesen Eindruck hat mir Javitt heute nicht so vermittelt. z.B. auf die Frage, ob er etwas zu einem Uplisting in die NASDAQ sagen könnte, war er kurz verwirrt, weil NeuroRx ja an gar keiner Börse vertreten ist. Nach ein paar Sekunden hat er es dann erst begriffen, dass es da um Relief ging. (Was ihm scheinbar nichts anzugehen schien.) Er hat dann nur kurz aufgezählt, dass Relief ja primär an der SIX und noch an der OTCQB wäre.
    Und dann hat er schon wieder von "sich" (NeuroRx) gesprochen, dass es nicht auszuschliessen sei, dass sie an die Nasdaq gehen. Ich fand das ein sehr interessantes Verhalten. (Aus seiner Sicht wohl logisch, für uns aber eher nicht.)


    Jetzt wird es wohl eine längere Durststrecke mit tieferen Kursen geben. Ausser EUA kommt noch dazwischen, was aber vermutlich nicht so der Brüller werden wird. An diesem EUA werden sie nicht viel verdienen und es hat ja nichts mit dem FDA-Approval zu tun.


    Ich denke, die Zündschnur ist etwas länger geworden...aber die Bombe wird schon noch gezündet. (Und über BARDA wurde leider gar nichts gesagt...)

  • Jetzt weiss ich auch warum er an der Sachs Konferenz am Anfang extra noch betonte, dass die Keynote speech nicht öffentlich ist.. ein extremer Unterschied zu Dr. Yo's Interview.. Im öffentlichen Rahmen drückt er sich nur sehr vage aus und hat schon sehr darauf geachtet keine zu heissen Informationen rauszugeben. Sein Gesichtsausdruck hat es manchmal deutlicher gemacht wie seine Worte...


    Das EUA nur für die bestehende Indikation zu beantragen halte ich immernoch für eine genialen Schachzug, gibt der FDA keinen Grund abzulehnen und macht es umso einfacher es auszuweiten.. abgesehen davon, dass es in der Presse nur ums EUA gehen wird, egal welcher Art. Remdesivir hat es ja fast genau gleich gemacht..

  • Wenn etwas viel Geduld braucht kommst meistens nicht so gut...


    Da kam heute nicht die Katze aus dem Sack sondern der Knüppel..


    Wenn's hier runtergeht dann so schnell dass niemand mehr reagieren kann, muss man sich merken..

  • languard hat am 30.09.2020 11:40 geschrieben:

    Quote

    Ausserhalb von Börsenforen und vielleicht mal einem Pennystock bezogenem Artikel und ein paar sehr kleinen Lokalnachrichten, ist bis jetzt eigentlich noch nichts über RLF-100 bekannt

    Stimmt einfach nicht languard! Rlf ist inzwischen praktisch jeder mit der Börse vertrauten Person bekannt. Verdreh die Wahrheit nicht immer!


    @ Mashari: Grosses Kompliment für die objektive Wiedergabe; chapeau!

  • swissrain hat am 25.09.2020 14:07 geschrieben:

    @swissrain. - ich habe mir in den letzten Tagen dieses Post von Dir (das ich sehr beeindruckend finde, DANKE) öffers vor die geistige Auge gerufen. Wenn bis morgen um 7:35 diese Sonder-approval nicht kommt, werde ich ein Teil meiner Aktien verkaufen. Ich kann dann dankbar sein, da ich sehr hohe Summe verdient habe. Das grössere Teil bleibt dann langzeit investiert. Wenn die Aktie auch danach komplett erodiert: damit kann ich dann gut leben und warten auf bessere Tage (oder: wie gewonnen so zeronnen, es war schliesslich pure Spekulation und kein ehrliches Arbeit dahinter -da kann man nicht klagen).


    Die Tests haben sich verzögert, aus Gründen die ich nicht verstehe. Wenn 102. Patient heute eingeschriebne wurde, dann kommt die (potentielle) IV approval eine Woche vor den Wahl in Amerika, und dann hat Trump eine Notbremse um Nation und sogar die Welt direkt vor Wahlen, ach wie passend, zu retten (Da braucht er kaum noch den Cambrige Analytics dieses mal). Ich sehe auch das BF masive gepusht wird, bei der Warp Speed geht es nur um die Grossen und ich gehe davor aus dass in nächsten 4 Wochen wieder erzwungene Approvals an BF geben wird. Das man es den Relief nicht umbedingt leicht macht und sie um jeder Vorschritt kämpfen muessen ist ziemlich klar. Sie werden ihr Weg schon gehen, es ist alles jetzt geplant und finanziert und langfristig werden wir profitieren. Allerdings in dieser Verzögerungsspiel sterben die Menschen und dass mit jeden Tag (z. B. mein Cousan von 3 Wochen). Scheint aber für die (Raben-)vätter der Nation(en) eine Nebensache zu sein. Und ja Swissrain, ich sehe auch einen Ruck Richtung Faschismuss nicht als unrealistisch. Schönen Abend noch, Aloe.