• Vielen Dank für die Danksagungen, kann es nur zurückgeben, viele von euch hier im Forum leisten hervorragende Recherchearbeit!



    Auf Reddit wurde heute eine sehr umfassende Due-Dilligence gepostet:


    https://www.reddit.com/r/inves…ising_covid19_stock_drug/


    https://www.reddit.com/r/stock…ising_covid19_stock_drug/


    Ist sehr ausführlich und behandelt sogar die SIX Regeln *lol* Ich habe mich gleich mal eingeloggt und ein Upvote gegeben :) Wenn das heute viele Amis lesen, gibt es ggf. grad nochmals einen boost im OTC Markt..

  • Nix gecheckt

    Quote

    Das geht mir auch so. RLF-100 heilt. Die Novartis- und Roche-Medis sind nur Symptombekämpfung und machen süchtig (da sie nicht heilen, muss man sie immer wieder anwenden, siehe Schmerzmittel, Blutdrucksenker und anderes mehr).


    Übrigens: Ohne Internet würde Aviptadil von der Grosspharmaindustrie geblockt und hätte nie eine Chance. Seien wir froh um jede Erhöhung des Bekanntheitsgrads. Unsere Garantie, dass Aviptadil zum Zug kommt.

    Die 3 grössten Firmen des smi leben grösstenteils von der Vergiftung von Menschen und deren Symptombekämpfung. Billig Frass voller Zucker, Insulin bei bestehender Insulinresistenz und Cholesterinsenkern..


    Hopp rlf!

  • EU sichert Impfstoff

    EU sichert sich potenziellen Impfstoff - bis zu 400 Millionen Dosen


    Die Europäische Union hat sich das Recht zum Kauf von bis zu 400 Millionen Dosen eines möglichen Corona-Impfstoffs des britischen Pharmakonzerns AstraZeneca gesichert. Der Vertrag mit dem Unternehmen sei nun unterschrieben und damit in Kraft, erklärte die EU-Kommission. Sie hatte den Deal bereits vor Wochen angekündigt. Der noch nicht abschließend getestete Impfstoff könnte im Fall einer Zulassung für alle 27 EU-Staaten erworben und dann nach Einwohnerzahl und Bedarf verteilt werden. Auch Spenden an weniger wohlhabende Staaten seien denkbar. Die Kommission verhandelt mit weiteren Herstellern über ähnliche Verträge, darunter Sanofi und GSK, Johnson & Johnson, Curevac und Moderna.


    Quelle n-tv

  • @Stliz19: die RLF-aktien werden mit den aktien der

    übernehmenden gesellschaft getauscht - evt. bekommst du sogar barmittel oben drauf (bristol-meyers-skibb übn. celegene). Wenn du geld willst dann musst du die aktie vorher verkaufen. denn sie wird von der börse genommen. Da sie aber wie ne rakete abgehen wird, ist das kein problem. Darauf wetten hier viele - ehhhm praktisch alle!


    Krokodil hat zwar diesen thread aufgemacht, in der hoffnung er wede bald für die IR-abteilung von RLF arbeiten. noch ist's nicht so weit. Musst mit solchen fragen noch ein paar wochen warten.


    Grüsse Incer

  • 2. September 2020

    Am 2. September 2020 scheint weiteres Infomaterial über Youtube verbreitet zu werden:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    (Dieser Kanal hat bereits andere Erklärvideos rund um Covid-19 und RLF-100)

  • Falls sich jemand fragt, warum wir von RLF im Moment nicht viel hören, hier mal die Theorie aus den Bergen dazu;

    • Sie werden gerade von Anfragen von Ärzten für RLF-100 Expanded Access überrant https://www.neurorxpharma.com/…/usa-licensed-physicians/ vermutlich auch von verzweifelten Angehörigen.
    • Wie wir wissen arbeiten sie gerade an einer Partnerschaft für Logistik und Vertrieb - das gibt eine menge Legal work in den USA. Auch die Produktion für die Behandlung von 100'000 Patienten ab Oktober ist in arbeit (vgl. interview Javitt).
    • Paper ist eingereicht bei einer führenden Wissenschaftszeitung, dieser peer-review wird sicher priorität haben. (vgl. RLF Mitteilung).
    • Die vorbereitungen für DMC und FDA Meetings werden auch enorm Zeitintensiv sein.
    • Nach dem Leak der frühen Version des neuesten Papers(auch wenns super positiv ist), werden "informelle" Quellen vermutlich erst mal abgestellt(spontane Interviews etc.)
    • Je klarer es für das RLF Management wird, dass RLF-100 zugelassen wird, je weniger Marketing werden sie vor dem Approval machen. Die Energie und das Momentum dazu wird besser nach dem Approval genutzt..

    Oder wir befinden uns wirklich in deiner M&A phase wo stillschweigen herrscht.. aber meine "Theorie" ist die obige..

  • Hallo Stilz,

    Ich liege an der Thur unten an der Sonne, hoffe auf einen fetten Frass und überlege mir wie es mit Relief weitergehen könnte.
    Also eine Uebernahme von Relief durch einen in- oder ausländische Chemie-Konzern ist möglich, insbesondere wenn Relief für die Produktion und der Vertrieb des Medis zu klein ist und das Management Kasse machen will. Wenn du zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Kaufofferte bereits Besitzer von Relief-Aktien bist, dann hast du jedenfalls ein gutes Los gezogen.
    Der Käufer, also z.B. Novartis müsste in einem solchen Fall allen Aktionären von Relief ein Kaufangebot (über dem Börsenkurs) unterbreiten. und als Inhaber von Relief Aktien würdest du dann von deiner Depotbank über die Kaufofferte informiert. Und der Preis wäre bestimmt noch weit über den heutigen Kursen. Ob dies so kommt das wissen wohl nur die Götter. *

  • .

    Danke für eure Recherchen....


    Etwas unterhaltsames um die Wartezeit zu verkürzen


    *biggrin* !!! i got Rich because of the Wolf inside me !!! *biggrin*


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Super News!

    Ofenpass hat am 27.08.2020 17:23 geschrieben:

    Quote
    Lüftung 40%, Ecmo 100%, Blutdruck und Restwerte sind solide. https://m.facebook.com/groups/…dkgJpn0M2gYA&__tn_=%2As-R

    Das der Vent momentan bei 40% ist ein gutes Zeichen. Die Ärzte beobachten den Sauerstoffgehalt des Blutes. Sie senken das Beatmungsgerät und überwachen den Sauerstoffgehalt. Wenn der Blutsauerstoffgehalt bei niedrigeren Einstellungen aufrechterhalten werden kann, wird er gesenkt. Mit dem langfristigen Ziel, ihn vollständig von dem Beatmungsgerät zu holen.



    So tief war der Vent noch nie eingestellt das heisst er macht kontinuierliche Verbesserungen ... Das man ihm zuerst 1-2 Tage zu leben gab ohne das Medikament und jetzt den Vent runter drehen kann ist fantastisch.

  • dale.kern hat am 27.08.2020 17:36 geschrieben:

    Quote

    Ofenpass hat am 27.08.2020 17:23 geschrieben:

    Das der Vent momentan bei 40% ist ein gutes Zeichen. Die Ärzte beobachten den Sauerstoffgehalt des Blutes. Sie senken das Beatmungsgerät und überwachen den Sauerstoffgehalt. Wenn der Blutsauerstoffgehalt bei niedrigeren Einstellungen aufrechterhalten werden kann, wird er gesenkt. Mit dem langfristigen Ziel, ihn vollständig von dem Beatmungsgerät zu holen.



    So tief war der Vent noch nie eingestellt das heisst er macht kontinuierliche Verbesserungen ... Das man ihm zuerst 1-2 Tage zu leben gab ohne das Medikament und jetzt den Vent runter drehen kann ist fantastisch.

    Der ECMO ist doch zuständig für die Oxygenierung des Bluts. Ich dachte der Vent dient nur dazu, dass die Lunge auch ein bisschen bewegt wird (wie zum Beispiel der Töff, den man im Winter auch mal bewegen sollte). Ich fände es viel fantastischer, wenn dann dieser ECMO mal gesenkt wird...

  • Übernahme von kotierten Firmen - CH-Recht

    incer hat am 27.08.2020 16:48 geschrieben:

    Quote

    .... übernehmenden gesellschaft getauscht - evt. bekommst du sogar barmittel oben drauf (bristol-meyers-skibb übn. celegene)....
    Wenn du geld willst dann musst du die aktie vorher verkaufen. denn sie wird von der börse genommen --- ????.


    Grüsse Incer

    Anbei https://www.takeoverpractice.c…rnahmerecht-kurz-erklaert, da kann man alles nachlesen, z.B. Kap. 11.


    Irgendwo da drin gelesen, dass auch bei Aktientausch immer der Geldwert-Bezug zwingende Angebotsoption z.G. der Aktionäre ist/sein muss.

  • Zickezack hat am 27.08.2020 17:47 geschrieben:

    Quote

    dale.kern hat am 27.08.2020 17:36 geschrieben:

    Der ECMO ist doch zuständig für die Oxygenierung des Bluts. Ich dachte der Vent dient nur dazu, dass die Lunge auch ein bisschen bewegt wird (wie zum Beispiel der Töff, den man im Winter auch mal bewegen sollte). Ich fände es viel fantastischer, wenn dann dieser ECMO mal gesenkt wird...

    Ich gehe davon aus, dass sie den Ventilator langsam runterfahren und schauen ob eine Spontanatmung einsetzt. Wenn die Atmung funktioniert kann der Patient ggf. sogar aus dem Künstlichen Koma geholt werden und vom Ventilator abgehängt werden da ECMO theoretisch auch bei Wachpatienten eingesetzt werden kann.. Ich denke sie geben der Lunge jetzt einfach extra Zeit zur Heilung..


    Man darf nicht vergessen, dass der Patient ganz am Ende einer Kaskade von verschlechterungen des Gesunheitszustandes mit RLF-100 Behandelt wurde, an dem Zeitpunkt war die Lunge schon lange so geschädigt, dass sie komplett versagte - darum wurde auch ECMO und 100% Ventilator eingesetzt. Ohne dass die Maschine die Funktion von Herz&Lunge übernommen hätte, würde der Feuerwehrmann nicht mehr Leben.. also ist an sich schon ein kleines Wunder und ein grosses Stück moderne Medizintechnik...

  • languard hat am 27.08.2020 19:02 geschrieben:

    Quote
    Ich gehe davon aus, dass sie den Ventilator langsam runterfahren und schauen ob eine Spontanatmung einsetzt. Wenn die Atmung funktioniert kann der Patient ggf. sogar aus dem Künstlichen Koma geholt werden und vom Ventilator abgehängt werden da ECMO theoretisch auch bei Wachpatienten eingesetzt werden kann.. Ich denke sie geben der Lunge jetzt einfach extra Zeit zur Heilung..

    Man darf nicht vergessen, dass der Patient ganz am Ende einer Kaskade von verschlechterungen des Gesunheitszustandes mit RLF-100 Behandelt wurde, an dem Zeitpunkt war die Lunge schon lange so geschädigt, dass sie komplett versagte - darum wurde auch ECMO und 100% Ventilator eingesetzt. Ohne dass die Maschine die Funktion von Herz&Lunge übernommen hätte, würde der Feuerwehrmann nicht mehr Leben.. also ist an sich schon ein kleines Wunder und ein grosses Stück moderne Medizintechnik...

    Find ich ein sehr spannendes Thema! Lässt einem ein wenig abschätzen, welches Ziel die behandelnden Ärzte verfolgen.


    "Extracorporeal membrane oxygenation (ECMO) is used for treatment of severe respiratory or cardiopulmonary failure. Usually these patients are sedated and mechanically ventilated, though at lower tidal volumes to reduce lung injury and permit lung recovery.


    The concept of Awake ECMO [1] is to do away with mechanical ventilation permitting the patient to eat, drink, sit up and even possibly walk. They can also participate in physiotherapy. This considered usually in those who are in bridge to transplant situation."


    https://johnsonfrancis.org/professional/awake-ecmo/


    Jedoch finde ich das ein wenig speziell, falls die den Searcy jetzt schon aufwachen lassen wollen. Rumlaufen, Physio usw. denke ich möchte niemand mit einem COVID-Patienten machen... Kenne die Praktiken der Ärzte nicht, aber das ECMO ist ja eigentlich der letzte Zwick an der Geisel, weswegen ich dieses Gerät zuerst runterfahren würde, wenn sich die Situation wieder verbessert.


    "Similar to a heart-lung bypass machine, ECMO is used to pump and oxygenate the patient's blood outside the body, replacing the function of the lungs and heart."


    "A second COVID-19 patient at the hospital was successfully removed from ECMO on Thursday, but that patient remained on mechanical ventilation."


    Habe jedoch auch folgenden Artikel gefunden, der zeigt, welche Einstellungen beim gleichzeitigen Beatmen und ECMO empfohlen sind:


    "ELSO (Extracorporeal Life Support Organization) has long recommended “rest” ventilator settings while on ECMO. The ELSO H1N1 Specific Supplements to the ELSO General Guidelines during the H1N1 crisis was to:

    • keep plateau pressures under 25
    • adjust FiO2 to under 40%
    • allow SaO2 in the 70’s and 80’s on VV patients
    • keep hematocrit in normal range to aid with oxygen delivery
    • early tracheostomy
    • minimize sedation
    • perform frequent bronchoscope
    • consider HFOV at low settings (MAP of 12-14 cmH2O) to help with lung recruitment"

    https://ecmoadvantage.com/ventilator-management-on-ecmo/


    Nun sagen mir die meisten Einstellungen ausser dem FiO2-Level nichts und diese Guidelines stammen noch von H1N1-Zeiten, aber eventuell wird jetzt ab 40% angefangen, das ECMO-Level zu senken?

  • Nicht übel nehmen, aber ist das jetzt hier ein Mediziner Forum? Ich gehe mal davon aus, die Ärzte wissen was sie tun.


    Kommt alles gut, wird das sicher den Kurs antreiben, sobald die Angehörigen und er selbst an die Presse gehen. Falls nicht,, muss es nicht zwingend zum Kurssturz kommen. Immerhin war ja RLF quasi die letzte Möglichkeit, ihm zu helfen und eventuell einfach schon zu spät. Bis jetzt sieht aber alles gut aus.