• Ausser dem Aktienkurs - was hat sich geändert?


    Was hat sich geändert an den medizinischen, unternehmens-strukturellen sowie logistischen Fundamentaldaten, die bisher bekannt sind? Die Antwort kann sich jeder, je nach seinem eigenem Wissensstand, selbst geben.


    Nach dem gegenwärtigen Polit- und Wahlzirkus in den USA, der insbesondere mit dem ersten Schlagabtausch zwischen DT und Biden einen vorläufigen katastrophalen (und leider für jeden vernünftigen Menschen erschütternden) Höhepunkt erreicht hat, kann man nur maximal darauf hoffen, das die EUA-Zulassung der FDA erst nach der Wahl am 3.11. erfolgt. Eine vorherige Ankündigung (insbesondere als Show von DT unter "Zwangsbeizug" der FDA) wäre m.E. ein Desaster.


    Die bislang weltweit unangefochten höchste Seriosität und Reputation der FDA (deren strenge Prüfungen = "Goldstandard") hatte, durch das kürzliche "Plasma-Debakel", einen eindeutig von DT's massivem Druck verursachten, unglücklich dummen Kratzer abbekommen. Und das für die RLF-100 Studien zuständige DMC/DMSB ist jüngst, wegen der Besetzung mit dem rep. Kongressabgeordneten und DT-Vertrauten Harris, aufgrund des Wahlkampfs bereits mit angriffigen Kommentaren ins Rampenlicht der Öffentlichkeit geraten. Man kann sich unschwer vorstellen, wie das ausgeschlachtet und welche negative PR es für NeuroRx/RLF-100 verursachen könnte und würde, wenn es hier nun zu einer ähnlichen Show, wie bei der Plasma-Geschichte käme. Eine solche Show können sich aktuell nur noch unbesonnene Idioten oder DT-Fans wünschen.


    Nichts war und ist klüger, als jetzt die kurzfristigen Erwartungen zu dämpfen, damit es dazu nicht kommt. Insbesondere mit dem Hinweis, es brauche vermtl. 30 - 60 Tage für die EUA-Erteilung. Das lässt hoffen, dass die FDA sich die maximale Zeit nimmt. Nicht zuletzt, um damit auch die Seriosität der Zulassungs-Prüfung für die EUA zu untersteichen. Ist es so schwer, dies zu erkennen und entsprechend einzuordnen?


    Warum z.B. haben sich sämtliche Impfstoff-Hersteller genötigt empfunden und entschieden, Ihre Seriosität bzgl. Sorgfalt und Sicherheit gegenüber jeglichem (bzw. insbesondere wohl welchem?) zeitlichen Druck in einer gemeinsamen PR-Aktion zuhanden der Bevölkerung und Öffentlichkeit klar und eindeutig herauszustellen?


    Sich in der jetzigen Situation vor den Karren der Wahlkampfmaschine von DT spannen zu lassen, wäre das nachhaltig Dümmste und Schädlichste, was man sich antun kann. Und völlig unnötig, wenn die fundamentalen Fakten einer Sache bzw. eines Produkts hinreichend überzeugen werden/können und für sich selbst sprechen. Womit wir wieder bei der Eingangsfrage sind ....

  • Frage: Stimmt das so?



    [Blocked Image: https://s.yimg.com/it/api/res/1.2/nC0qyp_sL.3.zWiMSin0IQ--~A/YXBwaWQ9eW5ld3M7dz04MDtoPTgwO3E9ODA-/https://s.yimg.com/ag/images/3994a311-6328-4719-937d-35064831937b_192sq.jpg]


    Chit 1 hour ago


    Leute, die 28 Tage sind für den Inhalatorversuch! Die Ergebnisse der IV-Studie können jederzeit noch vorliegen. Das folgende Zitat stammt direkt von der Relief-Website "Inhaliertes Aviptadil, 100 μg / Inhalation, 3x täglich vs. Placebo 3x täglich. Das primäre Ergebnis ist die Progression zu ARDS über 28 Tage. Voraussichtliches Abschlussdatum der Studie: 1. Oktober 2020".


    Quelle: Yahooforum


    CARPE NOCTEM

  • Chartanalyse vom 30.09.2020

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • nachtfalter hat am 01.10.2020 05:16 geschrieben:

    Quote

    Leute, die 28 Tage sind für den Inhalatorversuch! Die Ergebnisse der IV-Studie können jederzeit noch vorliegen. Das folgende Zitat stammt direkt von der Relief-Website "Inhaliertes Aviptadil, 100 μg / Inhalation, 3x täglich vs. Placebo 3x täglich. Das primäre Ergebnis ist die Progression zu ARDS über 28 Tage. Voraussichtliches Abschlussdatum der Studie: 1. Oktober 2020".


    Quelle: Yahooforum


    CARPE NOCTEM

    Kann man hier prüfen https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04360096


    Demgemäss Rekrutierung noch nicht mal begonnen, Studie wohl noch nicht gestartet. => also Quatsch!


    Bzw. stattdesen läuft ja die Inhalations-Studie ja in der Schweiz. Krieg das auf die Schnelle jetzt nicht zusammen.


    Aber von welchen 28 Tagen wird hier gesprochen? Die genannten 28 Tage im Javitt-Interview beziehen sich n.m.V. auf den 102ten, letzten Rekrutierten der intravenösen II/III-Studie.

  • Interview Dr. Javitt und Kursabschwung


    Habe mir das Video angeschaut. Die Ausführungen von J. Javitt waren für mich persönlich äusserst informativ. Und wieder mal einiges dazugelernt ...


    Meine persönliche Hochachtung für J. Javitt bgründet sich nicht darin, dass er so ein toller "Crack" ist, der sich, seine Firma und Produkt "grossartig verkauft". Sondern seine schlichte Besonnenheit, hohe Kompentenz und profunde Erfahrung, die man daraus sprürt, was er sagt und wie - teils vorsichtig - aber klar er sich ausdrückt. Er erscheint mir eindeutig mehr als ernsthafter Wissenschaftler und von seiner Berufung überzeugter Arzt, denn als gewinnorientierter Manager, CEO oder Unternehmer in eigener Sache.


    So hat er im Video einige Fragen aufgeworfen, worauf man noch keine oder erst unsichere Antworten/Vermutungen hat, die einer Klärung (und Zeit!) bedürfen. Was bei den Ungeduldigen natürlich Unsicherheit, aber bei den "Verständigen" allerdings Zuversicht auslöst, weil er damit ja ein grosses Spektrum an zukünftigen Chancen aufzeigt.


    Indem er bzgl. Preisgestaltung eine "vernünftige" Relation zwischen der Verfügbarkeit auch für wirtschaftlich Schwache gegenüber dem berechtigten Interesse der Investoren zum Ausdruck bringt, hat er wohl gewisse Leute verschreckt, welche nur den Profit sehen (wollen). Aber auch dies ein persönliches Zeugnis davon, dass sich menschliche Qualitäten und beruflicher Status nicht widersprechen müssen. Und er als Unternehmer aber auch bestens weiss, dass ein profitables, erfolgreiches Unternehmen sich ja genau dadurch auszeichnet, Produkte möglichst günstig herzustellen und anzubieten, was ja gerade durch einen grösstmöglichen Kundenkreis (=Absatzmenge) gefördert wird und sich gegenseitig optimal bedingt (mal abgesehen von der Luxusgüterindustrie).


    Javitt hat insbesondere die Funktion des DMC/DMSB, den FDA-Zulassungsprozess bzgl. EUA, deren Bedeutung/Einsatzbereich (= für schwere Fälle) einfach mal ausführlich erläutert. Als einen Prozess, bei dem eben zwecks Entscheidungen diverse Fragen zu klären sind. Ohne diese definitiv und eindeutig zu beantworten (weil Zulassung ja noch gar nicht erteilt). Ups! - aber eben solche Fragen mögen die Leute nicht.


    Als Informierter kann man sich die Fragen allerdings unschwer selber beantworten:
    Kommt die EUA? M.E.: Ja sicher, bis mitte Nov.
    Kommt die allgemeine Zulassung für klinische IV-Anwendung (d.h. effektiv wirksam?)? M.E.: Ja, hochwahrscheinlich. Weil man weiss, dass Aviptadil die Vermehrung des Virus plus Entzündung Cytokinstürme in der Lunge blockiert/reduziert. Entsprechende Wirkungen müsste daher die II/III-Studie auch für mittlere/leichtere Fälle zeigen. Halte Zulassung per Ende 2020/Anfang 2021 denkbar, dann auch entsprechend notwendige Verfügbarkeit in entsprechender Menge sichergestellt.


    Aus meiner Sicht: Alle Chancen weiterhin voll intakt - eigentlich sogar besser.


    Viele (siehe Foren) interessiert eben nur eine Frage: "Wann kommt die Zulassung, geht der Kurs durch die Decke und kann ich den Profit einstreichen"? Und für die war das Interview in Summe eher negativ, weil statt der konkreten Antwort auf diese Frage eine Menge Fragen nur aufgeworfen und erläutert wurden. Und vielleicht auch die EUA bislang mit der allgemeinen Zulassung verwechselt wurde.


    In diesem Sinne wurden kurzfristig hochtrabende Erwartungen enttäuscht. Die entsprechende Reaktion war an den OTC-Kursen rasch abzulesen. Vielleicht nicht ganz untypisch für eine gewisse Kategorie dortiger Leute. Von denen manche evtl. das Video gar nicht oder eben nicht richtig mitbekommen haben, sondern nur den Kursabfall.


    Ich persönlich vermute bekanntlich, dass es jemand im Hintergrund gibt, der an tiefen Kursen und entnervten "Handtuchwerfern" bzw. deren Aktien ziemlich interessiert ist ("Kursdeckelung"). Der konnte hier auf den Trend vermtl. recht gut reagieren und forcieren. Und hat sich bei einem Volumen von beeindruckenden 36 Mio Aktien ziemlich gut eindecken können. Davon einiges auch zu recht tiefen Kursen in der Schlussphase.


    Der Schritt einiger (weniger) unter uns, auf gewissem/hohem Niveau zu verkaufen, war jetzt natürlich glücklich und ist auch grundsätzlich gar nicht falsch.


    Selbst wenn man derzeit Verlust realisieren würde, wäre auch ein temporärer Ausstieg immer noch nicht falsch - sofern man tiefer wieder einsteigen kann!


    Aber das ist jetzt eben die wirklich grosse Frage: Wo liegt der künftige Tiefstpunkt?


    Ich vermute, dass die Eröffnung schon mal relativ tief ansetzen wird. Und der Kurs dann evtl. rasch weiter nach unten gehen könnte. In der guten und berechtigten Hoffnung, dass noch einige das Handtuch bzw. ihre Aktien entnervt wegwerfen. Bleibt vielleicht gerade deshalb dann auch für einige Zeit in einer tieferen, z.B. der 0.4er Zone


    Beste Chancen für den Big-Player und Sammler im Hintergrund, der den Kurs stets schon immer gedeckelt hat, sowie die gut Informierten und längerfristig Denkenden .....


    Ich selbst habe kein Stück verkauft und bleibe drin und dran ...


    Der Kurs nach der EUA-Zulassung im November > 1 CHF? Da könnte man sich täuschen! Unser "Kursdeckeler" weiss, wie man das hinkriegt. Und einige wiederum Ihre Handtücher und Aktien hinwerfen. Nein, der wirkliche Durchbruch kommt m.E. mit der generellen Zulassung. Und das ist ja auch ein überschaubarer, nicht allzuferner Zeitraum. Dann passt auch die P/E-Ratio.
    Ich würde mich natürlich mit Euch freuen, wenn's schon vorher deutlich hochgeht.

  • fnsg150420 hat am 01.10.2020 05:48 geschrieben:

    Ich zitiere:


    Das letzte Datum, an dem Änderungen an einem Studienprotokoll auf ClinicalTrials.gov veröffentlicht wurden. Es kann eine Verzögerung zwischen der Übermittlung der Änderungen an ClinicalTrials.gov durch den Sponsor oder Prüfer der Studie (das Datum der letzten Aktualisierung) und dem Datum der letzten Aktualisierung geben


    ....die letzte Aktualisierung fand da fast vor 2 Monaten statt. Mit dieser Seite zu arbeiten und irgendwelche Timelines abzulesen ist wenig sinnvoll...

  • Hat mich zum schmunzeln gebracht. Ein User aus dem Yahoo Forum!


    "This board feels like at the end of a party at 5am when all that is left are a few drunks in the corners cursing and mumbling to themselves."


    "Dieses Forum fühlt sich an wie am Ende einer Party um 5 Uhr morgens, wenn nur noch ein paar Betrunkene in den Ecken übrig sind, die fluchen und vor sich hin murmeln."



    Erfolgreichen Tag uns allen.



    Apolion

    Leichte Mädchen und langsame Pferde ruinieren dir das Leben!

  • Und jetzt was ernsthaftes

    Noch ein nettes, längeres, Zitat aus dem Yahoo Forum. Manche können es gebrauchen, um etwas Mut zu horten und andere können sagen "Ihr seht alles mit der rosaroten Brille!".


    Wer einen Übersetzter braucht - bitte bedient euch. Wollte den Text nicht in Google reinklatschen, um dann x Fehler drinnen zu haben. Sitze im Zug zu meiner Fachhochschule. Vor 3 Wochen hab ich mit dem Zirkus begonnen. Ich hoffe, dass mich Relief aus dieser Bredouille rauskatapultiert - nicht nur mich sondern viele von uns!


    "People are seeming to forget the facts, and what we know so far, and taking fear to much into consideration on a red day. This is the game we signed up for getting into stocks. Sometime we all need to take a moment and push fear to the side and go back to the roots of what we know.
    We have a fantastic doctor, that has put his own time and money into a product that he wants to make a difference on. Being a drug, this isn’t something that just goes into every cvs or Walgreens around the world. It takes time, and from the facts we know, it sounds like that steps taken to make that happen have all be correct and for a reason. Dr. Javitt used to be on the FDA board of health, so if anyone knows what steps are best taken to get this product in the hands of people it’s him. Why would some that is not fully confident in the performance of his drug, ask that it is only to be used on the most critical patients? We have test results, and we have successful treatments on people who had no chance of living.
    Not only that, but we now have the Congressman who went on CNN to explain that he thought we were the correct approach to getting rid of the virus, specifically saying he had 0 shares in the company and would get no money by saying what he was saying.
    On top of all of that, our drug is fast and cheap to make and sell, giving all people the option to use it. And not everyone wants vacations!!!!! AND DEFINITELY NOT A NEW VACATION WE DONT KNOW THE SIDE EFFECTS OF! We have a therapeutic with little to no side effects. We need RLFTF.

    LETS NOT FORGET WHY WE ARE HERE, AND WHAT WE ARE HERE FOR"

    Leichte Mädchen und langsame Pferde ruinieren dir das Leben!

  • Aus der Sicht eines Mediziners

    Hold your breath RLF brethren:
    MDs perspective of Dr J’s interview today.

    1.EAU for expanded access so every doctor can use RLF-100 without administrative hassle.
    It is a real PITA to use research medicine in real time due to paper work and time involved. Works fine for Cancer drugs as Dr J well said where you can wait days to week.
    Remember Captain Searcy: Only if he had RLF-100 in time.

    2.EAU will lead to rapid FULL FDA APPROVAL:It’s an easy ask for such a critical situation and FDA will approve EAU ASAP after the due diligence is performed.

    We still have >1000 people dying in ICU daily in the USA, that with Remdesevir and Conv Plasma: they DONT WORK!
    It is 30,000 patients per month just with this limited EAU.

    a.Smart move, best way to treat the sickest patient and get the words out. Word of mouth travels fast in critical care community.

    b.Doctors will have easy time to use it in more patients, out of ICU patients will get it as well.

    c. More patient enrollment in trial.

    3.NIH Collaboration for other respiratory illness: Government is working for us!

    Only Relief has approved inhaled version: behold the opportunity it opens up should it work in Flu/Asthma/COPD/ Autoimmune ling disease.

    3.Competitors/ Imitators:Phase Bio works formulary does not work for COVID-19 lung damage,attaches to different receptor.

    4.GERMANY NEWS: INHALED RLF-100:
    Effective inhaled version. It’s a great news. Once through trials this will be the main tool for opening the world. Every diagnosed COVID-19 patient will get one to prevent the clinical worsening.

    I do not hear any negative news.
    This is going to explode once we have EAU.

    “WINTER IS COMING”
    COVID-19 is not going away, this will be just another deadly Flu for next several years.

    Relief comes in the guise of RLF-100.

    Available in you friendly hospital / Neighborhood pharmacy soon.

  • Kaskade

    Mal schaun ob es wieder eine SL Kaskade geben wird oder ob die Investierten dazugelernt haben.


    Heute sieht man wieder wie wichtig es ist, immer Cash übrig zu haben um auf den Markt reagieren zu können. Ganz nach dem Motto "Cash ist King".

  • Das war ein interessanter Abend. Ein paar Gerüchte im Forum haben den Kurs auf 70 und zurück auf 50 gebracht. Da soll noch jemand sagen, dass Forumseinträge (und die damit gebildete Dynamik) keinen Einfluss auf den Börsenkurs hat. Zugegeben, in der Schweiz ist man besonnener, das wäre hier nicht passiert (oder nicht in diesem Ausmass). Wir werden die Nachwehen der US-Hysterie von gestern zu spüren bekommen, aber geändert hat sich ja nicht viel, somit dürften wir nach wie vor um die 50 bleiben, was gut ist.

    Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit.


    Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904), russischer Meister der impressionistischen Erzählung und Dramatiker

  • nachtfalter hat am 01.10.2020 05:16 geschrieben:

    Meines Wissens nach waren diese 102 Patienten nur als eine Option für IV Version des Medikamentes geboten, als eine Möglichkeit die Daten bei 102 Patienten auszuwerten und falls diese überzeugend gut ausfallen die Studie zu verkürzen. Das heisst am ca 28. October wird dann entschieden und genehmigt oder weiter verlängert bis man die Daten für 144 Patienten hat. Über Inhal-version war so was nie die Rede.


    Warum es so lange für 102 Patienten gebraucht hat ist für mich definitiv nicht nachvollziehbar, bei so viele Kranken in USA. Es sterben pro Tag ca 1000 Leute in Schnitt falls diese 10 Tage an Ventilator waren, gäbe es dann riesige Pool an potenziellen Probanten. Evtl gibt man der BF den Vorrang, und evtl möchtet man auch in nächte 4 Wochen auch erst BF gross bringen bevor RLF glänzen darf...Nicht gerecht aber immer noch valide Option... Let us see...

  • RLF-100 aus ärztlicher Sicht und "EUA-Absatzvolumen"


    Hab auch vorhin gerade noch ins Yahoo-Forum geschaut und zwei Posts von Ärzten gelesen, die direkt mit Covid-19-Patienten, insbesondere in der ICU zu tun haben. Sie berichten von einem Riesenfrust bei Ärzten und med. Personal, ständig hilflos zusehen zu müssen wie Ihnen Patienten wegsterben und die Angehörigen von deren Tod telefonisch informieren zu müssen. Dies trotz Anwendung von Remdesivir, das sie derzeit als einziges Mittel zur Verfügung haben. Und deshalb dringend auf ein Medikament hoffen und warten, das diese Situation endlich verbessert. Eben RLF-100 ....


    Bezüglich der Anwendungsbeschränkung der EUA schreibt der eine, dass er (und auch andere Ärzte) sicher nicht zuwarten würde, bis sich der Zustand eines Patienten so verschlechtert, dass er erst dann das RLF-100 anfordern würde. Sobald man als Arzt einmal erlebt hat, dass das Medikament wirklich hilft und praktisch kein ernsthaftes Nebenwirkungsrisiko besteht. Jeder Arzt ist autorisiert, das Medikament anzuforden und wird das tun. Insbesondere, so schreibt er, werden sich gute Erfahrungen über Spitalgrenzen hinweg so rasch herumsprechen, dass sich ziemlich rasch eine sehr deutliche Nachfrage ergeben wird. Die massiv über den "schweren bis hoffnungslosen" Fällen liegen wird, welche eigentlich die EUA vorschreibt.


    Das scheint mir ziemlich einleuchtend. Habe letztens in einem Video in Spiegel-Online gestaunt, als ein Arzt von der Intensivstation eines deutschen Spitals erklärte, dass man gute Erfahrungen gemacht hat, Remdesivier bereits eher früher einzusetzen, obwohl dies eigentlich gem. Vorschrift so nicht vorgesehen sei. Nach dem Motto: "Wo kein Kläger, da kein Richter" kann ich mir bestens vorstellen, dass das in der Praxis so gemacht wird - und ich es genau so tun würde, wenn ich Arzt wäre.


    Dies nur mal als kleine Denkhilfe, wenn davon gesprochen und kalkuliert wird, es gäbe ja nur wenige EUA-Fälle und ein entsprechend kleines Absatzvolumen für RLF-100. Es gibt keine bessere Werbung für ein Produkt, als die Erfahrungsberichte von Leuten, denen es das Leben erleichtert, verbessert oder gerettet hat. Seien es Ärzte, Krankenschwestern oder Patienten und Angehörige. Das sind die Meldungen, die es in der Presse braucht. Dagegen ist die Meldung der FDA-Zulassung nur eine Einzelzündung, die rasch verpuffen kann .....


    Ist eigentlich kein Arzt/Ärztin/Krankenpfleger(in) unter uns, der hier etwas einbrigen könnte?

  • EAU?

    cashguru8704 hat am 01.10.2020 07:19 geschrieben:

    Cashguru, was ist EAU? Kommt dies aus dem Französischen?

  • Quote

    Ist eigentlich kein Arzt/Ärztin/Krankenpfleger(in) unter uns, der hier etwas einbrigen könnte?

    Ich arbeite als dipl.Radiologiefachmann.


    Ich könnte mal bei uns (obwohl wir momentan keine Covid Patienten haben) bei der Ärzteschaft mal nachfragen bezüglich Aviptadil. Kenne ein paar Ärzte relativ gut. Auch könnte ich der Pneumologie einen Besuch abstatten.



    lg Apo

    Leichte Mädchen und langsame Pferde ruinieren dir das Leben!

  • ... Pneumologie einen Besuch abstatten.

    Apolion hat am 01.10.2020 08:22 geschrieben:

    Quote

    Ich könnte mal bei uns (obwohl wir momentan keine Covid Patienten haben) bei der Ärzteschaft mal nachfragen bezüglich Aviptadil. Kenne ein paar Ärzte relativ gut. Auch könnte ich der Pneumologie einen Besuch abstatten.

    Just do it ...

  • Bäumchen schütteln

    Der Dip heute ist unausweichlich. Estimated ist im Moment 0.52. Da wäre es sinnvoll allfällige StopLosses heute auszusetzen. Ich bin inzwischen überzeugt, dass an dem Projekt gutes Fleisch am Knochen ist. Trotzdem kann es heute richtig in die Tiefe rauschen. Es ist eben einer der Tage wo das Bäumchen richtig geschüttelt wird.

    Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

  • Es ist schon unglaublich wie beeinflussbar gewisse Personen sind. Genau das gleiche ist schon einmal passiert als wir dann von 0.03 auf 0.80 gestiegen sind. Aber muss jeder selber wissen. Ich schone meine Nerven mit sell buy and sell.... Wie im August ist lohnt es sich nicht. Ich habe diverse Kollegen die dann bei 0.5 verkauft haben und dann zu deutliche höheren Kursen 0.39 wieder gekauft haben... die wären besser einfach drin geblieben....


    Ich wünsche heute allen viel Erfolg ;)