Idorsia N

  • NBI&Idorsia

    Bei Idorsia habe ich am Freitag den NBI erwähnt. Am Freitag hat er eine Harami Kerze gebildet, die heute aber bestätigt werden muss. zZ sind wir im Minus im NBI aber im Windkanal von Powell und dem Nasdaq100 könnten wir die kleine Flamme vom Freitag zu einem beginnenden Adventskranz erweitern. Die kurzfristige Dynamik stimmt da zumindest. Nun müssen wir eine Zeiteben höher gehen und der Tag bei den Amis hat erst grad angefangen.


    Wie auch immer. Idorsia braucht impuls von aussen. Idorsia-Intern wird dieses Jahr nur das Weiterführen oder Abbrechen der Studie in der Schwebe bekanntgegeben. Alles andere wären Überraschungen. Im Frühjahr dann irgendwann ein Ko-Schlag oder Winner mit dem Schlafmittel.


    Es sieht aber so aus als ob der Abwärtsdruck abnimmt (volumenmässig) die 16.43 wurden heute noch nicht unterschritten.


    Im Idorsiachart sieht alles immer noch schwach aus. Für einen Neueinstieg kann man immer noch die Bodenbildung abwarten. Es ist keine Eile angesagt.

  • Nachtrag NBI

    Edit NBI: Bis ich das Post fertiggeschrieben habe ist er schon wieder auf dem Vortagesstand, bzw leicht darüber. Guter Spike.

  • der letze Boden war fibomässig beim coronotief bei ca 18 /18.40 (38er) nach dem verlassen dieser Unterstützung gibts marken bei 15 (23er) und knappen 10. ATL


    Das ist Realität. Der Rest ist Hoffnung und Überraschung.


    IDIA als einer der wenigen ch-biotechs die das Coronatief deutlich unterschritten haben. Nur der cash Insider zählt schon mal den shortsqueeze an. ist noch ein wenig früh. mM

  • Wen's interessiert etwas Lesestoff zu ACT-1004-1239

    ACT-1004-1239 ist ein CXCR7 antagonist, Phase 1 bei Idorsia.


    Das Dokument wurde am 28. Oktober 2021 veröffentlicht.


    ***


    Target engagement of the first-in-class CXCR7 antagonist ACT-1004-1239 following multiple-dose administration in mice and humans.


    Highlights:

    • ACT-1004-1239 is the first-in-class CXCR7 antagonist studied in humans.
    • Target engagement of ACT-1004-1239 was shown using plasma CXCL12 as biomarker.
    • CXCL12 plasma concentration approached a plateau based on a PK/PD model.
    • ACT-1004-1239 showed a favorable safety profile.
    • A once-daily dosing regimen of ACT-1004-1239 in humans is proposed.


    https://reader.elsevier.com/re…inCreation=20211124043242

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Support

    Schöne realtive Stärke heute bei Idorsia. Vielleicht doch eine Bodenbildung, aber dies zu behaupten, ist noch zu früh. Wieder kam der Druck aus den USA, das Windows Dressing sollte jedoch bald sein Ende haben. Ich bin dann mal gespannt auf die neunen Daten/Schwellenmeldungen bei den Fonds.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Auffällig, dass in der Schlussauktion in den letzten Tagen jeweils 30-50% vom Tagesvolumen gehandelt werden.


    Heute waren es etwas mehr wie 300'000 Stk. oder um die 50%.

  • Überdurchschnittliches Volumen

    Es scheint als ob sich der Kurs nun stabilisiert. Wenigstens sehen wir überdurchschnittliches Kaufvolumen. Der NBI hat etwas nachgeholt, noch sieht er nicht sehr stark aus. Es gibt im Moment eine gewisse Risikoaversion im Sektor, welche gegen Jahresende nicht unüblich ist.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Idorsia setzt Studie mit Lucerastat zur Behandlung von Morbus Fabry fort


    Idorsia hatte unlängst einen Rückschlag mit dem Mittel Lucerastat zur Behandlung der Krankheit Morbus Fabry erlitten. Nun will das Biotechunternehmen nach einer Zwischenanalyse die entsprechende Phase-III-Studie Modify trotzdem fortsetzen, wie Idorsia am Montag mitteilte.


    13.12.2021 07:51


    Das Unternehmen werde sich daher in der ersten Jahreshälfte 2022 mit den entsprechenden Gesundheitsbehörden beraten. Dabei wolle man die Daten, die in einer sogenannten Open-Label-Extension (OLE) der Studie erhobenen wurden, diskutieren, heisst es in dem Communiqué.


    Diese Daten umfassten den Placebo-kontrollierten 6-monatigen Behandlungszeitraum mit 118 Patienten in der ursprünglichen Modify-Studie wie auch die Analyse von 107 Patienten, die in der OLE-Studie weiterbehandelt wurden. Von diesen werden viele seit einem Jahr mit Lucerastat behandelt, einige gar bis zu zwei Jahre lang.


    Während Lucerastat den primären Endpunkt der Reduktion neuropathischer Schmerzen während einer sechsmonatigen Behandlung im Vergleich zu Placebo bekanntlich nicht erreichte, habe das Unternehmen dabei hingegen interessante Beobachtungen zur Nierenfunktion und zur Herzechokardiographie gemacht.


    Diese Beobachtungen deuteten auf eine Wirkung von Lucerastat auf die wichtigsten von der Krankheit betroffenen Organe hin. Denn zumindest nach sechsmonatiger Behandlung mit Lucerastat habe man eine deutliche Senkung der Werte des Fabry-Krankheits-Biomarkers Gb3 im Plasma beobachtet, teilte Idorsia mit. Dabei habe man in der Lucerastat-Behandlungsgruppe einen Rückgang des Gb3-Plasmaspiegels um etwa 50 Prozent gegenüber einem Anstieg von 12 Prozent in der Placebogruppe verzeichnet.


    Doch müsse dies nun erst einmal erneut durch langfristige Daten bestätigt werden.


    kw/hr


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • 8 Januar 2022

    Zitat aus der Tagesschau: DIe FDA muss bis spätestens am 8 Januar entscheiden ob Sie das Schlafmittel zulassen.


    Habe ich eine Frist verpasst oder so was?

  • Einschätzung

    Guten Tag


    Darf ich die Experten/Kenner des Unternehmens Idorsia unter euch bitten, im Sinne von "Was bis jetzt alles geschah" die Situation zu Daridorexant zusammenzufassen?


    Danke, bleibt gesund!


    Gruss


    E.

  • Gestern erneut ein sattes 7 stelliges Volumen und ein steiler Anstieg bei Idorsia.


    Ich denke eine Kombination aus technischer Gegenbewegung, Erwähnung in der Tagessschau, Spekulation auf die Zulassung, die sowie damit verbunden das schliessen von Short Positionen.

  • 7 stelliges Volumen am Freitag, dass hat bei Idorsia doch eher Seltenheit.
    Dabei waren mehrheitlich Käufe, hoffen wir mal Idorsia hat vorerst das Tal der Tränen hinter sich gelassen :)

  • The Winner 2022 is IDORSIA

    Warum Das Schlafmedikament wohl die Zulassung bekommen wird


    a) ... weil mit Martine & Jean Paul Clozel das erfahrenste Forscherteam auf der Matte steht. Sie kennen die amerik. Zulassungsbehörden und haben dort viel Erfahrung sammeln können(denke an Almorexant 2011 mit Actelion), da gibt es keine Anfängerfehler wie bei Novartis.


    b) ...weil das Management schon eine komplette Verkaufsorganisation in USA und zum Teil auf der ganzen Welt gegründet hat, dass würde es nicht tun, wenn Unsicherheiten bestehen (und die Lager sind voll mit Daridorexant)


    c) ... weil der Markt (und die FDA respektiert den Matkt) nach Schlafmittel ohne Benzodiapene(die abhängig machen und grosse Nebenwirkungen haben) schreit, mein Hausarzt würde dies sofort einsetzen


    Das gibt nach Schneider/Vontobel auf SRF(siehe Link unten) einen Umsatz von 1.5 Mia p.A.! Das Unternehmen hat einen Wert von 3.2 Mia., da wird ein gewaltiger Aufschlag drinliegen, ich rechne mit Kursen zwischen CHF 35-40. Der Firmenwert wäre etwas über 6 Mia. da passen die 1.5 Mia jährlich...


    Das Schöne daran, dass wird nicht das Ende sein, denn die Pipeline ist ungeheuerlich. Nicht nur das in Kürze genehmigte japanische Medikament sondern am meisten spricht mich das Selatrogel Pre-Notfall-Herzinfarktmedikament zur Selbstmedikation an, jede oder jeder der schon einen Herzinfarkt hinter sich hat, oder der genetisch oder aufgrund seiner Werte einen zu erwarten hat, wird sich dieses Medi in die Handtasche oder Manteltasche stecken und ist so nicht auf nette Menschen oder den Defibrillator angewiesen sein (jährlich sterben 7 Mio an Herzinfarkt). Ein unglaubliches Potenzial, total innovativ und frech...


    Für mich bleibt Idorsia unter allen SPI Titeln die innovativste und zukunftträchtogste Fa.

  • Les jeux sont faits - rien ne va plus

    Der NBI sackt um 6% ein und Idorsia steigt um 7% gegen die Tendenz. Der Countdown ist nun bald am Ende...ich hatte eigentlich um den 4-5. Januar die mögliche Zulassung geschätzt, aber so präzise sind die Modelle halt nicht immer.


    Nun steht Idorsia technisch wieder einmal am oberen Rande des Abwärtstrends. Noch dazu genau unter der EMA100. Resistenz ist angesagt.


    Ich wage mal ein Statement: Bei einem positiven Entscheid in Bezug auf Daridorexant (meine Schätzung liegt bei 90%) und angemessener Marktlage, sehe ich den Aktienpreis bei CHF 30, danach leicht pendelnde Kurse bei CHF 24-27, möglich jedoch, dass bei positiver Tendenz des Sektors, Kurse über CHF 30 gehalten werden. Kommt es hingegen nicht zur Zulassung (10%), dann wird's sehr unangenehm.


    [Blocked Image: https://www.cash.ch/sites/default/files/public/documents/forum/2022/01/idorsia_06.01.2022.png]