Idorsia N

  • Idorsia gibt nicht so schnell auf ……


    Zürich (awp) - Das Pharmaunternehmen Idorsia hat von Janssen Biotech, einer Tochtergesellschaft des US-Riesen Johnson & Johnson, die Vermarktungsrechte für das blutdrucksenkende Medikament Aprocitentan gekauft. Das Unternehmen zahlt dafür eine bedingte Gegenleistung von bis zu 306 Millionen Franken.



    Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Genehmigung der Marktzulassungsanträge in den USA und der Europäischen Union, wie das Basler Unternehmen am Mittwoch in einer Pressemitteilung schreibt. Der Betrag, den Idorsia zahlen wird, hängt von den Einnahmen aus dem Verkauf des Medikaments ab.



    Janssens Finanzierungsverpflichtungen für das Medikament werden mit Inkrafttreten des Abkommens beendet und Janssen verliert auch die Lizenzen für sein geistiges Eigentum, mit Ausnahme der Indikationen für Lungenhochdruck.

  • Am Markt wird die Nachricht gemäss order book bis jetzt eher negativ aufgenommen.

    Mal sehen wo wir dann um 9 Uhr stehen.


    Bei SQ allerdings eine Mitteilung, dass vorbörslicher Handel bei plus 1,8% steht…

    Bellavista

  • Die Nachricht ist grundsätzlich positiv. Was dem Markt nicht gefallen wird, ist dass Idorsia ein weiteres Produkt selber vermarkten muss und der CF von Ponesimod entfällt. Ich frage mich jedoch, ob dieser Schritt nicht Teil eines grösseren Planes ist, denn eigentlich hätte ich eher erwartet dass Janssen die ganzen Rechte übernehmen würde, damit Idorisa sich Liquidität beschaffen würde.


    Clozel könnte eigentlich die ganze Bude selber kaufen, obwohl ich nicht denke, dass er das machen würde, aber er kann ohne weiteres der Firma Liquidität geben.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • kekkomachine

    Denke auch, dass ein Konzept dahinter steht. Nur ist aufgrund der finanziellen Lage von Idorsia der Handlungsspielraum verschwindend klein. Sehe nicht , was der Plan sein könnte. Es sei denn M. Clozel zaubert ein Häschen aus seinem Zylinder 🎩 respektive eben ein paar hundert Millionen und haucht dem Ganzen neues Leben ein, bis die Maschinerie läuft und Geld einspielt.

    Bellavista

  • .. Ich frage mich jedoch, ob dieser Schritt nicht Teil eines grösseren Planes ist, ...

    Mit dieser Entflechtung wird Idorsia als Ganzes leichter verkaufbar. Auch an andere BP als J&J.


    1. Forschung runterfahren

    2. Kommerziell entflechten und fokussieren

    3. Abwarten, bis Qviviq eine klare Tendenz zeigt

    4. Dermassen aufgebretzelt, BigPharma schöne Augen machen.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Idorsia: der grosse Zock von Clozel!

    Spannend, ich befürchte, dass er den Milliarden-Coup nicht wiederholen kann und lasse die Finger davon trotz Reizpotenzial.

  • Genau auf den Punkt gebracht, was mir auch im Hinterkopf schwebt.

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Meine Spekulation:


    J&J ist nicht an Idorsia interessiert, sonst wäre zwischenzeitlich ein Angebot gekommen. Clozel hat dies bemerkt und kauft sich nun frei, so wie kürzlich Acer sich von Relief gelöst hat. Idorsia wird zum Verkauf auf den Markt gebracht. Die Frage ist ob eine BP QUVIVIQ™ als Cash Cow einschätzen wird. Falls nein, wird es schwierig für Idorsia, Clozel und alle Aktionäre mit dem Investment grün rauszukommen.


    Kann aber auch sein das eine BP bereits Interesse hat und man in Verhandlungsgesprächen ist, die Bedingung ist das man sich von J&J löst. J&J hat bereits eingewilligt. Die nächsten Tagen werden es zeigen.


    Da es nur zu spekulieren gilt, bin ich nicht bereit Geld darauf zu wetten.

    COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

  • Die Frage ist ob eine BP QUVIVIQ™ als Cash Cow einschätzen wird. Falls nein, wird es schwierig für Idorsia, Clozel und alle Aktionäre mit dem Investment grün rauszukommen.

    Sehe das auch so. Schlaftabletten gibt es unzählige. Das kann niemals eine Cash Cow werden.

    Der Markt sieht das wohl auch so:

    4.79 CHF [Blocked Image: https://ebanking-ch1.ubs.com/app/GRT/4/QCoreWeb/edgestatic/res/delay-noneBig.png]
    06.09.2023 10:01 Trade
    −5.34%
    −0.27 CHF
  • Trotz den potenziell positiven Entwicklungsmöglichkeiten hat der Kurs ein Allzeittief erreicht…..


    Und bei Leonteq hat ein weiterer BRC die Barriere geküsst 😝

    Zufälle gibt's ;)

    Ich habe keine Ahnung was ich schreibe, ich bin nur ein Börsentrottel und zocke gerne mit allerlei Assets. Meine Meinung ist keine Anlageberatung

  • Aprocicentan scheint ziemliche Nebenwirkungen zu haben

    Also das würde ich jetzt nicht wirklich behaupten...

    Aprocitentan was generally well tolerated (Table S6); the incidence of AEs (ranging from 22.0% to 40.2% in the various dose groups) was similar to that reported for placebo (36.6%). Overall, the most common events were hypertension, headache, and nasopharyngitis. None of the 3 serious AEs were considered to be related to treatment. Numerically fewer patients reported AEs leading to discontinuation in the aprocitentan groups (1.2%–3.7%) than in the placebo group (6.1%; P=0.14), with 3.7% in the lisinopril group (P=0.65).

    Mild-to-moderate peripheral edema was reported in 4 patients (2 each in the 25 mg and 50 mg groups) and led to permanent discontinuation from treatment in 2 patients (in the 50 mg group). One of these 2 patients had a history of ankle edema. Among the 4 patients with edema, 3 had a weight change of 0.0 to 1.1 kg and hemoglobin reductions of 0.5 to 1.4 g/ dL, suggesting minimal fluid retention and hemodilution and possible fluid redistribution. The fourth patient had an initial weight of 123.8 kg, which increased by 3.9 kg during the screening and run-in period. The patient had a further weight increase of 5.5 kg during treatment, accompanied by an increase in hemoglobin of 1 g/dL and thus no sign of hemodilution.

    Liver aminotransferases >3× the upper limit of the normal range occurred in 1 patient receiving placebo and 1 patient receiving aprocitentan 5 mg.


    Randomized Dose-Response Study of the New Dual Endothelin Receptor Antagonist Aprocitentan in Hypertension
    Supplemental Digital Content is available in the text.This study examined the dose-response characteristics of aprocitentan, a dual endothelin A/endothelin B…
    www.ncbi.nlm.nih.gov

    In any given moment we have two options: to step forward into growth or step back into safety.

    A. Maslow

  • Aprocicentan scheint ziemliche Nebenwirkungen zu haben (https://www.fiercebiotech.com/…ns-remain-about-potential). Auch mit dem Medi dürfte es ein Spiessrutenlauf werden, hier auf Umsatz zu kommen, wenn m.E. auch wesentlich einfacher als mit Quiviq.

    Du meinst Aprocitentan?😉


    Bezüglich Nebenwirkungen: vermutlich genau deshalb, werden nun weitere Daten nachgereicht. Aber ja, man kann auch die Firma dauernd schlecht reden💁

  • Das war Phase 2. Phase 3 hat andere Werte.

  • Du meinst Aprocitentan?😉


    Bezüglich Nebenwirkungen: vermutlich genau deshalb, werden nun weitere Daten nachgereicht. Aber ja, man kann auch die Firma dauernd schlecht reden💁

    genau. fakten sind fakten. jedenfalls ist das das auch kein einfaches medi bzgl pitch bei den ärzten, zumal es für resistant hypertension auch schon therapien gibt.

  • genau. fakten sind fakten. jedenfalls ist das das auch kein einfaches medi bzgl pitch bei den ärzten, zumal es für resistant hypertension auch schon therapien gibt.

    Janssen wollte das Medi; nun auch Idorsia. Irgend einen (guten) Grund muss es doch geben, nicht?