Schweizer Aktien und CHF, Juli 2013

  • lang lebe!

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • aprecio hat am 25.07.2013 - 16:55 folgendes geschrieben:

    Quote


    Carsten Schloter: Er lebte seit 2009 getrennt von seiner Ehefrau und seinen drei Kindern



    aprecio könnte was zu diesem Thema sagen, was in einem Mensch so abgeht. Wer weiss, was sonst noch so alles bei ihm lief. Die schlimmste Einsamkeit ist die Einsamkeit zu zweit.

  • bundesgericht

    ich bin mit meinem anliegen im zusammenhang mit dem sorgerecht vor bundesgericht. es wurde nun angenommen und es wurden 3 dossiers eröffnet. ich wollte unter geldsysteme bald ein update machen.


    wir sind heute absolut abhängig von geld. es bestimmt unser leben. beim bundesgericht arbeitet ein richter - fast ironisch, dass er von werd(t) heisst - der meint, ich könne geld aus dem nichts kreiren. er möchte nun, dass ich geld vorschiesse, um ein faires verfahren zu erhalten, obwohl ich ihm mein einkommen, schulden und kontenstände angegeben habe und er nun weiss, dass ich ihm diese chf 5'000 (ca.) nicht bezahlen kann.


    seine bildung? ich habe keine ahnung, wer dieser staatsangestellte ist. ich weiss nur, ich habe immer so viel bundes- und staatssteuern bezahlt, wie man mir berechnet hat - ohne mein vertrauen in den rechtsstaat zu hinterfragen. wenn jemand "von" im namen trägt, muss er aber ein "edler" sein. einer der es gewohnt ist, zu befehlen und das zu nehmen was er will. deswegen wurde er auch als richter gewählt (?)


    ich habe vor langer zeit auch angefangen, mich zu fragen, ob ich lebe, um das zu tun, was das system von mir verlangt und ich bin zum schluss gekommen, dass es ok sein muss, weil ja alle mitmachen. aber alles hat seine grenze: wenn man mir sagt, ich solle nur einer arbeit nachgehen, um das geld jemand anderem 'rüber zu schieben und sonst keine ansprüche an meinem nachkommen habe, dann kann etwas nicht ganz richtig sein - und das in der schweiz! zufälligerweise hat im selben jahr ein übergeordnetes gericht definiert, dass männer aufgrund des geschlechts nicht diskriminiert werden dürfen - so wie ich frauen auch nie willentlich deswegen diskriminiert habe.


    es ist kaum auszuhalten, zu sehen, dass leute ein system aufrecht erhalten, das sie betrügt und ihnen alles nehmen kann, die menschen abhängig gemacht hat und auf gesetze verweist, die sie selbst erschaffen haben, um auf ihre privilegien pochen zu können, wenn nötig mit gewalt. das ist die definition von staatsgewalt: her mit eurem geld, egal wieviele menschenleben es kostet.


    ich weiss nicht, wie lange es dauern wird, bis es jeder staatsangestellte merkt, dass man das system hat retten können, aber die veränderung nicht mehr aufgehalten werden kann. in der schweiz ist die einwanderung vielen unangenehm, aber nur so kann das system hier aufrecht erhalten werden. ihr könnt wählen.


    andernorts hat man schmerzhafte wege probiert. es gibt feinde und es gibt freunde.


    gott ist stillstand - zu ihm kommt alles - von ihm geht alles. was ist der urknall?


    zum glück kenne ich die bibel nicht erst, seit ich igwt kenne ;)

  • Aladin hat am 25.07.2013 - 15:30 folgendes geschrieben:

    Ich gehe davon aus, dass sich subjektiv gesehen Leiden und Freuden eines jeden Menschen, wenn er sie in seinem Hirn verarbeitet und gegeneinander abwägt, praktisch in jedem Augenblick sich gegenseitig aufheben, selbst in der schwierigsten Situation.


    Deshalb ist es eigentlich sinnlos einem andern Menschen z.B. eine Freude bereiten zu wollen, denn damit erhöht man unbemerkt auch sein Leidenspotential (es gibt nichts Gutes, ausser man tut es).


    Von daher gesehen, sollten wir uns nicht lange mit dem Leid, das durch Mord oder Selbstmord ausgelöst wird, aufhalten. Unser ganzes Leben besteht aus nichts anderem, als aus grösseren und kleineren Freuden und Leiden.


    Betrachten wir den Menschen also als Zelle eines Körpers namens "Gesellschaft". Bei einem Selbstmord ist Mörder und Ermordeter die gleiche Person. Bei einem Mord sind Mörder und Ermordete zwei Personen. Gott liebt alle Menschen gleich, obwohl in uns allen das Potenzial eines Möders oder Selbstmörders schlummert.


    Du hast also etwas recht, wenn Du Mord und Selbstmord nicht auf eine Stufe stellen willst, denn beim Selbstmörder handelt es sich um 1 Zelle der Gesellschaft, die verloren geht, bei Mörder und Ermordetem um ungefähr 2 (oder 1,7) Zellen dieser gleichen Gesellschaft. Denn der Mörder wird entweder selbst wieder hingerichtet oder wandert lebenslänglich hinter Gitter. Also schadet ein Selbstmord der Gesellschaft tatsächlich nur etwa halb so viel wie ein Mord.

  • Elias hat am 25.07.2013 - 15:58 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ja, wie die heutigen Selbstmordattentäter! Nicht mein Fall. Aber, wenn es für eine wirklich gute Sache ist? ...

  • Elias hat am 25.07.2013 - 17:58 folgendes geschrieben:

    Quote

    Falls Gott
    1 willens, aber nicht fähig ist, Böses zu verhindern, ist er nicht allmächtig
    2 fähig, aber nicht willens ist, Böses zu verhindern, ist er nicht gut
    3 willens und fähig ist, Böses zu verhindern, warum gibt es dann das Böse?

    1 Gott ist per Definition allmächtig! Wenn Er etwas nicht verhindert, dann weil Er nicht will, nicht weil Er nicht kann!


    2 Gott ist gut, ebenfalls per Definition. Aber Böses kann auch Er nicht von Gutem trennen. Er kann nicht Böses verhindern, ohne auch gleichzeitig ebensoviel Gutes zu verhindern. Wenn Gott uns vor allem Bösen bewahren wollte, müsste Er uns das Leben nehmen.


    3 Wie gesagt, das Böse gibt es nur als Schatten des Guten. Es ist wohl kein Zufall, dass der Vatikan und die Mafia beide in Italien zu Hause sind. Ohne Hochgeschwindigkeitszüge keine tödlichen Unfälle damit. Die Freude über eine intakte Umwelt lässt uns leiden, wenn sie zerstört wird. Böse ist auch, wenn Du Dir in den Finger schneidest. Daraus leitet sich sofort das Gute ab: Wenn Du es in Zukunft unterlässt Dir in den Finger zu schneiden.

  • Gut und Böse ist nicht etwas für Gott, damit Er es ja nicht vergisst uns Gutes zu geben und Böses zu nehmen.


    Gut und Böse ist etwas für uns kleine und dumme Menschen, damit wir lernen, die guten Dinge zu tun und zu wählen in dieser Welt und die Bösen Dinge, die uns schaden, zu unterlassen!

  • geld=religion

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • in_God_we_trust hat am 25.07.2013 - 15:10 folgendes geschrieben:

    @ in God we trust



    Eigentlich schreibe ich in diesem Forum nicht mehr, ich lese aber hin und wieder hier mit.


    Nun mache ich aber darum eine Ausnahme, weil es mich schaudert wie ein alter Mann, welcher sich "in God we trust" nennt, jegliche Lebenserfahrung hinter seinen Glauben und Bibelsprüchen versteckt.


    Liebe, Mitgefühl und Verständnis sind Errungenschaften die ein selbstverantwortlicher Mensch seinen Mitmenschen entgegenbringen kann, ohne das er deswegen den angeblich sicheren Hort seines Glaubens verlassen muss.


    Einen verzweifelten Menschen zu richten, ja ihn als Feigling zu titulieren, weil er Angst vor Folter hat, zeugt von keiner Liebe seinem Nächsten gegenüber.


    Mut zu zeigen, Verantwortung zu tragen würde deinen Horizont insofern erweitern, weil du selbstbestimmend dein eigene Meinung kundtun könntest. Deine Aussagen sind nicht deine Meinungen, sondern Meinungen die irgendwann von irgendwelchen Menschen aufgeschrieben wurden, hinter denen du dich versteckst und die du bei jeder passender aber vor allem unpassender Gelegenheit zitierst.


    Dies ist nun eine solche unpassende Gelegenheit. Ich kenne die Beweggründe für Herrn Carsten Schloters Handlung nicht, deswegen habe ich kein Recht meine Meinung hier zu äussern, ich achte seinen freien Willen der ihm gegeben war so zu handeln.


    Das Alter mit der damit verbundenen Lebenserfahrung veranlassen selbstbestimmende Menschen, ihren Glauben für sich zu behalten, um niemanden zu beeinflußen.


    All das Gerede über das uns Unbekannte, entfernt uns immer weiter von ihm.


    In diesem Sinne empfehle ich dir über dieses Thema zu schweigen !!!

  • in_God_we_trust hat am 25.07.2013 - 22:37 folgendes geschrieben:

    Ich wusste, dass du es nicht verstehst. Jede deiner Ausführungen widerspricht einer oder beiden anderen. Man nennt das ein Trilemma. Von dort habe ich es kopiert. Schon vor 2000 Jahren hat man die Widersprüche verstanden. Bei dir dauert es wohl mindestens nochmals so lange.


    Quote

    Trilemma bezeichnet eine Wahl aus drei Optionen, bei der jede der drei Optionen als inakzeptabel oder ungünstig erscheint. http://de.wikipedia.org/wiki/Trilemma

  • US-Experten sehen QE-Senkung im September

    Eine wachsende Zahl von Ökonomen rechnet damit, dass Ben Bernanke, Chef der US-Notenbank, das monatliche Bond-Kauf-Programm der Fed bereits im September reduzieren wird.


    Dabei gehen sie von einer Senkung von derzeit 85 auf 65 Milliarden Dollar aus. Das geht aus einer monatlichen Umfrage von Bloomberg News hervor. Die Hälfte der Experten war in der Befragung vom 18. bis 22. Juli dieser Ansicht, während es im Monat davor lediglich 44 Prozent gewesen waren.


    Doch obwohl die Erwartung einer Reduzierung im September zunahm, sank die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen in der vergangenen Woche konstant weiter. Nach vorhergehenden Äusserungen von Bernanke zu einem potenziellen Zurückfahren des Bond-Programms war die Rendite kurzfristig auf ein Zweijahreshoch gestiegen.


    "Die Märkte haben sich an die neue Information angepasst, dass die Fed die Zukäufe in nächster Zeit wahrscheinlich reduzieren wird, und sie haben sich damit arrangiert", sagt Russell Price, leitender Ökonom bei Ameriprise Financial in Detroit. "Die Investoren rechnen nicht damit, dass es sehr negativ für die Märkte oder die Wirtschaft sein wird."


    http://www.cash.ch/news/top_ne…_im_september-3100874-771

  • Lieber John Doe


    Ich schätze Deine Artikel im Trader Forum sehr, wenn ich sie ab und zu mal lese. Danke für Deine mahnenden Worte. Ich kann zu meiner Verteidigung nur sagen, dass ich keine Lebenden gerichtet habe mit meinen Worten, nur Tote. Und der liebe Gott ist ja bekanntlich nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden! Lassen wir die Toten jetzt schlafen, mögen wir sie eine Weile betrauern und wenden wir uns dann den Lebenden zu! An die (noch) lebenden habe ich meine Worte gerichtet, nicht an die Toten.

  • Schnitthelm Wachtvogel hat am 26.07.2013 - 09:51 folgendes geschrieben:

    Quote

    Sind wir hier im Wachtturm-Forum?

    Nein, im Wachtvogel-Forum! ;)


    Spass beiseite. Es geht hier in diesen Diskussionen um nichts mehr und nichts weniger als um die existentiellen Grundlagen von Aktien und Währungen!

  • Turbo hat am 21.07.2013 - 17:00 folgendes geschrieben:

  • in_God_we_trust hat am 26.07.2013 - 09:48 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ich kann zu meiner Verteidigung nur sagen, dass ich keine Lebenden gerichtet habe mit meinen Worten, nur Tote. Und der liebe Gott ist ja bekanntlich nicht ein Gott der Toten, sondern der Lebenden! Lassen wir die Toten jetzt schlafen, mögen wir sie eine Weile betrauern und wenden wir uns dann den Lebenden zu! An die (noch) lebenden habe ich meine Worte gerichtet, nicht an die Toten.

    Der LIEBE Gott: Fürchtet euch vor dem, der nicht nur töten kann, sondern die Macht hat, euch auch noch in die Hölle zu werfen. Ja, das sage ich euch: Ihn sollt ihr fürchten.
    Lk 12;5



    Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet.....



    Über die Toten nur Gutes (ab 1:10):

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Zurück zum Thema: Ich habe mir die wichtigsten Indizes mit der Markttechnik zusammen angesehen und was ich da gesehen habe, freut mich gar nicht. Der Rebound von Mitte Juni bis Mitte Juli wurde von der Markttechnik meistens (Ausnahme USA) nicht mehr mitgetragen. Sieht wirklich nicht schön aus. Für mich geht der nächste SMI-Move eher in Richtung 7'500 als 8'000. Bei 7'500 muss man dann wieder über die Bücher.

    Fundemental sind die Resultate ja im besten Fall "durchzogen". Ob die aktuellen Gewinne oder die zukünftigen Gewinnerwartungen die heutigen Kurse zu tragen vermögen? Ich tippe 70/30 auf "eher nein". Wie bereits geschrieben: Bei 7'500 verläuft der Aufwärtstrend vom August 2011. Dann sehen wir wahrscheinlich etwas klarer.

    Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit. André Kostolany

  • Ich habe ein ähnliches Gefühl. Die Zinsen haben sich jedenfalls von Bernankes Rückzieher nicht gross beeindrucken lassen, sie bleiben auf hohem Niveau. Es würde mich nicht allzusehr wundern, wenn sie bald noch weiter anstiegen. Denn der $ ist (zumindest gegenüber dem CHF) wieder sehr tief.


    Also gibt es eigentlich zwei Möglichkeiten:


    1. Zinsen steigen weiter (10yrTreasuries gegen 3%), dann steigt der Dollar wieder gegen die obere Bandbreite von .98 CHF


    2. Zinsen fallen (10yrTreasuries gegen 2.2%), dann sinkt der Dollar auf 0.90 oder gar darunter!