Schweizer Aktien und CHF, Januar 2013

  • in_God_we_trust hat am 15.01.2013 - 14:10 folgendes geschrieben:

    Quote

    zyndicate


    Ich will Dir nicht zu nahe treten, geschweige denn kritisieren. Könntest Du eventuell aber nicht statt dem ganzen Artikel nur den Link hier einpflanzen? smiley


    Aber nicht mein, sondern Dein Wille geschehe!

    Wir wären ja auch froh, wenn du von gewissen Büchern nur den Link posten würdest.


    Mal beschwerst du dich, wenn jemand nichts zum SMI postet. Und wenn jemand was postet, passt es dir auch nicht.


    Ich will dir nahe treten.... :angry:

  • Uebrigens habe ich in Excel eine Formel gefunden, wie man einen prozentualen Gewinn auf den eingesetzten Betrag in Anzahl Tagen ausrechnen kann:


    =SUMME(E1/360*TAGE360($B1;$B2))


    wobei die Kolonne E und die Zeile 1 den eingesetzten Betrag (Kaufbetrag) und Kolonne B in Zeile 1 das Kaufsdatum und Kolonne B Zeile 2 das Verkaufsdatum enthält.


    Denn das ist es ja, was eigentlich zählt, der Gewinn in Prozent pro eingesetzten Betrag in der eingesetzten Zeit in Tagen! Dabei sollte man schauen, dass der Prozentsatz möglichst hoch und der eingesetzte Betrag in Anzahl Tagen möglichst klein ist.

  • Elias hat am 15.01.2013 - 16:26 folgendes geschrieben:

    Doch, postet so viel Ihr wollt. Aber es wäre schön, von Euch neben dem Link noch ein paar persönliche Worte als Kommentar zu lesen, z.B. was ihr über den gelinkten Betrag so denkt. Das muss keine Abhandlung sein, je kürzer, desto besser.


    Leider habe ich kein Smiley gefunden, das Dir die andere Backe zum Schlage darreicht. :)

  • in_God_we_trust hat am 15.01.2013 - 14:10 folgendes geschrieben:

    zyndicate

    Ich will Dir nicht zu nahe treten, geschweige denn kritisieren. Könntest Du eventuell aber nicht statt dem ganzen Artikel nur den Link hier einpflanzen? smiley

    Aber nicht mein, sondern Dein Wille geschehe!

    Hey iGwt: Ich kann natürlich hier im SMI Thread schon nur die Links reinstellen wenn es dich stört, denn es ist ja dein Thread und wenn du das so willst, dann mach ich das so!

    Jedoch haben viele geschäftlich keinen Internetzugriff, oder nur vereinzelt aufgeschaltete Websites wie z.B. die CASH-Webseite, und diese User können mit Links nicht viel anfangen (ich schreibe aus eigener Erfahrung! Und darum poste ich immer den ganzen Artikel und nicht nur die Links...

    Aber eben, wenn du das so willst, dann werde ich versuchen, mich daran zu halten! (kann dir aber nicht versprechen, dass ich mich stets daran halte)!!!

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!

  • Richtig klassisch!


    Unsere Schweizer Nicht-Aktienanlagen haben in den letzten 2 Tagen etwa 2% gegenüber der $- und Euro-Welt verloren! Das bedeutet, nur schon die Schweizer Immobilien sind dadurch um etwa 50 Milliarden Franken im Wert gefallen! :cry:

  • Elias hat am 16.01.2013 - 09:52 folgendes geschrieben:

    Quote

    Das Kontrollzentrum der Flugsicherheit Skyguide in Dübendorf musste heute morgen wegen eines Feueralarms evakuiert werden. Der gesamte Luftraum in der Deutschschweiz war gesperrt.


    http://www.20min.ch/finance/news/story/Alarm-bei-Skyguide---Luftraum-ges...

    Danke für die Info. Aber, wenn ich demütigst fragen darf - und das ist keine Kritik, nur eine bescheidene Frage -, was hat das gross mit der Wirtschaft zu tun? Unfälle und Verbrechen gibt es täglich.


    Hochachtungsvoll

  • in_God_we_trust hat am 16.01.2013 - 10:27 folgendes geschrieben:

    Elias hat am 16.01.2013 - 09:52 folgendes geschrieben:

    Das Kontrollzentrum der Flugsicherheit Skyguide in Dübendorf musste heute morgen wegen eines Feueralarms evakuiert werden. Der gesamte Luftraum in der Deutschschweiz war gesperrt.

    http://www.20min.ch/finance/news/story/Alarm-bei-Skyguide---Luftraum-ges...

    Danke für die Info. Aber, wenn ich demütigst fragen darf - und das ist keine Kritik, nur eine bescheidene Frage -, was hat das gross mit der Wirtschaft zu tun? Unfälle und Verbrechen gibt es täglich.

    Hochachtungsvoll

    Meiner Meinung nach hat das schon etwas mit Wirtschaft zu tun, wenn man bedenkt, was für einen Verlust dass dem Flughafen wieder einbringt!

  • in_God_we_trust hat am 16.01.2013 - 10:27 folgendes geschrieben:

    Quote

    Elias hat am 16.01.2013 - 09:52 folgendes geschrieben:

    Danke für die Info. Aber, wenn ich demütigst fragen darf - und das ist keine Kritik, nur eine bescheidene Frage -, was hat das gross mit der Wirtschaft zu tun? Unfälle und Verbrechen gibt es täglich.



    Hochachtungsvoll

    Kein Danke für die Frage. Aber, wenn ich hochmütigst fragen darf - und das ist eine Kritik, keine unbescheidene Frage -, wo steht dass es GROSS mit der Wirtschaft zu tun hat? Logisch gibt es täglich Unfälle und Verbrechen. Manche haben grössere Einflüsse, manche kleinere.


    Dieser Vorfall hat einen kleineren Einfluss.Allemal mehr Einfluss als deine Excel-Formel


    Ein gesperrter Luftraum kostet was und so einen Vorfall gibt es nicht alle Tage. Es zeigt die Verwundbarkeit auf.


    Verachtungsvoll

  • Autoabsatz in EU fällt auf niedrigsten Stand seit 1995

    Die Krise auf dem europäischen Automarkt hat sich weiter verschärft. Im Dezember fielen die Neuzulassungen in der Europäischen Union um 16,3 Prozent auf knapp 800'000 Fahrzeuge, wie der europäische Herstellerverband ACEA am Mittwoch mitteilte. Im gesamten Jahr 2012 sanken die Autoverkäufe in Europa um 8,2 Prozent auf zwölf Millionen Wagen. Damit war es das schlechteste Jahr seit 1995. Bis auf Grossbritannien schrumpften alle grossen Märkte.http://www.nzz.ch/aktuell/wirtschaft/wirtschaftsnachrichten/autoabsatz-in-eu-faellt-auf-niedrigsten-stand-seit-1995-1.17941919

  • TeeTasse83 hat am 16.01.2013 - 14:33 folgendes geschrieben:

    Quote

    in_God_we_trust hat am 16.01.2013 - 14:07 folgendes geschrieben:

    Ziemlich dilletantischer Artikel, verwechselt Offshoring mit Outsourcing. Das Offshoring in der Industrie ist eventuell an einem Wendepunkt... beim Outsourcing geht der Trend jedoch ungebrochen weiter. Aktuell erleben wir weiterhin eine Welle der Spezialisierung der Unternehmen in der sämtliche nicht- Kernbereiche Outgesourced werden.

    Wir betreiben Nearshoring


    Outsourcing bezeichnet die Auslagerung an Dritte. Ob Near- oder Offshoring hängt von der Distanz und Zeitzonen ab.

  • TeeTasse83 hat am 16.01.2013 - 15:19 folgendes geschrieben:

    Quote

    Elias: Outsourcing kann aber genausogut im eigenen Land stattfinden. Dies war mein Punkt. Outsourcing alleine verschiebt keine Arbeitsplätze aus einem Land... Offshoring tut dies. Wichtig zu beachten jedoch dass Offshoring oft auch innerhalb der Unternehmung stattfindet (ohne ein eigentliches Outsourcing).

    Somit sagt der Artikel dass das Offshoring in den USA nicht mehr angesagt ist. Ich vermute dass dies primär aufgrund des schwachen USD der Fall ist. Bei Uns ist Offshoring momentan noch ziemlich stark im Trend.

    Soweit stimme ich zu.


    Man kann im eigenen Land Outsourcen. Das wird in der IT häufig gemacht. Die wiederum arbeiten fast immer mit ausländischen Partnern zusammen (Joint-Venture). Gerade in der IT wird es sehr schnell virtuell und für aussenstehende nicht überprüfbar.


    Im Artikel wird auch Mexiko genannt und das ist im gleichen Zeitzonenbereich wie die USA und somit Nearshoring.


    Die USA haben mit Delaware nicht nur die weltweit beste Steueroase, sie haben auch in jedem Bundesstaat andere Steuersätze. Verlagerungen von Arbeitplätzen finden innerhalb der USA wie innerhalb der EU statt. Ob das den von der Verlagerung betroffenen Arbeitern ein Trost ist, bezweifle ich.

  • 44 zahme Ideen aus der Zukunftswerkstatt:


    http://www.avenir-suisse.ch/wp…013/01/44-ideen-dt_hp.pdf



    Meine Ideen (asap):


    - Privatisierung der politischen Exekutive (inklusive der Bundesräte?)


    - Privatisierung der Justiz


    - Privatisierung der Polizei


    - Privatisierung der Bahn


    - Privatisierung der Strassen und des Verkehrs


    - Privatisierung der Schulen und Universitäten


    - Privatisierung der Steuereintreibung und -Verteilung


    - Privatisierung von Schweizer Fernsehen CHF


    - Privatisierung der Künstler und der Kultur


    - Privatisierung der Post


    etc.



    Nicht-Privatisierung (belassen wie es ist):


    - Parlamente


    - Miliz-Armee


    - politische Parteien


    - Ausgebaute Volksrechte (Abstimmungen via Internet jederzeit möglich)