SMI im November 2011

  • SMI im November 2011

    Merlin2033 wrote:

    Quote


    Wie sieht es jedoch mit anderen Wertgegenständen aus? ich meine Gold ist ja nicht das einzige was einen Wert hat.


    Natürlich nicht. Aber Gold ist Geld. Immobilien, Brot oder Kupfer sind kein Geld.

    Geld reagiert aber schneller auf Gelddruckerei als Brot.


    Wenn z.B. die EZB Geld druckt, dann sinkt der Euro unmittelbar gegen Franken, Dollar oder Gold. Aber der Brotpreis in Euro bleibt noch eine Weile bestehen.


    Am besten Du liest mal den Schlussabschnitt meines Eröffnungspostings August.


    Damals schrieb ich:


    Quote:

    Quote
    Die aktuelle Phase der Stabilität *** Anm: des Franken gegenüber Gold *** ist mit 18 Monaten an der zeitlichen Grenze und wenn man den oben erwähnten Druck auf die SNB berücksichtigt, drängt sich für mich die Schlussfolgerung auf, dass der Franken in nächster Zeit wohl abgewertet wird.

    Gehen wir von den üblichen Fr. 6400/kg aus, errechnet sich somit ein Anstieg des Goldpreises in Franken von derzeit 41000 auf 47400 oder 15%, der unmittelbar bevorsteht.

    Dies als Trading-Idee für Besitzer von SMI Titeln, die es satt haben im Monat 7+% Verlust einzufahren und lieber mal zur Abwechslung 15 % Gewinn machen wollen


    http://www.cash.ch/node/#comment-




    Was ist passiert? Die SNB hat den Franken abgewertet und der Goldpreis stieg auf Fr. 48'000.-

    Zufall mit Ansage?




    Merlin2033 wrote:

    Quote


    Es können doch auch mehr dollar in Umlauf sein weil z.b. die Wirtschaft wächst, ohne dass gold mehr wert werden muss, oder hab ich da was übersehen? Der Dollar ist ja nicht an Gold gekuppelt oder davon gedeckt!


    Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Wirtschaftswachstum und Geldmengenwachstum.


    Das ist ein Märchen, das man uns seit 40 Jahren in den Kopf setzt, um die Gelddruckerei zu rechtfertigen.


    Im 19. Jh. wurde ganz Amerika erschlossen, die Eisenbahn durch den Kontinent gebaut, Städte schossen aus dem Boden und die Wirtschaft blühte.

    Und das alles, ohne die Geldmenge zu erhöhen.

  • Bernanke wird bald Intervenieren

    Der Bernanke meldet sich bald wieder zu Wort und wird das QE3 einleiten. Die Zeit ist gekommen und er weiss das. Spätestens bei einem S&P500 von 1075/1100 pkte.

  • SMI im November 2011

    TeeTasse83 wrote:

    Quote
    Das ganze funktioniert sehr wohl - vorausgesetzt die Schuld ist in einer Fremdwährung.


    Nun ja, wenn die eigene Währung stärker ist als die Fremdwährung, dann funktioniert's.

    Das Dumme ist nur, dass ein verschuldetes Land die Fremdwährung seiner Schulden nicht drucken kann.


    Theoretisch wäre das natürlich denkbar: Alle Länder treten aus dem Euro aus, der Euro wird von der EZB hyperinflationiert und alle Euro-Vermögen/Schulden sind wertlos.


    Entspricht im Wesentlichen einer Währungsreform, wenn auch auf Umwegen.

  • SMI im November 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    Theoretisch wäre das natürlich denkbar: Alle Länder treten aus dem Euro aus, der Euro wird von der EZB hyperinflationiert und alle Euro-Vermögen/Schulden sind wertlos.


    Entspricht im Wesentlichen einer Währungsreform, wenn auch auf Umwegen.


    Man stelle sich in dieser Theorie die langen Gesichter der USA, China, England und den Schweizern vor. :evil: Um nur einige zu nennen.

    THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

  • SMI im November 2011

    John Doe wrote:

    Quote

    MarcusFabian wrote:


    Man stelle sich in dieser Theorie die langen Gesichter der USA, China, England und den Schweizern vor. :evil: Um nur einige zu nennen.


    Geht nicht. EU-Länder haben viel Eigentum im Ausland. Gesetze lassen sich schnell ändern. Et voila ist all ihr Eigentum konfisziert und verstaatlicht.

    3) Φιλαργυρία

  • SMI im November 2011

    bengoesgreen wrote:

    Quote

    John Doe wrote:


    Geht nicht. EU-Länder haben viel Eigentum im Ausland. Gesetze lassen sich schnell ändern. Et voila ist all ihr Eigentum konfisziert und verstaatlicht.



    das gäb dann wohl den dritten Weltkrieg... die Deutschen sind ja schon wieder recht dabei "Einer gegen alle" und "wir sind die Besten".... die haben ja nur schon Mühe wenn sie in der ganzen EU weisse Zebra-streifen durchbringen müssten.

  • SMI im November 2011

    bengoesgreen wrote:

    Quote

    Geht nicht. EU-Länder haben viel Eigentum im Ausland. Gesetze lassen sich schnell ändern. Et voila ist all ihr Eigentum konfisziert und verstaatlicht.


    Wenn wir (immer noch Theorie) das weiter spinnen, dann gebe es erst wirtschaftliche Sanktionen, dann kalten Krieg und Voila, der dritte Weltkrieg, steht vor der Tür. Ups

    THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

  • SMI im November 2011

    Neu-SG wrote:

    Quote

    das gäb dann wohl den dritten Weltkrieg... die Deutschen sind ja schon wieder recht dabei "Einer gegen alle" und "wir sind die Besten".... die haben ja nur schon Mühe wenn sie in der ganzen EU weisse Zebra-streifen durchbringen müssten.


    Da machten wir den gleichen Gedankensprung *wink*

    THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

  • SMI im November 2011

    Warum 3. Weltkrieg? Und wer gegen wen?

    Nur wegen einer Währungsreform (oder mehreren)?


    Die Amis würden höchstens die Gunst der Stunde nutzen, um auch ihrerseits den Dollar zu ersetzen und dabei ihre Schulden in Asien loszuwerden.

    Dabei könnte man noch bequem die Schuld auf Europa schieben und alles ist zufrieden ;)

  • SMI im November 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Warum 3. Weltkrieg? Und wer gegen wen?

    Nur wegen einer Währungsreform (oder mehreren)?


    Die Amis würden höchstens die Gunst der Stunde nutzen, um auch ihrerseits den Dollar zu ersetzen und dabei ihre Schulden in Asien loszuwerden.

    Dabei könnte man noch bequem die Schuld auf Europa schieben und alles ist zufrieden ;)


    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann ärgern sie sich noch morgen. Die Augen der Chinesen würden sich wohl noch mehr schlitzen.

    Die fangen Kriege wegen viel geringeren Sachen an, Dalai Lama könnte einiges erzählen. Ohhhmmm……..

    THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

  • SMI im November 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Die Chinesen haben in den letzten 50 Jahren weitaus weniger Kriege geführt oder gar angefangen als die Amerikaner.


    Reine Strategie! Wie schwächt man eine Weltmacht, die einem wirtschaftlich und waffentechnisch (noch) überlegen ist? Man lässt sie, die teuren Kriege führen, das schwächt die Währung und die Wirtschaft. Das wiederum ermöglicht die (Welt)Macht, Stück für Stück, unblutig an sich zu reissen.

    THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH

  • SMI im November 2011

    Das tönt mir jetzt etwas zu weit geholt: "Die Chinesen sind schuld, dass die Amis alle Nase lang Krieg führen ..." :roll:


    Und "Wirtschaft schwächen" ... : Haben die Chinesen die US-Konsumenten mit vorgehaltener Waffe gezwungen im WalMart billige chinesische T-Shirts und Flachbildfernseher zu kaufen?

  • SMI im November 2011

    Der Blick soll doch Indikator/Kontraindikator sein.


    Blick Titelseite:

    Barroso warnt.

    Der Euro bricht zusammen ...wenn die Deutschen weiter gegen Euro-Bonds sind.




    Wie muss man dies jetzt interpretieren?

  • SMI im November 2011

    John Doe wrote:

    Quote

    MarcusFabian wrote:


    Reine Strategie! Wie schwächt man eine Weltmacht, die einem wirtschaftlich und waffentechnisch (noch) überlegen ist? Man lässt sie, die teuren Kriege führen, das schwächt die Währung und die Wirtschaft. Das wiederum ermöglicht die (Welt)Macht, Stück für Stück, unblutig an sich zu reissen.


    Glaubst du wirklich dass die Ami's das ohne mit der Wimper zu zucken einfach so hinnehmen würden???

  • SMI im November 2011

    MarcusFabian wrote:


    Soso und wann war denn der Goldboom? Da wurde die Geldmenge täglich erhöht indem jeden Tag mer Geld gefunden wurde, in form von Gold!!!