SMI im Dezember 2011

  • SMI im Dezember 2011

    John Doe wrote:



    2 Monate früher (11.10.2011):



    John Doe wrote:

    Quote
    Indem Fall gute Nase bewiesen, ich wünsche sie dir weiterhin, auch wenn ich selbst den Aktienbulle reite als den Goldbullen. Den ich möchte mit Aktien reich werden, nicht mit Gold! Du verstehst sicher auch warum.




    2 Monate cash forum & mf und schon wieder ist einer eingeknickt :lol:

    3) Φιλαργυρία

  • SMI im Dezember 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    k3000 wrote:


    Wo hab' ich denn eine Zeitreihe aufgestellt? Bin mir keiner Schuld bewusst. :oops:




    Auf Seite 10 dieses Threads und dutzende Male vorher (über 6 Monate, YTD, 5 Jahre, 10 Jahre etc.)


    Wenn ich Sachen sage, solltest du sie mir tendenziell glauben... QE, Operation Twist, SWAPs, CDS... meine Liste der Richtigstellungen deiner Fehlinformationen in diesem Forum ist lang. Ich zähl gar nicht mehr [Blocked Image: http://peanutbutterjellytime.net/images/peanut-butter-jelly-time-60.gif]

  • SMI im Dezember 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
     

    Die Kernaussage, Gelddruckerei hätte keine schwächende Wirkung auf die Währung ist deshalb gelinde gesagt "unverantwortlich".


    ..aber du willst doch wohl nicht behaupten,dass ich soetwas "unverantwortliches" sage bzw. geschrieben habe..?


    Das "Verständigunsproblem" liegt schlicht daran,wass man unter "Währung" versteht.


    Ohne jetzt "durchzukauen",wass die "offizielle Definition" von "Währung" oder "Geld" ist.


    Es geht im Endeffekt doch schlicht darum, wie der Markt ein staatliches Zahlungsmittel bewertet und wielange er es akzeptiert.


    Stadermann hat den Unterschied von "richtigem" Geld (vom "Markt" akzeptiertes Geld) und von "Geld" als "Staatszahlungsmittel" ("Weimarer Inflation"/Simbabwe usw) am Beispiel "Weimar" schön beschrieben.


    http://books.google.ch/books?i…atszahlungsmittel&f=false




    Fazit:


    Der Markt entscheidet schlich selber,wass er als "unverantwortliche Gelddruckerei" anschaut bzw. wie lange er "staatliches Geld" auch akzeptiert.



    weico

  • SMI im Dezember 2011

    weico wrote:

    Quote
    Fazit:

    Der Markt entscheidet schlich selber,wass er als "unverantwortliche Gelddruckerei" anschaut bzw. wie lange er "staatliches Geld" auch akzeptiert.


    Dann ist es ja eine glückliche Fügung, dass der Staat selbst der grösste Teilnehmer am "Markt" ist.



    Dann sind wir ja beruhigt.

  • SMI im Dezember 2011

    weico wrote:

    Quote

    MarcusFabian wrote:


    ..aber du willst doch wohl nicht behaupten,dass ich soetwas "unverantwortliches" sage bzw. geschrieben habe..?


    Ich könnte jetzt tatsächlich kein Zitat von Dir bringen. Das wäre ohnehin schwierig, weil Du ja praktisch nie etwas eigenes schreibst sondern immer nur andere zitierst. Heute ist diesbezüglich eine löbliche Ausnahme ;)


    Aber auch Bullish interpretiert Deine Meinung offenbar so, wenn er an Dich gerichtet schreibt:


    Bullish wrote:

    Quote


    Wir beide, wie auch PCM, wissen aber, dass Kreditexpansion keine "Inflation" im Sinne von "Geldentwertung" etc ist

  • SMI im Dezember 2011

    weico wrote:

    Quote


    Der Markt entscheidet schlich selber,wass er als "unverantwortliche Gelddruckerei" anschaut bzw. wie lange er "staatliches Geld" auch akzeptiert.


    Einverstanden. Etwas anderes behaupte ich auch nicht.


    Ich formuliere es nur anders, nämlich:


    Die Gelddruckerei wird nicht ewig gut gehen und in einem Kollaps der diversen Papiergelder enden.

    Mit allen Konsequenzen. Die da wären, dass Schulden/Geldvermögen vernichtet werden und Geld an Wert gegenüber allem verliert.


    Schlussendlich also Inflation, vielleicht sogar Hyperinflation und auf alle Fälle Teuerung.

  • SMI im Dezember 2011

    Ich verfolge regelmässig dieses Forum und es ist immer wieder interessant die verschiedenen Ansichten zu lesen.


    Ich hätte da einmal 2 Fragen:


    1. Was haltet ihr von dem Resultat des EU Gipfels bzw. was haben sie für Auswirkungen auf den Markt in nächster Zukunft?


    2. MF, wenn ich in Gold investieren möchte, bevorzugst du physisches Gold?


    Danke für eure Antworten. Ihr seid die Cracks also würde ich mich über eure Vorschläge und etwas dazu lernen zu können freuen.

  • SMI im Dezember 2011

    k3000 wrote:

    Quote


    Auf Seite 10 dieses Threads und dutzende Male vorher (über 6 Monate, YTD, 5 Jahre, 10 Jahre etc.)


    Es geht nicht um Zeitreihen, es geht um Gründe.


    Natürlich wäre es falsch, wenn ich behaupten würde: "Gold ist 10 Jahre lang gestiegen, also wird es weitere 10 Jahre steigen."


    Es geht wie gesagt um Gründe.

    Es geht darum, festzuhalten, warum Gold gestiegen ist bzw. warum Papierwährungen an Wert und Vertrauen verloren haben.

    Und wenn diese Gründe mal ausgemacht sind, kann man mit ziemlicher Sicherheit behaupten: So lange diese Gründe Bestand haben, wird sich am Trend auch nichts ändern.


    Die Gründe sind:

    * Ausweitung der Geldmenge

    * Vertrauensverlust in Währungen und Politik

    * Inflationsangst

    * Negative Reale Zinsen.

  • SMI im Dezember 2011

    Das ...


    back in black wrote:

    Quote
    Ich verfolge regelmässig dieses Forum ...


    ...widerspricht dem in krasser Weise:


    back in black wrote:

    Quote
    MF, (...) bevorzugst du physisches Gold?


    Scheisst der Bär in den Wald?


    Sorry.

  • SMI im Dezember 2011

    Denne wrote:


    Stimmt.Aber ob man beruhigt ist oder nicht,ist sehr relativ.


    Jeder (Stimm)Bürger hat es ja selber in der "Hand" und darf und soll darum auch die "Suppe" selber auslöffeln.




    weico

  • SMI im Dezember 2011

    weico wrote:



    So lange der Bär nicht in deinen Garten scheisst, braucht es dich ja nicht zu kümmern! Also war deine Antwort nicht gefragt!

  • SMI im Dezember 2011

    back in black wrote:

    Quote


    1. Was haltet ihr von dem Resultat des EU Gipfels bzw. was haben sie für Auswirkungen auf den Markt in nächster Zukunft?


    Grundsätzlich positiv, wobei natürlich auch verständlich ist, dass es USA, GB nicht passt, wenn Kontinentaleuropa enger zusammenrückt.


    Konkret ist ja nichts passiert. Es wurden keine neuen Hilfspakete beschlossen und auch nicht die Druckerpresse angeworfen. Es wurde auch kein Geld eingespart oder die Wirtschaft angekurbelt.


    Positiv ist also nur, dass sich die Europäer zusammengerauft haben und nun beschlossen haben, gemeinsam eine bessere Struktur aufzubauen. Das dürfte - allen Angriffen amerikanischer Rating-Agenturen zum Trotz - dazu beitragen, dass das Vertrauen der Geldgeber in Europa wieder zurückkehrt und entsprechend die Zinsen für Staatsanleihen sinken.


    Es ist ein Schritt in Richtung "Vereinigte Staaten von Europa" mit allen positiven und negativen Konsqeuenzen.


    Dazu gehört auch, dass die Staaten Souveränität an Europa abtreten müssen, wenn eine gemeinsame europäische Steuer- und Wirtschaftspolitik durchgesetzt werden soll.

    Für die starken Länder bedeutet es höhere Zinsen und somit höhere Zinszahlungen. Für Deutschland im zweistelligen Milliardenbereich.

    Für die schwachen Länder bedeutet es, dass sie sich in Zukunft mehr von Deutschland "reinreden" lassen müssen. Wer zahlt, will mitreden. Ist irgendwo auch verständlich.





    back in black wrote:

    Quote


    2. MF, wenn ich in Gold investieren möchte, bevorzugst du physisches Gold?


    Ja, unbedingt. Banken werden Dir zwar Papiergold aufschwatzen wollen aber lass Dich da ja nicht ins Boxhorn jagen.


    Alle Argumente pro und contra findest Du hier:


    http://www.cash.ch/forum/viewtopic.php?t=4888

  • SMI im Dezember 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Ich weiss, dass weico und Elias so denken. Aber von Dir erwarte ich mehr!


    Hier ist was los.... :!:


    jaaaa, wie war das noch? Das bfs beschönigt die Zahlen, die tatsächliche Inflation ist höher. Oder alle werden das geliche Szenario haben, sonst fliessen die Waren von A nach B bis die Preise gleich sind. Oder der jahtausendealte Goldstandard, den es nie gab.


    Ich erwarte nichts von dir, warte höchstens auf deinen nächsten Kalauer.


    Immerhin: Wenn es darum geht, den Müll anderer zu löschen, bist du fix drauf.

  • SMI im Dezember 2011

    back in black wrote:

    Quote
    So lange der Bär nicht in deinen Garten scheisst, braucht es dich ja nicht zu kümmern! Also war deine Antwort nicht gefragt!


    Damit musst Du in einem Forum rechnen.


    St. Fabian zu fragen , ob er physisches Gold bevorzugt, ist wie wenn Du den Papst fragst, ob er katholisch ist.


    Nichts für ungut! Daher:


    Denne wrote:

    Quote
    Sorry.

  • SMI im Dezember 2011

    MarcusFabian wrote:




    Klar.Ein Geldsystem ist noch NIE lange gutgegangen.Warum dies so ist,wurde schon x-fach in anderen Thread's ausgeführt.




    MarcusFabian wrote:

    Quote
     

    Die da wären, dass Schulden/Geldvermögen vernichtet werden und Geld an Wert gegenüber allem verliert.


    "Geld" verliert nicht an Wert.Es ist schlicht nur eine Recheneinheit.

    100 Franken sind IMMER hundert Franken genauso wie eine Unze ist IMMER eine Unze ist.



    MarcusFabian wrote:

    Quote
     

    Schlussendlich also Inflation, vielleicht sogar Hyperinflation und auf alle Fälle Teuerung.


    Je nach Situation gut möglich.

    Ich gehe aber eher von einer direkten Währungsreform aus.


    Die Monetaristen werden dann sicherlich wieder von Hyperinflation reden und sich bestätigt "fühlen". 8)




    P.S:.kommt mir etwa so vor, wie die Schildbürger die einem Kapitän die Gefahren der Schiiffahrt vor Augen führen wollen und im vor jeder weiteren Reise erklären, dass sein Schiff "irgenwann" einmal sinken wird und es "verschwindet".


    Wenn der Besitzer das Schiff dann einmal "abwrackt", fühlen sie sich die Schildbürger natürlich bestätigt,da das Schiff ja "nichtmehr vorhanden" und es "verschwunden" ist . :roll:




    weico

  • SMI im Dezember 2011

    MarcusFabian wrote:




    Vielen Dank für deine Antwort!


    Bin gespannt ob die Märkte die EU Gipfelresultate auch noch nächste Woche so positiv sehen. Ich denke die gestiegenen Kurse von gestern waren eher der Nachricht über China's Pläne in Europa zu investieren zu verdanken als den den Resultaten aus Brüssel.

  • SMI im Dezember 2011

    weico wrote:


    Dann formuliere ich es anders:

    Geld verliert an Kaufkraft.

    Weiviel Brot bekamst Du von 100 Jahren für $35, wieviel heute?

    Wieviel bekamst Du vor 100 Jahren für 1oz Gold und wieviel heute?


    Du wirst nicht bestreiten können, dass die Kaufkraft des Goldes in den letzten Jahrhunderten ein besserer Werterhalt war als die des Dollars oder Frankens.




    weico wrote:

    Quote


    Ich gehe aber eher von einer direkten Währungsreform aus.


    Wäre durchaus möglich und sogar wünschenswert.

    Ich zweifle lediglich daran, weil Währungsreformen von der Politik nur dann durchzusetzen sind, wenn der Druck von unten, vom Volk entsprechend gross ist.

    Wie könnte dieser Druck aussehen?


    Hyperinflation bzw. Vertrauensverlust in das aktuelle Geld ist so der klassische "Druck", der WR auslöst.


    Was sonst?




    weico wrote:

    Quote


    Die Monetaristen werden dann sicherlich wieder von Hyperinflation reden und sich bestätigt "fühlen". 8)


    Aber sicher doch!

    Egal aus welchen Gründen eine WR kommt: Wer Sachwerte hat, konnte sein Vermögen über die WR retten. Wer Geldvermögen hatte, hat den Grossteil verloren.

  • SMI im Dezember 2011

    Denne wrote:


    Schon OK.....


    Ich weiss, dass er der Goldpapst in diesem Forum ist. Ich habe mich nicht richtig ausgedrückt und trotzdem hat er mir die "richtige Antwort" geliefert.

  • SMI im Dezember 2011

    Elias wrote:

    Quote
    Das bfs beschönigt die Zahlen, die tatsächliche Inflation ist höher. Oder alle werden das geliche Szenario haben, sonst fliessen die Waren von A nach B bis die Preise gleich sind.


    Ich sehe, Du beginnst langsam, zu verstehen ;)




    Elias wrote:

    Quote
    Oder der jahtausendealte Goldstandard, den es nie gab.


    Da müsstest Du vielleicht noch ein bisschen googeln :oops:

  • SMI im Dezember 2011

    bengoesgreen wrote:

    Quote



    John Doe wrote:




    2 Monate cash forum & mf und schon wieder ist einer eingeknickt :lol:


    Du bist ja ein ganz aufmerksamer, aber dein Zynismus hat keinen Boden, denn wie Du nachlesen kannst, bin ich immer noch in Aktien investiert. Ich habe aber mein Goldinvestment aus genannten Gründen von Null aufgestockt und werde es auch weiter tun. An der Aussage, dass ich mit Aktien reich werden will, hat sich nichts geändert, vielleicht hätte ich (noch reicher) schreiben sollen, aber dann wäre ich auf dem Niveau von K3000. Mit Gold werde ich ja auch nicht reich, sondern erhalte mir den Wert, mit Aktien hingegen kann ich bei geschicktem Timing den Wert vervielfachen.


    Und, wenn Du genau liest und recherchierst, dann kannst du auch nach lesen, dass ich geschrieben habe, ein Vollblut Spekulant muss flexibel bleiben und darf nicht stur auf seine Meinung beharren, wenn er merkt das er falsch liegt. Genau dieses ausklammern von Emotionen, trennt den Spreu vom Weizen, oder den erfolgreichen vom nicht so erfolgreichen Anleger.


    Dir wünsche ich ein erfolgreiches 2012 nicht nur in finanzieller Hinsicht.

    THAT`S MY SECRET I`M ALWAYS BULLISH