SMI im August 2011

  • SMI im August 2011

    vanjer wrote:

    Quote
    Ist das frust fantasie oder freude ;) goodnight


    Gelassenheit. Wer nicht an der Börse investiert ist, ist von den Schwankungen von Aktien auch nicht betroffen.

    Höchstens von Währungsschwankungen.

  • SMI im August 2011

    Man kann es biegen wie man will, aber die Raitingabstufung der USA hat die Märkte stark verunsichert und ins Schwanken gebracht und das Vertrauen in Staatsanleihen in Europa speziell in Frage gestellt.


    Zinsen solange nieder wie noch nie zuvor und dennoch kann die Wirtschaft nicht Fahrt aufnehmen und die Schulden der Staaten in den westlichen Länder sind weiter am steigen. In den meisten europäischen Ländern ist jetzt sparen angesagt und dies wird das Wirtschaftswachstum weiter abschwächen. Griechenland, Portugal werden wohl schon bald wieder neue MRD brauchen. In den USA wird man wohl weiter die Schleusen öffnen, obwohl es nichts mehr bringen wird.


    Die Auswirkungen der Immobilienkrise kommen jetzt voll zum Tragen und Länder wie Spanien wo der Immobilienboom in Europa am stärksten war, haben Arbeitslosenzahlen von 20% und auch in England sieht es trübe aus. Ohne die Oeffnung des chinesischen Marktes wäre das kapitalistische System wohl schon gestrandet.


    Die Risse in der Titanic USA und Europa sind jetzt so gewaltig, das sich diese Löcher nicht mehr stopfen lassen, sondern ein langsames sinken seinen Lauf nimmt.

    Ich hole es mir zurueck, du verdammtes Biest!

  • SMI im August 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote




    Das muss aber nichts schlechtes heissen, auch wenn die Ereignisse eher negativ sind, oder?


    Die Schwarzer Schwan-Theorie verweist auf ein Ereignis, dass eine große Belastung darstellt, "schwierig vorauszusagen" und selten ist, und zwar über den Bereich normaler Erwartungen hinaus.


    Quelle: http://www.investorwissen24.de…schwarzer-schwan-theorie/


    Gruss


    MMoser

    Gruss


    MMoser

  • SMI im August 2011

    Wochenausblick der FTD:


    Quote:

    Quote
    Die Entspannung an den Aktienmärkten wird nach Überzeugung von Experten allerdings nicht sehr ausgeprägt sein. "Ich erwarte zunächst eine Gegenrally, weil die Vernunft bei den Anlegern zurückkehrt. In den vergangenen Wochen wurden sämtliche Aktien über einen Kamm geschert, weil sich Anleger an 2008 erinnert fühlten und damals der richtige Weg gewesen wäre, sofort zu verkaufen", sagt Michael Harbisch, Leiter des Aktiengeschäfts bei der Investmentbank Jefferies. "Kurzfristig - für ein paar Tage oder Wochen - könnte der Boden am Aktienmarkt gefunden sein", schätzt auch Aktienstratege Jörg Rahn von Marcard, Stein & Co. "Aber das dicke Ende kommt noch. Es ist durchaus möglich, dass sich die konjunkturellen Schwächen zu einer Rezession ausweiten", beschreibt er die Sorgen, die die Anleger zuletzt umtrieben.


    http://www.ftd.de/finanzen/mae…rnunft-auf/60090886.html#

  • SMI im August 2011

    SMI sieht recht krank aus:


    [Blocked Image: http://img545.imageshack.us/img545/2900/snagprogram0226.png]


    SlowStoch auf Kauf, MACD noch auf Sell aber vor dem drehen.

    Aaroon noch mit Verkaufssignal, was vermutlich dem Hohen Verkaufsvolumen geschuldet ist.


    Wir haben noch ein offenes Gap knapp oberhalb von 5700, das vermutlich geschlossen wird, wenn wir Glück haben.

    In dieser Gegend liegt auch das 50% Retracement des Absturzes seit dem 3.6.

  • SMI im August 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Wer nicht an der Börse investiert ist, ist von den Schwankungen von Aktien auch nicht betroffen.


    Obwohl alle meine Depottitel rot sind, beunruhigt mich das nicht übermässig. Ich nutze jeweils solche Tief zum gezielten Zukauf. Wer nach der Regel 100 - Alter = % der flüssigen Mittel, die man an der Börse als Obergrenze anlegen kann, hat immer ein paar Batzen für neue Investitionen flüssig. Wer nicht investiert ist, verpasst bei einem Up-Move in der Regel die besten Einstiegschancen und warte dann oft so lange, bis der Zug abgefahren ist. :idea:

  • SMI im August 2011

    Ich bin über das Ganze immer noch auf sinkenden SMI eingestellt. Trotzdem denke ich geht es in den nächsten Tagen noch ein bisschen rauf.

    Daher habe ich ABB und einen Call auf SMI nebst einem Put (Msiar) im Depot. den letzteren halte ich und kaufe stückchenweise nach. Nun meine Frage, wie sind Eure Einschätzungen für die kommende Woche?


    Wo seht Ihr den SMI in den nächsten 5 bis 10 Tagen?


    Liest man in der Presse, so ist man ratlos.


    Gruss


    MMoser

    Gruss


    MMoser

  • SMI im August 2011

    MMoser wrote:

    Quote


    Wo seht Ihr den SMI in den nächsten 5 bis 10 Tagen?


    Wie gesagt: Eine nicht-nachhaltige Erholung auf 5700 und danach die nächste Down-Welle. (so ganz grob)

  • SMI im August 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    MMoser wrote:


    Wie gesagt: Eine nicht-nachhaltige Erholung auf 5700 und danach die nächste Down-Welle. (so ganz grob)


    Ja, ich denke auch, dass das Gap geschlossen wird. V.a. wenn der CHF nochmals ein SNB-Guetzli bekommt, geht es einfacher. Es werden dann höhere Gewinne und eine rosigere Zukunft erwartet.

    Deshalb ist das Schliessen des Gap fast eine selbsterfüllende Prophezeiung.


    Danach brauchen wir nur wieder eine Negativmeldung aus dem Euroraum und neue Euroguthaben fliehen in die Schweiz.


    Seibt beschreibt das ENDE der Krise nicht schlecht:

    Quote:

    Quote


    http://www.tagesanzeiger.ch/wi…-Herrscher/story/16335400


    Dagegen muss jede sinnvolle Krisenpolitik wie die Tat eines entschlossenen Wahnsinnigen aussehen. Ein Konjunkturprogramm muss so gigantisch sein, dass Leute und Unternehmen nicht mehr anders können, als an eine goldene Zukunft zu glauben. Das Rettungspaket für den Euro muss so monströs sein, dass niemand an seinen Untergang glaubt. Selbst ein kleines Projekt wie die Schwächung des Frankens muss wirken wie der Plan eines Irren. Sobald man Nationalbankchef Philipp Hildebrand glaubt, dass er die Schweizer Ersparnisse in einem Meer von frisch gedruckten Franken untergehen lässt, ist die Krise gelöst.


    ALLES wird am Ende monetisiert werden. Das hat aber nichts mit Wahnsinn zu tun, nichts mit Psychologie, sondern nur mit der Realität.

    Denn wird gespart, dann fällt das BIP, gibt es Stimulus, steigt das BIP nur unterproportional.

  • SMI im August 2011

    Danke für Eure Antwort, ich sehe es auch so.

    Trotzdem immer wieder gut, wenn ich die Meinung anderer lese.

    Hoffe das Szenario geht auf.

    Denke auch das Treffen D und F wird noch einmal zu etwas Schub verhelfen.


    Bin gespannt.


    Gruss




    MMoser

    Gruss


    MMoser

  • SMI im August 2011

    melchior wrote:

    Quote


    nun ja also danke.....aber ich scheine zu dumm

    ich schaffe es nicht einen teil des Textes als Zitat erscheinen zu lassen.


    Jetzt musst du noch den Teil rauslöschen, der nicht im Zitat erscheinen soll.


    Gruss

    fritz

  • SMI im August 2011

    melchior:

    Willkommen im Forum! Schön, jemanden mehr hier zu haben, der keine besondere Fixierung auf Aktien hat. :D


    Vielleicht weniger für dich sondern mehr für die inzwischen wieder vielen neuen im Forum, die diesen Film noch nicht gesehen haben und etwas mehr über unser Geld- und Zinssystem erfahren möchten (wie immer einfach erklärt, wenn ein "Fabian" im Spiel ist *wink* :(


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Edit: Wie erobert man einen Planeten?


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • SMI im August 2011

    melchior wrote:

    Quote
    Ich sehe da viele Aspekte, die mir nicht so klar waren. Ein grosses Dankeschön. Ein echter Dienst an der Allgemeinheit.


    word!