SMI im Mai 2011

  • SMI im Mai 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Das Fundament muss unser Glaube an Gott (in God we trust) sein und kann nicht Gold oder Papier sein!


    Solche "Geld-Fundamente" sind nicht nur Schw..chsinnig, sonder zeugen von glaubensverblendeter-kreuzdummer Idiotie .

    :lol:


    weico

  • SMI im Mai 2011

    Das Fundament eines Landes sind die Ressourcen.

    Wie intelligent und nachhaltig diese eingesetzt werden, zeigt dann die Wertschöpfung.


    P.S. Bin auch in Gold investiert, habe es gegen Klopapier eingetauscht und wenn mir das Klopapier :P in harten Zeiten jemals ausgehen wird ..........gehen ich mit einem Kilobarren, Werkzeug und einer Goldwaage einkaufen. :oops: :oops: :oops:

  • SMI im Mai 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Das Fundament muss unser Glaube an Gott (in God we trust) sein und kann nicht Gold oder Papier sein!

    Es ist das einzige Fundament, das nicht auf Sand gebaut ist und hat viel mit Vertrauen zu tun!


    Wenn das Land das Vertrauen verliert in den Staat und die Regierung, egal ob mit oder ohne Goldstandart, dann kommt es nicht gut! Dann wird Heulen und Zähneklappern sein.



    Ist denn heute schon Sonntag? *wink*

    Ich möchte hiermit erklären, dass wenn immer ich in diesem Forum von "glauben" schreibe, ich dies im Sinne von "etwas glauben, bzw. für wahrscheinlich halten" meine und nicht im Sinne von "an etwas glauben".

  • SMI im Mai 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Die Goldmenge wächst ziemlich parallel zum effektiven Wirtschaftswachstum und zur Bevölkerung. Es gibt also keinen Grund, ungedecktes Papiergeld zu drucken.


    Mein Gott Marcus!


    Ich habe hier früher schon einmal ausgerechnet, dass es pro Erdenbewohner 20 Gramm Gold gibt. Das sind 1000 Franken pro Kopf. Jede und jeder in der Schweiz setzt Jahr für Jahr 50'000 Franken um, jeder Weltbürger durchschnittlich 7000 Franken. Dazu reichen die 20 Gramm Gold einfach nicht aus! Und das ist nur das Taschengeld der Welt. Dazu kommen noch alle Vermögenswerte, die wohl in die hunderte von Billionen gehen, weltweit.


    Gold müsste deshalb um das 100 fache an Wert zunehmen, d.h. 1 Kg Gold müsste ca. 5 Millionen Dollar kosten! Willst Du wirklich darauf wetten?

  • SMI im Mai 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote


    Die Geschichte der nächten 1-3 Jahre wird zeigen, wer von uns beiden Recht hat.


    Solche Sätze hast du schon vor zwei Jahren geschrieben und die wirst du auch in drei Jahren noch schreiben.

  • SMI im Mai 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote


    Mein Gott Marcus!



    Du meinst wohl: Mein Gott, Marcus!

    Sonst müsstest eher "In_Marcus_we_trust" heissen

    "Das Fass ist übergelaufen"

  • SMI im Mai 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote


    Ich habe hier früher schon einmal ausgerechnet, dass es pro Erdenbewohner 20 Gramm Gold gibt. Das sind 1000 Franken pro Kopf. Jede und jeder in der Schweiz setzt Jahr für Jahr 50'000 Franken um, jeder Weltbürger durchschnittlich 7000 Franken. Dazu reichen die 20 Gramm Gold einfach nicht aus!


    Hier eine Gegenrechnung:


    [Blocked Image: http://www.rottmeyer.de/wp-con…5/Wetten-und-Schulden.png]


    Link: http://www.rottmeyer.de/wetten…n-die-ultimativen-blasen/


    Es gibt also Gold im Wert von etwa Fr. 1000 pro Erdenbürger.


    Das Weltweite Vermögen in Geld gerechnet beträgt heute etwa 200 Billionen Dollar. 1981 waren es noch 16 Billionen. Jetzt soll mir keiner erzählen, dass sich unsere Wirtschaft, die Produktivität etc. in den letzten 30 Jahren mehr als verzehnfacht hat.


    Ansonsten ist Deine Schlussfolgerung aber korrekt: Wenn Geld genügend gegen Gold abwertet, gibt es genug Gold, um das Vermögen des Planeten zu repräsentieren.

  • SMI im Mai 2011

    Stillhalter wrote:

    Quote

    MarcusFabian wrote:


    Solche Sätze hast du schon vor zwei Jahren geschrieben und die wirst du auch in drei Jahren noch schreiben.


    Stimmt. Und bis jetzt hatte ich ja auch recht ;)

  • SMI im Mai 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Ansonsten ist Deine Schlussfolgerung aber korrekt: Wenn Geld genügend gegen Gold abwertet, gibt es genug Gold, um das Vermögen des Planeten zu repräsentieren.


    Dann kannst Du aber Gold als jederfrau's Schmuck vergessen! Schon ein einfacher Goldring wre nicht mehr tragbar, hätte dann einen Geldwert von ca. 10'000.-. Jeder Schritt aus dem Haus wäre dann ein Risiko.

  • SMI im Mai 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Dazu reichen die 20 Gramm Gold einfach nicht aus! Und das ist nur das Taschengeld der Welt. Dazu kommen noch alle Vermögenswerte, die wohl in die hunderte von Billionen gehen, weltweit.

    Gold müsste deshalb um das 100 fache an Wert zunehmen, d.h. 1 Kg Gold müsste ca. 5 Millionen Dollar kosten! Willst Du wirklich darauf wetten?



    Würde jetzt Griechenland offiziell bankrott gehen, und dadurch eine Kettenreaktion auslösen, wäre von den hunderten von Billionen bald nicht mehr viel übrig und du hättest wieder genug Gold.

    Interessant wäre zu beobachten, was danach geschehen würde.

  • SMI im Mai 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Ich habe hier früher schon einmal ausgerechnet, dass es pro Erdenbewohner 20 Gramm Gold gibt. Das sind 1000 Franken pro Kopf. Jede und jeder in der Schweiz setzt Jahr für Jahr 50'000 Franken um, jeder Weltbürger durchschnittlich 7000 Franken. Dazu reichen die 20 Gramm Gold einfach nicht aus!


    Wieso berechnest du den Umsatz pro Jahr? Weshalb nicht pro Monat, Woche oder Tag?


    Ich möchte damit nur sagen: deine Rechnung funktioniert so nicht! Heute sind auch nicht 50'000 CHF Papiergeld pro Bürger im Umlauf.

  • SMI im Mai 2011

    Meerkat wrote:

    Quote

    in_God_we_trust wrote:



    Du meinst wohl: Mein Gott, Marcus!

    Sonst müsstest eher "In_Marcus_we_trust" heissen


    :lol:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • SMI im Mai 2011

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote
    Ich möchte damit nur sagen: deine Rechnung funktioniert so nicht! Heute sind auch nicht 50'000 CHF Papiergeld pro Bürger im Umlauf.


    Das wäre ein schöner Goldstandart, wenn er nur das Geld in Umlauf decken würde! Nein er muss alles und jedes, das einen Geldwert repräsentiert abdecken. Jede entdeckte Goldmine oder Oelfeld, jeder Strassen-Kilometer, jedes Häuschen, jeder Wald, alles hat einen Wert und muss gedeckt sein! Heute muss man schon für Wasser bezahlen und es wird wohl nicht mehr lange dauern, da wird auch Sauerstoff etwas kosten!

  • SMI im Mai 2011

    Bei einem Goldstandart und einem Preis von 5 Millionen Franken (wohlverstanden bei heutiger Kaufkraft des Frankens!) würde Gold industriell nicht mehr konkurrenzfähig. Ein wichtiges Element wäre für alle Zukunft nicht mehr industriell nutzbar! Was, wenn man Gold unbedingt industriell brauchte für das Wohl der Menschheit, wenn kein anderes Element es ersetzen könnte? Dann würde man wohl oder übel wieder einmal den Goldstandart fallen lassen müssen.


    Die Schweiz, Japan und zumindest bis vor kurzem Deutschland sind gute Beispiele, dass eine Währung auch ohne Goldstandart funktionieren und stabil bleiben kann. Die andern Länder müssen eben tugendhafter werden, bis auch ihre Währung einmal stabil sein wird!


    Ich bin deshalb zuersichtlich, dass ein Goldstandard nie mehr eingeführt wird! Wenn aber jemand darauf spekulieren will, habe ich bestimmt nichts dagegen. Selbst ich würde bei einem niedrigeren Goldpreis vielleicht 100 Gramm oder so als Rückversicherung einbehalten, nur für den höchst unwahrscheinlichen Fall, dass meine Gedankengänge fehlerhaft sein könnten.


    Man sagt ja, dass 5% seines Vermögens in Gold angelegt sein sollten. Warum nicht? Aber zu mehr würde ich mich sicherlich nicht versteigen.

  • SMI im Mai 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    Stillhalter wrote:


    Stimmt. Und bis jetzt hatte ich ja auch recht ;)


    Nicht wirklich. Du prognostizierst viel mehr als nur einen höheren Goldkurs, was bisher dein einziger Treffer darstellt.

  • SMI im Mai 2011

    mal wieder was ungoldiges... wer hier drin glaubt an die "Sell in may"-taktik? sind nicht zuviel Sachen (Lybien, Japan) passiert, damit dies etwas verschoben werden könnte?


    bin mit Roche zünftig im Plus und hab irgendwie das Gefühl die geht noch einiges höher, weil sie auch an schwachen Tagen des Gesamtmarktes zulegte

  • SMI im Mai 2011

    Neu-SG wrote:

    Quote
    mal wieder was ungoldiges... wer hier drin glaubt an die "Sell in may"-taktik? sind nicht zuviel Sachen (Lybien, Japan) passiert, damit dies etwas verschoben werden könnte?



    Sell in May ist eine Tatsache und keine Glaubensfrage. Es kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Manchmal etwas früher, manchmal etwas später. Manchmal etwas tiefer, manchmal etwas seichter.


    Es ist eben ein Kreuz mit den Gottzweiflern, sie zweifeln alles an, was Tatsache ist, sei es "sell in May" oder die Mondlandung oder Bin Ladens Tod oder was auch immer!


    Ob nächste Woche, oder übernächste oder überübernächste, der Fall kommt bestimmt! Die Frage ist nur wie tief. Wenn die Rohwaren weiter fallen, könnten die Aktien sich aber bald wieder fangen und Freudensprünge machen, besonders der SMI, wenn der $ steigt!