"Guttenbergsyndrom"

  • Für die Wahl zum Wort des Jahres 2011 schlage ich vor.


    "Gutenbergsyndrom"


    Bin gespannt auf Eure Meinungen.

    Es gibt leider zu viele, Gutenbergs, welche sich

    Ihre Titel kaufen,anmassen, oder sich als was besseres ausgeben. :lol: [/b]

  • "Guttenbergsyndrom"

    Er schreibt sich übrigens mit Doppel-T Guttenberg oder genauer:


    Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg

  • "Guttenbergsyndrom"

    LoL


    jemand der solch einen Namen hat, hat's wahrscheinlich nötig, vielleicht ein Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom oder eher narzistisch veranlagt - wie die meisten Typen/Mimen auf Youtube (Broadcast yourself).

    Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

    A. Schopenhauer



    Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

  • "Guttenbergsyndrom"

    Ich finde es schade, dass er zurückgetreten wurde.

    Der Mann hatte es echt drauf und war einer der wenigen, der sich wortgewandt und klar ausdrücken konnte.


    Meiner Meinung nach ein echter Verlust für die deutsche Politik-Szene. Titel-Kampf hin oder her.

  • "Guttenbergsyndrom"

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Ich finde es schade, dass er zurückgetreten wurde.

    Der Mann hatte es echt drauf und war einer der wenigen, der sich wortgewandt und klar ausdrücken konnte.


    Meiner Meinung nach ein echter Verlust für die deutsche Politik-Szene. Titel-Kampf hin oder her.


    Wo bitte hatte er es drauf?? Guttenberg ist ein Lügner, Betrüger und Hochstapler. Siehe Kundus Affäre, Gorch Fock Affäre und natürlich noch die Dissertationsgeschichte. Was hat er deiner Meinung nach geleistet?

  • Würde ich...

    Ich bin Autor.


    Unter anderem schreibe ich als GHOSTWRITER für andere.


    Was die damit anstellen, ist deren Sache. Vielleicht ist es ein Politiker, der meinen Text als Rede hält. Vielleicht ist es ein Manager, der meinen Text als hausinternes Positionspapier in seinem Konzern verwendet.


    Vielleicht ist es ein Professor, der auf der Suche nach einem Aufsatz zuerst alle Diplomarbeiten seiner Studenten durchgesehen und dort nichts Passendes gefunden hat und der deshalb jetzt zu mir gekommen ist.


    Wer weiss?


    Frage: WUERDE ICH PERSOENLICH DAS MACHEN?


    WÜRDE ICH DEN TEXT EINES ANDEREN ALS MEINEN EIGENEN AUSGEBEN?


    Diese kleine Umfrage läuft zur Zeit auch auf meiner Facebook-Homepage.


    http://www.pinwand.ch/Dienstle…ahrener-Texter-44161.aspx

  • "Guttenbergsyndrom"

    Die Staatsanwaltschaft in Hof in Oberfranken hat ein Ermittlungsverfahren gegen den abgetretenen deutschen Verteidigungsminister Guttenberg eingeleitet.


    (sda/ddp) In Bayern hat die Staatsanwaltschaft Hof Ermittlungen gegen den CSU-Politiker Karl-Theodor zu Guttenberg aufgenommen. Man habe am Freitag ein Ermittlungsverfahren gegen den zurückgetretenen Verteidigungsminister eingeleitet, erklärte die Behörde.


    Dabei gehe es um dessen Doktorarbeit und insbesondere um den «Verdacht der Urheberrechtsverletzung», sagte Oberstaatsanwalt Reiner Laib. Die Behörde hatte bereits vergangene Woche angekündigt, sie werde ein Ermittlungsverfahren einleiten, sobald ihr offiziell vorliege, dass Guttenberg sein Bundestagsmandat niedergelegt habe und seine Immunität damit erloschen sei.


    Dutzende von Anzeigen eingegangen

    Bei der federführenden Staatsanwaltschaft in Hof sind im Lauf der Plagiatsaffäre um Guttenbergs Doktorarbeit Dutzende von Anzeigen eingegangen. Darunter sei aber weiterhin kein Strafantrag oder eine Strafanzeige eines unmittelbar geschädigten, sagte Laib.


    Dies könnte juristische Konsequenzen haben. Die Staatsanwaltschaft hat bereits darauf hingewiesen, dass nicht gewerbsmässige Urheberrechtsverletzungen nur auf Antrag eines Geschädigten oder bei besonderem öffentlichen Interesse verfolgt werden.


    Zum Stand der Ermittlungen sagte Laib nichts. Man äussere sich grundsätzlich nicht zu laufenden Ermittlungsverfahren, betonte er.


    Quelle: http://www.nzz.ch

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Der Scheindoktor

    Der Informatik-Direktor des Zürcher Unispitals tritt ab und legt seinen Doktortitel nieder. Er hat sich seinen Abschluss bei einer amerikanischen «Titelmühle» besorgt.


    Manchmal macht ein einziger Buchstabe den ganzen Unterschied. Als Dr. Jürgen Müller am Zürcher Unispital seinen Job als Direktor antritt, schreibt das Spital, Müller habe einen Abschluss an der «UC Berkeley» gemacht. «UC» steht für «University of California». Die Eliteschmiede gehört weltweit zu den besten Hochschulen, 22 Nobelpreisträger haben auf ihrem Campus geforscht.


    Das US-Doktor-Diplom Müllers liegt dem TA vor. Im Dokument fehlt an entscheidender Stelle ein e: Der Abschluss aus dem Jahr 2004 wurde nicht von der UC Berkeley ausgestellt, sondern von einer «University of Berkley», gegründet in Berkley, Michigan. Das ist ein Vorort von Detroit, 3340 Kilometer vom Campus der UC Berkeley entfernt. IT-Spezialist Müller ist seit 2008 am Unispital. Rita Ziegler, Vorsitzende der Direktion, hat ihn geholt. Er soll die Informatik auf Vordermann bringen. Weil er seinen Job gut macht, wird er zum Direktor für Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) ad interim befördert. Per 1. September 2009 verschwindet der Temporärzusatz. Damit ist der 49-jährige Deutsche Herr über 129 Vollzeitstellen und ein Budget von 47 Millionen Franken.


    Bis zu 12'500 falsche Diplome


    Die «University of Berkley» entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Scheingebilde, das vom klingenden Namen der UC Berkeley profitieren will. Dahinter steckt ein Amerikaner namens Dennis Globosky, der wegen dieses Schwindels bereits ein Verfahren im Bundesstaat Pennsylvania am Hals hatte, von wo aus er sein Geschäft betrieb. 2005 warf ihm der Generalstaatsanwalt von Pennsylvania vor, bis zu 12 500 falsche Diplome und Titel verkauft zu haben und damit 34 Millionen Dollar Umsatz gemacht zu haben.



    Ganzer Beitrag: http://www.tagesanzeiger.ch/zu…heindoktor/story/26179683