• Euro untergrenze hat gehalten diese Woche. Und die Börse ist ordentlich abgegangen, mal wieder ohne mich natürlich. Bin halt risikoaversiv (im Bezug auf die Börse, sonst fahre ich Motorrad etc, eigentlich auch schwachsinnig..)

    Ja, wie gesagt, hier ein paar Erlebnisse auf Fuerteventura. Mit Easy jet billig hin und zurück geflogen ab Basel. (ca. 90 Fr.). Dann noch gespart beim Hotel = Outdoor Camping, ist ja nicht so kalt dort. Gut schon die erste Nacht bitter bereut. Camping Matte, 2cm Schaumstoff, wie bequem. Immerhin grad am Meer geschlafen. Baden Sonne geniessen. Frustration, ich will nach Hause! Geht nicht, ich habe eine Woche Zeit zum "geniessen" Also der Küste entlanggewandert. Dazwischen Barrancos (schluchten) nicht so tief. Immer sonnig, aber windig. Zum Baden nur an windgeschützten Orten geeignet. Wasser so 18 Grad. War immerhin mehr als 10 mal Baden!

    Auf den Pico de Jandia gewandert, oben übernachtet. Golfplatz durchquert. Nicht ganz grün der Rasen, aber sie geben sich Mühe.

    Die Wilden Ziegen, Markenzeichen Fuerte, natürlich oft gesehen beim Wandern.Sonst

    überall Touristen-Burgen. Und ab und zu Bauruinen, wie in Spanien auch üblich.

    Fazit: Für Camping werde ich langsam zu alt, aber doch viel erlebt im Nachhinein. Luxus kostet halt (grmpf.. hätte ich doch an der Börse investiert, hätte ich mir auch "normale"Ferien leisten können..)

    P.S. Euro mit den Strukturbeiträgen Brüssels haben die da auf den Kanaren schöne Autobahnen etc .gebaut, aber sind ja auch vorallem Deutsche da.

    mach die augen zu und

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • überlegs mir..

    War wiedermal in Deutschland lebensmittel einkaufen, am Samstag mache ich das aber nicht! Nun ist mein Kühlschrank und v.a. Gefrierfach ziemlich voll, v.a. Fleisch, mmh Cordonbleu..

    Hab so gut die Hälfte gespart, Autokosten rechne ich nicht, da ich gerne Ausflüge mache, kann ich das kombinieren.

    ..Gestern war ich aber mit dem Zug Skifahren! Hammer wetter. Aletsch Arena. Nächstes Jahr, wenn ich im Schlussverkauf eine ordentliche neue Ausrüstung kriege, will ich auch mal nach Zermatt. Gesehen habe ich das "Horu", wie die Eingeborenen sagen, oft. Eggishorn hat eine Spitzen Aussicht.

    50 Euro am Postomat unter 62 Franken.

    mach die augen zu und

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • So, SNB klopft auf die Brust und CHF schwächt sich endlich wieder etwas ab...


    07.02.2012 17:45


    Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will den Mindestkurs von 1,20 Franken pro Euro «mehr denn je» durchsetzen. Der Franken reagierte umgehend auf diese neueste verbale Intervention der Nationalbank.

  • Liebe Nationalbank

    könntest Du es nicht auch so machen wie die Amis mit dem Silber
    (wenn der Shortbestand der GS, ML usw zu hoch ist !!)



    Die US Wirtschaft erholte sich und die Inflation sei unter Kontrolle. Vom Markt wurde eine Rede so ausgelegt, daß eine Fortsetzung quantitativer Maßnahmen unwahrscheinlich werde, was wiederum einen starken Ausverkauf bei Gold und Silber auslöste.

    Aber ehrlich, diese Erklärung könnte genau so richtig sein wie die, daß der besagte Sack Reis umfiel und eine Kettenreaktion auslöste, die zu dem Abverkauf führt. Den eins hat die Vergangenheit gelehrt: Reden und Handeln der FED sind zwei Paar Schuhe. Sie agiert trickreich und hat sich noch nie um Geldwertstabilität gekümmert. Gerne wird Psychologie eingesetzt, um Marktbewegungen auszulösen und Psychologie hat den Vorteil, nichts zu kosten.

    Eine andere Erklärung für den seltsamen "Zufall" des gestrigen Absturzes während der Rede ist der angebliche Verkauf von 45.000 Kontrakten Silber innerhalb weniger Minuten. Wenn plötzlich 225 Mio. oz Silber eine Gegenpartei suchen, dann sind Verluste garantiert. Immerhin, das war ein Viertel der Weltsilberproduktion eines Jahres innerhalb von Minuten, wenn die Infos stimmen, und Silber fiel NUR um 2 Dollar!

  • «Franken schwächt sich von alleine ab»

    Gute Konjunkturdaten könnten zu Frankenverkäufen führen.


    Ein Stratege einer US-Bank glaubt, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB)in den kommenden Monaten den Franken gar nicht verteidigen muss. Er geht von einer Abschwächung des Franken aus. http://www.cash.ch/news/topnew…on_alleine_ab-1147713-771



    Daswürde diejenigen hart treffen, für welche die SNB der Dauerprügelknabe ist. Auf den Hildebrand eindreschen kann man ja nicht mehr. Und es kommt noch schlimmer: das SNB-Gold würde dann in Franken zulegen, genau so wie die Dollar- und Eurobestände. Es droht wieder ein SNB-Gewinn. Dem Tourismus würde es auch besser laufen und die Exportindustrie würde dank ihren bereits getroffenen Massnahmen satte Gewinne einfahren.


    Wenigstens wird das Benzin dann teuerer, da hat man wieder etwas, worüber man sich aufregen kann.