SMI im Dezember 2010

  • SMI im Dezember 2010

    Jungs das geht doch nicht. Die letzte Zeit waren die Forenbeiträge dunkelschwarz, nein noch etwas schwärzer. Und jetzt kommen die in China und den USA und haben wieder einmal mehr nach einer Zeit von medialer Übertreibung punkto "es geht uns schlecht" positive Konjunkturdaten.


    sex sells, das weiss jeder. bad news - auch wenn sie auf der einen Seite gar nicht so schlecht sind sondern einfach etwas übertrieben und aufgepauscht werden, verkaufen sich auch besser.




    und zum schwachen SMI: Der SMI ist ein Banken- und Chemie-Index mit Nestle-Süsswaren verfeinert. Wenn Banken, Chemie und Nestle am kränkeln sind dann kränkelt der SMI. Wartet bis die korrigieren. Eine UBS z.Bsp mit bisherigem Gewinn von so ca. 6 Milliarden in drei Quartalen ist sicher mehr als die 15 Fr. wert, die wir vorgestern hatten. 15 Fr. war die Aktie schliesslich auch zu Zeiten Wert, wo Milliardenverluste und Klagen in den USA Tatsache waren.

  • SMI im Dezember 2010

    Titel auf der Cash News Seite, Zitat: "Positive Konjunkturdaten treiben US-Börsen an" Überraschend gute Konjunkturdaten aus den USA und China haben am Mittwoch an der Wall Street Hoffnungen....balblalblalblab...

    Same old shit as usual :roll: So was ist doch nicht mehr glaubwürdig, oder geht das nur mir so? Das kann doch einfach nicht sein, dass jede 2. Woche die "Konjunktur" von Höllenschlecht zu Himmelgeil swicht!!!

    Meine Güte... was für ein Theater!

    Wünsche noch allen einen schönen Tag...*SicherWiederInSeineHöhleZurückzieht*

  • Re: SMI im Dezember 2010

    @MF


    MarcusFabian wrote:

    Quote


    Wer nichts unternimmt und so weiterlebt wie bis anhin, wird schleichend entreichert werden, weil seine Ersparnisse in Pensionskasse, AHV etc. langsam weiter an Wert verlieren werden. Denn: Die entscheidende Frage ist nicht, ob ich in 20 Jahren 500k oder 600k aus meiner Pensionskasse ziehen kann sondern was ich mir in 20 Jahren noch für 500k werde kaufen können.


    Was soll man da unternehmen? Die Vorsorgegelder auslösen und in Edelmetalle investieren?

    es kommt wie es kommen muss

  • SMI im Dezember 2010

    SMI bereits im Minus :twisted:


    Trotz guten Vorgaben aus Ost und West...

    Dr. Friederich Adolphus von Muralt

    - "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

  • SMI im Dezember 2010

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Frage am Rande: Was spricht denn dagegen, dass wir überhaupt keine Steuern mehr zahlen und statt dessen die Notenbank einfach das benötigte Geld für den Staat druckt?

    Wäre doch toll: Wir hätten mehr zum Ausgeben, die Wirtschaft würde florieren und alle wären happy.


    Noch besser wäre natürlich, wenn die SNB uns direkt die Lebenskosten finanzieren würde. Jeden Monat ein Bündel Banknoten im Briefkasten im Wert von 10k CHF wäre für den Anfang nicht schlecht. :)

  • SMI im Dezember 2010

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Jeden Monat ein Bündel Banknoten im Briefkasten im Wert von 10k CHF wäre für den Anfang nicht schlecht. :)


    Ja, das wär super! Dann könnten wir zusammen in den Wald gehen, mit den Nötchen ein schönes Feuer machen und "ä Wurscht brötlä"! :lol:

  • SMI im Dezember 2010

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    Frage am Rande: Was spricht denn dagegen, dass wir überhaupt keine Steuern mehr zahlen und statt dessen die Notenbank einfach das benötigte Geld für den Staat druckt?

    Wäre doch toll: Wir hätten mehr zum Ausgeben, die Wirtschaft würde florieren und alle wären happy.

    Die Sache hat natürlich einen Haken. Und tief in Deinem Innersten wirst Du wohl auch "spüren", dass das nicht funktionieren kann. Oder?


    Der Amerikanische Senat hat ja genau das zum Thema im Moment. Bush jr. seine Steuererleichterungen die auslaufen.

    Kein einfaches Thema. Bin gespannt was da entschieden wird.

    In die Zukunft schauen tun alle, und alle sehen etwas anderes. Und wenn alle das gleiche sehen, passiert das andere. (snooz)

  • SMI im Dezember 2010

    Zweiter tiefgrüner Tag im Dezember. Wenn wir das so weiter extrapolieren, kommen wir bis zum 31. auf einen SMI von 10'000! :D


    Kleinvieh gibt auch Mist.

  • SMI im Dezember 2010

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    fritz wrote:


    Wenn eine Firma heruntergestuft wird, muss sie mehr Zinsen für zukünftige Kredite bezahlen. Insofern kann eine Herabstufung einer Firma schaden, wenn diese Kredite benötigt.

    Bei einer Nestlé dürfte das aber eher unwahrscheinlich sein.


    Grundsätzlich ist der Geschäftsverlauf einer Firma völlig unabhängig vom jeweiligen Aktienkurs.


    Meinst du damit nicht eine Herabstufung in der Kreditwürdigkeit? Vorher ging es um ein tieferes Kursziel beim Aktienkurs.


    Gruss

    fritz

  • SMI im Dezember 2010

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Frage am Rande: Was spricht denn dagegen, dass wir überhaupt keine Steuern mehr zahlen und statt dessen die Notenbank einfach das benötigte Geld für den Staat druckt?Wäre doch toll: Wir hätten mehr zum Ausgeben, die Wirtschaft würde florieren und alle wären happy.


    Pass auf, dass Du nicht ins Board der Fed Gouverneure gewählt wirst. Hoenig ist bald fällig ...


    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Und tief in Deinem Innersten wirst Du wohl auch "spüren", dass das nicht funktionieren kann. Oder?


    Ok. An Deinen Skrupeln musst Du noch arbeiten. *wink*

  • Re: SMI im Dezember 2010

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Sparer sind dabei die Leidtragenden, Schuldner die Profiteure.


    Glaubst du es ist sinnvoll heute maximal Kredit aufzunehmen mit möglichst langer Laufzeit und sich damit ein tolles Leben leisten?

  • SMI im Dezember 2010

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    revinco wrote:


    Das ist auf Sicht von einem Monat ziemlich irrelevant. Der Dezember ist ohnehin nur (höchstens) ein 3/4 Monat.

    Da wird nicht mehr viel passieren und alles andere gehört dann in den Januar-Thread, der ja traditionell bei mir immer auch zum Jahresausblick wird.


    Es gibt durchaus Faktoren welche in diesem Monat auch relevant sein können:


    - Bei den Anleihen hat der Trend gewendet und nach Verkündigung von QE2 seit 3 Monaten bestätigt. Zinsen 30-jähriger US-Staatsanleihen sind bis 4.4% gestiegen, höher als noch vor 6 Monaten. Steigende Zinsen sind bekanntlich Gift für die Aktienmärkte.

    - Währungsmanipulationen (früher waren es Zölle) sind zwar kurzfristig positiv, führen aber längerfristig zu weniger globaler Arbeitsteilung, weniger Handel und weniger Wohlstand.

    - Extrem hohes Kreditwachstum und somt hohe Spekulationsblase im Immobilienmarkt Chinas, Zinserhöhungsmassnahmen bereits eingeleitet.

    - Sentimentindikator von Investors Intelligence ist bei 55,7% Bullen, über die entscheidene Marke von 55%. Vor zwei Wochen sogar bei 57%, der höchste Wert seit Januar 2007.

    -Put/Call Ratio 10-Tages Durchschnitt ist auf dem niedrigsten Stand seit April 2010.

    - Die Cashquote der US-Investmentfonds ist bei Rekordtiefem 3,5%, noch tiefer also als im März 2000/Sommer 2007.


    Andere Fragen wie z.B. warum keine Wiedereinführung des Goldstandards, wie von Weltbank-Chef Robert Zoellick vorgeschlagen, wieder eingeführt werden sollte wären auch noch vorhanden.


    Aufgrund von EW-Waves gehe ich aber persönlich davon aus, dass wir mit steigenden Kursen bis ca SPX 1280 rechnen müssten vor dem Absturz.

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

  • SMI im Dezember 2010

    Der SMI hat noch einiges zugute.


    Mit dem Dow verglichen ist hier noch schön Platz bis 6550. Montag könnte dies bereits der Fall sein.

    Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • SMI im Dezember 2010

    Mit was für einen Programm handelst Du da und hast Du guten Erfolg damit?

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

  • SMI im Dezember 2010

    Hab die Trader Workstation von Interactive Brokers. Die Tools sind noch recht gut. Am Anfang war es einwenig zu komplex für mich. Ich musste mich damit am Anfang einfach schwer anfreunden. Hat sich dann auch gelohnt.

    Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • SMI im Dezember 2010

    Ich werde morgen wieder an der Schweizer Börse handeln. Die Bankentitel sind stark begehrt. Der tiefe Preis von anderen Bankentitel könnte die CH-Financials schön performen lassen.

    Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • SMI im Dezember 2010

    anser wrote:



    Die Nationalbanken müssen sowieso jedes Jahr einen Prozentsatz an neuem Geld in den Kreislauf einschiessen, um den Wert der neugeschaffenen Produkte abzubilden, sonst entsteht Deflation. Jetzt überschiessen sie eben in diesen Kriesenzeiten "ein wenig", dafür schiessen sie die nächsten 5 Jahre nichts mehr ein, oder ziehen sogar etwas ab. Dann gleicht sich das wieder aus.