Steuer-Initiative

  • Steuer-Initiative

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote
    Tut mir leid, aber du kapierst es wirklich nie! Weshalb sollen wir Steuern erhöhen? Wir erzielen im Kt . Zug Jahr für Jahr massive Überschüsse. Es geht überhaupt NICHT darum, Steuern zu erhöhen sondern darum, sie anders zu verteilen.
    Dann verteile, lass die Steuern wie sie sind oder senke sie. Stimme ja, weil es keine Auswirkungen auf den Kanton Zug hat. Es kommt alles gut.


    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote
    Du sagst ja selbst, dass nicht alle wegen ei paar Prozentli gleich wegziehen. Also red doch nicht so einen Schmarrn!
    ICH ziehe nicht weg, weil ich eine ganze Firma samt Wohnsitz zügeln müsste. Hab ich doch geschrieben.

    Hätte ich nur ein Domizil, wäre ich wohl schon weg


    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    Elias wrote:

    No wo wohl?

    1. Bei Leuten wie dir, die haarsträubend argumentieren, die Wahrheit und die Mathematik verdrehen, nur weil sie Angst haben, etwas mehr abgeben zu müssen
    Ich habe keine Angst. Ich weiss, dass ich mehr abgeben muss. Dank Erbsenzählern wie dir. Die Erbsenzähler sollten mehr bezahlen, nicht ich.


    Wir leben in einer der besten Zeiten, die wir je hatten. Trotz aller Krisen in diesem Jahrzehnt.

    Immer mehr profitieren von dieser Situation.


    Ich verdrehe keine Wahrheiten. Es ist die aktuelle Lage. Die Situation kann sich auch wieder ändern.

    Quote:

    Quote
    Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.

  • Steuer-Initiative

    Bis heute war jeder zufrieden mit dem System. Nun kommen ein paar Schmarotzer und wollen dass die Reichen noch mehr bezahlen müssen, dass dann für die Schmarotzer noch mehr zur Verfügung steht. Wenn es nicht die Schmarotzer sind, sind es die Eifersüchtigen welche doch auch ein paar Millionäre in der Gemeinde oder im Kanton haben möchten. Klar ist natürlich dass die SP-Regierten Gemeinden und Kantone den Zug verpasst haben und vorallem dafür gesorgt haben dass die Reichen in andere Kantone umgezogen sind.

    Nun sind wir auf dem besten Weg die Schweiz grundsätzlich für Reiche unatraktiv zu machen. Denn was sich hier in der Schweiz abspielt läuft auch in der EU. Alle Länder gleiche Steuern.

    Schlimm ist es nur, dass die Reichen immer die Bösen sind, dabei Leben die meisten Leute auf Kosten der Reichen.

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Steuer-Initiative

    felix.w ist mir mit seinen Ansichten noch symphatisch... :-).

    Das richtige System zu finden ist wahrscheinlich sehr komplex und nicht einfach hier in einem Forum aus dem Ärmel zu schütteln...


    Aber grundsätzlich ist:

    Bei vielen vermögenden Steuerzahler profitieren alle.

    Vermögende haben irgendwann den Punkt erreicht, wo sie bereit sind umzuziehen, weil die Steuerdifferenz zu gross ist.

    Mit der ganzen Globalisierung sind die Engländer, die Deutschen, die Schweizer und all die anderen eh tendenziell in der ganzen Welt zuhause... Also ist die Hemmschwelle umzuziehen tiefer.

    Also, tragt doch etwas sorge zu den Vermögenden und vergrault sie nicht... Jeder profitiert davon. Die lassen sich nicht immer mit sozialen Begründungen überproportional melken (auch wenn sie es vermögen).


    Aus meiner Sicht würde man wohl besser mal unser "Schweizer-System" besser organisieren... unzählige Steuergesetzte mit "Steuervorteilen", welche durch die gesamtschweizerische Verwaltung aufgefressen werden.

    Unzählige Krankenkassen, welche Mehrkosten bringen.

    Unzählige andere Gesetze auf Kantonsebene.


    Und das bei einer Bevölkerung von ein paar Millionen...

  • Steuer-Initiative

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    Elias wrote:



    Was soll das? Ich bin nicht König von Zug, also kann ich nicht entscheiden. Zudem hab ICH im Gegensatz zu dir NIE von erhöhen oder senken gesprochen.
    Nein aber von Umverteilen. Aber ich habe davon gesprochen und auch auf einen Link verwiesen, der darauf hinweist, dass mit deinem "Pflästerli" der Mittelstand mit Steuererhöhungen rechnen muss.


    Es trifft nicht nur die über 250'000. Verstahsch?


    Was ich versuche zu erklären: Es ist einfach nicht schlau

  • Steuer-Initiative

    Man kann dafür oder dagegen sein, der Tatsache das wir in einer Globalisierten Welt leben in der die Leute sehr mobil geworden sind ändert das nichts!

    Die Staaten die die reichen zu deftig zur Kassen beten werden bald keine reiche mehr haben und noch weniger kassiere, ganz einfach.


    Mir gefällt es auch nicht wenn die Reichen zu wenig Zahlen, aber ich glaube es ist besser wenig von den grossen Vermögen zu kasieren als 0.000000.


    Es gibt bereits Leute die wegen den Problemen mit dem Schweizer Bankgeheimnis nicht das Schwarzgeld von der CH Bank abgezogen haben sonder einfach zu uns gezogen sind, so einfach ist das....

    Sie sitzen ainfach am längeren Hebel!

  • Steuer-Initiative

    technischer wrote:


    Definitiv richtig ! Und die Subventionen nicht vergessen ! Und als Resultat würden nach kurzer Zeit die Steuern für alle sinken.


    ABER es würden viele heute stark Bevorteilte am Anfang mehr bezahlen. Erst nach einigen Jahren gäbe es einen Effekt, dass alle weniger belastet würden. Diese paar Jahre reichen, dass prinzipiell jede Vereinfachung hintertrieben wird. Bestes Argument dabei ist die "Autonomie der Kantone und Gemeinden", dahinter kann jeder seine Partikularinteressen verstecken. In Wirklichkeit geht es nur darum, die Möglichkeiten der Steureroptimierung nicht zu reduzieren.... Das "Gemeindehopping" als Spiel :lol:


    Mit dem Einheitssatz besteht allerdings das Problem, dass dieser nicht zu hoch ausfallen dürfte! Wie hoch sollte der sein? Gibt es Studien, welche diesen Satz schon einmal auf Grund des aktuellen Steueraufkommens (Bund, Kanton, Gemeinden ! und berücksichtigen der MwSt.) berechnet hat?

  • Steuer-Initiative

    Elias wrote:

    Quote


    Es trifft nicht nur die über 250'000. Verstahsch?


    Beweise ?


    Und wie hoch werden die Erhöhungen bei wie hohem NETTO-Einkommen sein? Würde gerne mal eine Liste sehen, nicht nur den Drohfinger der Anstmacher. :roll: :idea:


    Mit Aussagen wie "die Reichen ziehen weg, also müssen dann die "ärmeren Einwohner", solch mit weniger als 199'000 NETTO-Steuereinkommen, mehr bezahlen ist es nicht gemacht. Behauptungen kann jeder aufstellen.....


    In den Städten würde es sicher nicht zu einem Exodus von Superreichen kommen, diese haben heute schon die Last der reichen Landgemeinden zu tragen wegen dem Steuerunsinn.

  • Steuer-Initiative

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    Elias wrote:



    Ja, ich verschtah bizzeli. Und du?

    Gemäss deinem Link gäbe es (fast) nur solche, die MEHR bezahlen. Bei einer UMVERTEILUNG gibt es aber IM GLEICHEN MASSE auch solche, die weniger bezahlen (MEHR Steuern wollen wir ja alle nicht). Weshalb schreibst du immer so einseitig darüber, wer MEHR bezahlen müsste? Ich warte gespannt darauf, wer dass nach dieser Berechnungsweise WENIGER bezahlen müsste. Wäre doch auch interessant. Oder etwa nicht?
    Ja doch, die SP-Anhänger zahlen weniger. 2011 ist Wahljahr und wer weniger Steuern zahlt, dankt es dieser Partei nächstes Jahr.


    Was ich auch schon mehrfach geschrieben habe:

    Holt mehr Millionäre rein.

    Die zahlen gern wenig Steuern.

    Die anderen zahlen dadurch weniger oder gar keine mehr.


    Und das ohne eine Gesetzesänderung und ganz im Sinne der SP.

    Das Problem: so laufen ihnen die Wähler davon, weil es den Menschen auch ohne SP gut geht.

  • Steuer-Initiative

    pesche Für Dich sind bereits die Steuersätze in den SP-Gemeinden / Städte zu hoch. Was sind dann die Steuersätze in den SVP-Hochburgen für Dich die Hölle? Im Kanton ZH korreliert die Höhe der Steuern mit dem SVP-Anteil. Oder geh einmal in den TG, massiv höhere Steuern als in ZH. Ich hoffe nur Du bist kein SVP-Wähler. Du wärst dann ein reiner Propagandanachplapperer

  • Steuer-Initiative

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote
    @ felix.w:

    Danke für die Grafik. Aber sie hat nichts mit einer Umverteilung zu tun. Wo bleiben da die, die weniger bezahlen müssten?


    Vielleicht diskutieren wir alle etwas aneinander vorbei? Ich plädiere für eine Umverteilung. Da kann man dafür oder dagegen sein. Man kann aber auch unabhängig davon für oder gegen die Initiative sein.

    felix.w's Link ist der selbe, wie in meinem ersten Beitrag....


    Quote:

    Quote
    So ist unter anderem entscheidend, ob ein Kanton aus der Steueranpassung Mehreinnahmen erzielen oder ob er sie ertragsneutral umsetzen will. In letzterem Fall hätte er die Möglichkeit, Personen zu entlasten, deren Einkommen oder Vermögen unter der von der Initiative vorgegebenen Grenze liegen. Allerdings dürfte es dann schwierig sein, die Tarifkurve ab den mittelhohen Einkommen nicht zu steil ansteigen zu lassen.


    Wie im Betrag erwähnt, erwischt es unter Umständen auch Einkommen ab 150'000.


    Sozialer Friede ist ein wichtiges Gut. Umverteilen ist sicher nicht schlecht, solange es keine falschen Anreize bietet. Die meisten Menschen wollen keine Almosen, sondern von ihrer Arbeit gut leben können.

  • Steuer-Initiative

    Frischling wrote:

    Quote
    pesche Für Dich sind bereits die Steuersätze in den SP-Gemeinden / Städte zu hoch. Was sind dann die Steuersätze in den SVP-Hochburgen für Dich die Hölle? Im Kanton ZH korreliert die Höhe der Steuern mit dem SVP-Anteil. Oder geh einmal in den TG, massiv höhere Steuern als in ZH. Ich hoffe nur Du bist kein SVP-Wähler. Du wärst dann ein reiner Propagandanachplapperer


    Ach guter Mann, Du musst nicht vom Kanton ZH und TG reden. Ich komme aus den Kt SO und früher Kt BE da bezahlst Du in jeder Gemeinde mehr als in den Teuersten vom ZH und TG.

    Und Trotzdem würde ich nie der Steuervorlage zustimmen weil ich schlicht und einfach sage es kommt wieder nur den Schmarozern zu gute. Wenn ich zuviel bezahlen muss im Kt. SO, ziehe ich weiter, habe das schon vom KT BE nach SO gemacht und mir dadurch 6000 Fr Steuern eingesprart.

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Steuer-Initiative

    [Blocked Image: http://www.smilies.4-user.de/include/Schilder/macht_spass.gif]


    Quote:

    Quote
    Rapperswil-Jona senkt die Steuern um drei Prozent


    Das Budget 2011 der Stadt Rapperswil-Jona schliesst bei einem Aufwand von 145 Millionen und einem Ertrag von 144 Millionen Franken mit einem kleinen Defizit. Dabei wird von einer Senkung des Steuerfusses von drei Prozent ausgegangen. Der Fehlbetrag soll mit einem Eigenkapitalbezug gedeckt werden.


    Rapperswil-Jona. - Das Budgetresultat 2011 von Rapperswil-Jona darf mit Befriedigung zu Kenntnis genommen werden, schreibt der Stadtrat in einer Mitteilung. Es ist sichtbar, dass die Restrukturierungsmassnahmen der Vereinigung greifen und die Stadt nun in allen Bereichen sehr gut positioniert ist.

    http://www.suedostschweiz.ch/p…e-steuern-um-drei-prozent

  • Steuer-Initiative

    Ramschpapierhaendler wrote:



    Ja, und das alles mit den steuerfreien Cumulus-Punkte-Bons.

    Diese Gratis-Kreditkarte der Migros wird bald zum 2. Standbein :D

  • Steuer-Initiative

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    Elias wrote:



    Mag ich dir gönnen! Für mich ist es eine Wohltat und ein Luxus, den ich mir gönne, ganz ohne Cumuluskarte, Sammelmärkli und dergleichen einkaufen zu gehen. Deshalb erlebe ich wahrscheinlich Inflation, während du eine Deflation geniesst. (Da haben wir also des Pudels Kern: Inflation / Deflation sind personenbezogen. :lol: *wink* )
    Wenn man viel Unterwegs ist, drängt sich eine Kreditkarte förmlich auf. Der dadurch entstehende Gratiseinkauf entsteht durch den Luxus.

  • Steuer-Initiative

    CrashGuru wrote:

    Quote

    felix.w wrote:



    Lieber felix.w eine solche Kurve kann ich auf jedem Bierdeckel zeichnen. Absoluter Blödsinn. Und Stimmungsmache....


    Du verlangst Beweise und wenn man sie liefert, stellt du sie in Abrede. Du hast dir nicht mal die Mühe genommen, den Beitrag zu lesen, sonst würdest du nicht schon wieder so was schreiben. Steht doch z.B. drin, dass es nicht für alle Kanton gilt.

  • Steuer-Initiative

    CrashGuru wrote:

    Quote

    felix.w wrote:


    Lieber felix.w eine solche Kurve kann ich auf jedem Bierdeckel zeichnen. Absoluter Blödsinn. Und Stimmungsmache....


    Interessante Argumentation

  • Steuer-Initiative

    Auch ohne Kurve und Bierdeckel: Selbst die Initiativbefürworter bestreiten dies nicht grundsätzlich.


    Da vetrödelt man soviel Zeit mit einem LongEinstieg und verschenkt den Zwischenverdienst an der nächsten Ecke. Das nennt man dann Umverteilen.