SMI im August 2010

  • SMI im August 2010

    orangebox wrote:


    das ist doch ganz einfach.. und hat doch nichts mit einer berechnung zu tun. belogen und betrogen wird man doch damit, so dass die kleinanleger kaufen was das zeugs hält und die cs, als grossinvestor dann schön fett verkaufen kann..

    Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

  • SMI im August 2010

    http://www.xmarkets.ch

    Ausgereizte Situation


    Gegenüber gestern hat sich an der Grundkonstellation nichts Wesentliches geändert. Der SMI bewegt sich nach wie vor innerhalb einer ansteigenden Flaggen¬struktur. Noch haben die dazugehörigen fünf Handels¬tage den Kursverlust von vergangenem Donnerstag jedoch nicht ausgeglichen.

    Die Indikatoren haben sich deutlich abgeschwächt: Die in den vergangenen Tagen erwarteten negativen Divergenzen zeigen sich nun deutlich. Damit ist die Situation ausgereizter als gestern, allerdings noch nicht vollends negativ. Eine über den gestrigen Tag entstandene dreiecksähnliche Struktur weist vage auf erreichbare Zielmarken bei 6400/6420. Mit dem bestehenden Setting wird es dem SMI jedoch schwer fallen, höhere Kurse zu halten. Zudem treten Dreiecke üblicherweise gegen Ende eines Trends auf, wobei es sich hier um die vor einer Woche eingesetzte Auf¬wärtsbewegung handelt. Voraussichtlich wird das richtungslose Pendeln also in den nächsten zwei bis drei Tagen ein Ende haben.

    Widerstände finden sich bei 6400, 6420, 6445 und 6505. Unterstützungen gibt es auf Höhe 6355/60, 6330/35, 6290 und 6250.

  • SMI im August 2010

    orangebox wrote:

    Quote


    Eine Frage wie berechnen diese (die CS) den Kursziel fürs Jahr 2011?


    Da hat wohl jede Bank seine eigenen geheimen Formeln, daher sind ja auch die Resultate extrem verschieden.


    Da werden Fundamentaldaten und Charts analysiert, diese irgendwie in eine Formel gepackt und am Schluss kommt noch der wichtigste Faktor: "welcher Kurs wäre der Bank selbst am liebsten".


    Gruss

    fritz

  • SMI im August 2010

    U.S. first-time jobless claims increase to 500,000, highest level since November 2009


    Jobless claims at highest level in nine months


    First-time claims for state unemployment benefits rose unexpectedly in the latest week to their highest level in nine months, the Labor Department reported Thursday. The number of initial claims in the week ending Aug. 14 rose 12,000 to 500,000. This is the third consecutive weekly increase. Claims are at their highest level since Nov. 14, 2009. The consensus forecast of Wall Street economists was for claims to inch lower. The four-week average rose 8,000 to 482,500.Claims in the previous week were revised to an increase of 6,000 to 488,000 compared with the initial estimate of an increase of 2,000 to 484,000. Meanwhile, the number of Americans receiving state jobless benefits fell 13,000 to 4.48 million in the week ending Aug. 7. The four-week moving average of continuing claims fell 1,500 to 4.53 million. This is the lowest level since December 2008


    http://www.marketwatch.com/sto…in-nine-months-2010-08-19

    querschuesse.de

  • SMI im August 2010

    Morgen sei ein kleiner Verfalltag. Da macht man eben miese News, damit die Kurse fallen sollen. wer darauf hereinfällt............ *wink*

    Emil

  • SMI im August 2010

    Ist das langweilig. Ein Schritt vor ein Schritt zurück. und das jetzt seit langem!!! :twisted:

    Ich werde wieder alles zurückgewinnen

  • SMI im August 2010

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Dazu kommt noch der Konflikt mit dem Iran. Der spitzt sich langsam, aber sicher, zu. Vergiss das Hindenburg-Omen nicht!


    Ich halte einen kurzfristigen Taucher von gegen 20% als durchaus möglich. Anfangs Oktober sollte der Spuk vorbei sein.


    Ich persönlich finde das Hindenburg-Omen Quatsch. Aber wenn viele dran glauben, wird es natürlich eintreten (müssen).

    Gefährlicher aber ist ein plötzlich massiver Schlag gegen iranische Anlagen, die mit dem atomaren Aufbau im Zusammenhang stehen. Ich rechne mit grosser Wahrscheinlichkeit mit einem konzertierten Vorgehen der USA und Israels. Nur wann, das bleibt offen...

  • SMI im August 2010

    newworldorder


    Du hast wahrscheinlich recht.


    Ein Schlag gegen den zivilen Atomreaktor Buschehr müsste aber in den nächsten 5 Tagen erfolgen, da danach die Brennstäbe installiert sind und es zu Umweltverschmutzungen führen würde.


    Vielleicht wird sich aber auch das ganze Programm wie gegen den Iraq wiederholen, mit Flugverbotszonen, Waffeninspektoren und all den anderen Erniedrigungen.


    Wenn alles darauf hinausläuft (Wiederholung Iraq) werden die Iraner vielleicht einen anderen Weg aus der Sackgasse heraus finden wollen, da das gleiche Schicksal zu erleiden wie der Iraq nicht unbedingt verlockend für sie sein dürfte.

  • SMI im August 2010

    orangebox wrote:

    Quote


    Eine Frage wie berechnen diese (die CS) den Kursziel fürs Jahr 2011?


    Ganz einfach, der Blablayst, der an einem verregneten Mittwoch Morgen dazu verknurrt wird, irgendwas zu schreiben, beurteilt die weitere Entwicklung daran, ob ihn seine Frau letzte Nacht rangelassen hat oder nicht :P

  • SMI im August 2010

    Tragisch MF einfach nur tragisch das Ganze.


    Bei den Cash News kommen ja jeweils die überbezahlten Credit Suisse Chefökonomen zur Wort leider haben die es gelöscht, aber der junge Herr im Anzug und deutschem Akzent prognostiuierte vor ein paar Wochen einen starken Aufschwung in den USA und eine starke konjunkturelle Erholung :lol:


    Ich dachte bisher Mike Shiva ist das Mass aller Dinge wenns um die Unseriösität und Scharlatangequatsche geht, aber diese Banker und Banken schlagen den Typ ums 100x fache....


    Das System ist dermassen faul da gibts es eigentlich nur noch eine Lösung:


    Den kompletten Resetknopf.


    Dieses Bankensystem das vor Fäulnis nur so stinkt müsste total zerschlagen werden und dann wieder sauber aufgebaut werden und den Zweck wieder dienen wie damals.


    Den Unternehmen und den Kunden und nicht umgekehrt.




    Möge diese korrupte Bankenwelt mit diesem System untergehen.Und mögen es die Kinder der Zukunft besser haben.

    querschuesse.de

  • SMI im August 2010

    orangebox


    Bin deiner Meinung ABER... auch wenn man den Reset-Knopf drücken könnte, so würde es bestimmt nicht anders raus kommen, wie es raus gekommen ist... Macht und Gier waren schon immer übelste auf der Welt :cry:

  • SMI im August 2010

    orangebox wrote:

    Quote


    Ich dachte bisher Mike Shiva ist das Mass aller Dinge wenns um die Unseriösität und Scharlatangequatsche geht, aber diese Banker und Banken schlagen den Typ ums 100x fache....


    Du wirst lachen:

    Ich weiss, man darf das nicht laut sagen aber Börsenastrologen haben eine Trefferquote, die um einiges besser ist als das Banker-gequatsche.

  • SMI im August 2010

    orangebox wrote:


    Ich höre schon lange nicht mehr auf die Aussagen von Banken, Investoren, Gurus etc.., aber es ist immer lustig zu lesen wie sie sich alle widersprechen *wink* .


    Tatsache ist, dass die Wunden aus der Krise noch offen sind und fingen sogar erneut an zu bluten (last news..).

    Viele hier im Forum glauben an weitere Korrekturen von 10% - bis 20%, was sehr und gut wahrscheinlich ist. Es kommt noch hinzu dass der September, wie es Karat auch erwähnte, ein mieser Monat ist.


    Am besten Cash bereithalten für bessere Zeiten (ich meine auf noch günstigere Kurse..). Bezugnehmend auf die aktuelle Kurse stehen heute Börsen wie S&P500 mit einem Preis-Gewinnverhältnis-Ratio von ca 14 nicht so schlecht da. Auch wenn es in der Vergangenheit Ratios von 5-6 gegeben hat (zbsp. 1980..) sind wir jetzt unter dem Durchschnitt und vielleicht bald noch günstiger.


    [Blocked Image: http://www.icmarc.org/ImageCache/rc/content/marketview/chart/2010/20100604historicalcost_2ectt/v1/image_5b_40id_3d_22chart_22_5d/1/20100604historicalcost.gif]

    "Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

  • SMI im August 2010

    Lupi wrote:

    Quote
    .......Bezugnehmend auf die aktuelle Kurse stehen heute Börsen wie S&P500 mit einem Preis-Gewinnverhältnis-Ratio von ca 14 nicht so schlecht da. Auch wenn es in der Vergangenheit Ratios von 5-6 gegeben hat (zbsp. 1980..) sind wir jetzt unter dem Durchschnitt und vielleicht bald noch günstiger.


    Wie kommst du darauf , dass ein P/E von 14 günstig ist?....ich bezahle für eine Aktie immerhin den stolzen Preis von 14 Jahresgewinnen...von denen ich nicht einmal weiss, ob sie (die Gewinne) wirklich eintreffen?

    ....und wie kommst du darauf, dass die nächsten 20 Jahre gleich verlaufen wie die letzten 20?


    Fine-Tuner

  • SMI im August 2010

    Ein P/E von 14 ist nicht günstig sondern fair. Es entspricht in etwa dem durchschnittlichen P/E, der letzten 100 Jahre im Dow Jones (P/E 14.5)


    Bärenmarktböden enden erfahrungsgemäss bei einem PE von 6-8. Dann kann man von "günstig" reden und auf Einkaufstour gehen. Natürlich nur, wenn man dann noch Geld hat ;)

  • SMI im August 2010

    wo kann man das P/E sehen?

    oder rechnet ihr das schnell aus :D

    In den USA wird der Weg vom Tellerwäscher zum Millionär kürzer.

  • SMI im August 2010

    Sesto


    http://www.aktien-verstehen.de…/kurs-gewinn-verhaeltnis/


    http://www.fuw.ch/de/aktienfuehrer.html


    Was anderes habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.

    Vielleicht findet man es auch auf der Cash-Seite. Hab nur gerade nichts gesehen.


    Allerdings ist das Kurs-Gewinnverhältnis nicht das Allheilmittel.


    Karat