SMI im Mai 2010

  • SMI im Mai 2010

    Popeye wrote:

    Quote


    Da der durchschnittliche Deutsche immer weniger Lohn hat, wird er auch weniger sparen können und damit einer Geldentwertung recht gleichgültig gegenüberstehen.


    Ok, der Punkt mit dem Umlageverfahren der Rentenbeträge geht an Dich. Ist in der Schweiz mit der AHV übrigens ähnlich. Aber nicht mit den PK.


    Das Thema Tankstelle geht aber an mich. Ganz allgemein formuliert: Importgüter werden teurer, wenn die eigenen Währung an Wert verliert.


    Dass Deutschland als Export Vizeweltmeister aber von Exporten stärker abhängig ist als jedes andere Land und entsprechend von einem schwachen Euro im Export stärker profitiert als er im Import schadet; der Punkt geht wiederum an Dich.


    Bleibt als letzter Punkt, dass die Schuldenlast steigt und somit der Zinsanteil, der über Produkte und Steuern getragen werden muss und evtl. auch die Zinsen für dt. Staatsanleihen (dz. 2.8%) steigen werden. Wäre dann ein Punkt für mich ;)

  • SMI im Mai 2010

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    orangebox wrote:


    Ich werde mich hüten, in einem öffentlichen Forum zum empfehlen, Schulden zu machen. ;)


    Aber Deine Gedanken gehen grundsätzlich in die richtige Richtung, wobei sich natürlich die Frage stellt, ob Schulden für Konsum (Weltreise) sinnvoller sind als Schulden für eine Investition in "Hard Assets" wie Immobilien oder Gold.




    Bin es mir ernsthaft am überlegen :lol: Das Leben ist kurz und der Rückblick sollte doch einigermassen befriedigend sein oder?


    Wenn es schon zum Fall der Fälle kommt why not?






    weleda wrote:

    Quote
    reichen ev. gar nicht. sie haben etwas atemluft gekauft, aber das ist alles.vielleicht verzögert es nur das unvermeidliche,der euro muss schlussendlich aufgegeben werden, das ist das schlimmste anzunehmende szenario.

    nur meine persönliche meinung


    weleda


    Was mich allg. an der Euro Antipathie stört ist die Tatsache das die Schweiz auch als europäisches Land enorm an die EU angewiesen ist, vergesst bitte nicht das 60% aller Exporte in den EU Raum führen,ich kann daher die EURO Gegner wie zb auf Tagesanzeiger die 200 Hasspredigen gegen den EU Raum nicht nachvollziehen.




    Sauft die EU ab saufen wir genau so mit ab!!

    querschuesse.de

  • SMI im Mai 2010

    vorsicht bullen, der eurusd ist bereits wieder bis auf 1.2790 (tageshigh 1.31!!) abverkauft. die aktien haben bisher kaum darauf reagiert... vorsicht ist also geboten.

    take it easy, but take it!

  • SMI im Mai 2010

    orangebox wrote:

    Quote



    Sauft die EU ab saufen wir genau so mit ab!!




    Die Schweiz ist eine der kleinsten Export-Nationen der Welt und das meiste von dem was wir exportieren sind Luxusgüter die auch bei steigendem Franken noch genauso gekauft werden. Die Schweiz ist aber einer der grössten Finanzplätze der Welt und da kann uns ein starker Franken und ein abserbelnder Euro nur recht sein. Im Export von Massenproduktion werden wir nie wirklich mitreden können, daher verstehe ich es nicht warum immer so getan wird als sei das so wichtig für die Schweiz. Wir leben dank den Banken so gut und wenn wir die Banken mal nicht mehr haben, leben wir nicht mehr so gut, EU/Euro hin oder her... so einfach ist das!

  • SMI im Mai 2010

    X wrote:

    Quote
    vorsicht bullen, der eurusd ist bereits wieder bis auf 1.2790 (tageshigh 1.31!!) abverkauft. die aktien haben bisher kaum darauf reagiert... vorsicht ist also geboten.


    Ja, und Roland Gehrt hat dazu eine Kolumne verfasst... Schluck :shock:


    http://www.system22.de/Marktkommentar2010_05_10.pdf

    "Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

  • SMI im Mai 2010

    Quote:



    Und hier auch gleich dazu das Wort zum Dienstag, man könnte es zusammenfassen mit: "Jetzt wird alles gut, jetzt steigen die Kurse wieder, die Gelegenheit, kauft Leute, kauft..."

    Seltsam, wenn ein Hedgefond Manager so etwas sagt, dann müsste man doch wohl eher panikartig verkaufen, weil er ja eher gegen den Euro gewettet hat - oder :?: :?:

    "Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

  • SMI im Mai 2010

    DASA wrote:

    Quote

    orangebox wrote:




    Die Schweiz ist eine der kleinsten Export-Nationen der Welt und das meiste von dem was wir exportieren sind Luxusgüter die auch bei steigendem Franken noch genauso gekauft werden. Die Schweiz ist aber einer der grössten Finanzplätze der Welt und da kann uns ein starker Franken und ein abserbelnder Euro nur recht sein. Im Export von Massenproduktion werden wir nie wirklich mitreden können, daher verstehe ich es nicht warum immer so getan wird als sei das so wichtig für die Schweiz. Wir leben dank den Banken so gut und wenn wir die Banken mal nicht mehr haben, leben wir nicht mehr so gut, EU/Euro hin oder her... so einfach ist das!


    DASA

    aha wieder ein banker :twisted:

    jetzt schau dir mal das BIP der schweiz an. zuerst denken und dann reden/schreiben!!

  • SMI im Mai 2010

    Schon der titel spricht bände:


    Euro-Rettungspaket Showdown im Grössten Pokerspiel aller Zeiten


    Quote:



    http://www.spiegel.de/wirtscha…les/0,1518,694052,00.html


    Irgendwie könnte man momentan unzählige artikel zitieren - und fett markieren :roll:

    what's up!

  • SMI im Mai 2010

    Popeye wrote:

    Quote
    Und hier auch gleich dazu das Wort zum Dienstag, man könnte es zusammenfassen mit: "Jetzt wird alles gut, jetzt steigen die Kurse wieder, die Gelegenheit, kauft Leute, kauft..."

    Seltsam, wenn ein Hedgefond Manager so etwas sagt, dann müsste man doch wohl eher panikartig verkaufen, weil er ja eher gegen den Euro gewettet hat - oder :?: :?:


    Scheint auch sonst Probleme mit der Medikation zu haben (cnbc):



    "John Paulson, the hedge-fund manager who made $15

    billion shorting the real estate market, said Monday

    that he expects housing prices to rise between 3 and 5

    percent this year and another 8 to 12 percent in 2011."


    http://www.cnbc.com/id/37061639


    Zumindest unsere beiden Schätzchen Fannie und Freddie scheinen von dem Aufwind nicht viel zu spüren. Fannie hat das 11. Quartal in Folge Verlust gemacht und braucht den quarterly check über nochmal schlappe 8 Milliarden Dollar Steuerknete. Auch sonst hat das Jahr für den grössten Hypothekenfinanzierer in Disneyland nicht so berauschend begonnen (bloomberg):



    "Even with the assistance, Fannie Mae increased

    foreclosures to almost 62,000 homes from about 47,000

    in the prior quarter, according to the filing. The

    company’s foreclosure rate increased and its inventory

    of homes grew from $8.5 billion to $11.4 billion

    during the first quarter."


    http://tinyurl.com/3a5ngpu


    Und nochmal Paulson:




    "...housing prices to rise between 3 and 5

    percent this year and another 8 to 12

    percent in 2011."


    yeah, sure. Sofern die Fed nicht nur den Papiermüll aufkauft, sondern die Häuser gleich dazu.

  • SMI im Mai 2010

    Per wrote:

    Quote


    DASA

    aha wieder ein banker :twisted:

    jetzt schau dir mal das BIP der schweiz an. zuerst denken und dann reden/schreiben!!




    Ich bin nicht Banker sondern Gärtner... und Realist ;)

  • SMI im Mai 2010

    DASA wrote:

    Quote

    Per wrote:


    DASA

    aha wieder ein banker :twisted:

    jetzt schau dir mal das BIP der schweiz an. zuerst denken und dann reden/schreiben!!




    Ich bin nicht Banker sondern Gärtner... und Realist ;)


    da gibt's nur eins, zurück in die schule :!:

  • SMI im Mai 2010

    Denne wrote:

    Quote

    DASA wrote:


    Green shoots, eh?


    Eher yellow weed... der Sprengsatz wurde vergrössert und die Zündschnur verlängert... whatever it takes. Nach dem Motto, nach mir die Sinnflut.


    Trichet hat geblufft und der Markt hat dann mit einem Crash gecalled. Der Kampf zwischen Deflation und Inflation wurde auf ein neues Level gehievt.


    In so einem Umfeld kann man Puts und Calls gleichzeittig kaufen. (keine Empfehlung)

    Die Märkte sind nun offiziell uneinschätzbar.

    Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

  • SMI im Mai 2010

    Zwei Punkte die mich etwas stutzig machen:


    1.

    SIX Volume: 881'351'412

    SIX CHF: 7'897'250'953


    Das Handelsvolumen am Donnerstag und auch am Freitag war etwas höher.


    2.

    Der EUR hat nicht wirklich angezogen.


    Was will uns der Markt signalisieren?

    Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

  • SMI im Mai 2010

    Green Shoot wrote:


    kannste schon machen mit eurex. somit spekulierst du auf die vola...

    take it easy, but take it!