SMI im April 2010

  • ...

    warum schmiert jetzt eigentlich der dollar ab wenn es weniger arbeitslose gibt?


    ich dachte dann müsste er doch eher anziehen als weiterfallen???

    Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

  • SMI im April 2010

    geldsammler wrote:

    Quote


    womöglich hast du in der tat ein falschen fisch gefressen :lol: 8)


    in der Tat :)

    Die Gerüchteküche brodelt. Mal schauen, ob diese überbezahlten Wortverbieger richtig gewürfelt haben.

  • SMI im April 2010

    Meiner Ansicht nach steht eine Frage im Zentrum: Wird die Liquidität weiterhin so günstig verfügbar sein?


    Positive Konjunkturdaten könnten deshalb in den nächsten Wochen durchaus als Grund hinhalten, Aktien zu verkaufen. Einig sind sich wohl alle darin, dass der Anstieg der Indizes in den letzten 12 Monaten im Wesentlichen auf den extremen Interventionen seitens der FED und der Regierungen ("Konjunkturprogramme") beruht.


    Da die Verschuldung extreme Ausmasse angenommen hat, wirkt sich eine allfällige Zinserhöhung wesentlich stärker aus, als es in den letzten Jahren der Fall war. Ausserdem wiederholt die Situation der grossen Krisen vergangener Jahren: Aktien waren - und sind es wohl auch diesmal nicht - keine Vorläufer für nachhaltige wirtschaftliche Erholung.


    Derzeit scheint mir die Börse am Wendepunkt. Ein paar Hunderter nach unten liegen drin. Das wird v.a. die FED erheblich unter Druck bringen. Stürzende Aktienmärkte demaskieren dann eine (mutmasslich) verfehlte Strategie, womit der Teufelskreis beginnt. Kein Wunder also, versucht allen voran die FED ein zu starkes Tauchen der Märkte mit allen Mitteln zu vermeiden.


    Vorerst wird es runter gehen (auch wenn vielleicht ein paar Punkte nach oben noch drin liegen).


    Ob neue Rekordhochs oder Rekordtiefs (paradox: beides ist tatsächlich möglich) geschrieben werden ist eine Frage des Timings der Massnahmen der Zentralbanken und der Regierungen.


    Die diametrale Entwicklung der Währungen (herrscht doch Chaos pur!) zeugt jedenfalls nicht von allzuviel vertrauen. Flucht in die Aktien bestätigen dann ihre angebliche Rolle als Vorläufer genau nicht.


    Nun denn, let's short!

  • SMI im April 2010

    Ich schau mir die Aktien an, Aktien der Finanzbranche, ich schau mir die Saläre an der Finanzbranche.


    2006,2007 war doch nichts, die Party fängt ja jetzt erst richtig an, was waren schon 20 Millionen Bonus? Jetzt gehts Richtung 70 Millionen, ja 110 Millionen Bonus pro Jahr.


    Ihr ratet zu Gold.




    Ich rate zu Citigroup, UBS, Credit Suisse, RBS und Co. In einigen Jahren habt ihr damit massiv viel neues Kapital dazugewonnen.




    Was ist meine Erkenntnis der letzten 2 Jahren:


    Die Banken sind untastbar, Systemrelevant und die Banker sind den Bonus wert.


    Es war ein Test der uns aufgezeigt hat das nichts aber gar nichts den Banken passieren wird, es ist für mich die sicherste Branche die es überhaupt gibt, reines Gold wert!


    Krise ? Ich will das Wort Krise nicht mehr hören, es ist inexistent für mich, ja ihr dürft es Bereinungung nennen aber sicher nicht Krise *wink*




    MFs Prohezeitungen können sicher eintreten, unmöglich ist ja bekanntlich nichts, aber ich warte sicher nicht die nächsten 10 bis 20 Jahren mit Goldbarren unter dem Bett auf "meine" Zeit :D

    querschuesse.de

  • Dollar

    was ist denn jetzt mit dem Dollar los ? :shock:

    now that I have crossed the borders of realites and dimensions, I cant believe how blind I have been...........

  • Re: Dollar

    sizzLa wrote:

    Quote
    was ist denn jetzt mit dem Dollar los ? :shock:


    Gar nichts da wird wieder gezockt und gegen den Dollar gewettet frag mal Goldman Sachs und Co nach.

    querschuesse.de

  • SMI im April 2010

    Hier noch was:


    Amerikanische Universitäten sind teuer – und sie werden weiterhin teuer bleiben. Mehr als die Hälfte der US-Studenten ist daher auf Kredite angewiesen, um überhaupt eine angemessene, höhere Ausbildung zu bekommen. Die Kredite liefen bisher größtenteils über halbstaatliche Finanzriesen wie Sallie Mae, einer Schwesterfirma von Fannie Mae und Freddie Mac, die bekanntlich im Rahmen der Finanzkrise untergingen und von Washington eingestampft wurden. Auch andere Banken, das Who-is-Who der Branche, hatten ihr Stück vom Studentenkuchen und verdienten mit.


    Das sollen sie auch weiter können, allerdings nicht mehr mit staatlicher Unterstützung. Private Banken vergaben bisher Kredite, die sie von der Regierung vergünstigt bekommen hatten und die von der Regierung gedeckt waren. Das heißt: Die Zinsen strichen die Finanzriesen ein, das Risiko trug der Steuerzahler. Platzte ein Kredit, konnte ein Student nicht mehr zahlen, dann kam der Staat für den Verlust auf.


    Damit war eigentlich nie klar, warum die Banken an den Krediten so gut verdienen sollten. Warum die Gelder nicht gleich vom Staat zur Verfügung gestellt werden sollten. Die Banken als Mittelsmann zu bezahlen, machte nie Sinn – und damit ist es jetzt auch vorbei. Zum Ärger einiger Finanzriesen vergibt Washington die Kredite nun selbst und offeriert Studenten auch noch bessere Deals. So sollen etwa zahlungsschwache Studenten langsamer abstottern können als bisher. Mehr als 10 Prozent des Einkommens dürfen künftig nicht zur Tilgung eingefordert werden.


    Den Banken geht ein Geschäft von rund 70 Mrd. Dollar pro Jahr flöten, und der Industrie passt das erwartungsgemäß nicht. Doch laut zu protestieren hilft nicht. Die Finanzriesen stoßen nach der jüngsten Krise auf wenig Gegenliebe beim Volk, und Obama kann sein politisches Kapital ohne großes Risiko einsetzen. Die Axt ist gewetzt, die ersten Schläge sind in Fahrt… an der Wall Street macht man sich auf die nächsten Hiebe gefasst.


    Quelle Telebörse


    Mal schauen wo's hinführt...........


    Gruss

    Dr.Zock

    Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

  • Re: Dollar

    orangebox wrote:

    Quote

    sizzLa wrote:


    Gar nichts da wird wieder gezockt und gegen den Dollar gewettet frag mal Goldman Sachs und Co nach.



    Ich würde eher sagen, dass jetzt die Wetten gegen €/$ wieder aufgelöst werden.

  • Re: ...

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    geldsammler wrote:



    Wieso? Was soll denn los sein?


    Es hat vermutlich die Nationalbank eingegriffen - oder es zumindest versucht??

    Images

    "Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

  • SMI im April 2010

    Weiss jemand wann morgen die US-Arbeitsmarktzahlen veröffentlich werden?


    Momentan stehen ja fast alle Zeichen für die Bullen! Allerdings war ja der Anstieg in den letzten Wochen enorm. Wie geht es wohl weiter?

  • SMI im April 2010

    Was derzeit an der Währungsfront abgeht ist unbekömmlich. Das ist Gewaltiges im Anzug. Grob tippe (Spekulation) ich auf einen weiteren EU-Staat der am Kippen ist.


    Morgen wird bei guten Arbeitslosenzahlen keine Party abgehen, davon bin ich überzeugt. Das Risiko in eine Abwärtswelle zu geraten scheint mir hoch. Shorts lasse ich vorerst laufen.


    Die Börsenkurse werden, davon gehe ich aus, im Verlauf einige Schmerzen verbreiten. Wurde sowieso Zeit, dass wieder etwas Leben in die Bude kommt, oder?

  • SMI im April 2010

    tolggoe28 wrote:

    Quote
    Habt ihr die Intervention der Notenbank am Devisenmarkt schon bemerkt....
    Jo!

    Nur interessiert das die meisten hier nicht. Die interessieren sich nur für die Kurse ihrer Aktien. :roll: :roll: :roll:

  • SMI im April 2010

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    tolggoe28 wrote:

    Jo!

    Nur interessiert das die meisten hier nicht. Die interessieren sich nur für die Kurse ihrer Aktien. :roll: :roll: :roll:


    lach... viele wissen ja auch nur das die milch aus der migros kommt.


    interessiert also nur was man sauft, aber wohers komt? egal! :lol:

    Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!

  • SMI im April 2010

    tolggoe28 wrote:

    Quote
    Habt ihr die Intervention der Notenbank am Devisenmarkt schon bemerkt....


    ja snb.. global interessiert dies nicht besonders, auf usd/eur hat dies keinen grossen einfluss. da hatt die snb den eur gestützt, und im zuge darauf usd gbp und yen am nachziehen.

    take it easy, but take it!

  • SMI im April 2010

    geldsammler wrote:

    Quote

    Ramschpapierhaendler wrote:


    lach... viele wissen ja auch nur das die milch aus der migros kommt.


    interessiert also nur was man sauft, aber wohers komt? egal! :lol:



    Nur müssen jetzt alle 1.1% weniger Milch saufen. 8)

  • SMI im April 2010

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    geldsammler wrote:



    Nur müssen jetzt alle 1.1% weniger Milch saufen. 8)


    ramschi bei diesem gewirrwar verliere ich den überblick. für wen ist jetz der verlust, von 1.1%

    Doomsayers негативний вплив моєї середовищі!