SMI im März 2010

  • SMI im März 2010

    Einschätzung SMI durch die Credit Suisse und Buy-Empfehlungen:


    SMI: The short-term rating is neutral. Traders watch the 6800 support and 6950 resistance as new sell or buy trigger levels. The odds outweigh for a bullish breakout, as the momentum indicator is close to a new cycle bottom. The medium-term rating is positive and an extension of the uptrend is expected in Q2 2010. The next medium-term key resistances are at 6950 and 7100.


    Model inputs: 10 Stocks are rated UP, while 5 stocks are displaying a DOWN rating. 13 stocks are rated FLAT.


    New recommendation:

    -Buy Actelion with a stop at 46.20.

    -Buy Syngenta if 300 breaks.

  • SMI im März 2010

    Halligalli wrote:


    Genau so ist es.

    Am klarsten wird es wohl wenn man ein bisschen umdenkt.

    Wenn Du von "Goldpreis" sprichst, meinst Du damit, wieviele Franken muss ich für Gold bezahlen.


    Man kann die Sichtweise auch umdrehen: Wieviele Franken kriege ich für ein Gramm Gold?


    Also nicht den Goldpreis in Franken sondern den Frankenpreis in Gold betrachten.


    Inflation bedeutet eigentlich nichts anderes als dass die Papierwährung im Preis sinkt. Deshalb gibt es in einem Goldstandard auch keine Inflation.

  • SMI im März 2010

    Ramschpapierhaendler wrote:


    Also wenn dem Aktionär seine Aktien nur steigen weil der Franken an wert verliert, behält er immerhin sein vermögen im gegensatz zu dem der Bargeld hält!!!


    Zum Gold noch eine Frage, ich meine der Goldmarkt ist ja relativ eng. Da kann man den Goldpreis doch durch relativ kleine Käufe und (leer)Verkäufe gut manipulieren. Also ist gold ja auch nicht das non plus ultra. Und was ist mit dem Gold das jedes jahr zusätzlich auf den Markt kommt? Das könnte doch dann die Inflation sein.


    Noch eine letzte Frage wenn jetzt ein Lang eine Golddeckung hat, kann es ja bei einem Wirtschaftswachstum von 2% die Geldmenge ja nicht anpassen oder?


    Und von wo würde jetzt ein Lang ohne Goldreserven das Geld hernehmen um damit Gold zu kaufen????

  • SMI im März 2010

    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Also wenn dem Aktionär seine Aktien nur steigen weil der Franken an wert verliert, behält er immerhin sein vermögen im gegensatz zu dem der Bargeld hält!!!


    Richtig! Aber Aktien zu halten, bedeutet auch immer ein gewisses Risiko. Also so 1-2% netto will ich da bei Nestle, Novartis & Co. schon als Versicherungsprämie haben. Bei anderen entsprechend mehr. Gold ist weniger riskant. 100% zu verlieren ist da gar nicht möglich.


    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Zum Gold noch eine Frage, ich meine der Goldmarkt ist ja relativ eng. Da kann man den Goldpreis doch durch relativ kleine Käufe und (leer)Verkäufe gut manipulieren. Also ist gold ja auch nicht das non plus ultra. Und was ist mit dem Gold das jedes jahr zusätzlich auf den Markt kommt? Das könnte doch dann die Inflation sein.


    Gold wurde und wird auch leer verkauft. Sehr lange funktioniert so eine Preisdrückerei jedoch nicht. Wenn der Preis zu tief fällt, bestehen die Käufer auf Auslieferung. Immerhin steht da ein Realwert dahinter. Das mit der Preisdrückerei kann dir übrigens auch mit deinem Cash (siehe Euro...) oder mit Aktien passieren.

    Das mit dem zusätzlichen Gold stimmt. Der Anteil ist jedoch sehr gering, so dass diese Inflation unter dem Wirtschaftswachstum liegen sollte.


    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Noch eine letzte Frage wenn jetzt ein Lang eine Golddeckung hat, kann es ja bei einem Wirtschaftswachstum von 2% die Geldmenge ja nicht anpassen oder


    Genau! Und so soll's ja auch sein. Dann kannst du dir nämlich mit gleich viel Franken mehr kaufen.


    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Und von wo würde jetzt ein Lang ohne Goldreserven das Geld hernehmen um damit Gold zu kaufen????


    Partielle Goldpreisdeckung? Anbinden der eigenen Währung an goldgedeckte Währungen?

    Da versteh ich zu wenig davon. Vielleicht kann MF etwas dazu sagen. Er hat das schon mal erklärt, aber ich finde das nicht mehr. :oops:

  • SMI im März 2010

    @ Ramschpapierhändler

    @ MF


    Danke für Eure Ausführungen. Kapiere die Zusammenhänge immer besser. Es ist wirklich spannend. Eure Beiträge sind wirklich klasse.

    Wünsche Euch noch gute Trades und


    S C H Ö N E O S T E R N ........natürlich auch den anderen im Thread

    Immer der Nase nach

  • SMI im März 2010

    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Also wenn dem Aktionär seine Aktien nur steigen weil der Franken an wert verliert, behält er immerhin sein vermögen im gegensatz zu dem der Bargeld hält!!!


    Aktien als Inflationsschutz. Richtig.

    Wobei es eigentlich eine Ausnahme sein sollte, dass Aktien und Währung in unterschiedliche Richtungen laufen.

    Im Normalfall ist es so, dass die Aktien eines starken Landes gefragt sind. Auch bei Ausländern und deshalb steigt die Währung dann parallel zu den Aktien.




    Merlin2033 wrote:

    Quote


    Zum Gold noch eine Frage, ich meine der Goldmarkt ist ja relativ eng. Da kann man den Goldpreis doch durch relativ kleine Käufe und (leer)Verkäufe gut manipulieren.


    Stimmt. Und genau das wird ja seit dem Washington Agreement (26.9.1999) auch gemacht.

    Gold ist für Banker was Kryptonit für Superman ist. Deshalb wird es auch bekämpft.



    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Also ist gold ja auch nicht das non plus ultra. Und was ist mit dem Gold das jedes jahr zusätzlich auf den Markt kommt? Das könnte doch dann die Inflation sein.



    Noch eine letzte Frage wenn jetzt ein Lang eine Golddeckung hat, kann es ja bei einem Wirtschaftswachstum von 2% die Geldmenge ja nicht anpassen oder?


    Die Erhöhung der Goldmenge und das Wirtschaftswachstum verlaufen ziemlich ähnlich, wobei beide Fragen auf einmal beantwortet wären.


    Dennoch kann auch unter einem Goldstandard die Geldmenge angepasst werden. Es wird einfach die Währung gegen Gold abgewertet. Das muss nicht so brutal laufen wie damals in den USA, wo der Goldpreis von $20 auf $35 auf einen Schlag erhöht wird (bzw. der Dollar im Wert fast halbiert).


    Denkbar wäre zum Beispiel eine gezielte Abwertung von 2% pro Jahr bzw. entsprechend dem Wirtschaftswachstum. Damit würde man verhindern, dass die Leute Geld horten, das sonst nicht für Investitionen zur Verfügung steht.


    Merlin2033 wrote:

    Quote


    Und von wo würde jetzt ein Land ohne Goldreserven das Geld hernehmen um damit Gold zu kaufen????


    In dem es Waren ans Ausland verkauft und sich dafür Gold kauft.

    Oder wie kommt z.B. die Schweiz an Erdöl?

  • Re: USD

    bigismal23 wrote:

    Quote
    Wieso ist der USD so schwach ? wegen dem starken CHF ???


    Ich schmeiss mich weg [Blocked Image: http://www.my-smileys.de/smileys3/3dbiggrin.gif]


    Versteht Ihr jetzt, warum ich so gerne Gold als Referenzpunkt verwende, um die Unsinnige Betrachtungsweise "Starke Papierwährung x, Schwache Papierwährung y" zu neutralisieren?




    bigismal23,

    Um Dir dennoch eine vernünftige Antwort zu geben:

    Es liegt am schwachen Dollar. Der hat heute gegen Gold nämlich derzeit 1.12% verloren während der Franken in Gold immer noch gleich viel Wert ist wie gestern.

    Fazit: Guckste Währung in Gold (oder Gold in Währung) und dann siehst Du sehr genau, ob x schwächelt oder y an Stärke gewinnt.

  • SMI im März 2010

    Merlin2033 wrote:

    Quote


    Und von wo würde jetzt ein Lang ohne Goldreserven das Geld hernehmen um damit Gold zu kaufen????


    Sie müssen es kaufen und haben damit,in einem Goldstandard, einen gewaltigen Nachteil gegenüber Goldproduktionsstaaten. :oops:




    weico