SMI im Februar 2010

  • Seitwärtstrend zwischen 6400 - 6600

    Turbo wrote:

    Quote
    Also viele haben ein seltenes Wahrnehmungsvermögen, denn aus meiner Sicht ist die Börse bis Mitte Januar nicht gestiegen sondern weiterhin im Seitwärtstrend verharrt. Klar gab es neue Höchst zwischendurch, doch die waren 10-20 Punkte höher als vorher.

    Der SMI kann am ehesten für sich noch in Anspruch nehmen, das er seither weiterhin im Seitwärtstrend ist, denn alle anderen haben stärkere Korrekturen durch gemacht.


    Sehe das auch so hatten bis jetzt ein ausgesprochener Seitwärtstrend im 2010. Es gab für den Gesamtmarkt praktisch keine aufs und abs. Die Devensiven haben den SMI im Seitwärtstrend gehalten.


    Ich erwarte aber bald einen Ausbruch nach oben und nicht nach unten. Schlimmstenfalls kann der Seitwärstrend sogar bis anfangs April gehen, was ich aber nicht hoffe.....

  • SMI im Februar 2010

    Wie trade ich diese Korrekturphase?


    Wie im Chart anbei ersichtlich ist der SMI zwei Mal am 61.8% Retracement abgeprallt. D.h. solange der SMI unter 6560 schwankt wird geshortet. Sollte der SMI über die 6560 steigen werden Shortpotionen in Longpositions umgeschichtet. Dies ist ein rein charttechnischer Ansatz.


    Die heutige Bewegung ist nicht abgebildet. Der SMI hat heute in der Region 6500 geschlossen. Demnach bleibe ich bis auf weiteres short.


    MFG

    Sprössling

  • SMI im Februar 2010

    @MF


    Der Mayakalender der von Leuten gemacht wurde die dachten sie bestünden aus Mais und göttlichen Zugaben haben einen Kalender erstellt, der bis zum 21.12.2012 die Zeitrechnung ermöglicht. Aber dass dann die Welt untergehen würde ist schwachsinn. War eigentlich nur als Joke auf den 31.03.10 gemeint!


    orangebox


    Gestohlen haben wir das Geld doch nicht welches in der Schweiz liegt. Was können wir dafür, dass die Deutschen Ihre Politik etc. nicht im Griff haben. Die immer höheren Steuern und Abgaben drängen die Leute ja förmlich dazu, wege zu Suchen um Steuern zu sparen.


    Klar der automatische Datenaustausch wird kommen, aber wann? und auch dann wird es immer wieder wege geben Geld an der Steuer vorbeizuschmuggeln und es schwarz zu halten. Das ist seit jahrjunderten so und wird auch immer so bleiben.

  • SMI im Februar 2010

    SMI-Chartanalyse von heute Morgen:


    The SMI is expected to continue its short-term recovery. A challenge of the 6560/80 resistance should follow. The index was upgraded to short-term neutral.


    (Quelle Credit Suisse)

  • SMI im Februar 2010

    Merlin2033 wrote:

    Quote


    Klar der automatische Datenaustausch wird kommen, aber wann? und auch dann wird es immer wieder wege geben Geld an der Steuer vorbeizuschmuggeln und es schwarz zu halten. Das ist seit jahrjunderten so und wird auch immer so bleiben.


    Das Problem sind die Steuersysteme, bei denen der (einfache) Lohnempfänger schon immer ein "Gläserner Bürger" war und der Unternehmer, aber auch die Teppichetage ebenfalls schon immer genügend Schlupflöcher hatten um den echten Gewinn zu reduzieren. Teilweise bis auf 0, wie man ja weiss.


    So wird mit dem automatischen Informationsaustausch (nicht Datenaustausch !) wiederum "nur" derjenige erfasst werden, der nicht die Möglichkeiten hat, etwas dagegen zu tun (Guersey, Karibikstaaten usw.). Diejenigen unter Euch, die so ab 10 Mio. zu verstecken haben, dürften dabei kaum Probleme bekommen....


    Viele "kleine Sünder", die meinen in D einige 1k "versteckt" zu habe, werden dann Post vom Steuermensch erhalten....


    Viel Spass mit der modernen Vernetzung der Ämter :!:

  • SMI im Februar 2010

    CrashGuru wrote:

    Quote
    Viele "kleine Sünder", die meinen in D einige 1k "versteckt" zu habe, werden dann Post vom Steuermensch erhalten....:
    Die Kunst ist es, es legal zum machen.

    Für das Steueramt ist der Stand 31.12 massgebend. Davor und danach ist es egal.

    Mit etwas Kreativität kriegt das jeder ohne grossen Aufwand hin.

  • SMI im Februar 2010

    Elias wrote:

    Quote

    CrashGuru wrote:

    Die Kunst ist es, es legal zum machen.

    Für das Steueramt ist der Stand 31.12 massgebend. Davor und danach ist es egal.

    Mit etwas Kreativität kriegt das jeder ohne grossen Aufwand hin.


    Irrtum: Die Zinserträge sind das Kriterium. Und die fallen über das ganze Jahr an. Da werden dann nicht nur der Jahresabschluss gemeldet. S. unten....

  • SMI im Februar 2010

    CrashGuru wrote:

    Quote

    Elias wrote:

    Irrtum: Die Zinserträge sind das Kriterium. Und die fallen über das ganze Jahr an. Da werden dann nicht nur der Jahresabschluss gemeldet. S. unten....


    Wie gesagt: Kreativität ist angesagt.

    Ich deklariere ja auch alles ordnungsgemäss und verstecke nichts. Trotzdem ist das versteuerte Vermögen tiefer als das effektive.

  • SMI im Februar 2010

    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Was können wir dafür, dass die Deutschen Ihre Politik etc. nicht im Griff haben.


    Was können die Deutschen dafür, dass die Schweizer ihre Angestellten nicht im Griff haben und diese Daten beim Arbeitgeber klauen?


    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Die immer höheren Steuern und Abgaben drängen die Leute ja förmlich dazu, wege zu Suchen um Steuern zu sparen.



    Trotz der tieferen Steuern in der Schweiz betrügen auch viele Schweizer (sorry, sie betrügen nicht, sie vergessen bei der Steuererklärung ein paar Kontos anzugeben... :oops: ).


    Gruss

    fritz

  • SMI im Februar 2010

    Elias wrote:

    Quote

    CrashGuru wrote:



    Wie gesagt: Kreativität ist angesagt.

    Ich deklariere ja auch alles ordnungsgemäss und verstecke nichts. Trotzdem ist das versteuerte Vermögen tiefer als das effektive.


    Einverstanden. ABER die Datenvernetzung verlangt ein immer höheres Mass an Kreativität. So gesehen, ist es dann eigentlich richtig, dass derjenige, welcher dazu noch fähig ist belohnt wird, durch tiefere Steuern *wink*


    Nur der Erfolgreiche gewinnt :idea:

  • Steuerflucht?

    EU-Länder (und die USA) führen einen offenden Krieg gegen Ihre eigene Bürgern. EU-Bürger und US-Persons können zwar Ihr Vermögen auch weiterhin „verstecken“ aber Erträge (Zinse, Dividende) werden bis zu 30% besteuert und man kann das Guthaben nicht zurückverlangen wenn man sein Geld der Steuerbehörde nicht zuvor offengelegt hat.

    Falls man aber doch auf diese Erträge verzichtet und das Steueramt „findet“ das Vermögen und kann es nachweisen, dann drohen Gefängnisstraffen...:roll:

    Ich glaube der einzige Ausweg ist es das Domizil zu wechseln, auf Bahamas ziehen....(wobei auch in diesem Fall kennen einige Länder eine Verjährung / Wartezeit zufolge der Nationalität)


    Die Schweiz wird sich wohl dem Bankgeheimnisses bald verabschieden müssen. Sie muss aber den Kampf nicht sofort aufgeben...auf dem Druck wird sie weiter nachgeben aber sie könnte die Sache auch ein wenig umformulieren auf zum Beispiel „Schutz der Privatsphäre“ :D hehe


    Off topic, sorry

    "Die Hausse wird in der Baisse geboren, sie wächst in der Skepsis, altert im Optimismus und stirbt in der Euphorie."

  • SMI im Februar 2010

    Azrael wrote:

    Quote
    6573


    und danach wieder runter?


    bim am überlegen vom call in Put umzuschichten

    Wie macht man an der Börse ein kleines Vermögen?


    Indem man ein großes mitbringt.

  • SMI im Februar 2010

    Wird denn die Dividendenerhöhung von Roche nicht schon erwartet und ist daher schon drin. Falls ja könnte es morgen auch ein Fait accompli geben! Dann würden die Roche papiere tauchen.


    Die RUKN hat au jedenfall schon einiges wieder gut gemacht wie ich es vermutet hatte.

  • SMI im Februar 2010

    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Wird denn die Dividendenerhöhung von Roche nicht schon erwartet und ist daher schon drin. Falls ja könnte es morgen auch ein Fait accompli geben! Dann würden die Roche papiere tauchen.


    Erst recht, wenn die Dividenerhöhung nicht kommt.


    JPMorgan belässt Roche auf 'Overweight'

    http://www.finanznachrichten.d…he-auf-overweight-322.htm

  • SMI im Februar 2010

    In diesem Fall bedeuted das für mich Hände weg. Denn dann kann die Aktie nur noch steigen wenn die Zahlen deutlich über den erwartungen liegen würden.


    Aber im allgemeinen denke ich das der Trend weiterhin Seitwärts bis leicht aufwärts gehen wird.