SMI im Februar 2010

  • SMI im Februar 2010

    7 wrote:

    Quote

    Ramschpapierhaendler wrote:


    Wenn dir jemand etwas verkauft und du verkaufst es teurer weiter , ist das Objekt ja immer noch das gleiche. Also ist dein Gewinn eigentlich der Verlust deines Verkäufers hätte er direkt deinem Käufer verkauft oder eben umgekehrt.


    Sorry, komische Logik.

    Wenn es denn so ist, ist jeder der etwas verkauft ein Verlierer ? Ein Hersteller liefert dem Händler mit Gewinn Ware. Der Händler verkauft die gleiche Ware mit Gewinn mir. Jetzt ist also der Gewinn des Händlers der Verlust des Herstellers ???

    Logisch ist, dass man mit Aktien usw. Geld verlieren kann, aber es ist nicht so, dass es automatisch auf jeden Gewinner einen Verlierer gibt.

  • SMI im Februar 2010

    Merlin2033 wrote:

    Quote
    aber welche andere Probleme welche die Firmen hatten wurden nach der Subprimekrise aus den Bilanzen gekippt und alles auf die Subprimekrise geschoben, somit war die Subprimekrise mit allen anderen Bereinigungstaten doch auch wohl etwas grösser als 800-1000 Milliarden oder?


    Ja und nein. Es wurden ja nicht alle Verluste der Subprimekrise abgeschrieben, denn es hätte die Banken in Konkurs getrieben, wenn sie diese Papiere zu Marktwert hätten bewerten müssen.

    Also hat man per Feb 09 einfach die Bilanzierungsvorschriften geändert. Das heisst aber nichts anderes als dass die Subprime-Verluste noch gar nicht abgeschrieben (sprich: verdaut) sind.




    Merlin2033 wrote:

    Quote


    Aber schauen wir mal die Schweiz an, die UBS wurde unter anderem mit der Begründung gerettet, dass diese Systemrelevant wäre, und unsere wirtschaft durch einen Konkurs der UBS zusammenbrechen würde.


    Wobei eine UBS heute genau so wenig systemrelevant ist wie vor einem Jahr. Du schreibst es ja zu recht gleich selbst: Medis werden immer gebraucht und Novartis wird nicht aufhöhren, Giftpillen zu mischen, nur weil es keine UBS mehr gibt.


    Merlin2033 wrote:

    Quote
    Dann wird halt weiter Geld gedruckt, aber solange das alle machen, verliert ja keiner was. Klar wird die Kaufkraft eines Frankens kleiner, aber ebenso die eines Dollars und die eines Euro,


    Genau das ist aber der springende Punkt. Der Wert von Papiergeld jegliche Farbe sinkt nämlich nicht nur für die CDS-Spekulanten sondern gilt auch für unsere Altersvorsorge, die PK- und AHV-Gelder, die entsprechend der Gelddruckerei an Wert (= Kaufkraft) verlieren.

    Das heisst, dass Otto Normalverbraucher unter dem Strich dann die Zeche bezahlt. Halt nicht direkt über Steuergeleder sondern indirekt über Inflation und Geldentwertung.

  • SMI im Februar 2010

    Heutige Analyse Charttechnik SMI durch die Credit Suisse:


    Overall market comment:

    The SMI is taking a breather above the 6400 mark. The overall short-term pattern is still negative and will only improve if the SMI can avoid to fall below this level, or in particular to clear 6550. We need to see more signs of a short-term stabilization. Selective stocks in the Swiss Leader Index are in a bottoming process, however the selling pressure has still not clearly abolished.

  • SMI im Februar 2010

    Tiesto wrote:

    Quote
    ...und kann nicht verstehen, weshalb soviele explizit auf MF hören.

    Eins muss man ihm aber lassen: die Einträge sind fundiert und professionel geschrieben!


    Da hast du das ja gleich selber beantwortet. Ich finde gut recherchierte und begründete Beiträge einfach glaubwürdiger als einer der nur schreibt, dass die Kurse steigen werden (weil er das gerne so hätte).


    Das heisst ja nicht, dass MF mit seinen Prognosen immer recht haben muss, das hat keiner. Aber, im Gegensatz zu mir und viele anderen scheint er die Zusammenhänge zu verstehen - soweit die Zusammenhänge überhaupt zusammenhängen... *wink* Darum freue ich mich über seine Beiträge, da kann ich immer wieder etwas lernen.


    Und übrigens: Wir hören nicht explizit auf ihn, sondern wir hören, was er uns zu sagen hat, überlegen, ob das für uns Sinn macht und wenn ja, dann werden diese Ansichten, zusammen mit anderen Ansichten und unseren persönlichen Analysen, unsere Entscheidungen beeinflussen.


    Gruss

    fritz

  • SMI im Februar 2010

    @MF


    Ob die UBS nun systemrelevant ist oder nicht, sei mal dahingestellt, aber die politiker denken das, weil es ihnen ein Volkswirt so eingebläut hat. Und genau darum werden sie die ubs oder die cs nicht hops gehen lassen.


    Ich weiss ja nicht wie alt du bis, aber ich rechne weder mit einer AHV rente im alter noch mit einer anständigen PK-Rente, deshalb versuche ich mich möglichs bald abzusichern und die eigenen 4 wände zu kaufen etc. Wenn dann später noch eine Rente, ob PK oder AHV kommt ist mir das natürlich au recht, aber obs die 2048 noch gibt???


    Zurück zum Hund, ich denke dass der Hund von März bis September weit vor gelaufen ist, dann bis ende jahr auf sein herrchen gewartet hat und jetzt wieder beginnt zu laufen. Aber immernoch voraus. Ich bleib dabei er wird erst zurückkommen, wenn die Zinsen steigen.

  • SMI im Februar 2010

    Merlin2033 wrote:

    Quote
    @MF

    Ob die UBS nun systemrelevant ist oder nicht, sei mal dahingestellt, aber die politiker denken das, weil es ihnen ein Volkswirt so eingebläut hat. Und genau darum werden sie die ubs oder die cs nicht hops gehen lassen.


    Ich weiss ja nicht wie alt du bis, aber ich rechne weder mit einer AHV rente im alter noch mit einer anständigen PK-Rente, deshalb versuche ich mich möglichs bald abzusichern und die eigenen 4 wände zu kaufen etc. Wenn dann später noch eine Rente, ob PK oder AHV kommt ist mir das natürlich au recht, aber obs die 2048 noch gibt???


    Zurück zum Hund, ich denke dass der Hund von März bis September weit vor gelaufen ist, dann bis ende jahr auf sein herrchen gewartet hat und jetzt wieder beginnt zu laufen. Aber immernoch voraus. Ich bleib dabei er wird erst zurückkommen, wenn die Zinsen steigen.


    das Herrchen wird ihm dann aber nicht mehr entgegenlaufen ;D die verbesserte Lage der Wirtschaft basiert im Moment zu einem grossen Teil auf der Niedrigzinspolitik. Bei Zinserhöhungen muss die Wirtschaft zuerst beweisen ob sie für einen gesunden Aufwärtstrend (Konsumbasierend) bereit ist.

    "Nur wer gegen den Strom schwimmt kommt zur Quelle"

    (Konfuzius)

  • SMI im Februar 2010

    MarcusFabian wrote:


    @MF

    :lol: richtig amüsant!

    Wills nicht besser machen, ich kanns nicht und steh dazu. Aber ob das wirklich jemanden kann...??

    Kopf hoch MF. Und übrigens: wir sind alle gespannt, was im März wirklich geschehen wird.

  • SMI im Februar 2010

    Da sich sämtliche Presseblättern gestern aus allen Rohren mit Negativgesülze übertrafen, habe ich mich heute morgen entschlossen zu kaufen.


    Und siehe da....was lernt man daraus.

    Höre nie darauf was die Pressefritzen schreiben.

  • SMI im Februar 2010

    Tiesto wrote:


    Wir sind auch alles gespannt was am 21.12.2012 passiert! :lol:

  • SMI im Februar 2010

    marco wrote:

    Quote
    Das Ende des Maya Kalenders= ende der Welt


    Das einzige Ende das kommt ist dass des Bankgeheimnisses und somit das Ende des Wohlstands das auf gestohlenen Geldern anderer Länder aufgebaut wurde*wink*




    @Marcus


    Danke für deinen zynischen Beitrag betr. meiner Fehinvestitionen, es waren übrigens Ford und Tata Motors, General Motors hab ich als klinisch tot und Fehlinvestition abgetan somit nicht investiert.


    Ich finde deine Analysen interessant aber das du dauernd auf Wirtschaftsquerschnitt Grafiken zurückgreifst kann ich nicht verstehen,der Blog mag zwar mit grossen wirtschaftlichen Wissen aufgebaut sein, aber der Blog ist mir definitiv zu schwarz , wenn man sich die Antworten auf seine jeweiligen Beiträge anschaut erkennt man dass hinter ihm massiv viele Weltuntergangspropheten stehen.





    Es ist doch immer die gleiche Laier hier:


    Die dummen dummen Amis die nur auf PUMP zum BIP beitragen, auch der Wachstum des letzten Quartals war ja wiedermal nur die FED......



    Jaja die dummen Amis, aber Google ,Facebook, Twitter, Bing und Co konsumieren, den IPOD,Ipad, Mac ,Iphone, HP und Co im Massen konsumieren.




    Wo sind den unserere Innovationen? Die Banken sind für mich keine Innovationen sondern durchs Bankgeheimnis erschaffene kriminelle Unternehmen die sich dadurch enorm bereichert haben, diese Zeit ist für mich persönlich in wenigen Jahren Geschichte, der automatische Informationsaustausch kommt ob ihrs wollt oder nicht, die Zeiten des endlosen Wohlstands mit den Zinserträge Gelder anderer Nationen ist Geschichte und das ist auch gut so.




    Stimmt ich lauf nicht mit der Masse mag sein das meine Strategie dass ich als der Einzige hier auf die USA , den Dollar setzt mit Spötte belohnt werde.


    Der Wohlstand nimmt überall ab aber wer denkt die Schweiz und Europa seien nicht betroffen der muss mehr als nur Blauäugig sein.




    Übrigens:


    Amerikaner so sparsam wie seit 1938 nicht mehr


    as war der stärkste Rückgang seit 1938. Dafür legten die Konsumenten den Rekordbetrag von 502,7 Mrd. Dollar auf die hohe Kante. Sie sparten damit im Schnitt 4,6 Prozent ihres verfügbaren Einkommens. Das ist die höchste Sparquote seit 1998.




    Auch Sie lernen es *wink*

  • SMI im Februar 2010

    orangebox wrote:


    Leider. Das wird für Europa hart. Wer soll die Produkte aus Europa kaufen?

    Hoffen wir mal auf China und Indien u.A. Oder dass die Amis wieder konsumieren statt sparen, die geizigen Europäer kann man als Motor vergessen.