Umfrage Banker

  • Umfrage Banker

    Trifft halt ins Schwarze die Umfrage :D vor dem Börsen Crash hätte das noch anderst getönt aber eben auch damals schon waren die Bonis Exorbitant.


    Rein Logisch betrachtet stimmt das Aktuelle Lohnniveau hinten und vorne nicht.

    Jede Putzfrau hat meh Verantwortung als ein Banker egal in welcher Etage er Sitzt, Verdient aber ein paar taussend mal weniger als solche.


    Ich kann da nur immer das Beispiel von mir bringen, wen ich in der Küche stehe und einen Gast habe der an meiner Kreation Stirbt kannst du dir sicher sein das ich ins Gefängniss geh.

    Ein Banker der kann Kundegelder falsch Anlegen sich zu hohe Bonis gönnen, wens zu einer Gerichtsverhandlung kommt sagen er wusste davon nichts und er ist schneller Frei gesprochen als man schauen kann.


    Ospel ist dafür das beste Beispiel Strafrechtlich wurde er von unseren Gerichten Freigesprochen in allen Anklagepunkten, also ich kann mir Bonis Auszahlen soviel ich will, ich kann eine Bank an den Abgrund Managen und wen ich geh dan gibts noch Super Boni hinterher.

    Und die Verwantwortung für mein Handeln und Tun = NULL.


    Daher jede Putzfrau hat mehr Verantwortung als ein Banker egal auf welcher Lohnstufe.


    LG Simon

  • Re: Umfrage Banker

    Smith2000 wrote:

    Quote
    Jetzt mal ehrlich, eine solche unverschämte Umfrage habe ich noch nie gesehen, und wenn man sich das Resultat anschaut!!! :twisted:

    zK



    Weshalb regst du dich so auf? Eigentlich müsstest du (ich nehme an, du bist Bänker) dich über solche Umfragen freuen!

    Die Resultate sagen ja gar nichts über Bänker aus. Sie sagen nur darüber etwas aus, wie die Bevölkerung euch wahrnimmt. Und das müsste für euch doch hochinteressant sein!!!

    Wenn schon, dann sagt deine Empörung etwas über euch aus. Jedenfalls bestätigt sie einmal mehr das Bild, das ich von vielen Bänkern habe (ich rede nur von solchen, die ich persönlich kenne): Viele sind selbstherrlich, selbstüberschätzend, gierig, verantwortungslos und vor allem unfähig, in den Spiegel zu schauen.


    (Ganz nebenbei: Ich hab die mittlere Antwort angegeben. Ich weiss, dass es auch gute und seriöse Bänker gibt.)

  • Umfrage Banker

    Ja - schaut euch das Ergebnis doch an.


    Damit wird behauptet, JEDER Banker sei der, was weiss ich, hinterletzte *****.


    Ich meine, neben den Grossbanken, von denen wir noch so viel hören, gibt es auch noch Privatbanken, Sparkassen, Regiobanken, etc etc. Zudem finde ich es fast Menschenrechtsverletztend wie in den Medien darüber berichtet wird.


    Dass kanns doch nicht sein! Und noch was, es gibt auch noch andere Branchen, von denen wir genau wissen, dass diese noch mehr verdienen als die Branche Bank.




    Ein Banker würde ich nicht als "geldgierig" einstufen. Er arbeitet halt damit, wie ein Maurer mit Ziegelsteinen arbeitet. Ich glaube eher dieser Herr Zeyer ist ein unwissender Junge, der sich in die Medien drängeln will!

  • Umfrage Banker

    Wenn von Banker gesprochen wird, wird nicht das Bübchen am Schalter gemeint...musst Dich also nicht angesprochen fühlen. :lol: :lol: :lol:

    „Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“


    Konrad Adenauer

  • Umfrage Banker

    @Smith2000

    Das Ergebnis ist kein Wunder. Ein normales Unternehmen mit Verlust bezahlt keinen einzigen Rappen Boni! Und Lohnkürzungen sind da ebenfalls normal. Bei der UBS werden immer noch Boni ausgeschüttet und von Lohnkürzungen habe noch nie etwas gehört. Ausserhalb der Bank versteht kein Mensch, warum jemand Boni erhält trotz schlechtem Geschäftsgang.


    Und das Beispiel von Ramschpapierhaendler trifft den Punkt. Ausserhalb der Bank erhält einer Lohn und fertig.

  • Umfrage Banker

    Sehe ich auch so wie Ramschpapierhändler.

    Die Kundenberater (bzw. Relation Manager) kommen dank der Bank in Kundenkontakt. Danach werden sie von einer anderen Bank abgeworben und erhalten bspw. 1 Jahressalär nur für den Wechsel sowie noch höheren Lohn und Bohn. Wenn sie ihre Kunden einigermassen gut bedient haben, nehmen sie gleich ihren ganzen Kundenstamm mit. Was auch die abwerbende Bank bezweckt.

    Das ist doch eine riesige Sauerei, da die Kunden der Bank gehören und ursprünglich nicht wegen dem Kundenberater sondern wegen der Bank Kunde wurden.


    Die Investment-Banker spekulieren mit dem Geld der Bank und schneiden sich von den Gewinnen ein saftigen Brocken ab. Ist doch ein Witz.

    _________________

    Ich hole sie mir zurück, dieses verdammte Biest!

  • Umfrage Banker

    Ich finde, dass Bonis in Form von Aktien ausbezahlt werden müssten (inkl. 5-Jahres Sperre). Dass in einer solchen Zeit Bonis ausbezahlt werden ist sowieso krank. Ich verstehe nicht warum Mitarbeiter entlassen werden und andere einen Durchschnittsbonus von rund 46`000 CHF bekommen.


    Bsp. Die UBS:

    Man will, dass man der UBS wieder vertrauen kann. Ein erster Schritt wäre erstmals die Bonikürzung, so dass der Bonus für die meisten Arbeiter den anderen Branchen angeglichen ist. Es sollte eine Lohngrenze geben (VR-Präsident: 1,5 Mio, VR`s:1 Mio, usw.). So könnte man anfangen wieder neues Personal einzustellen und es gäbe wieder mal positive News. Die Produktivität würde ebenfalls zunehmen und der Umsatz der Bank würde sich steigern.


    Ist das so schwierig Osi?





    http://finanz.monster.ch/15727_de-CH_p1.asp


    http://www.finews.ch/news/bank…3-wieviel-wirds-denn-sein


    http://www.sf.tv/sfwissen/doss…p?docid=10101&navpath=wir :D )

    Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Umfrage Banker

    Smith2000 wrote:

    Quote
    Ein Banker würde ich nicht als "geldgierig" einstufen. Er arbeitet halt damit, wie ein Maurer mit Ziegelsteinen arbeitet.


    Entscheidend ist nicht die Arbeit per se, sondern ob sie volkwirtschaftlich einen Mehrwert schafft. Das tun Banken nicht, so sehr es mir um die Banker Leid tut, die das sicherlich aufrichtig glauben. Dazu beigetragen hat auch die Finanzrabulistik, die aus Geldverleihern eine Finanz-"Industrie" mit "Produkten" gemacht hat, als ob da in einer Fabrik etwas Sinnvolles oder Brauchbares produziert würde.


    Der volkswirtschaftliche Nutzen (nicht Mehrwert) einer Bank ist, überschüssiges Kapital jenen zukommen zu lassen, die daraus echten Mehrwert schaffen können. Nur braucht's dazu noch einen Bruchteil der Banken und Banker, die wir heute haben. Die ganze Investementblase hingegen ist eine staatlich geschützte Werkstatt, die "Wertschöpfung" spielt - letztlich auf Kosten jener, die echten Mehrwert schaffen.


    Kein Zweifel, die Jungs und Mädels arbeiten sicher alle hart, aber das tat Sisyphos auch.

  • Umfrage Banker

    Ramschpapierhaendler wrote:




    ja, betreffend wichtig fühlen. Ich will uns jetzt nicht loben, aber man darf nicht vergessen, in der Schweiz gibt es rund 3 % Bankmitarbeiter, jene haben einen Anteil von 12 % am BIP!! also das ist nicht gerade unwichtig!

  • Wo ist die Umfrage?

    Wo findet man den die Umfrage? Ich würde auch gerne abstimmen, obschon dies wohl keinen Einfluss hat :lol: .


    Also ich persönlich habe je länger je mehr eine Abneigung gegen jegliche Banken. Früher waren es nur die Grossbanken die mir ihrem abgehobenen Benehmen und den realitätsfremden Wahrnehmungen kopfschütteln auslösten.

    Aber ich stelle heute fest, auch Regionalbanken funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip...

    Wir kriegten als junge Firma (jünger als 1 Jahr) keine Kreditkarten für die Mitarbeiter mit einer Gesamtlimite von 20'000 ohne das wir entsprechende Sicherheit hinterlegt haben. Und die Sicherheit war schlussendlich eine Sperrung von 20'000 auf unserem Geschäftskonto... Also 0 unternehmerisches Risiko und dann am Schluss noch die hohle Hand machen und sich auf die Schultern klopfen wie man doch die KMU's unterstützt...

  • Umfrage Banker

    @ Smith2000:

    BIP ist das eine, Produktivität (mit volkswirtschaftlichem Nutzen) das andere. Da wage ich zu behaupten, dass ihr Klar unter 3% liegt. Aber ich will nicht darauf herumhacken. Andere Berufsgruppen sind da auch nicht viel besser. Z.B. Strassenkünstler oder Mike Shiva.

    Vielleicht doch nochmals zu den Maurern. Hätten die dieselben Löhne wie ihr, dann wäre auch deren Anteil am BIP massiv... Scho no blöd, gäll? *wink*

  • Umfrage Banker

    Smith2000 wrote:

    Quote
    Ich will uns jetzt nicht loben, aber man darf nicht vergessen, in der Schweiz gibt es rund 3 % Bankmitarbeiter, jene haben einen Anteil von 12 % am BIP!! also das ist nicht gerade unwichtig!


    Und wie gross ist der Anteil am BIP, wenn die Schweiz z.B. auf den rund 40 Milliarden unverkäuflicher UBS-Schrottpapiere sitzenbleibt?

  • Umfrage Banker

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote


    Ich kenne keinen Maurer, der 10% der Backsteine, die er vermauert, abends mit nach Hause nimmt.


    Nun ja, ich kenne da aber Mauerer die zwar keine Backsteine heimnehmen, aber ein paar Säcke um damit Schwarzarbeit zu leisten. Das sind dann auch keine wenigen Ausnahmen!


    Ist einfach ein schlechter vergleich.

    ABER, wir sind alle gleich. Bei jeder Sparte gibt es schwarze Schafe.




    Es gibt auch Bankangestellte, die unter dem Status Banker laufen, aber in der Informatik angstellt sind.

    -Sind das jetzt auch verrufene Bänker?


    Macht doch wenigstens hier in diesem Forum den Unterschied. Auch wenn das unsere Medien nicht tun können, oder wollen.

  • Umfrage Banker

    omega wrote:



    Mit den Maurern hast du recht. Aber lassen wir doch den Maurern ihren Bonus. :lol:

    Ich hab immer mal wieder gesagt, dass ich auch viele Banker kenne, denen ich nichts anlaste. Und ich erwarte ja auch nicht von Smith2000, dass er seinen Bonus zurück gibt oder sogar seinen Job schmeisst, um Altenpfleger zu werden. Er sollte einfach einsehen, dass er einen Beruf hat, der, ob gerechtfertigt oder nicht, fast kein Ansehen in der Bevölkerung hat solange unter den jetzigen Umständen solche Boni eingestrichen werden. Deshalb sollte er um so eine Umfrage auch froh sein anstatt sich zu empören.

  • Umfrage Banker

    omega wrote:

    Quote
    Nun ja, ich kenne da aber Mauerer die zwar keine Backsteine heimnehmen, aber ein paar Säcke um damit Schwarzarbeit zu leisten. Das sind dann auch keine wenigen Ausnahmen!


    Boshafterweise kann man jetzt bemerken, dass ein Maurer, der solchiges tut, wenigstens noch etwas Sinvolles schafft, während er dem Staat schadet.


    Diese Mühsal bleibt den Investementbanken erspart.

  • Umfrage Banker

    Und noch ein Beispiel:


    Ärzte machen Fehler und werden nicht schuldig. Ansonsten bezahlt es die Versicherung.


    Banker (nicht Informatiker *wink* ) machen Fehler und werden auch nicht schuldig gesprochen. Ansonsten zahlt es die Versicherung (wobei die Prämie nicht vom Lohn bezahlt wird....). Allerdings geht es beim Bankerfehler nur indirekt um Leben und Tod :!:


    Maurer machen Fehler und reparieren den Schei.. auf eigene Kosten. Versichern kann er das nur bedingt (und die Prämie geht vom Gewinn ab). Und es geht nur bei Erdbeben (oder eso) um Leben und Tod.


    Also lasst den Maurern die Backsteine (sofern sie die 5x20 kg am Abend noch nach Hause stemmen können....). Die braucht er nämlich um dem Banker in Schwarzarbeit das Haus zu erweitern *wink* :idea: