Börsenvolumen

  • Irgendwie habe ich es noch nicht ganz begriffen. Was sagt das Börsenvolumen ganz genau aus? Also ich weiss, es zeigt mir, mit wievielen Aktien gehandelt werden. Aber ist es das Volumen zum jetzigen Zeitpunkt oder das Tagesgesamtvolumen? Und Aktien die gehandelt werden, können doch Käufe wie Verkäufe sein oder nicht? Kann das Volumen steigen, weil viele Aktien gekauft werden und gleichzeitig kann es aber auch steigen, wenn viele Aktien verkauft werden?


    Was interpretiert ihr aus dem Volumen heraus? Was sagt es euch für eure weiteren Aktionen?

  • Re: Börsenvolumen

    Wenn eine Aktie vom Verkäufer verkauft wird, wird sie vom Käufer gekauft.


    Ohne Käufer kein Verkauf (und umgekehrt)


    Grosse Kursbewegungen bei hohen Volumina zeigen grosses Interesse

  • Börsenvolumen

    Danke Elias. Also das Volumen zeigt, wieviele Aktien quasi den Händler gewechselt haben? Eine verkauft - eine gekauft!

    Zeigt das Volumen an, wieviele Aktien von Morgen bis zum jetztigen Zeitpunkt gehandelt wurden? Oder auf welchen Zeitraum stützt sich das Volumen?


    Sorry für diese Fragerei, vielleicht versteht ihr meine Frage auch nicht ganz, weil es eigentlich so simpel wäre :oops: Vielleicht überlege ich auch zu kompliziert!

  • Börsenvolumen

    Ja, wieviele Aktien gehandelt wurden. Umso grösser das Volumen ist - umso mehr wurde getradet, entsprechend haben die Banken auch mehr an Gebühren verdient.


    Es gibt ein weiser Satz von Elliott, das Volumen bestätigt den Trend. D.h. Schwaches Volumen zeugt nicht gerade von Trendstärke, und abnehmendes Volumen sehen wir schon seit mehreren Wochen, ergo verliert der Uptrend dauernd an Stärke, nicht nur das er kaum noch Gewinne macht auch von der Volumenseite her gesehen. Oder anders gesagt, der Trend verliert nicht nur qualitativ sondern auch noch quantitativ.

    Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

    A. Schopenhauer



    Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

  • Börsenvolumen

    Steigende oder fallende Kurse bekommen eigentlich erst durch hohe Volumen eine Bedeutung.


    Wenn eine Aktie bei Volumen weit unter dem Durchschnitt ansteigen, hat das weniger Bedeutung, als wenn die gleiche Aktie bei grossem Volumen stark steigt.


    Und umgekehrt natürlich auch.


    Dem Anleger, der sich einen Gewinn gesichert hat, kann das natürlich egal sein, aber wer daraus weitere Trends erahnen will, sollte unbedingt auf die Volumen schauen.


    Zum Beispiel siehst du, dass die ganze Rally dieses Jahres mit unterdurchschnittlichen Volumen abgelaufen ist, das heisst viele potentielle Investoren waren an der Seitenlinie, weil sie dieser Rally nicht getraut haben.


    Etwas relativiert wird das dadurch, dass uns Forenteilnehmern immer noch nicht klar ist, ob die Volumen der Schattenbörsen in den Volumen der SIX enthalten sind. Johnny P ist sicher, dass sie nicht enthalten sind, andere wiederum sagen das Gegenteil.


    Gruss

    fritz

  • Börsenvolumen

    Jeder ausserbörsliche Handel/Kurs von kotierten SXI-Aktien (Applikationskurse) - die über lizenzierte Banken gehandelt werden - müssen der Börse bekanntgegeben werden und werden auf dem Börsenblatt mit einem *angel* gekenntzeichnet!

  • Börsenvolumen

    Cambodia wrote:

    Quote
    Jeder ausserbörsliche Handel/Kurs von kotierten SXI-Aktien (Applikationskurse) - die über lizenzierte Banken gehandelt werden - müssen der Börse bekanntgegeben werden und werden auf dem Börsenblatt mit einem *angel* gekenntzeichnet!


    Und sehe ich die dann auch in den Charts, z.B. von Cash?


    Und könntest du, damit es ein für alle mal klar ist, dazu noch eine Quelle angeben. Danke, denn damit wäre dieses Thema endlich gelöst.


    Gruss

    fritz

  • Börsenvolumen

    Cambodia wrote:

    Quote
    @ fritz:

    Bin immer noch auf der Suche nach einem guten Link...



    ich weiss, es mag eine etwas egoistische frage sein, aber sie muss trotzdem mal sein..


    unten dein text.... warum müssen wir eigentlich immer den ausländer helfen..


    häufig durch fehler die sie selber in früheren jahren begangen haben.. in asien mit den zunamis ja das selbe gejammer.. auch da ist die menschheit selber schuld.. das hat direkt gesehen nichts mit naturgewalt zu tun die unverhoft in vorschein tritt.


    das hat mehr damit zu tun das sich die menschheit flecken auf der erde in anspruch nimmt die eben der natur gehört und man besser sein lassen sollte!


    haben wir nicht genug eigene probleme in der schweiz wo man ebensogut helfen könnte?


    oder würde ein ami, oder ein franzose, oder ein englender auch so verbissen immer ins ausland kohle schieben??


    verstehe mich nicht falsch... ich meinte helfen das kann man schon... aber immer das gefühl haben, wenn man etwas kohle geschoben hat, dann seihe ja alles wieder in butter ist ja so etwas von pervers!


    zumal einmal überlegen wer die meiste kohle die da gesammelt wird verschlingt, das ist ja sowieso eine frechheit!


    man würde besser leute schicken die denen leuten dort hilft eine tragbare infrastruktur zu bauen und denen lernen wie man diese aufrecht erhält. und dann in diese projekte meinetwegen etwas geld sponsern denn dann weiss man auch wofür man etwas gespendet hat..


    oder meinst du nicht?

  • Börsenvolumen

    börseler wrote:

    Quote


    unten dein text.... warum müssen wir eigentlich immer den ausländer helfen..


    Du musst doch nicht! Aber du darfst! Und ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass Menschenleben retten mehr Freude macht als das allerneuste Handy.



    börseler wrote:

    Quote
    häufig durch fehler die sie selber in früheren jahren begangen haben.. in asien mit den zunamis ja das selbe gejammer.. auch da ist die menschheit selber schuld..


    ??? Wie kommst du denn auf solch einen Schwachsinn?? Was sollen die denn in ihrer Jugend angestellt haben, um damit einen Tsunami auszulösen???


    börseler wrote:

    Quote
    das hat mehr damit zu tun das sich die menschheit flecken auf der erde in anspruch nimmt die eben der natur gehört und man besser sein lassen sollte!


    Hast du dir schon mal überlegt, dass kein Mensch sich vor der Geburt auswählen kann, wo er geboren wird? Er kann sich nicht mal seine Hautfarbe auswählen. Stell dir mal vor, du wärst in einem potentiellen Katastrophengebiet geboren. Hätten dich dann deine Eltern nach der Geburt prophylaktisch töten sollen, damit du nachher nicht nach einer Katastrophe jammern kannst????


    börseler wrote:

    Quote
    haben wir nicht genug eigene probleme in der schweiz wo man ebensogut helfen könnte?


    Doch, und da darfst du auch helfen. Und machst du das auch?

    Allerdings sind die Probleme in der Schweiz um ein Vielfaches kleiner. Wenn du dort hilfst, worauf im obigen Link hingewiesen wird, dann geht es um das nackte Überleben und nicht darum , dass die Garage für das dritte Auto zu klein ist.


    Und falls du selber mal mit Leuten in Kontakt kommst, die fast gar nichts haben, dann wirst du sehen, dass die das letzte Stück Brot noch mit dir teilen würden.


    börseler wrote:

    Quote
    zumal einmal überlegen wer die meiste kohle die da gesammelt wird verschlingt, das ist ja sowieso eine frechheit!


    Das mag bei einigen Hilfsorganisationen stimmen, bei der obengenannten ist das anders. Nach all dem, was du oben geschrieben hast, sehe ich das eher als Ausrede.


    Es gibt immer wieder auch Möglichkeiten, Geld an Orten zu spenden, wo man genau weiss, was damit gemacht wird.

    Auch ich habe schon Spendengelder von Freunden eingesetzt, habe genau kontrolliert, was damit gekauft wurde (respektive habe selber eingekauft) und habe den Spendern nachher eine detaillierte Abrechnung abgeliefert.


    börseler wrote:

    Quote
    man würde besser leute schicken die denen leuten dort hilft eine tragbare infrastruktur zu bauen und denen lernen wie man diese aufrecht erhält. und dann in diese projekte meinetwegen etwas geld sponsern denn dann weiss man auch wofür man etwas gespendet hat..


    Das wird ja auch gemacht, z.B. bei dem obengenannten Projekt, das du kritisiert hast.


    Wie gesagt, du musst niemandem helfen, das ist deine Entscheidung. Aber dass du sogar die Leute kritisierst, die Leuten helfen, die einfach das Pech haben, am falschen Ort geboren zu sein, das finde ich schlimm.


    Frohe Weihnachten

    fritz

  • Börsenvolumen

    @ fritz + ramschi:


    Ihr habt eigentlich alles gesagt, was es zu sagen gibt! Danke, ihr zählt für mich sowieso seit längerer Zeit die wahren Cracks im Forum!


    "Er" hätte nur "Klick" machen müssen, dann hätte er lesen können, dass der Schweizer Dr. Richner der einzige Ausländer in den Kinderspitälern ist und den Einheimischen sein Wissen seit Jahren beibringt sowie dass die Verwaltungskosten extrem tiefe 5 - 7% betragen.


    Schade, "er" hat es nicht gelesen, obwohl er sicher Lesen lernen durfte, was in z.B. in Kambodscha noch lange nicht Alltag ist. Schade auch, dass "er" (noch) nicht weiss, dass nicht jeder Mensch mit den gleichen Chancen in unsere Welt geboren wird!


    Allen im Forum - auch "ihm" - frohe Weihnachten und danke für Eure allfälligen Spesen z.G. der unschuldig erkranken Kinder in Kambodscha. :idea: :idea: :idea:

  • Börsenvolumen

    Ramschpapierhaendler wrote:


    ramschi, das klingt schon vernünftiger.. ich nehme an das du direkte drähte hast.. und das ist auch ganz was anderes... und so würde auch ich etwas spenden.. für konkreteres müsstest du mich bitte mal per PN melden..

  • Börsenvolumen

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote


    Dir und allen anderen ganz ganz ganz schöne Weihnachten!!!


    Danke, ich habe schon ein paar Bücher bereit gelegt, an diesen Tagen darf ich ja nicht mal arbeiten... :(


    Gruss

    fritz

  • Börsenvolumen

    fritz wrote:

    Quote
    börseler:

    Du bist uns immer noch die Antwort schuldig, mit welchen bösen Taten der grosse Tsunami vor ein paar Jahren ausgelöst wurde.


    Gruss

    fritz


    habe ich etwas nicht gesehen??


    mal ganz plausiebel gesagt, war es die mutter natur! willst du damit etwa das gegenteil behaupten??


    die mutter natur ist gebetet in kontinetale platten die sich, ich denke schon seit millionen von jahren (nicht wahr) verschieben! leider kommt es dabei auch immer wieder vor, dass sich die platten übereinader schieben und grosse unheile anrichten, dieses sind gewallten und dimensionen die sich ein mensch schon garnicht vorstellen kann.


    was der mensch aber von diesen gewalten (das sicher auch schon seit millionen von jahren) gelernt hat, ist dass man denen gewalten nicht herr darüber wird und beim bau seinem eigenheim darauf achten sollte wo man es hinbaut...wenn es schon gefahren gibt denen man ausweichen kann sollte man dieses auch machen! meine meinung!!


    es ist übrigens hier bei uns in der schweiz nicht besser.


    man baut ganze quartiere in auslaufzonen hinein von bächen und flüssen und wundert sich, wenn nicht sogar darüber flucht, wenn einestages sein haus unter wasser steht wenns mal etwas mehr geregnet hat als wir es uns normal gewöhnt sind..


    das word normal ist eben in unseren köpfen gespeichert von unseren erlebnissen die wir, jenach von ca. 10 jahren bis vielleicht 80 oder 100 jahre wahrgenommen haben. die mutter natur hat halt eben ein höheres alter und andere, oder besser gesagt viel mehr zyklen von ereignissen die wir davon viele nicht einmal erleben können... daher weil wir nicht so alt werden können um es mitzuerleben. aber unsere vorfahren vielleicht..


    und dass du mir jetzt ja nicht damit kommst und sagst.... eben das konnten wir ja garnicht wissen, weil es noch garnie da gewesen ist.. ich stelle immer wieder fest, dass man alte und weise leute die von vergangenheiten erzählen können, leider zu oft ignuriert und ausgeschaltet werden..


    der preis dazu bezahlen wir halt dann immer wieder sehr hoch.


    denbke auch nicht das sich dieses einmal ändern wird..

    man überlege sich mal wie es zu und her ging beim letzen umweltgipfel..

  • Börsenvolumen

    börseler wrote:

    Quote


    habe ich etwas nicht gesehen??


    mal ganz plausiebel gesagt, war es die mutter natur! willst du damit etwa das gegenteil behaupten??


    Vielleicht hast du meinen letzten Beitrag nicht gesehen, da habe ich dir schon mal diese Frage gestellt, weil du behauptet hast, dass die Opfer des Tsunamis selber schuld seien und nich jammern sollen.


    Okay, jetzt hast du ja geantwortet, dass die Schuld sei, dass diese Leute in Tsunami-gefährdeten Gebieten zu nahe am Meer wohnen.


    Das könnte man damit lösen, dass man keine Häuser näher als einen Kilometer ans Meer bauen dürfte und sich die Leute auch nicht dem Meer nähern dürfen. Dadurch würden ganze Staaten ausgelöscht.


    Ich weiss nicht, ob du das als realistisch anschaust - ich nicht.


    Wo sollen denn diese Millionen von Menschen sonst hin? Etwa in die Schweiz? Da hätte aber die SVP keine Freude.


    Gruss

    fritz

  • Börsenvolumen

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote
    Der Vater unternimmt alles erdenkliche, um die Familie durchzubringen. Aber wenn man sogar als Staatsangestellter nur etwa CHF 120.- pro Monat verdient reichts auch mit zwei Jobs mehr schlecht als recht.


    Wie ich höre, werden einige Tausend (!) Staatsstellen gestrichen. Es trifft wohl wieder einmal die Gleichen wie immer. Hoffe, "Dein" Familienvater ist nicht dabei!


    Ansonsten: Diese Art der Hilfe ist natürlich am sinnvollsten, da direkt und kontrollierbar. Aber es gibt einige Hilfsorganisationen, die durchaus besser helfen können als private Innitiativen das fertig bringen. Besonders unter so schwierigen politschen (korruptiven) Bedingungen wie z.B. in Rumänien.


    Allerdings halte ich mich bei Organisationen an einen Grundsatz: Je mehr und intensiver die Werbung, desto weniger Hilfsgeld von mir....


    Obwohl der thread eigentlich ja nichts mit alldem zu tun hat:


    Schöne Feiertage an Alle

  • Börsenvolumen

    fritz wrote:


    ja svp fritzt... ich gehöre keiner partei an, aber ich weiss nicht ob ich auch freude hätte daran..


    danke das du meine botschaft aufgeschlüsselt hast..


    ich gebe es zu, es ist ein enorm grosses problem dieser lösung nachzukommen.


    aber genau so kann man sich ja auch fragen, kann es denn sein das man so weiter pfuscht wenn man es am eigenen leib merken muss, das es nicht gut kommt??


    ist es die lösung etwa zu sagen, tja wir wollen keine staaten auslöschen und lassen die menschen lieber im meer verrecken??

    ist das für dich realistisch??




    :lol: fritz, ich wünsche dir schöne festtage und allen anderen natürlich auch...