SMI im Oktober 2009

  • SMI im Oktober 2009

    Christina 007 wrote:

    Quote

    Christina 007 wrote:


    ...un jetzt noch ein paar ernsthafte Meinungen zu dem Thema...


    Nein, ich glaube die Analysten schätzen so tief, damit ja keine Enttäuschung aufkommt. Denn wenn im jetzigen Umfeld schechte Zahlen kommen, geht's abwärts - und zwar massiv.

    So kann man jetzt die Zahlen bejubeln und die anderen (Arbeitslosigkeit, Immobilien Kennzahlen, Kreditkarten,...) einfach vergessen - das hält die Rallye noch ein bisschen am köcheln und man hofft, das die Reale Wirtschaft dann noch schnell genug hinterher kommt.

    "Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

  • SMI im Oktober 2009

    ich denke nicht, dass die analysten bewusst zu tief schätzen. was hätten den die davon? fakt ist doch, dass es individuell rational ist möglichst genau zu schätzen (da kann man sich einen namen machen).


    erfreulich ist, dass jetzt die rallye - zumindest bis etwa 6'000 punkte gerechtfertigt scheint.

  • SMI im Oktober 2009

    Flex wrote:

    Quote


    erfreulich ist, dass jetzt die rallye - zumindest bis etwa 6'000 punkte gerechtfertigt scheint.


    Ja, die 6000 sind in den nächsten Wochen in Reichweite, ich würde das aber nicht als Rally, sondern als Absturz bezeichnen. Vorher könnte es natürlich noch bis etwa 6500 steigen.


    Gruss

    fritz

  • SMI im Oktober 2009

    Flex wrote:

    Quote
    ich denke nicht, dass die analysten bewusst zu tief schätzen. was hätten den die davon? fakt ist doch, dass es individuell rational ist möglichst genau zu schätzen (da kann man sich einen namen machen).


    Was sie davon haben? Dass ihr Arbeitsgeber zufrieden ist, dass alles weiter geht wie bisher und der Optimismus gerechtfertigt scheint.

    Wenn sie ein bisschen daneben liegen (so unter 10%) dann ist das Ok. Wenn sie massiv daneben liegen, dann scheint mir das doch etwas seltsam - sie sind immerhin schon so lange im Geschäft, dass so etwa nicht passieren sollte - ausser sie wollen es so.

    Und dabei ist noch nicht eingerechnet, dass die Firmen momentan eher grosszügiger rechnen um den Anschein von Erfolg und abgehakter Krise aufrecht zu erhalten.

    Fragt sich nur noch wie viel von diesen positiven Daten Sparmassnahmen sind und wie viele echte Gewinne.


    Flex wrote:

    Quote


    erfreulich ist, dass jetzt die rallye - zumindest bis etwa 6'000 punkte gerechtfertigt scheint.


    Und ich denke, dass das genau die Absicht war.

    "Jeder der glaubt, dass exponentielles Wachstum in einer endlichen Welt für immer weitergehen kann, ist entweder verrückt oder ein Wirtschaftswissenschaftler." -- Kenneth Boulding

  • SMI im Oktober 2009

    fritz wrote:

    Quote

    Flex wrote:


    Ja, die 6000 sind in den nächsten Wochen in Reichweite, ich würde das aber nicht als Rally, sondern als Absturz bezeichnen. Vorher könnte es natürlich noch bis etwa 6500 steigen.


    Gruss

    fritz


    ich habe das natürlich auf die vergangenheit bezogen *wink*


    Mit den guten Ug zahlen ist der anstieg in der vergangenheit gerechtfertigt worden.

  • SMI im Oktober 2009

    Hallo Gemeinde. Im Moment verfolge ich folgende Schlüsselwerte:


    USD 1.0069

    Gold USD/OZ 1'055.4 / 1'058.9

    SWCRUD NOV 09 79.09


    und natürlich die wichtigsten Aktienindices und die Zinssituation.


    Gibt es noch anderes, das unbedingt beachtet werden muss, um die Welt zu verstehen? Eure Meinungen.

  • SMI im Oktober 2009

    Vor genau 22 Jahren...



    Birgit Klein

    Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,


    können Sie sich noch daran erinnern, was am Montag, dem 19. Oktober vor genau 22 Jahren stattfand?


    Es war der erste spektakuläre Aktien-Crash nach dem zweiten Weltkrieg, im Allgemeinen „Schwarzer Montag“ genannt. Der Dow Jones Industrial Average sackte innerhalb einer einzigen Sitzung um 23% ab und verlor damit prozentual so viel wie niemals zuvor. Wie ein Lauffeuer wurden davon auch die weiteren großen Handelsplätze erfasst, sodass die Kurse bis Ende Oktober an einigen Börsen bis zu 50% einbüßten.


    Da konnten die Bären noch geld verdienen :lol:

  • SMI im Oktober 2009

    fritz wrote:

    Quote
    Ich mag mich noch gut an den Tag erinnern, habe damals allerdings noch keine Aktien gehandelt.

    Gruss

    fritz


    Und ich war acht :lol:

  • SMI im Oktober 2009

    Liest mal folgenden Link von der heutigen Ausgabe:


    http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/


    Somit wissen nun all diejenigen die es noch nicht wissen, warum relevante Fakten an der Börse keinerlei Bedeutung mehr haben können !!!! Solchem Treiben sind wir hilflos ausgeliefert, und es scheint wirklich kein Ende mehr absehbar zu sein.


    Übrigens GS ist der grösste Player wenn es darum geht den Goldpreis zu manipulieren. Dies mit der schützenden Hand der US-Regierung. Die verkaufen "goldmässig" nur heisse Luft ( ETF's etc. ), und besitzen niemals auch nur ansatzweise die Menge an Goldbarren welche da auf dem Papier verkauft werden. Das hat MF allerdings schon sehr viel früher auch schon mal erwähnt.


    Also vergesst die Wirtschaftswissenschaftler und Co., Charttechniken udglm. und erst recht Euer Bauchgefühl.


    Gruss

    Dr.Zock

    Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten. ( Friedrich Nietzsche )

  • SMI im Oktober 2009

    Es wird sich nie was ändern? Warum auch? Die Grossen Banken generieren inzwischen wieder Milliarden und Bonis können sie auch wieder zuhauf verteilen. Und die Gier ist wieder zurück. Warum sollte sich was ändern? Diese Rezession war viel zu wenig schlimm, als das sich die Menschen verändern. Alles wird wieder den gewohnten Gang nehmen. Die nächste Blase wird aufgeblasen, bis sie wohl wieder platzt. Die "Grossen" welche das Ganze überhaupt verursacht haben, die mussten die um Essen betteln und werden es auch in Zukunft nicht müssen. Keiner von denen. Der Blöde ist immer das Fussvolk, doch war das den schon mal anders?

  • SMI im Oktober 2009

    kleinerengel wrote:

    Quote
    Es wird sich nie was ändern? ussten die um Essen betteln und werden es auch in Zukunft nicht müssen. Keiner von denen. Der Blöde ist immer das Fussvolk, doch war das den schon mal anders?


    leider ist es so, dass die rezession schon da ist. und zwar bei industriellen unternehmen.

  • SMI im Oktober 2009

    Wenn eine grössere Korrektur in den kommenden Tagen nicht bald einläutet, sind wir auf dem Besten weg zu einer noch grösseren Übertreibung.


    Der SMI ist kraftlos, kann die 6400 ganz knapp verteidigen dank den SMI Schwergewichten. Bin gespannt auf morgen ;-)...

  • SMI im Oktober 2009

    Wieso krachen die geilen Amis heute so ein?


    Weil alle morgen auf Windows 7 updaten :lol:

    Dr. Friederich Adolphus von Muralt

    - "Besser en Ranze vom Frässe als es Buggeli vom Schaffe"

  • SMI im Oktober 2009

    Friederich wrote:

    Quote
    Wieso krachen die geilen Amis heute so ein?

    Weil alle morgen auf Windows 7 updaten :lol:



    Windows 7 ist nicht Windows Vista :lol:

  • SMI im Oktober 2009

    Dr.Zock wrote:


    Kenne den und die andere Blogs die nur aus negative Aspekte bestehen, die Unternehmerdaten, der Dow Jones sprechen eine ganz andere Sprache *wink*




    Er der Blogverfasser und auch einige hier erwarten den Supergau, leider ist der bisher nicht eingetroffen.




    Ah ja bez Goldman Sachs und Co schau mal was der CEO dem Ronald Reagan ins Ohr flüstert, da zeigt sich wer wirklich die Macht in den USA hat:




    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.





    :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:

    querschuesse.de

  • SMI im Oktober 2009

    kleinerengel wrote:

    Quote
    Diese Rezession war viel zu wenig schlimm, als das sich die Menschen verändern.


    Die Sache ist noch längst nicht ausgestanden. Nach dem ersten grossen Ouverturen-selloff der Depression hat der Dow auch eine Killerrallye hingelegt und die Zahlen haben sich gebessert. Alle dachten, das Schlimmste sei überstanden. Und danach kam der richtige Hammer. Du könntest also recht haben:


    kleinerengel wrote:

    Quote
    Alles wird wieder den gewohnten Gang nehmen.


    ...wenn auch in einem anderen Sinne, als Du wahrscheinlich meintest.