Neocon wünscht sich einen weiteren Anschlag von Osama bin La

  • Dann werden wir wohl bald wieder die nächste Verarschung ala 9/11 erleben.


    Ex-CIA Mann packt bereitwillig aus.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Re: Neocon wünscht sich einen weiteren Anschlag von Osama bi

    Angry wrote:

    Quote
    Dann werden wir wohl bald wieder die nächste Verarschung ala 9/11 erleben.


    toll villeicht sind nicht alle der meinung das es ne verarsche war ;) du weisst das genau sowenig wie ich "GLAUBE" das es keine verarsche war :roll:

  • Neocon wünscht sich einen weiteren Anschlag von Osama bin La

    Interessant ist doch unter dem Strich, wer hat von 9/11 profitiert und wem hat's geschadet.


    Profitiert haben die Bush-Regierung und die Neocons im Hintergrund (Wolfowitz, Lewis ...)


    Geschadet hat's dem amerikanischen Volk wegen des Patriotic Act, der die bürgerlichen Freiheiten einschränkt.


    Geschadet hat's jedem Flugpassagier, dem nun bei jedem Security-Check an die .... gegriffen wird.


    Profitiert hat Israel, weil es nun wieder mehr Aufmerksamkeit und Geld aus dem Westen (nicht nur USA) bekommt.


    Geschadet hat's den Muslimen weltweit, weil sie nun als Terror-Religion in die Schlagzeilen gekommen sind.


    Profitiert haben auch jene, die am 10.9.01 100'000 Put-Optionen auf UAL gekauft haben. (10 mal mehr Puts als jemals zuvor gegen United Airlines gewettet wurde!).

    Es wurde offiziell nie ermittelt, wer diese Puts an der Börse in Tokyo gekauft hat. Warum nicht? "Follow the money" ist eine bekannte Polizeistrategie.


    Profitiert hat Larry Silverstein, der Besitzer der beiden WTC Towers, der nun 14 Mrd. Versicherungssumme kassieren konnte und nur wenige Millionen Prämie zahlen musste, da er die Versicherung zufälliger Weise erst 3 Monate zuvor abgeschlossen hatte und ausdrücklich die Klausel hat einbauen lassen, dass Terroranschläge abgedeckt sein müssen.


    Geschadet hat's auch John P. O’Neill, dem führenden Terrorismusexperten des FBI, der seine Vorgesetzten jahrelang vor Al-Kaida Anschlägen warnte.

    Er nervte so sehr, dass ihn das FBI 2001 schlussendlich rausgeschmissen hat. Allerdings haben sie ihm gleichzeitig einen neuen Job organisiert: Er wurde zum Sicherheitschef des WTC ernannt und hat am 11.9.2001 dort seinen Dienst angetreten :roll:




    Wenn wir also wissen, wer profitiert hat, dann wissen wir auch, wer hinter den Anschlägen steckt. Meine Meinung.

  • Neocon wünscht sich einen weiteren Anschlag von Osama bin La

    Die besten Lügen sind Halbwahrheiten.


    Möglicherweise haben sie längst von den Anschlägen gewusst und die Gunst der Stunde genutzt. Hat alles perfekt zusammengepasst. Für mich steht ausser Zweifel, dass die beiden Türme und WTC7 kontrolliert gesprengt wurden. Saubere Arbeit.


    Wo wir schon bei Friede und Freiheit sind: Folgend ein Link zu dem Rolling Stone-Artikel über Goldman Sachs, der ziemlich hohe Wellen wirft. Ziemlicher Brummer, lohnt sich aber zu lesen.



    The first thing you need to know about Goldman Sachs

    is that it's everywhere.


    the great bubble machine