Minarett Initiative

  • Minarett Initiative

    fritz wrote:

    Quote
    Die Indonesier sind wahnsinnig begeisterungsfähig, besonders wenn ihnen dabei noch ein Platz im Himmel zugesichert wird.


    Wenn derjenige, der die 70 Jungfrauen zusichert, sie auch noch zeugen muss, dann ist er eine arme Sau. Immer hart ist auch weich....

  • Minarett Initiative

    @Fritz


    Du schreibtst:

    bis es einen neuen Auslöser gibt, z.B. eine Annahme einer ungerechten Initiative in der Schweiz, die nur ihre geliebte Religion benachteiligt.


    Ich höre von Dir immer nur die Angst mache und Panik. Und deshalb sollten wir die Initiative ablehnen? Wohl kaum, das kann doch einfach kein Argumentarium sein. Ich versteh Deine panische Angst vor den Moslems nun einfach mal nicht.

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



    Mache was Du willst, aber mach es richtig!

  • Minarett Initiative

    weico wrote:

    Quote
    Seit Jahren haben Experten vor einer schleichenden Islamisierung in Indonesien gewarnt....


    wildhund wrote:

    Quote
    Ich versteh Deine panische Angst vor den Moslems nun einfach mal nicht.


    öhm.... wer hat vor den Moslems Angst?

  • Minarett Initiative

    Pesche wrote:

    Quote
    Ab Sonntag dürfen in der Schweiz nach wie vor Minarette gebaut werden.


    Ich hoffe in deiner direkten Nachbarschaft wird ein solcher Turm erstellt, bitte *wink* lieber Gott, bitte...so hoch, dass es die ganze Sommer-Abendsonne auf dem Balkon in kalten Schatten verwandelt. :D

    Wer riskiert, kann verlieren. Wer nichts riskiert, der hat schon verloren.

  • Minarett Initiative

    ich habe keine Angst und getraue mich auch JA zu stimmen, Fundamentalisten hin oder her.


    Ich habe keine Furcht, dass die Schweiz plötzlich Zielscheibe der Fundamentalisten sein sollte. Und wenn doch, wäre das ein Grund, härter gegen solche vorzugehen und alle Straftäter nicht nur verurteilen, sondern auch gleich aus der Schweiz auszuschaffen.


    In vielen Beiträge wird immer die Zielscheibe Schweiz ins Feld geführt. Doch sollte uns das nun wirklich stören?


    Sollte uns denn das in unserer Meinungsbildung einschüchtern?


    Ich denke nicht. Und jene die sich einschüchtern lassen, sind selber schuld.

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



    Mache was Du willst, aber mach es richtig!

  • Minarett Initiative

    wildhund wrote:

    Quote


    Ich höre von Dir immer nur die Angst mache und Panik. Und deshalb sollten wir die Initiative ablehnen?


    Du verstehst da etwas falsch. Die Initiative soll abgelehnt werden, weil sie ungerecht ist, eine Minderheit diskriminiert, sinnlos ist und Verbote von Anhäufungen von Steinen nichts in der Bundesverfassung zu suchen haben. Unnötige Verbote brauchen wir sowieso nicht. Das habe ich hier schon dutzende Male geschrieben.


    Und ich weiss, dass ein Verbot negative Auswirkungen für die Schweiz und für Schweizer im Ausland haben wird, das ist aber nicht der Grund für ein Nein, sondern die Folge eines Ja's.


    Aber du hast scheinbar Angst vor Minaretten, sonst würdest du dich nicht so vehement für ein Verbot einsetzen.


    Gruss

    fritz

  • Minarett Initiative

    Offspring wrote:

    Quote


    Ich hoffe in deiner direkten Nachbarschaft wird ein solcher Turm erstellt, bitte *wink* lieber Gott, bitte...so hoch, dass es die ganze Sommer-Abendsonne auf dem Balkon in kalten Schatten verwandelt. :D


    Obwohl mir Minarette ziemlich egal sind, wäre mir ein schlankes Minarett viel lieber, als der riesige hässliche Wohnblock, der mir seit ein paar Jahren sämtliche Sonne verwehrt.


    Übrigens sind die Minarette in der Schweiz so mickrig, dass sich da kein gut ernährter Schweizer im Schatten verstecken kann. Das Minarett in Winterthur z.B. ist 2.5m hoch und nicht viel dicker als die Fahnenstangen, die überall zur Werbung stehen. Und für solch eine Kleinigkeit macht ihr solch ein Theater, das ist nicht mal den Platz auf dem Papier in der Bundesverfassung wert.


    Gruss

    fritz

  • Minarett Initiative

    wildhund wrote:

    Quote
    ich habe keine Angst und getraue mich auch JA zu stimmen,...


    Dann ist dein Grund also reiner Trotz.... :?


    Gruss

    fritz

  • Minarett Initiative

    Ich habe keine Angst vor Minarette, ich brauche keine Minarette!


    Sie passen aus meiner Sicht nicht in unsere Gegend. Ich finde sie auch nicht schön. Wenn man schon Steine anhäufen will, dann doch bitte stilvoll und nicht einfach so einen nutzlosen Turm.


    Was bringt so ein Turm. In der Regel ist er nicht begehbar, also kann auch die Aussicht nicht geniesen. Es bringt nur wieder eine überbaute, nutzlose Fläche, als hätten wir davon nicht schon genug. Nutzlose Ueberbauungen belasten nur die Natur.


    Angst habe ich höchsten von den Folgen, wenn die Muslime noch auf andere Ideen kommen, weil sie die Nutzlosigkeit eines solchen Turmes ebenfalls festgestellt haben. Vielleicht wollen sie ihn dann doch nutzbar machen. Dies hingegen wäre dann fatal.


    Ich finde, wir haben dümmere Gesetze als dieses. Und jene wurden damals nicht bekämpft.

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



    Mache was Du willst, aber mach es richtig!

  • Minarett Initiative

    wildhund wrote:

    Quote
    Es bringt nur wieder eine überbaute, nutzlose Fläche, als hätten wir davon nicht schon genug. Nutzlose Ueberbauungen belasten nur die Natur.


    Dafür gibt es Baugesetze.


    wildhund wrote:

    Quote
    Ich finde, wir haben dümmere Gesetze als dieses. Und jene wurden damals nicht bekämpft.


    Welche?


    Gruss

    fritz

  • Minarett Initiative

    Da das Baugesetz die Art der unnützen Bauten nicht regelt, muss eben sonst wo geregelt werden. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn das Baugesetz entsprechend geändert würde, z.B. es dürfen nur Bauten erstellt, welche ins Ortsbild passen und genutzt werden können. Alle anderen sind zu unterlassen = Minarette könnten nicht gebaut werden!

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



    Mache was Du willst, aber mach es richtig!

  • Minarett Initiative

    wildhund wrote:

    Quote
    Ich hätte auch nichts dagegen, wenn das Baugesetz entsprechend geändert würde, z.B. es dürfen nur Bauten erstellt, welche ins Ortsbild passen und genutzt werden können.


    Das heisst, es dürften auch keine Kirchtürme und weder Kunstwerke, noch andere dekorativen Elemente mehr gebaut werden....


    Am besten würden wir dann auch gleich in der Bundesverfassung vermerken, dass für jedes Bauwerk wildhund entscheiden soll, welches ins Ortsbild passt und welches nicht.


    Ich bin ja schon froh, dass die Mehrheit der Schweizer anderer Meinung sind als du.


    Gruss

    fritz

  • Minarett Initiative

    Quote:

    Quote
    Für mehr Freiheit - SVP unterstützt .....
    http://www.svp.ch/g3.cms/s_pag…_newsContractor_year/2009



    .... den Bau von Minaretten?


    Quote:

    Quote
    ...sollten wir uns wieder auf das freiheitliche Erbe besinnen: .......Wettbewerb und offene Märkte......

    auf mehr Freiheit und weniger Staat. Dafür steht in unserem Land die SVP.
    http://www.svp-ai.ch/


    Weniger Staat und mehr Freiheit ist auch meine Devise.

    Offene Märkte auch. Ich bin gegen die Abschottung der Landwirtschaft.


    Quote:

    Quote
    Das Volk entscheidet!

    NEIN sagen hat noch nie geschadet
    http://www.svp.ch/display.cfm/…ay/filename/SVPja0406.pdf


    Kampf den Abweichlern und Pseudo-SVPlern! Ich bleibe der SVP-Linie treu und stimme NEIN.

  • Minarett Initiative

    Jetzt habe ich mich gerade von den obengenannten Links etwas weitergeklickt und bin so auch auf die Seite des Initiativkomitees gekommen, die heisst: http://www.minarette.ch .


    Das passt genau zu den fadenscheinigen Argumenten der Initianten, da wollen sie also mit einem falschen Namen Leute auf ihre Seite locken. Eigentlich müsste die Seite ja Anti-Minarette oder sowas heissen. Das finde ich ziemlich peinlich...


    Das wäre etwa wie wenn ein Vegetarier die Seite metzgerei.ch betreiben würde, oder wenn man über den Link fcbasel.ch auf die Seite vom FC Zürich käme, oder bei sp.ch zur Seite der SVP.


    Auf der Seite findet man mehrere Links, die auf dem gleichen System beruhen, z.B.:


    islaminstitut.de wird von einem evangelischen Verein betrieben.


    Das ist ziemlich an der Grenze der Legalität (ich darf auch nicht die Seite bern.ch oder nestle.ch betreiben), aber solange sich keiner dagegen wehrt, wird es wohl so bleiben.

    Wenn ich genügend Geld hätte, würde ich gleich mal den Besitzer von fritz.com verklagen. *wink*


    Gruss

    fritz

  • Minarett Initiative

    Ich habe eingangs in diesem Thread erwähnt, dass ich ja stimmen werde. Aber ich habe mich umstimmen lassen und werde die Initiative ablehnen.


    Ausschlaggeben war schlussendlich unter anderem:


    fritz wrote:

    Quote
    Die Initiative soll abgelehnt werden, weil sie ungerecht ist, eine Minderheit diskriminiert, sinnlos ist und Verbote von Anhäufungen von Steinen nichts in der Bundesverfassung zu suchen haben. Unnötige Verbote brauchen wir sowieso nicht.

  • Minarett Initiative

    Sofern die Initiative angenommen wird, werden die Muslim hoffentlich alle Natelantennen als Minarette verkleiden drürfen. Das sind ja dann keine Minarette sondern Antennen und kein Mensch würde sich daran stossen :P


    Lieber 1000 Minarette als 10'000 Natelantennen :lol:


    Nun am Sonntag wissen wir es


    62% Nein

    38% Ja


    Es siegt die Intelligenz :P

    Ein Leben ohne Dalmatiner ist möglich aber sinnlos

  • Minarett Initiative

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Aber ich habe mich umstimmen lassen und werde die Initiative ablehnen.


    Ich sag doch schon lange: MF denkt logisch und versteht Zusammenhänge. :D


    Gruss

    fritz

  • Minarett Initiative

    Pesche wrote:

    Quote
     

    62% Nein

    38% Ja


    Es siegt die Intelligenz :P


    Das Resultat mag stimmen.Aber mit Intelligenz hat ein/jedes Resultat wenig zutun. :oops:


    P.S...


    Herrlich wie Hr.Broder diese Initiative sieht:




    Wir stimmen ja am kommenden Wochenende darüber ab, ob Minarette in der Schweiz verboten werden sollen. Was halten Sie von dieser Initiative?


    Broder: Ich verstehe das nicht. Geht es da nun um ein Verbot für Moscheen oder um ein Verbot für Minarette? Ich habe nichts gegen Moscheen und Minarette. Die Muslime sollen ihre Religion ausüben dürfen, wie alle anderen auch. Aber wir müssen wissen, was in diesen Moscheen geschieht und wer sie finanziert. Und ich beharre darauf, dass wir dasselbe Recht bekommen. Es ist wie mit den Landerechten: Saudi Air darf in Zürich landen, die Swiss in Riad. So geht das. Wir sollten nicht ständig Vorleistungen erbringen ohne Gegenleistung.


    Aber es geht doch um Toleranz …


    Broder: Toleranz gegenüber Menschen und Kulturen, die selber nicht tolerant sind, ist Selbstmord auf Raten.


    Worin liegt denn der Hauptunterschied zwischen dem Islam und uns?



    Broder
    : Im Islam hat keine Säkularisierung stattgefunden, es hat keine Neuinterpretation gegeben, keine Verweltlichung, keine Aufklärung. Es gab dort keinen Mendelssohn, keinen Luther und auch keine bibelkritische Auslegung, welche die Schrift nicht wörtlich nimmt. Da, wo die Schrift wörtlich genommen wird, kommt es auch bei Juden und Christen zu Katastrophen … Das ist allerdings die Ausnahme, im Islam sind sie Mainstream.


    Sie sagen selber, dass christliche Fundamentalisten – etwa jene, die Abtreibungskliniken in die Luft sprengen – eine Gefahr darstellen …


    Broder: Noch einmal: Das ist die Ausnahme. Gab es in der letzten Zeit eine christliche Terroristengruppe, die Leuten live im Internet die Köpfe abgehauen hat? Dass die islamische beziehungsweise die arabische Kultur Gewalt akzeptiert, ist offensichtlich. Es gibt dort die Todesstrafe, es werden Hände abgehackt am Freitagnachmittag, Homosexuelle werden öffentlich gehängt, Frauen ausgepeitscht und gesteinigt …


    Die Befürworter der Initiative wollen ja ein Zeichen setzen gegen die befürchtete Islamisierung der Schweiz …


    Broder: Das ist verständlich, aber es ist ein hilfloses Zeichen. Man soll über die Unterdrückung der Frauen im Islam, über vermummte Frauen, über Zwangsehen und den Fanatismus reden, das sind die wahren Probleme. Das Türmchen gehört nicht dazu. Man diskutiert jetzt über die Spitze des Eisbergs, nicht aber über den Eisberg selber. Die Schweiz hätte doch mit dem Islam andere Themen, etwa Calmy-Reys Kotau vor dem iranischen Diktator Ahmadinedschad oder die Tatsache, dass die Schweiz nicht in der Lage ist, gegen Libyen genügend Druck aufzusetzen, damit die Schweizer Geiseln freikommen. Das ist ein blamables Trauerspiel. Stattdessen diskutiert man nun über Minarette in der Schweiz. Bedenklich finde ich in diesem Zusammenhang aber, dass Frau Calmy-Rey bereits im Vorfeld auf die negativen Auswirkungen einer Annahme der Initiative auf die Schweizer Wirtschaft hinweist.


    Warum?


    Broder: Erstens baut man hier eine Drohkulisse auf, und zweitens ist es sachlich falsch: Wie sollen denn die muslimischen Länder die aus unseren Ländern importierte Hochtechnologie oder die Medikamente aus der Schweiz ersetzen? Etwa durch Kuhdung?


    Die Schweiz hat Angst, dass die Wirtschaftskrise verstärkt wird …


    Broder: Welche Krise? Was für die Schweiz eine Krise ist, wäre für Deutschland ein Boom … Das Wirtschaftsargument ist ohnehin schwach: Nur ein Prozent des deutschen Exports geht beispielsweise in den Iran. Das ist doch letztlich unbedeutend für die deutsche Wirtschaft.


    Warum schonen wir diese Länder denn?


    Broder: Liberale Systeme haben offenbar Respekt vor Diktaturen, bewundern sie gar. Das ist die wahre Ursache. Totalitäre Systeme sind offenbar sexy.




    P.S...über die,wie Herr Broder schreibt: "Unterdrückung der Frauen im Islam, über vermummte Frauen, über Zwangsehen und den Fanatismus" zu reden ,statt über Türmchen wäre wirklich besser.


    Aber dies würde wohl den Toleranzbegriff Einiger wohl etwas arg strapaziert bzw. ein Anzeige der Toleranten würde erfolgen. :roll:


    http://www.admin.ch/ch/d/sr/311_0/a261bis.html


    http://www.admin.ch/ch/d/sr/311_0/a261.html


    weico