SMI im Mai 2009

  • SMI im Mai 2009

    Mal schauen wie die US Börse das GM Problem Verdaut ich hoffe ja effektiv das es keinen Einfluss haben wird.

    Wobei bei GM ja wirlich extrem viele davon Betroffen sein dürften und die Verunsicherung durchaus ihre Berechtigung hat.

  • SMI im Mai 2009

    diese nacht / morgen kommen noch chinas daten (wirtschaft) sowie der ISM index aus den USA. Meiner Meinung nach wird dies wesentlich mehr Einfluss haben als die GM Nachricht.


    Weiter war der Spike am Ende des Freitag-Handels mit grosser Wahrscheinlichkeit die Zwangsexekution / Zwangs-Covern eines Grossen Privatinvestors oder HedgeFunds. Da wurden in letzter Minute deutlich über Gegenwert 1 Mio$ gehandelt im ES! Der Spike wurde aber schnell wieder verkauft... hat also wenig mit GM oder dergleichen zu tun und leider auch für keine "bärenfalle" gereicht.


    ich bin nicht wie freeby derart zuversichtlich für den SMI, dürfte sogar rot eröffnen am dienstag. aber wir werden sehen.

    WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

    A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

  • günstig, oder wie war das nochmals?

    irgendwie finde ich den hype auf die aktien aus reiner rendite sicht total stupid. gut, man kann auf kursgewinne hoffen und darauf, dass wir in weiteren 6 monaten nochmals 300 punkte im SP500 draufpacken... aber angesichts solcher zahlen (unten) bin ich vorsichtigt mit strong equity investments:


    [Blocked Image: http://tal.marketgauge.com/dvMGPro/Charts/CPERATI.GIF]


    hier ein link, der eine "buchinterpretation" des markets liefert:


    http://tal.marketgauge.com/dvMGPro/gauges/TodaysGauges.asp

    WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

    A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

  • SMI im Mai 2009

    dieses gefühl haben viele - vielleicht sogar die meisten?


    wenn man sich den fortschritt der rally anschaut fehlte/ fehlt das vertrauen doch sehr stark. die überschwengliche euphorie, welche zu beginn bestand ist vergangen. das volumen ist abnehmend und die overpriced action im smi wurde berichtigt (ggü spx und dow)


    meines erachtens sind wir jetzt an einem punkt wo wir die range (5300-5500) verlassen werden. entweder mit einer neuen bullenattacke oder mit einem abverkauf eines teils der rally.


    da viele auf zweiteres spekulieren dürfte man sich auch konträr verhalten und nun wieder zukaufen?!

    WOMEN & CATS WILL DO AS THEY PLEASE, AND MEN & DOGS SHOULD GET USED TO THE IDEA.

    A DOG ALWAYS OFFERS UNCONDITIONAL LOVE. CATS HAVE TO THINK ABOUT IT!!

  • SMI im Mai 2009

    Azrael wrote:

    Quote
    dieses gefühl haben viele - vielleicht sogar die meisten?


    Ich weiss es nicht !


    Mir wird in den Medien, Werbung, Internet und sonst überall zu viel über die postive Börse geschrieben.


    Steigen sie jetzt ein !!! Investieren sie Jetzt !!!


    Es ist ein alter Spruch...doch er hat sich die letzten Jahre immer bewahrheitet. Wenn die Hausfrauen in die Börse einsteigen...

    +350 % im Spiel - meld Dich unter PN

  • SMI im Mai 2009

    Da ich eine Hausfrau bin geht es jetzt aufwärts :D .... wenn zu viele glauben es geht abwärts, dann geht es bestimmt aufwärts. Im Moment weiss es doch wirklich keiner, hatte ein Gespräch mit einem Investmentbanker und der sagt ganz klar: Im Moment ist es unmöglich die Richtung vorherzusagen. Die Frage ist immernoch, wieviel Geld wartet auf der Seitenlinie, um investiert zu werden?? Und wieviele haben die erste Rally verpasst und wollen keinesfalls eine zweite verpassen? Also denke ich nachwievor, dass eine Sommerrally noch stattfinden wird. Wie intensiv die Märkte steigen werden ist schwierig einzuschätzen. Ich denke, dass wir die nächste Woche endlich den Weg sehen werden. Dann heisst es einfach mit dem Trend zu gehen.

  • SMI im Mai 2009

    Mitte Juni? Hm, also dort sehe ich keinen Auslöser für einen Trendwechsel? Höchstens wieder eine Korrektur. Dann wohl eher Juli, denn dann kommen Halbjahreszahlen??

  • smi

    Schweizer Markt im Bann von Änderungen in den MSCI-Indizes


    Wie die Veränderungen in den MSCI-Indizes den Schweizer Markt beeinflussen – positive Rückmeldungen von einer Road-Show mit Winterthur Technologie - Und: Sind GF im Erfolgsfall doppelt soviel wert?




    Mitte Mai informierte der Anbieter MSCI Barra die Märkte über die bevorstehenden Anpassungen in den viel beachteten Aktienindizes. Betroffen sind auch zahlreiche Schweizer Gesellschaften. Viele Indexorientierten Marktteilnehmer nutzten die vergangenen zwei Wochen, um ihre Anlagen in Einklang mit der neuen Indexzusammensetzung zu bringen.


    Hierzulande scheint es am letzten Handelstag vor den Umstellungen ein paar letzte Umschichtungstransaktionen zu geben. Am stärksten davon betroffen sind die beiden defensiven Indexschwergewichte Nestlé und Novartis. Rein rechnerisch müssen sich indexorientierte Anleger bei Nestlé von 7,22 Millionen Aktien und bei Novartis von 10 Millionen Aktien trennen.


    Anders gestaltet sich die Situation bei den hiesigen Nebenwerten. So liegen die Namenaktien von Schindler trotz Aufnahme in die MSCI-Indizes im Angebot. Die ausscheidenden Papiere von EFG International und Sulzer können hingegen einen Teil der in den letzten zwei Wochen erlittenen Kursverluste wieder gutmachen. Rein rechnerisch müssen sich indexorientierte Anleger bei EFG von 2,26 Millionen Aktien im Gegenwert von 30,5 Millionen Franken und bei Sulzer von 1,2 Millionen Aktien im Gegenwert von 84,5 Millionen Franken trennen. Marktbeobachtern zufolge nutzen einige Marktteilnehmer die durch die Umstellungen bedingte Kursschwäche zum Einstieg in die Aktien der beiden ausscheidenden Gesellschaften.


    ***


    Seit Tagen bröckeln die Kurse von Winterthur Technologie vor sich hin. Nun schlägt allerdings die Bank Sal. Oppenheim nach einer Road-Show mit den Firmenverantwortlichen positive Töne an. Das Unternehmen stehe in Verhandlungen mit den kreditgebenden Banken um die Finanzierung neu zu gestalten. Die in der bisherigen Kreditvereinbarung definierten Bandbreiten seien bisher nicht verletzt worden. Ausserdem nehme Winterthur Technologie drastische Kosteneinsparungen vor. Im Falle einer Normalisierung im Geschäftsumfeld werde der operative Hebel voll durchschlagen. Der für Sal. Oppenheim tätige Analyst empfiehlt die Papiere des Unternehmens deshalb weiterhin zum Kauf.


    ***


    Den Aktionären von Georg Fischer macht am Freitag eine Rückstufung der Papiere von «Outperform» auf «Underperform» durch CA Cheuvreux das Leben schwer. Der für das französische Bankinstitut tätige Analyst erhöht sein Kursziel zwar gleichzeitig auf 230 (200) Franken. Dennoch erachtet er einen Grossteil der Restrukturierungspläne und einer Erholung in den Absatzmärkten für eskomptiert. Das weitere Aufwärtspotenzial sei deshalb limitiert.


    Im Berufshandel hört mal allerdings auch andere Stimmen. Sollten die Restrukturierungen greifen, sei in den kommenden Jahren mit einer Rückkehr der EBIT-Marge in die Region von 8 Prozent zu rechnen. Bei einer Umsatzerholung auf 3,5 Milliarden Franken ergebe dies einen EBIT von um die 280 Millionen Franken und einen Reingewinn in der Grössenordnung von 200 Millionen Franken. Ein solches Szenario würde vom aktuellen Kursniveau aus eine Kursverdoppelung rechtfertigen.

  • SMI im Mai 2009

    kleinerengel wrote:

    Quote
    Da ich eine Hausfrau bin geht es jetzt aufwärts :D .... wenn zu viele glauben es geht abwärts, dann geht es bestimmt aufwärts.


    Liebe Hausfrauen die Handeln. Möchte euch auf keinen Fall beleidigen...ist auf einen Spruch bezogen, weisst du ja sicher.


    Ist ja keine Frage, wenn ein Kleinerengel investiert, dass es nach unten geht, Engel können fliegen...


    rph Bin Teilzeit-Hausmann, und immer wenn ich bei Aktien einsteige geht's zuerst mal runter ...


    Bist du jetzt im Gold Drinn oder wechselt du zu den Aktien die nach unten Tendieren?


    Weiss jetzt nicht ob ich Hausfrau oder Hausmann werden wil¨


    :oops:

    +350 % im Spiel - meld Dich unter PN

  • SMI im Mai 2009

    Das schöne an der Börse ist doch, dass es nicht darum geht, wer recht oder unrecht hat, es geht darum dem Trend zu folgen (nicht hinterher rennen gemeint). Es wird immer die Pessimisten und die Optimisten geben. Fundamentale Daten sind momentan doch nicht wirklich wichtig. Jede Analyse der Märkte aufgrund irgendwelcher Linien und Charts bringt doch zurzeit gar nix. Die Börse ist ein risiko und wenn man dieses Risiko nicht tragen kann, dann geht man doch besser ins Casino an den Roulettetisch (50:50 Chance). Ich finde es super, dass jeder die gleiche Chance hat, dass niemand die Märkte voraussagen kann. Niemand hat eine Kristallkugel zuhause, wo nachgeschaut werden kann, wie sich die Märkte entwickeln werden. Da kann man von der HSG kommen, schon Jahre an der Börse tätig sein, im Moment hilft doch wirklich nichts. Auch muss man zurzeit glaub ich, nicht nach Erklärungen suchen, warum wir jetzt steigen oder warum wir bald (vielleicht) wieder fallen werden, es geht doch einfach nur darum, Geld zu verdienen, und dies kann man ja heute auf beide Seiten. Morgen Abend wissen wir mehr, bis dahin ist eh alles nur Annahme oder Spekulation. Ob manipuliert, oder nicht, spielt im moment keine Rolle. Analysen im Markt sind dann wieder ok, wenn sich alles wieder einigermassen stabilisiert hat. Dann stimmen vielleicht auch all diese Analysen wieder. Jedenfalls wünsche ich allen viel Glück bei der nächsten Rally oder beim nächsten Downer. So oder so kann man Geld verdienen :)

  • man kann aber auch verlieren

    An der Börse kann man schon Geld verdienen, aber genau so gut kann man den Gewinn, oder evtl. das gesamte eingesetzte Kapital verlieren.


    Vor allem wenn man kurzfristig und überstürzt die falschen Titel ins Depot legt :roll:


    mfg oslo11

    kaufen, verkaufen so dass jeder was hat..........

  • SMI im Mai 2009

    Ich bin Optimist :D, wenn man an Verluste denkt, dann zieht man die auch an (Anziehungsgesetz). Also denke ich an Gewinne :D (Es gibt niemand aber wirklich niemand, der an der Börse spekuliert und noch nie Verluste eingefahren hat).