KO Warrants

  • KO-Hebel

    Bei Payoff lassen sich Simulationen nur mit Warrants durchführen. Ob es sowas auch für KO-Warrants kann ich dir nicht sagen.


    Da Du deinen Hebel / Leverage beim Kauf selbst bestimmst, lässt sich eine Simulation auch nicht so einfach durchführen da die Hebel ganz unterschiedlich sind.



    Kleines Beispiel:


    Am Tag X kaufe ich einen SMI Call-KO (6200)

    SMI-Stand am Tag *secret* 6300


    Am Tag Y kaufe ich denselben SMI Call-KO (6200)

    SMI-Stand am Tag Y: 6250


    Somit hast du am Tag Y einen weitaus stärkeren Leverage-Effekt als du am Tag X hättest da der KO um 50 Punkte näher liegt.


    Je näher man also den Schein am KO-Punkt kauft, umso einen höheren bzw. stärkeren Hebel-Effekt hat man.


    Da in letzter Zeit hier im Forum vermehrt KO-Trades stattfinden möchte ich an dieser Stelle kurz erläutern wie sich so ein Hebel in Bezug auf einen KO-Warrant überhaupt berechnen lässt:


    Einen KO-Hebel wird mit einer 3-Satz Rechnung wie folgt berechnet:


    (Kurs Basiswert x Bezugsverhältnis) / KO Kurs




    Hier noch ein Beispiel für die Berechnung:


    SMI Call-KO: KSMIN / ZKB

    Ratio: 500


    Gekauft: 50k zu CHF 0.55

    bei einem SMI Stand von 6700


    Leverage-Berechnung:


    (6700 x 0.002) / 0.55

    Der Hebel beträgt demnach 24.36%

  • KO Warrants

    N2O wrote:

    Quote
    merci beaucoup!

    jedoch was ich eigentlich vorhatte ist meine calls mit ko-puts abzusichern, hier wollte ich diverse "simulationen" durchführen, um eine optimale leistung zu erzielen :)


    Genau dasselbe habe ich diese Woche auch gemacht. Ich wollte alle meine Call-Positionen mit einem SMI-KO absichern. Ich hatte folgende KO's kurzfristig in meinem Depot


    KSMIQ (KO 6500)

    SSVVP (KO 6700)

    SSVVQ (KO 6750)


    Was passierte?


    KSMIQ - bin ich gnadenlos KO gegangen.

    SSVVP - habe ich OFF-EX noch mit 55% Verlust verkauft

    SSVVQ - habe ich gestern auch mit 33% Verlust verkauft


    mein Fazit:

    Hätte ich voll auf die Karte Long gesetzt, wäre mein Wochen-Gewinn gerade nochmals ein paar Tausender höher als er nun ist.


    Nachdem aber überall noch die Rede von Korrekturen, Downern div. Chart-Technikern waren habe ich mir sicherheitshalber diese Absicherungen zugelegt, was sich jetzt im Nachhinein als völlig falsch erwies.


    Nichts desto trotz ist es durchaus sinnvoll ab und zu mal einen Teil der Call Positionen mit entsprechenden Put-Ko's abzusichern um gegebenenfalls auch mal einen allfälligen Crash zu "überleben".


    Ich habe mich nun aber entschieden bis auf weiteres auf Absicherungen zu verzichten. Da ich eigentlich nur Calls mit einem Verfall von rund 5 Monaten halte, sehe ich da für mich keinen Bedarf mehr.


    Ich bin jetzt an dem Punkt angelangt, wo ich mich selbst mit meinem Gewinn meiner Call-Warrants absichere, als zusätzlich wieder Geld mit Shorts zu verbraten! *wink*

  • KO Warrants

    Na gut, da das Ganze ja auch nur als Absicherung gedacht ist, sollte dir ein Verlust ja eigentlich gegenüber deinen laufenden Call-Positionen entgegenkommen.


    Oder hast du dermassen viel gekauft bzw. verrechnet, dass du nun mit deinen Investments eher auf der Bären-Seite stehst?

  • KO Warrants

    Affliction wrote:

    Quote


    Oder hast du dermassen viel gekauft bzw. verrechnet, dass du nun mit deinen Investments eher auf der Bären-Seite stehst?


    trifft ziemlich zu... aber eben, meine calls sind noch nicht im wirklichen plus...


    habe noch sysvn, ep 0.05 und solche auf langer sicht wie ubsdm ep. 0.88


    ich habe den fehler gemacht und mich von den vielen negativen meinungen blenden lassen. hatte simtl für ep .24 etc...


    evtl. steige ich für eine woche aus dem handel und komme wieder wenn ich bei sinnen bin...

  • KO Warrants

    Ideen gesucht


    So diese Woche ein wenig verdaut, hätte eigentlich die Beste des Jahres werden können, wenn...



    SMI

    Okay voraus schauen und nach neuen Möglichkeiten Ausschau halten. Da man die defensiven verpasst hat und ABB und Luxusgüter auch schon gelaufen sind, verbleiben noch die Finanztitel, wobei auch hier einzelne besser waren und bei den Banken speziell noch eine grosse Unsicherheit herrscht betreffend Regulierung. Und so verbleibt für mich noch Adecco im SMI welche stark korrigiert haben und mit besser als erwarteten Zahlen (3.3.) Ueberaschungspotential besitzen.


    SMIM Watchlist


    Baloise, Helvetia

    Fischer und Sulzer, die mir beide gut gefallen, haben in der letztenn Woche leider auch schon zu gelegt.

    Kudelski ist auf Höchstkursen, aber scheint langsam wieder ein Wachstumswert zu sein.

  • Re: ...

    börseler wrote:

    Quote
    Turbo kennst du von roll ein wenig? was kann man von dieser aktie halten?


    Nein hab mich nicht mit dieser Aktie befasst, da auch die Optionen für nicht sehr interessant sind. Kleiner Hebel

  • KO Warrants

    kleinerengel wrote:


    Ja Kühne und Nagel scheint noch ein Kanditat, kommt am 1.3 mit Zahlen welche Impulse liefern werden.

    Petroplus bin ich gespalten Baloise bin ich dabei, wenn auch mit einer innerlich schon abgeschriebenen Position BAlSI.




    Prise


    Actelion sind die Zahlen schon durch und wenn es so wird wie du denkst, wird er schon am Montag höher sein.

  • KO Warrants

    Kühne gibt es scheinbar noch Unsicherheiten


    FuW 13.2


    Die Logistikunternehmen Panalpina und Kühne + Nagel haben von der Europäischen Kommission die Beschwerdepunkte im Zusammenhang mit einer wettbewerbsrechtlichen Untersuchung erhalten. Dabei handelt es sich um einen vorläufigen Befund der Kommission, zu dem die Gesellschaften Stellung nehmen müssen. Eine Prognose über den Ausgang des Verfahrens ist nach Angaben von Panalpina derzeit nicht möglich. Es könne jedoch zu beträchtlichen Bussen führen. Auch das US-Justizministerium und die Eidgenössische Wettbewerbskommission ermitteln seit 2007 gegen mehrere Speditionsunternehmen wegen möglicher Verletzungen des Wettbewerbsrechts. Die Panalpina-Aktien verloren am Mittwoch mehr als 5% und erholten sich erst am Freitag. Kühne + Nagel waren vorerst nur knapp 1% schwächer, rutschten aber zum Wochenschluss ab. Das Bussenrisiko sorgt für Unsicherheit. Weiter bleibt das Umfeld der Logistiker schwierig. Ein Investment drängt sich vorerst nicht auf.

  • KO Warrants

    Genau im falschen Moment habe ich mich von meinem MSMIL getrennt (mit Verlust, EP 0.55, verkauft zu 0.30). Der Markt ist einfach sehr unberechenbar und es gibt tatsächlich starke widersprüchliche Kräfte derzeit. Die Chart-Analyse hilft nicht viel und allein das Gefühl ebenfalls nicht. Ich warte jetzt mal an der Seitenlinie ab... :roll:.

  • KO Warrants

    boersenspiel wrote:

    Quote
    Genau im falschen Moment habe ich mich von meinem MSMIL getrennt (mit Verlust, EP 0.55, verkauft zu 0.30). Der Markt ist einfach sehr unberechenbar und es gibt tatsächlich starke widersprüchliche Kräfte derzeit. Die Chart-Analyse hilft nicht viel und allein das Gefühl ebenfalls nicht. Ich warte jetzt mal an der Seitenlinie ab... :roll:.


    Kleiner Tipp !


    Ich habe auch lange gebraucht bis ich es gelernt hatte, aber bei Minis lohnt es sich geduldig sein. Ich verkaufe erst, wenn der Mini knapp beim KO ist und schichte dann in den nächsten um. Hat sich das letzte mal gelohnt. Offex wäre er KO gegangen, aber am anderen Tag zogen die Index wieder hoch und ich musste nicht umschichten. Habe am Schluss sogar mit Gewinn verkauft.


    Aber es braucht Nerven wie Stahl ! Und die habe ich sonst eigentlich nicht :?


    EP beim DAX war 5570 und der KO bei 5380. Off EX gings dann schon auf 5380 :shock:


    Wichtig ist einfach den KO immer min 200 Punkte weg. Beim SMI kann es auch weniger sein.

  • KO Warrants

    Ich glaube die Bullen werden die Märkte noch weiter heben und mein Problem ist das ich den Anstieg verpasst habe und jetzt auf eine Korrektur warte. Frage ist, kommt überhaupt eine grössere Korrektur noch und da bin ich mir nicht sicher, umgekehrt habe ich im Moment nicht den Mut den stark gestiegenen Aktien nach zu springen.

  • KO Warrants

    Turbo wrote:

    Quote
    Ich glaube die Bullen werden die Märkte noch weiter heben und mein Problem ist das ich den Anstieg verpasst habe und jetzt auf eine Korrektur warte. Frage ist, kommt überhaupt eine grössere Korrektur noch und da bin ich mir nicht sicher, umgekehrt habe ich im Moment nicht den Mut den stark gestiegenen Aktien nach zu springen.


    Turbo: Ich glaube, Dein "fehlender Mut" ist weise (die Gefahr, den Cash-Bestand zu verbraten ist riesig). Ich denke, dass es in kürze "Ereignisse" geben wird, die den Markt wieder sehr deutlich nach unten ziehen (und korrigieren lassen werden). Das exakte Timing zu finden bleibt die Kunst, Chartanalysen bringen meiner Meinung nach nix, momentan :roll:.