SMI im Juli

  • Re: 3 %ige Anstiege

    Spekulatius wrote:

    Quote
    ...wenn die Leerverkäufe nicht mehr durchgeführt werden dürfen in den USA...


    Warum sollen keine Leerverkäufe mehr durchgeführt werden dürfen? Habe ich etwas verpasst?

    _________________

    Ich hole sie mir zurück, dieses verdammte Biest!

  • Das ist ein neues Notfallgesetz

    von BERNANKE schau auf CNBC

    Sogar CH-TV hat darüber berichtet...


    Zwischen den Zeilen gelesen zeigt uns das doch, wie schwer diese Finanzkrise in der nun kommenden mittleren Phase eigentlich ist...


    Eine Hydra, der immer wieder neue Köpfe nachwachsen. Der DJ wird rot, Oel und Gold zieht wieder etwas an...

  • SMI im Juli

    Dürfen Leerverkäufe nicht nur für Finanzaktien (Banken, Versicherungen) nicht mehr gemacht werden? Sehe ich das falsch?


    Leerverkäufe sollten generell verboten werden!

    Man kann doch nichts verkaufen, was man gar nicht hat....!?

    Schweinerei!


    Der Betrogene ist immer der Kleinanleger....

    Die Bullen sind los

  • SMI im Juli

    Ich gehe davon aus, dass die positive Stimmung noch etwas anhält und zur Bodenbildung beisteuert (wie schon mehrmals berichtet)

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



    Mache was Du willst, aber mach es richtig!

  • SMI im Juli

    dobry wrote:

    Quote
    ...wenn die Leerverkäufe nicht mehr durchgeführt werden dürfen in den USA...


    Leerverkäufe: Scheint's, dass die Amis allmählich Angst vor dem freien Kapitalismus bekommen. Immer mehr sickert bei ihnen ein "sozialistisches" Gebaren durch:

    -Zwar wird eine Übernahme von bankrotten Banken nicht Verstaatlichung genannt, da dies eben sozialistisch wäre; sondern "conservatorship".

    -"naked shorting" wird unterdrückt, also das Leerverkaufen von Aktien, ohne dass sie zuvor bezogen wurden. Auch dies zeigt das Ende des Kapitalismus. Börsen-Aktionen müssen eingeschränkt werden, wenn es nicht zu einem Absturz kommen soll.

    -der Liberalismus schränkt sich allmählich auch ein, indem Energieverschwendung verboten wird (z.B. Verbot von Wasser in Flaschen (gehört im Zus. mit nesn); vieles mehr wird folgen, und alles wird schlecht für die Wirtschaft sein.


    (Es kann ja schliesslich und endlich nicht um die Wirtschaft gehen, sondern darum, das Überleben länger zu sichern...)


    Man kann annehmen, dass dies der Beginn des Endes des Liberalismus, sprich: des "Raubtier-Kapitalimus" (Jean Ziegler), ist.


    KGVs: Scheinen im Augenblick lächerlich niedrig. Aber keiner investiert. KGV 8 sagt, dass der Investor glaubt, dass er mit seiner Einlage innerhalb von acht Jahren das Geld zurückerwirtschaftet, das er einlegt. Da in dieser Hinsicht die Erwartung von Tag zu Tag sinkt, sinken auch jene KGVs. Am Schluss sieht man vielleicht n/a, nicht mehr Bezifferbares, wenn Unternehmen nur noch defizitär sind. Dann geht es noch um einen Asset-value, der auch schnell dahinbröckelt, wenn ein Unternehmen nicht mehr lukrativ ist.


    Insgesamt: Klar: Die Börse ist spannend. Es gibt solche Rallyes, wie heute, die gerne gierig machen. Aber schliesslich haben die wenigsten wirklich etwas davon, an einer solchen Rallye, bei der man nicht weiss, was der morgige Tag bringt.


    Wer es sich ruhig machen möchte, legt auf einen Rohstoff-Index an, und ich bin damn sure, dass der mehr als die Inflation wett machen wird. Gold, Öl, Agrarrohstoffe: Zwar nicht so spannend wie der Rest des Börsentreibens, mit 20 Prozent minus und dann zehn Prozent plus, aber damit kannst du dich ganz friedlich auf die Couch legen, selbst wenn du im Sterben liegst, und weisst, dass deine Kids garantiert noch was abbekommen, falls der ganze Dreck nicht plötzlich zu Volkseigentum wird (was in diesen Zeiten natürlich wieder zur plausiblen Variante wird). Have fun!


    Das ist es, was ich glaube, was die Börsen jetzt anbahnen. Eine schlimme Ahnung für die Zukunft. Der Kapitalimus hat mit der Globalisierung seine weiteste Expansion erlebt, die er anstreben konnte. Und gleichzeitig damit sein Ende getroffen, mitten ins Ziel.


    Natürlich ist das eine Bärenmarkt-Rallye. Die kann aber noch weiter hinauftragen. Das Ganze aber trägt über grosse Zeitdistanzen den Zug des beginnenden Niedergangs.

    Es gibt noch Schlimmeres.

  • SMI im Juli

    Leerverkäufe verbieten, ist das wirklich der Ernst? Wird das jetzt wirklich durchgesetzt? Ich glaube, die Amerikaner haben keine Angst vor dem Kapitalismus, sondern eine fast kindliche Furcht vor sinkenden Kursen und einer einer Wirtschaftskrise. Darum pumpen sie auch so viel billiges Geld hinein, senken Zinsen bis es nicht mehr geht etc. Warum das alles? Rezessionen & Schulden abbauen ist gesund, wenn auch nicht gerade angenehm, aber man kann doch nicht immer Schokolade essen!

    Unsere Zeit kommt.

  • SMI im Juli

    Die Zinsen zu senken ist eine ganz normale expanise geldpolitische Massnahme, die es auch in der Eurozone und sonst wo gab. Man sollte sich schon ein wenig mit dem Anti-Amerikanismus zurück halten. Ausserdem hat die EZB auch mal über 200 Mrd. in den Markt gepumpt, wieso lästert da niemand?


    Man sollte wirklich sachlich bleiben! - ich möchte niemandem zu nahe stehen, gäll :)




    Freundliche Grüsse

  • SMI im Juli

    was für ein tag. ziemlich vorhersehbar.


    und doch habe ich mich vertradet wo es nur ging :D


    der beste plan nützt nicht viel, wenn man das timing nicht erwischt und die signale nicht beachtet. eigentlich schade.


    geschlossen an der oberen trendlinie, nachdem sie kurzzeitig durchbrochen wurde.


    der dj ging danach wieder rauf wie nix, darum ist wohl mit einer weiteren rally morgen zu rechnen. mal sehen, ob ichs diesmal richtig erwische.

  • SMI im Juli

    gjn wrote:

    Quote
    der dj ging danach wieder rauf wie nix


    Das ist ja ein Teil des Wahnsinns: wenn die amerikanischen Börse sinkt, tut der Rest es ihr gleich. Wenn sie steigt, auch dann folgt Schosshündchen Europa.

    Dadurch ist's hier natürlich schwer zu traden: je nach der US-Börse hast du immer nur gaps up oder gaps down.


    Die US-Börse insgesamt hat Übergänge. Unsere Börsen, als Speichellecker, haben sie nicht. Gerade in einer volatilen Zeit ist drum alles von Tag zu Tag absolutely unverhersehbar.


    Trotzdem ist hier nun sicher ein klares Reversal geschehen, bei dem man rechnen kann, dass über die nächsten Wochen eine Gegenwelle geschieht. Dabei aber nicht ausser Acht lassen, dass es ein böses Hickhack werden kann, wie häufig in solchen Phasen. Falls in KOs, den Knock-out weit unten positonieren.


    A propos Antiamerikanismus: Ich war seit meiner Kindheit ein Freund der Yanks, aufgewachsen in der Nachkriegszeit. Das hat sich dann aber in den letzen Jahren schleichend verändert. Inzwischen mag ich die Kerle nicht mehr, sicher nicht mehr als den Rest. Ich wüsste nicht warum.


    Die gegenwärtige amerikanische Generation ist hedonistisch gesinnt, kolonialistisch, egomanisch. Ja, klar, kein wesentlicher Unterschied zu den Europäern, das ist hier alles gleich. Aber wenn sich das noch mit Grossmacht-Denken paart, dann geht meine Symathie verloren.


    Die US würde ich heutzutage vor den Russen zur Hölle schicken. Die Russen haben noch Zusammenhalt, Romantik, Treue unter sich. Bei den Yanks ist's nur noch Angeberei und Machterhalt und brutale Sprache und obszönes Gebaren, genau wie den bei den Europäern. Ich würde sie allerhöchstens als aussterbende Spezies schützen wollen, so wie Haie auch.

    Es gibt noch Schlimmeres.

  • SMI im Juli

    learner

    und das ist auch der grund warum die meisten Privaten mit Derivaten nur rückwärts machen.


    Punkt 15.30 übernimmt die Wallstreet das geschehen im SMI.

    Pusht ihn hoch oder reisst ihn runter bis 17.30. Was danach geschieht lässt sich an der SWX gar nicht traden sonder landet direkt im Gap.


    aber ehrlich, wenn ich vorhersehen könnte, dann wüsste ich für morgen die 5+2 richtigen in den Euromillions :lol:

  • SMI im Juli

    NasdaqRob wrote:


    eigentlich würde das bedeuten, dass man den smi meiden sollte und sich mehr auf den dow konzentrieren sollte, auch die tradind möglichkeiten ausbauen für den dow noch flexiebler hamdeln zu können und dann müsste der erfolg auch besser sein oder?

    Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

  • SMI im Juli

    ich denke schon, dass der SMI intraday handelbar ist. Man muss eben diese Zeit auch die DJ futures im Auge behalten, sowei die Nachrichtenlage. Dann klappt das schon.


    Über mehrere Tage sieht es da schon anders aus. Die Gaps können durchaus gross sein...zu gross für einen Zock über Nacht (zumindest für mich und den FSMI). Im DJ gibt's auch Gaps zwischen den Tagen, da ist es nicht anders...wenn auch sicherlich nicht so ausgeprägt wie bei uns in Europa....ich werde das beizeiten mal studieren.


    Anyway: auf ein besseres gelingen morgen.

  • SMI im Juli

    strom5514


    Den SMI kann man meiner Meinung nach an neutralen Tagen gut traden. Ein neutraler Tag wäre Morgen, wenn Citigroup keine Zahlen präsentieren würde. Es stehen keine wichtigen Konjunkturdaten oder Zahlen an, das wäre ein neutraler Tag. Die Amis sind einfach die wichtigstens, denkst du jemanden an der Börse interessiert die Produktivitätsveränderung in Deutschland? Das verursacht beim Dax vielleicht -0,2% mehr aber auch nicht.


    Ausserdem ist der SMI eher der skeptische Halbbrunder vom Dow, der DAX, das ist der schwule Zwillingsbruder der wirklichen jeden einzelnen Tick nachahmt! Vielleicht ist das die Deutsche Mentalität :P :lol: ? Nöö nur Spas,, hab die Deutschen doch gern, aber so ist es halt...




    Freundliche Grüsse

  • SMI im Juli

    Den Dow Jones kann heute wie es scheint nichts und niemand mehr erschüttern. Er bleibt leicht unter seinem Tageshöchst schön im grünen Bereich.

    Deshalb glaube ich, dass der SMI morgen zum Start nochmals zulegen wird und die heute von seinem Tageshoch verlorenen 80 Punkte zurückerobern möchte. Sollte eigentlich möglich sein, es sei denn, die Amis legen uns nachbörslich noch ein Merrill Lynch-Ei ins Nest (was ich mal nicht annehme ...)

  • SMI im Juli

    Ach ja gjn, du warst doch vor ein paar Tagen so sehr der Meinung das Chart's nix bringen in der aktuellen Situation, nicht? Dass wir überall durchrasseln werden! Warum sind wir denn jetzt doch gestiegen? 8)

  • SMI im Juli

    gjn wrote:

    Quote
    mir wäre schon gedient, wenn man an der eurex rund um die uhr traden könnte...das wäre spannend!

    :P


    Das wünscht sich jeder, ein Leben ohne Schlaf. Ein Leben ohne Schlafpillen, jeder könnte rund um die Uhr traden. Schlaf langweilt jeden wie der Tod. Wann endlich geschieht das, dass man nicht mehr zur Ruhe gezwungen wird! Es wäre el paradiso jedes Traders, wenn's rund um die Uhr gehen könnte, und wenn jederzeit auch die astronomischen Zeiger zurückgedreht werden könnten. Ein Menschheitstraum, ohne Schlaf und ohne Sarg die Sache durchzukriegen. Great idea!

    Es gibt noch Schlimmeres.

  • SMI im Juli

    tschonas wrote:

    Quote
    Ach ja gjn, du warst doch vor ein paar Tagen so sehr der Meinung das Chart's nix bringen in der aktuellen Situation, nicht? Dass wir überall durchrasseln werden! Warum sind wir denn jetzt doch gestiegen? 8)


    öhm, konnte mich nicht erinnern, gesagt zu haben, das charts nichts bringen. Ich kann mich erinnern, gesagt zu haben, das wir seit Anfang Juni einen extrem ausgeprägten Trend nach unten haben.


    Warum es jetzt rauf ging? Nun, weil es eben rauf ging. Es kann auch gut sein, dass das nur ein Strohfeuer ist, oder auch nicht. Dieser up-move muss sich erst noch bestätigen. Letzte woche gings auch einen Tag 2% rauf, um danach noch tiefer zu fallen.


    Die heutige Rally hat sicher mit den guten Zahlen von JPMorgan zu tun, das gibt Hoffnung, und Hoffnung treibt an.