SMI im Juni

  • SMI im Juni

    Der Kampf um die 12500 im DJ geht los, Puts bereit wenn die 12500 brechen. In den letzten Tagen waren immer die Bären die Sieger am Ende des Tages. Mal schauen wie es heute aussieht.

  • SMI im Juni

    Damit morgen der SMI und vor allem der DAX im Plus eröffnen können, bräuchte es mindestens einen DJ von 12500, schliesst er darunter, wird es für Europas Börsen schwierig in Grün zu eröffnen.

    Gibt noch einen harten Kampf bis 22 Uhr. :)


    Achtung: Brent-Oil ist stark im Steigen begriffen

  • Neue Sorgen um Banken

    Comandante wrote:

    Quote
    ..aber wir befinden uns in einem Bärenmarkt und wir werden die Tiefststände erst noch sehen. Glaube das ganze "Kartenhaus" wird Ende 2008 zusammenbrechen.


    Was denkt ihr?


    Comandante, wirklich schön und treffend formuliert.


    Ja, bin auch in etwa deiner Meinung.


    Nachstehend habe ich für die Interessierten einen Link, aus einem Bericht der FuW, der einen kleinen Eindruck der momentanen Situation der Bankenwelt, schildert.




    http://www.fuw.ch/de/zeitung_a….html?objects.artikel=274


    Wünsche allen einen schönen Abend.

    .

    "Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft."
    André Kostolany

  • weit voraussehen ist ja das mass der dinge an der börse

    aber ich für mich merke irgendwie, sinnlos zu kalkulieren ob wir in einem halben jahr oder in einem jahr irgendwo in den abgrund stürzen, oder wie auch immer auf die wolken klettern, ich finde es viel spannender und sehr interessant den markt vorweg zu nehmen und zu beurteilen, denn mit äusserungen was irgendeinmal werden könnte verdiene ich kein geld. und vorallem denke ich, dass viele vermutungen die man heute gar noch bekräftigen versucht sind ehe immer jenseits von gut und böse, aber bestimmt nicht zutreffend. wie denkt ihr darüber, geht es euch auch ein wenig so?

    Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

  • SMI im Juni

    MarcusFabian wrote:


    @ Marcus


    Ist deine Theorie aufgegangen....?

  • SMI im Juni

    Tja ich würde behaupten morgen wieder einmal long... man sollte sich aber nicht zu früh freuen. Morgen laufen lassen, um 15Uhr die Gewinne einfahren und mit der Kohle das Weekend finanzieren...

    Aber erstens kommt es meist anders und zweitens als man denkt...

    Wie heute Vorbörse im Minus, Eröffnung im Plus. Schau mer mal

    Alle Worte scharwenzeln um die Wahrheit herum; sie ist keusch. Wilhelm Busch

  • SMI im Juni

    wildhund wrote:

    Quote
    Wohl ein Zeichen zum Einsteigen oder?


    Warum war der Ausbruch nach unten ein Zeichen für ein Einstieg (Bärenfalle bei 7500). Woran habt ihr das erkannt?


    War bei 7500 eine wichtige Unterstützung? (7550 war Fibo)

    Oder war es wegen diesen positiven fundamentals "gar nicht möglich" tiefer zu gehen, oder weil der DJ positiv eröffnete?:


    marco wrote:

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

  • SMI im Juni

    Ich muss an dieser Stelle mal gestehen... anfangs hab ich Wildhunds Postings lächerlich gefunden. Ich habe mich die letzen 2 Monate aber mal geachtet, was für eine Trefferquote der Mann hat. Die liegt so bei ca 80%... er ist für mich ein weiterer Indikator geworden. Man kann dies hier als Aberglauben abtuen, aber der Mann versteht (warum auch immer und va. immer total unbegründet) sein Handwerk... auch mal ein Dankeschön an Wildhunds Bauchgefühl - oder doch Insiderwissen??? :lol:

    Alle Worte scharwenzeln um die Wahrheit herum; sie ist keusch. Wilhelm Busch

  • SMI im Juni

    Revinco wrote:

    Quote
    Komisches Bild.... DJ und Nikkei im Minus, SMI im Plus ! :?:


    Wieso war das eigentlich so heute morgen? Hatte das was mit Clariant und UBS zu tun?

    Vermögen strukturieren und sich möglichst für die unplanbaren Marktereignissen vorbereiten.

  • SMI im Juni

    [quote

    Einige male in den letzten Tagen. Der letzte Versuch natürlich mit Verlust ausgestoppt.


    Auf jeden Fall so oder so, ein gute Leistung! :!:

    Ich bin immer wieder überrascht wie sehr sich Profis in den Makrodatenvorsagen verrechen. Eben doch nicht Profi genug? Oder alles nur taktisch, ausgeklügelte Manipulation??

  • SMI im Juni

    Psytrance24 wrote:

    Quote
    joa sieht ziemlich bullish aus ne?

    In meinen Augen sind wir an der Spitze des Bearkeils angelangt.



    denkst du es geht also runter?

    An der Börse kauft man eine Vision, verkauft man jedoch ist es bloss die Realität


    greetz wookiee

  • SMI im Juni

    Quote:

    Quote

    Psytrance24 wrote:



    ja, aber vor allem hoffe ich es :roll:


    Ich glaube dein Problem ist es ein bisschen, dass du keine andere Richtigung als gegen unten sehen willst. Kann dich noch böse erwischen, wenn es nicht bereits hat.

  • SMI im Juni

    Das Problem ist einfach, dass man sich schwer eine Meinung über die konjunkturelle Lage der USA bilden kann. Wenn man von einer Rezession überzeugt ist, kommen plötzlich Konjunkturdaten, die genau das Gegenteil behaupten und umgekehrt.

    Am besten ist es einfach mit dem Trend zu gehen, das ganze gelaber um Rezession etc. kann sowieso niemand so recht beantworten.


    Freundliche Grüsse

  • SMI im Juni

    torres200 wrote:

    Quote


    Ich glaube dein Problem ist es ein bisschen, dass du keine andere Richtigung als gegen unten sehen willst. Kann dich noch böse erwischen, wenn es nicht bereits hat.


    right, sieht man ja an meinem Avatar *wink*


    Murphy

    Das stimmt, wären die Fundamental Daten nicht besser gewesen als erwartet, wären wir wahrscheinlich schon 2 Stockwerke tiefer...


    Aber was dafür spricht, das es erstmal runter gehen sollte, ist dass es noch keinen festen Boden gibt, bzw. noch keine richtige Uptrendline gibt. Es ist wie wenn etwas über einen Bogen gesprungen ist und jetzt fast nur noch fallen kann.

    Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.

    A. Schopenhauer



    Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen.

  • SMI im Juni

    Comandante wrote:

    Quote
    ... gleichzeitig werden im Euroland die Zinsen angehoben, was die Situation nicht verbessert sondern den Euro zusätzlich stärkt. Simultan trübt sich die Konjunktur ein, dank den steigenden Zinsen. Ich sage es euch, die Wirtschaft bzw. die Währungshüter stehen vor einer ganz beschissenen Aufgabe: Sollen sie die Inflation bekämpfen und gleichzeitig das Wachstum abwürgen oder soll das Wachstum das Ziel sein, dafür wird dan der Euroraum höchstwahrscheinlich in eine Phase trete mit durchschnittlich 2% mehr Teurung pro Jahr als bis anhin!!!!!


    Der Satz ist nicht stimmig. Teuerung gibt's dann, wenn eine Währung gegenüber Waren und Dienstleistungen an Wert verliert bzw. aus Sicht der Währung die Preise steigen.


    Steigende Zinsen im Euroland machen wie Du sagst den Euro stärker. Damit werden in Euro gerechnet z.B. Öl und Rohstoffe günstiger (bzw. steigen weniger stark als in Dollar gerechnet).


    Eine starke Währung dämmt also die Inflation ein und genau das ist ja das Mandat der EZB.


    Schattenseite ist aber, dass europäische Waren auf dem Weltmarkt teurer werden, was die EU-Exportindustrie behindert und jene der USA fördert.

  • Re: weit voraussehen ist ja das mass der dinge an der börse

    strom5514 wrote:

    Quote
    aber ich für mich merke irgendwie, sinnlos zu kalkulieren ob wir in einem halben jahr oder in einem jahr irgendwo in den abgrund stürzen, oder wie auch immer auf die wolken klettern,


    Das kann für Dich persönlich richtig oder falsch sein. Je nachdem, was Du für einen Zeithorizont beim Handeln hast. Wenn Du Dich auf Tagesbasis oder darunter bewegst, dann hast Du recht. Aber ein Langfristinvestor mit einem Zeitraum Monate+ wird im Gegensatz zu Dir die täglichen Meldungen ignorieren, nicht aber die langfristigen Konjunkturindikatoren.


    Jedem das seine. Keines ist an sich falsch oder richtig.