• Oridion

    Jerusalem/Needham (AWP) - Der israelische Medizinaltechnik-Konzern Oridion hat im vergangenen Geschäftsjahr 2007 ein Rekordergebnis erzielt. Der Umsatz stieg um 8,4% auf 37,55 Mio USD; bei einem Bruttogewinn von 20,42 (VJ 18,38) Mio USD ergibt das eine Bruttomarge von 54,4 (53,1)%. Das operative Ergebnis lag bei 5,00 (3,82) Mio USD, unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 9,90 Mio USD (VJ weitergef. Bereiche 3,70 Mio bzw. 3,19 Mio).


    Die ausgewiesenen Zahlen und der Ausblick für 2008 stiess bei Analysten und Investoren auf offenen Ohren. Das Unternehmen habe ein eindrückliches Zahlenset für das vierte Quartal präsentiert und damit die Erwartungen auf allen Ebenen übertroffen, heisst es beispielsweise bei Helvea. Oridion bleibe daher ein höchst attraktiver Small-Cap-Medizinaltechnik-Titel.


    Gruss Andreas

  • Oridion

    phlipp wrote:

    Quote
    was haltet ihr von oridion?

    von der unternehmung her interessant, aber vom handelsvolumen zu wenig, also doch eher uninteressant?


    wurde mir vor geraumer zeit von einer ubs dame empfohlen allerdings muss ich dazu sagen, dass oridion damals noch nicht lange her bei 14 war. ich glaube das problem liegt, obwohl diese firma interessant wäre, eher im politischen bereich... hauptsitz in jerusalem.... möchte niemanden zu nahe tretten, aber manchmal muss man vieles berücksichtigen beim kauf einer aktie.


    meine persönliche meinung


    gruss

    weleda

    Führungsqualitäten besitzt, wer es versteht, Prinzipien an bestehenden Umstände anzupassen.

  • Oridion

    hier werden morgen starke Q1 bekanntgeben, umsatz um +25% und reingewinn!


    schaut mal genau zu, was für zahlen oridion (medizinaltechniker) morgen präsentiert, im vergleich mit card guard (auch medizinaltechnier), das sind welten...


    gemäss "sonntags-zeitung" für vontobel und helvea ein klarer kauf.

  • Oridion/Q1: Reingewinn 1,31 Mio USD (VJ 0,68 Mio) - Ausblick bestätigt

    19.05 07:39

    Jerusalem/Needham (AWP) - Oridion hat im ersten Quartal 2008 dank Wiederaufnahme der Lieferungen zum Grosskunden Physio-Control Umsatz und Reingewinn deutlich gesteigert. Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 34% auf 11,26 (VJ 8,41) Mio USD, der Bruttogewinn belief sich auf 6,23 (4,41) Mio USD, entsprechend einer Bruttomarge von 55,4 (52,5)%. Das operative Ergebnis kletterte auf 1,14 (0,66) Mio USD, bei einer operativen Marge von 10,2 (7,8)%. Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn von 1,31 (0,68) Mio USD, wie die israelische Medzinaltechnikerin am Montag mitteilte.


    Damit hat Oridion die Erwartungen der Analysten auf Ebene des Umsatzes übertroffen. Sowohl Vontobel als auch Helvea hatten mit einem Umsatz von 10,70 Mio USD gerechnet. Beim Betriebsergebnis gingen die entsprechenden Analysten von 1,40 Mio USD bzw. 1,02 Mio USD aus, beim Reingewinn von 1,40 Mio USD bzw. 1,03 Mio USD.


    Das überdurchschnittliche Umsatzwachstum beruhe einerseits auf der partiellen Wiederaufnahme der Lieferungen zu Physio-Control, andrerseits aber auch auf einer gesteigerten Nachfrage nach Kapnographie-Geräten von Oridion, heisst es. Wachstumstreiber seien dabei weiterhin das erhöhte Bewusstsein um Patientensicherheit sowie entsprechende Empfehlungen wichtiger medizinischer Institute für den Gebrauch von Kanographie-Geräten.


    Der Start ins neue Geschäftsjahr sei unter anderem dank der Lieferungen an Physio-Control "ausserordentlich gut" ausgefallen, heisst es. Oridion erwarte aber nicht, dass der Auftragseingang seitens des Grosskunden im zweiten Quartal wieder auf diesem Niveau ausfallen wird. Folglich dürfte das Umsatzwachstum im Gesamtjahr weniger stark sein als im ersten Quartal, zumal der Kunde bereits im letzten Quartal 2007 signifikante Aufträge getätigt habe.


    Was das Ergebnis betrifft, spürt Oridion die Folgen des schwachen US-Dollars kombiniert mit dem starken Israelischen Shekel. Dies resultiere in signifikant höher als geplant ausfallenden Betriebskosten, so die Meldung. Oridion habe aber Massnahmen ergriffen, um die Auswirkungen der Währungsentwicklungen zu lindern. Zu diesem Zeitpunkt könne man daher auch den bisherige Ausblick für das laufende Gesamtjahr bestätigen. Demnach rechnet die Medizinaltechnikerin für 2008 weiterhin mit einem Umsatzwachstum von 25% und einer operativen Marge von 13-15%.

  • Oridion erhält von FDA Zulassung für Capnostream 20-Monitor

    Jerusalem/Needham (AWP) - Die Oridion Systems Ltd hat von der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA eine 510 (k)-Zulassung für den Capnostream 20-Monitor erhalten. Dieser Monitor verfügt über den Integrated Pulmonary Index, wie das im Bereich Kapnographie tätige israelische Medtech-Unternehmen am Montag mitteilt.




    Für den Integrated Pulmonary Index kommen Algorhythmen zum Einsatz, welche die Echtzeitmessungen und Interaktionen der vier Parameter endexpiratorischer CO2-Gehalt (EtCO2), Atemfrequenz, Pulsfrequenz und SpO2-Wert (Sauerstoffsättigung) in einem einzigen Indexwert vereinen. Das Ergebnis wird auf einer Skala von 1 bis 10 angezeigt, wobei 10 einem optimalen Lungenzustand entspricht.




    Mit Hilfe des Integrated Pulmonary Index könne ein Mediziner den Beatmungszustand eines Patienten schnell und einfach bewerten, eventuelle Veränderungen überwachen und Bedarfsfall schneller eingreifen. Das Risiko für die Patienten werde so verringert und das Behandlungsergebnis verbessert.


    Nächster Termin 2. März, Ergebniss 2008. Sollte aus meiner Sicht stabil ausfallen.

  • Oridion

    Rainbow wrote:

    Quote
    Weiss jemand was zu dieser Aktie? Lohnt sich hier ein Einstieg?

    Rainbow :D


    also vor ca. 2 jahren hab ich mal gelesen, dass oridion eigentlich eine attraktive aktie sei, heute wäre sie also noch etwas attraktiver, umsatz wurde um 25% gesteigert, reingewinn abzüglich der steuergutschrift +- gleich wie im vorjahr. die aussichten 2009 leicht weniger optimistisch als vor einem jahr, da der wachstumstreiber vom grosskunden physio-control kommt, der aber etwas niedriger ausfallen soll...


    schau ev. auch mal die konkurrenz an, shl telemedicine (shltn). hier wurde der bereinigte umsatz im 2008 um satte 62% auf 44.6 mio. gesteigert, der reingewinn auf 2.2 mio. (vj -0.8 mio.). der umsatz soll im 2009 auf 51 - 53 mio. (ca. +14% bis +18%) sowie der reingewinn auf 3.5 - 5 mio. (ca. +60 % bis +127%) gesteigert werden.


    kleiner entscheidender hacken wurde von den analysten erwähnt, dass interesse in diese zwei unternehmungen sei zu wenig gross.

  • Oridion

    Rainbow

    Oridion stellt Atumüberwachungsgeräte die bei Operationen den Sauerstoffgehalt messen und entsprechende Verbrausmaterialien, zukünftig soll der Einsatz auch vermehrt ausserhalb des OP stattfinden. Die Verbrauchsmaterialien erwirtschaften einen recht gute Marge der Anteil betägt etwas über 40 Prozent Tendenz steigend.


    Weil die US Krankenhäuser am sparen sind wird der Umsatz im ersten Quartal ca. 5-10 Prozent tiefer liegen als im Vorjahr. Auch ganzen 2009 wird der Umsatz bestenfalls gleich hoch sein wie 2008.

    Die Marge müsste eigentlich gehalten (ca. 12% Ebit)werden können und soll in Zukunft gegen 20 Prozent steigen (Ebit).

    Der Umsatz soll langfristig auch ca. jährlich 20 Prozent steigen.


    Langfristig geben Analysten von Vontobel oder Helvea der Firma markante Wachstumschancen, dies gilt auch für den Aktienkurs.


    Sie gelten als Marktführer in ihrem Geschäft, das erst dabei ist sich im grösseren Stil zu etablieren.

    Oridion kommt aus Israel und liefert mehrheitlich in die USA, sie sind dabei abhängig von Dollar/Schekel.

    Auch bei Krisen in Nahost leidet der Aktienkurs etwas.

    Kurzfristig hat die Aktie wahrscheinlich wegen den Unsicherheiten bei den US Spitälern wenig Potenzial...?

  • Oridion

    P.S.

    Zu meinem Vorredner:

    Das Geschäft hat ausser das es im weiteren Sinne mit Telemedizin zu tun hat, eigentlich nichts gemeinsam mit SHL oder Card Guard.

    Darum lässt sich der kurzfristige Geschäftsverlauf auch gar nicht vergleichen....

  • Oridion

    Ich gehe von einem einstelligen Umsatminus gegenüber dem Vorjahr aus. Plus minus kein Reingewinn. Ich gehe auch davon aus,dass die Aussichten unverändert bleiben Umsatz und Gewinn wie 2008 zu halten.

    Ich denke, dass die Talsohle erreicht ist und sich im zweiten Halbjahr ein langsamer Aufschwung einstellt.

    Wenn man die Kommentare der letzten Quartale des Managments zusammenfasst, kommt man nach meiner Hochrechnug für 2010 auf mind. 30 Prozent mehr Umsatz und eine Gewinnverdoppelung.

    Mal sehen, ob sie immer noch an diesen positiven Zukunftaussichten festhalten?

  • Oridion

    :D EINSTIEGSCHANCE NUTZEN *wink*

    ups falscher tread :oops:

    equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

  • Oridion

    01-03-2010 13:34 Oridion 2009: Umsatzrückgang aber Gewinnplus - Ausblick zuversichtlich (Zus)


    Jerusalem (awp) - Oridion hat im Geschäftsjahr 2009 unter dem schwierigen Spitalumfeld und unter eingeschränkten Hardware-Verkäufen zu einigen OEM-Kunden gelitten. Entsprechend hat die israelische Medizinaltechnikerin einen rückläufigen Umsatz ausgewiesen, dank eines verbesserten Finanzergebnisses aber den Reingewinn gesteigert. Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr und darüber hinaus äussert sich das Unternehmen sehr zuversichtlich. Am Markt honorieren die Anleger Zahlen und Ausblick mit Käufen.


    Der Umsatz sank 2009 um 9,1% auf 42,82 Mio USD und der Bruttogewinn um 9,1% auf 23,82 Mio. Die Bruttogewinn-Marge konnte dank Kostenkontrolle und der Stärkung des US-Dollars gegenüber dem Israelischen Shekel bei 55,6% gehalten werden. Das Betriebsergebnis fiel um 12,5% auf 5,02 Mio USD und die entsprechende Marge auf 11,7 (12,2)%. Das Finanzergebnis stieg auf 0,02 (-2,47) Mio, wodurch sich der Reingewinn schliesslich um 34,5% auf 5,07 Mio USD erhöhte, wie Oridion am Montag mitteilte.


    REZESSION SCHMÄLERT UMSATZ - ATTRAKTIVE MÄRKTE


    Den Umsatzrückgang begründet das Unternehmen hauptsächlich mit den tieferen Hardware-Verkäufen während der ersten neun Monate. Dabei hätten die negativen Auswirkungen der globalen Rezession auf die Ausgaben der Spitäler und die Probleme bei einigen OEM-Partnern belastet. Dagegen nahmen die Verkäufe bei den Verbrauchsgütern um 8,8% zu und machten damit 49,4 (41,3)% des Gesamtumsatzes aus.


    Diese Steigerung bei den Verbrauchsgütern sei trotz einer reduzierten Patienten-Zahl erfolgt, was den Bedarf einer verbesserten Patientensicherheit im Spitalumfeld beweise, erklärte Präsident und CEO Alan Adler am Montag vor den Medien. Die Microstream-Kapnographie von Oridion, also die Geräte zur Überwachung des CO2-Gehaltes in der Atemluft der Patienten, erfreue sich dabei zunehmender Anerkennung.


    Oridion habe diesen Ruf durch die Publikation wissenschaftlicher Studien über den Nutzen von Kapnographie gezielt gefördert, sagte Adler weiter. "Künftig sollten wir nun die Früchte dieser Bemühungen ernten können", gab sich der CEO überzeugt. "Gleichzeitig werden wir das Wachstum der stark unterpenetrierten Märkte weiter fördern."


    Dieses "riesige Marktpotenzial" will das Unternehmen mit einer verstärkten Marktdurchdringung und mit neuen Produkten und Innovationen nutzen, zudem sollen mit neuen OEM-Partnern zusätzliche Verkaufskanäle erschlossen werden. Andrerseits will Oridion auch in neue Märkte wie in den militärischen Bereich oder den Schlafmarkt expandieren.


    AUSBLICK FÜR 2010 UND WEITER SEHR ZUVERSICHTLICH


    "Insgesamt werden wir in den kommenden Jahren unsere Führungsposition stärken und dabei den Fokus weiterhin auf unsere Profitabilität legen", sagte Adler. "Damit werden wir in den kommenden Jahren ein starkes, nachhaltiges Wachstum erzielen."


    Für 2010 erwartet das Management ein Umsatzwachstum von über 20% und eine operative Marge von 12-14%, gleichzeitig soll die Cash-Generierung stark bleiben. Im neuen Geschäftsjahr profitiere Oridion im Gegensatz zu 2009 von uneingeschränkten Hardware-Verkäufe an alle wichtigen OEM-Partner. Zudem würden sich einige in den letzten beiden Jahren getätigte Partnerschaften zum ersten Mal materiell auf den Umsatz auswirken.


    "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir 2010 ein robustes Umsatz- und Gewinnwachstum erzielen", fasste Adler zusammen. Dies in einem Marktumfeld, das Anzeichen einer Erholung aber noch keinen systematische Indikation eines Aufschwungs im Healthcare-Bereich zeige.


    ERWARTUNGEN GETROFFEN - AKTIE GESUCHT


    Mit den Zahlen hat Oridion die Erwartungen der Analysten in etwa getroffen. Lobend heben die Experten insbesondere das Wachstum bei den Verbrauchsgütern, die effektive Kostenkontrolle hervor und den Ausblick hervor. Auch die Anleger zeigen sich angetan und lassen die Aktie bis um 12.25 in einem freundlichen Gesamtmarkt um 4,1% auf 7,90 CHF steigen.