Anfangsbudget an der Börse

  • Re: Anfangsbudget an der Börse

    HamsterDerNacht wrote:

    Quote
    Mit welchem Budget habt ihr angefangen in Aktien zu investieren?

    Zu mir: Hab mit 4000 begonnen und bin jetzt bei ca. 4500 nach 3 Monaten.


    Greetz Hamster


    Habe mit CHF 400 begonnen.


    Es kommt nicht so sehr aufs Budget darauf an, sondern hauptsache man fängt mal an und macht seine Erfahrungen. In den ersten Jahren werden sowieso die wenigstens reich...dafür braucht es Jahrzehnte...


    Ich empfehle dazu meinen Artikel:


    http://www.pvi.ch/themen/members/neustart/

  • Anfangsbudget an der Börse

    Ich habe mit 3'000 angefangen.


    Es dauerte aber fast 10 Jahre, bis ich eher zufällig mal einen grösseren Gewinn verbuchen konnte.


    Bis dahin war ich nicht sehr erfolgreich.


    Internet gab's nicht.

    Informationen nur aus der Zeitung.

    Börsenaufträge während der Arbeitszeit wurden auch immer sehr geschätzt....

  • Anfangsbudget an der Börse

    ca. 40'000.--

    Wollte eigentlich nur mit 10'000.-- zocken...dieses hab ich als "funny money" eingestuft...einen Monat später hatte ich Calls für fast 40'000.-- im Depot...


    ...bin jetzt dabei die Calls langsam aber sicher zu verhöckern und mich mit CFD's zu engagieren. Als ich begann hatte ich leider keine Ahnung von Money- und Risikomanagement gehabt. Bin zum Glück noch mit einem blauen Auge davon gekommen, aber wenn ich zurückblicke und sehe das ich teilweise 25'000.-- in Nestlé-Warrants gehabt habe (den grössten Teil NESVX, Ablauf Dez. 07, Strike 560, Leverage 28!!!) --- mehr als fahrlässig!!!

    „Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“


    Konrad Adenauer

  • Re: Anfangsbudget an der Börse

    HamsterDerNacht wrote:

    Quote
    Mit welchem Budget habt ihr angefangen in Aktien zu investieren?

    Zu mir: Hab mit 4000 begonnen und bin jetzt bei ca. 4500 nach 3 Monaten.


    Greetz Hamster


    mhm angefangen mit 8000 das war mit 18 als geschenk, dann 5 jahre nichts gemacht nichts intressiert, weder gekauft noch verkauft, und dann naja, alles auf einmal verkauft 8000 in optionen rein alles weg, und das ging dann auch so weieter gratis und bonis wurden direkt in sprinter optionen investiert ect. , nen haufen kohle verbrannt und jede menge erfahrungen in meiner eigene seele und die damit verbundenen konsequenzen gewonnen.


    dann ne zeit lang eigenheilung betrieben und jetzt nur noch aktien mit höherem anlagehorizont *wink*

    Ich gehe nie mehr golfen!

    "Wieso nicht"?

    "Ich besitze Renten mit 1 % Rendite, meine Aktien sinken, ich habe Call´s statt Putt`s, ich liege im Dollar hoffnungsvoll schief, und die Idioten im Club fragen nach meinem Handicap!"

  • Anfangsbudget an der Börse

    Mal mit fast 2000.-- vor ca. 10 Jahren. War knapp 22 Jahre jung.

    War der Handwerker und hatte 3200.-- (BRUTTO) Lohn!!!!

    Mein Konto war auf der CS.

    Habe mit Kudelski und Kospi Aktien gutes Geld gemacht.

    (Kaufte damit mein erstes Motorrad, Honda NSR 125) 8)

    Anschliessend kam das lustige :twisted: 2001, brauchte sehr lange bis ich die

    Verluste von damals wieder nur annähernd raus hatte.

    Ich hatte bis vor 2 Jahren nur Aktien.

    Vor 2 Jahren erhöhte ich mein Konto bei der CS mit ein wenig Zockergeld....

    Hatte sehr gutes Geld verdient mit ABB Optionen. (fünfstellig)

    Leider waren mir die Gebühren bei der CS zu teuer.

    Anschliessend mit "nur" gewonnenem Geld der Wechsel zur SQ.

    Danach hatte ich viele Gewinne, leider aber auch viele Verluste und

    bin somit auf dem Stand vom Januar 2007. :evil:

    Merke jetzt selber, seit dem Wechsel zur SQ verzockte ich das Geld viel schneller.

    Das Börsele bei einer normalen Bank brachte mehr Gewinn..... :?: :?: :?:

    Längere Zeit bis das Geld verbucht war, zudem keine Realtimekurse.

    Macht mich nachdenklich.................

  • Anfangsbudget an der Börse

    Vor gut 10 Jahren, im zarten Alter von 18, mit dem Kauf von Anteilen an einem CH-Aktienfonds für rund 25'000 CHF - die Anteile halte ich grösstenteils jetzt immer noch...

    War damals schon vorsichtig und beliess 50% Cash, konnte also nach und nach zukaufen. Es kamen dann schnell mal Einzeltitel dazu. Der Aufbau dauert an...

  • Anfangsbudget an der Börse

    Ich im 1. Lehrjahr begann ich in Silber zu investieren mit einem Grundbetrag von ca. CHF 5'000.00 aufgrund von Empfehlungen. Mit Ach und Krach bin ich ohne allzu grossen Verlust wieder raus gekommen. Seither habe ich gelernt, verlasse Dich nie auf Empfehlung. Nimm sie zu Kenntnis aber hinterfrage alles. Erst wenn man wirklich selber überzeugt ist, darf man kaufen.

    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!



    Mache was Du willst, aber mach es richtig!

  • Anfangsbudget an der Börse

    Pädi wrote:

    Quote
    Längere Zeit bis das Geld verbucht war, zudem keine Realtimekurse.

    Macht mich nachdenklich.................


    Wie meinst du längere Zeit bis das Geld verbucht war? Hier kann es sich ja wohl höchsten um Sekundenunterschiede handeln?


    RealTime erhälst du via Internetbanking.

  • Anfangsbudget an der Börse

    Bei der Raiffeisenbank sprich Vontobel (nicht der User, die Bank *wink* ) geht das manchmal einige Stunden bis der Titel wirklich abgerechnet und im Depot ist...daytrading impossible.

    „Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“


    Konrad Adenauer

  • Anfangsbudget an der Börse

    Johnny P wrote:

    Quote
    Bei der Raiffeisenbank sprich Vontobel (nicht der User, die Bank *wink* ) geht das manchmal einige Stunden bis der Titel wirklich abgerechnet und im Depot ist...daytrading impossible.


    Echt?


    Bei mir geht das alles sehr schnell.

  • Anfangsbudget an der Börse

    Verkauft wurde er schon, aber auf dem Konto gutgeschrieben, naja,

    brauchte schon seine Zeit.

    Meistens konnte man nicht verkaufen und gleich wieder einkaufen,

    da die Buchung nur porvisorisch war. ????


    Aber ebe, es war eigentlich die bessere Börsezeit für mich.....

  • Anfangsbudget an der Börse

    Hallo miteinander, Ich lese eure Beiträge schon seit längerem und will mich auch mal zu Wort nennen.


    Soweit es mich betrifft, bin ich jetzt 20 und habe vor einem Jahr mal mit 15'000Fr. angefangen bei so einem Online-Discount-Broker zu traden (Intraday). Und ich weiss nicht, irgendwie bin ich einfach geschaffen fürs Trading, bisher konnte ich dieses Startgeld verzehnfachen :) in diesem Jahr. Ich finde das Online-Daytrading einfach sauspannend. Was ich komisch finde, ist, dass jeder hier bei Swissquote oder yellowtrade oder weiss ich was angemeldet ist um quasi zu daytraden. Ich finde Swissquote und Yellowtrade viel zu teuer, im Gegensatz zu meinem Broker. (der wahrscheinlich auch viel mehr Funktionalitäten bietet).


    Sagen wir's einmal so, ich scheine einfach der Zockertyp zu sein. Demomässig getradet habe ich eigentlich nie, ich habe mich gleich von Beginn auf mit den unzähmbaren Urkräften der Börse messen wollen und all Ihren hinterhältigsten Heimtücken entgegentreten.

  • Anfangsbudget an der Börse

    Kruger wrote:

    Quote
    Hallo miteinander, Ich lese eure Beiträge schon seit längerem und will mich auch mal zu Wort nennen.

    Soweit es mich betrifft, bin ich jetzt 20 und habe vor einem Jahr mal mit 15'000Fr. angefangen bei so einem Online-Discount-Broker zu traden (Intraday). Und ich weiss nicht, irgendwie bin ich einfach geschaffen fürs Trading, bisher konnte ich dieses Startgeld verzehnfachen :) in diesem Jahr. Ich finde das Online-Daytrading einfach sauspannend. Was ich komisch finde, ist, dass jeder hier bei Swissquote oder yellowtrade oder weiss ich was angemeldet ist um quasi zu daytraden. Ich finde Swissquote und Yellowtrade viel zu teuer, im Gegensatz zu meinem Broker. (der wahrscheinlich auch viel mehr Funktionalitäten bietet).


    Sagen wir's einmal so, ich scheine einfach der Zockertyp zu sein. Demomässig getradet habe ich eigentlich nie, ich habe mich gleich von Beginn auf mit den unzähmbaren Urkräften der Börse messen wollen und all Ihren hinterhältigsten Heimtücken entgegentreten.


    Wau Du bist ja ein SUPER Typ....


    Ich staune wie viel Geld man mit 20 Jahren so hat für die Börse.

    Also ich höre immer nur von der Jugendverschuldung.

    Alles auf Pump und so mann...


    P.S. mit was für Aktien oder Optionen hast Du dies gemacht?

    Hier drinnen braucht es immer Fakten, den viele werden es nachprüfen,

    den Leute welche schon Millionen verdient haben innert kürzester Zeit,

    habe nur immer warme Luft gequaslet....

  • Anfangsbudget an der Börse

    Oh, Ich meine bei dem Broker bei dem ich trade kann man Berichte downloaden, wann man genau was gekauft hat und verkauft hat. Da ich sehr kurzfristig trade und z.T. Position nur über einige Minuten halte (da die Courtagen sehr gering sind geht das), ist so ein Bericht sehr lange, da eben viele Trades.


    Aber um Beispiele meiner Trades zu nennen (die ich natürlich problemlos mit diesen Statements belegen könnte). Ins Forum würde ich solche Statements trotzdem niemals stellen, einzelnen, die mir vertrauenswürdig erscheinen zusenden aber schon.


    - Pragmatica: Wisst ihr noch, als das Ding quasi Tag für Tag in die Höhe schoss von 3Fr. bis auf 13Fr. oder so. (Zum Glück war ich damals als das Ding dann wieder zusammenbrach Ski-fahren und war damit nicht betroffen)

    - Cie (glaube Ci Com heisst die Firma): Ich war damals, als das Ding in zwei Tagen um 150% oder so gestiegen ist einer der ersten, der es gekauft hat (war glaube ich im März oder Februar dieses Jahres). (Nachdem es zuvor 20% zugelegt hatte, sah das Orderbuch einfach ziemlich leer aus gegen oben hin und ziemlich solide gegen unten hin).

    - Oder letzten Freitag (23. Nov) Gurit, habe ich am morgen 55 für 754.5Fr. erworben um 13:30 Uhr oder etwas später für 828Fr. wieder abgegeben.

    - Meyerburger habe ich oft gehandelt

    - Von Roll hatte ich damals auch erworben bei 3.5Fr. aber viel zu früh verkauft.

    - Esmertec, damals als auf einmal mittem am Nachmittag die Ralley begann (waren glaube ich 3.5Fr. oder)

    - Schulthess als die Ralley von 900Fr. an aufwärts began.

    - Eceventis, als sie bei 0.3Fr. waren, habe sie dann leider auch schon wieder für 0.5Fr. oder so weggegeben.


    und und und. Aber eben, dass sind lediglich meine erfolgreichsten Trades. Ich habe natürlich auch schon viel in kurzer Zeit verloren. Mein Rekordverlust 4000Euro in 10 Minuten durch Dax-Optionen. Seitdem distanziere ich mich von Optionen.


    Meiner Meinung nach ist Daytrading das simpelste. Langfristige Investment sind nicht mein Ding. Und um Intraday zu handeln muss man erstens die Firmen nicht kennen und zweitens braucht man auch kein enormes Wissen über Wirtschaft. Es ist nur Logik (die Strategie, nach der ich handle ist eigentlich sehr effizient und Narrensicher, aber das soll ja kein Ausflug in Daytrading-Strategien werden). Ich kenne mittlerweile sehr viele Kleinigkeiten, auf die es ankommt. Obwohl, eigentlich mache ich das nicht von Beruf aus. Meine Zeit ist sehr beschränkt. Vielleicht ein paar Stunden daytraden in der Woche. Wie heute. Aber heute ist nichts schlaues daraus geworden, ausser einem Verlust von 1200Fr. oder so, aber macht ja nichts, ich habe diesen Monat eh schon ca. 15'000Fr. oder so gewonnen.


    Mhh ja, weiter ausholen möchte ich nicht. Das Thema dieses Theats ist durch diesen Eintrag sowieso schon klar überschritten worden und ich möchte den ursprünglichen Autor dieses Theads nicht verärgern durch Beiträge, die nicht hier herein passen.