Gier / Angst

  • Gier / Angst

    phlipp wrote:

    Quote


    das ist eben das problem, solange da einige hier sind und die aktie mit einer option verwechseln, von wegen rein, raus, rein und nochmals raus... zu kurzer anlagehorizont... ist das hier eh nicht möglich von wegen der entwicklung der aktie...


    Hallo phlipp,


    Du weisst ja nicht, wer wann seine Aktien gekauft hat. Wie Du schreibst, hast Du Deine seit 3-4 Jahren. Sehr schön für Dich, dann wissen wir alle, dass Du einen satten Gewinn hast, was ich Dir auch von Herzen gönne.


    Leider sind nicht alle ABBler seit so langer Zeit in der Aktie drin und die müssen nun gucken, welche Strategie für sie die Richtige ist.


    Wer sagt denn, dass man bei einer Aktie nicht rein und raus kann, so oft man will? Wer sagt denn, dass man sie für den Rest des Lebens behalten muss.


    Auch Vontobel ist der Meinung, dass man, wenn man von der Firma überzeugt ist, die Aktien auch bei vorübergehenden Verlusten halten soll.


    Aber jeder kann das doch so entscheiden wie es für Ihn stimmt.


    Warum nur regt es Dich so auf, wenn hier Leute schreiben, dass Sie verkaufen?

    Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany

  • Gier / Angst

    dieses thema ist alt, doch heute hat mich die gier eingeholt. ich rege mich über mich selbst auf.


    ich möchte fragen, wie ihr damit umgeht?


    tönt jetzt lächerlich, doch ich denke ich sollte mir jetzt einen masköttchen kaufen und den neben dem pc hinstellen. dann werde ich jedesmal an die situation von heute erinnert, das mich meine gier eingeholt hat....


    [ups, wollte ein neuen tread machen]

  • Gier / Angst

    Tja so sind halt die homo sapiens: so simple und doch so komplex :roll:


    Ich schlage vor, einen neuen thread aufzutun, evtl in der art von: Am I becoming a psycho today?


    (ps: könnte nen renner werden :P )


    PsII: vontobel's link scheint nicht mehr verfügbar zu sein..

  • Gier / Angst

    naja, ich habe ca. 25'000.- zum versuchen, in die börsenwelt zu steigen. ich habe die letzten wochen -9'000 franken gemacht. letzte woche habe ich konsequent angefangen aufzuholen, da warens nur noch -3000 franken. habe viel mit ksmig gewonnen. aber auch mit mini-futures. alles waren daytrading, manchmal nur 2-3 rappen mehr verkauft.

    doch zum schluss vom freitag wurde ich gierig, habe mehr als üblich optionen von ksmig gekauft und da ging nur noch abwärtz :(


    hätte ich den letzten trade nicht gemacht, wäre ich nicht wieder soweit im minus. der letzte trade war eindeutig gier. ich habe mehr als sonst investiert und sagte mir "komm, ich quetsche nochmals die letzten cent raus".


    werde also schauen das ich dies wieder gut mache...

  • Gier / Angst

    N2O wrote:

    Quote

    werde also schauen das ich dies wieder gut mache...


    Erinnert mich stark an meine Options"karriere". Mit 0 Verlust angefangen...nach ein paar Monaten bei -5'000 angelangt...danach gesagt, dass ich bei -10'000 aufhöre...irgendwann war ich bei -10'000...dann bei -15'000...-20'000...ich spekulierte immer aggressiver...plötzlich war ich bei -30'000, -40'000...und bei -50'000 übernahm zum Glück meine Vernunft wieder die Überhand. Seither habe ich wenn ich was mit Optionen gemacht habe nur noch sehr begrenzt investiert (für Long Positionen max 1'000 pro Position, für Short Positionen nur Strategien, die auch wirklich Sinn machen).


    Ich kann dir nur raten dich so rasch wie möglich unter Kontrolle zu bringen, weil du schneller noch mehr verlieren kannst (wirst) als dir lieb ist.


    Ich musste am Schluss das Fazit ziehen, dass ich mit Knock Outs und kurzfristigen Spekulationen auf Indexveränderungen langfristig mit grosser Wahrscheinlichkeit kaum Gewinne einfahren werde.


    Meine persönliche Statistik aus über 100 Optionsgeschäften lautet: ca. 50% der Geschäfte sind gut gegangen, ca. 50% schlecht. Nur waren die Verluste meistens höher als die Gewinne.


    Also überlege dir gut, ob du nicht doch lieber in Aktien wechseln willst. Auch dort gibt es spannende Trades.


    Ich weiss, man möchte am liebsten wieder alles zurückgewinnen, weil man es kaum verkraftet mit Verlusten dazustehen und damit irgendwie ein "Loser" zu sein. Aber inzwischen habe ich eingesehen, dass man nur dort investieren soll wo man auch langfristig eine anständige Chance auf Gewinne hat. Für mich gehört sehr aktives Optionstrading jedenfalls nicht in diese Kategorie ...

  • Gier / Angst

    Vontobel wrote:

    Quote

    N2O wrote:


    Erinnert mich stark an meine Options"karriere"....

    ....


    Meine persönliche Statistik aus über 100 Optionsgeschäften lautet: ca. 50% der Geschäfte sind gut gegangen, ca. 50% schlecht. Nur waren die Verluste meistens höher als die Gewinne....


    Da warst du ja richtig gut mit 50% gewonnenen Trades. Die Wahrscheinlichkeit, dass du bei Optionen gewinnst, liegt im Durchschnitt bei knapp 33%.

  • Gier / Angst

    michael_100 wrote:

    Quote


    Da warst du ja richtig gut mit 50% gewonnenen Trades. Die Wahrscheinlichkeit, dass du bei Optionen gewinnst, liegt im Durchschnitt bei knapp 33%.


    Wie kommst du auf 33%? Die Spesen mal ausgenommen sollte die Quote auf lange Sicht doch so sein wie bei einem Würfel - sprich: 1/6 Chance eine bestimmte Zahl zu erwischen.


    Ergo sollte es doch so sein, dass bei einer grossen Anzahl Trades die Chance 50:50 ist ob man gewinnt oder nicht. Oder irre ich mich?


    Ich möchte damit natürlich nicht sagen, dass die Börse ein reines Zufallsspiel ist. Aber bei kurzfristigen Tradingaktivitäten ohne grosses System könnte ich mir schon vorstellen, dass man mit 50% rechnen könnte (vorausgesetzt man tradet extrem viel). Ob dann aber die Verluste gleich gross sind wie die Gewinne ist natürlich wieder eine andere Sache.


    Ich lasse mich diesbezüglich gerne eines Besseren belehren ...

  • Gier / Angst

    Interessant hier...


    Die Gier hat oft schlechte Folgen. Man handelt nicht mehr vernünftig und überschätzt sich einfach.


    Es sollte einen Punkt geben, bei dem man einfach menschlich denkt und sagt, so jetzt ist mal genug. Fertig mit Börse für heute. Für mich ist das oft schwierig, da ich immer denke, irgendwo gibts jetzt einen riesen Run ich bin einfach nicht dabei. Ich versuche einfach immer hartnäckig zu bleiben und schaue höchstens kurz rein.


    Das mit dem Maskottchen finde ich gar nicht so schlecht. Jeder hat seine eigenen Methoden. Manche kleben sich auch einfach ein gelbes Post-it Zettelchen auf den Bildschirm auf dem etwas wie "dont be to greedy" oder so. Allenfalls einen Mitmenschen beiziehen, der dich vom gierigen Traden abhält.

    Wer nach vorne schauen will, muss erst mal zurück schauen:



    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Gier / Angst


    Intraday Zock übel in die Hose, war auch auf dem besten Weg auf 0 zu kommen. Naja jetzt heisst es Blue Chips :?




    Hey kopf hoch VV hat Milliarden verluste:)




    *wink* Wird schon schief gehn!

    equity holder :"Meine Empfehlung fürs daytraden":

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    PowerDau:"Ouw shit, das giit Ohrächräbs!Mach das niemeh"

  • Gewinnchancen bei Optionen

    Vontobel wrote:


    Ich habe das einmal an der UNI bei einem Vortrag eines Investmentbanker aufgeschnappt. Du kommst ja aus der Bankbranche,weiss jedoch nicht inwiefern du Hinter die "Kulissen" siehst. Das Problem bei Optionen ist, dass du ja ständig gegen die Bank (Emittenten) wettest. Eigentlich ist hier bereits das erste Ungleichgewicht => Profi gegen Laie!


    Die Bank wird nun mit riesigen Datenmengen (technischen Analysen) und Wahrscheinlichkeiten, etc. einen attraktiven Strike auswählen, der aber bei NORMALEM Verlauf der Börse möglichst nicht erreicht wird.

  • Re: Gewinnchancen bei Optionen

    michael_100 wrote:

    Quote


    Die Bank wird nun mit riesigen Datenmengen (technischen Analysen) und Wahrscheinlichkeiten, etc. einen attraktiven Strike auswählen, der aber bei NORMALEM Verlauf der Börse möglichst nicht erreicht wird.


    Genau dafür wurden ja Optionen auf Aktien erfunden, um den gierigen Anlegern die Kohle aus der Tasche zu ziehen. Einen anderen Grund sehe ich nicht (bei Optionen auf Rohstoffe schon), gibt es einen anderen?


    Gruss

    fritz

  • Re: Gewinnchancen bei Optionen

    michael_100 wrote:

    Quote

    Das Problem bei Optionen ist, dass du ja ständig gegen die Bank (Emittenten) wettest. Eigentlich ist hier bereits das erste Ungleichgewicht => Profi gegen Laie!


    Die Bank wird nun mit riesigen Datenmengen (technischen Analysen) und Wahrscheinlichkeiten, etc. einen attraktiven Strike auswählen, der aber bei NORMALEM Verlauf der Börse möglichst nicht erreicht wird.


    Das sehe ich nicht so. Ich als Privatanleger kann ja auch die Verkäufer Position einnehmen - zumindest bei Optionen an der Eurex (nicht bei Warrants natürlich).


    Was jedoch die Warrants angeht - dort bin ich ziemlich vorsichtig. Die teilweise sehr hohen Spreads, mangelnde Liquidität, unterschiedliche Implizite Vola ... halten mich eigentlich davon ab diese zu traden. Die Eurex erscheint mir da schon transparenter & günstiger.


    Tatsache ist aber schon, dass der grösste Teil der Optionen wertlos verfällt - darum trade ich mit Optionen meistens nur noch die Short Seite.


    Aufgrund der teilweisen sehr hohen Courtagen glaube ich aber auch, dass man mit sehr aktivem Trading (ausser man ist wirklich extrem professionell) mehr langfristig verliert als gewinnt. Darum sollte man Optionen nur sehr selektiv und gezielt einsetzen.


    Aber einfach verfluchen würde ich die Anlageklasse nicht. Sie bietet bei richtigem Einsatz viele Vorteile.

  • Re: Gewinnchancen bei Optionen

    michael_100 wrote:

    Quote

    Vontobel wrote:


    Ich habe das einmal an der UNI bei einem Vortrag eines Investmentbanker aufgeschnappt. Du kommst ja aus der Bankbranche,weiss jedoch nicht inwiefern du Hinter die "Kulissen" siehst. Das Problem bei Optionen ist, dass du ja ständig gegen die Bank (Emittenten) wettest. Eigentlich ist hier bereits das erste Ungleichgewicht => Profi gegen Laie!


    Die Bank wird nun mit riesigen Datenmengen (technischen Analysen) und Wahrscheinlichkeiten, etc. einen attraktiven Strike auswählen, der aber bei NORMALEM Verlauf der Börse möglichst nicht erreicht wird.


    also, mal wieder gerüchte aus der welt schaffen. du wettest bei optionen NIE gegen eine bank, die bank hat immer eine MARKTNEUTRALE position=). die bank macht ihr geld, indem sie einen spread auf die option macht (z.b. 20/21 rp.---> spread von ca. 5%), welchen sie an einer eurex besser abhedgen kann (z.b 69.20/69.30, im promillebereich...). ausserdem weisen warrants einen offex gegenüber dem "fairen" preis auf, d.h. die bank schlägt auf den fairen preis einige rappen drauf. aber der bank ists grundsätzlich pipe egal, ob dein warrant riesen gewinn macht oder er wertlos verfällt, weil sie marktneutral ist und ohnehin was verdient...




    sooooo, chers *wink*

  • Re: Gewinnchancen bei Optionen

    X wrote:

    Quote
    also, mal wieder gerüchte aus der welt schaffen. du wettest bei optionen NIE gegen eine bank, die bank hat immer eine MARKTNEUTRALE position=). die bank macht ihr geld, indem sie einen spread auf die option macht (z.b. 20/21 rp.---> spread von ca. 5%), welchen sie an einer eurex besser abhedgen kann (z.b 69.20/69.30, im promillebereich...). ausserdem weisen warrants einen offex gegenüber dem "fairen" preis auf, d.h. die bank schlägt auf den fairen preis einige rappen drauf. aber der bank ists grundsätzlich pipe egal, ob dein warrant riesen gewinn macht oder er wertlos verfällt, weil sie marktneutral ist und ohnehin was verdient...



    sooooo, chers *wink*


    Wers glaubt wird selig. :lol: Vielleicht sichern sie sich Overnight Marktneutral ab...oder wenn ein grosser Überhang besteht...aber Du glaubst doch nicht wirklich das da jeder furz gehegded wird.

    „Alles was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, dass sie es von anderen haben wollen.“


    Konrad Adenauer

  • Gier / Angst

    musst du ja auch nicht unbedingt.. du machst einfach immer updates indem du die gegenposition an der eurex einnimmst. klar machst du wegen 500 fränkli keinen separaten hedge, das ist mir auch klar. im grossen und ganzen wird aber das alles gehedget. und das weiss ich von einigen emmis mit sicherheit.


    greez x